Vom Fluggerät

  • Es soll "echte" Söldner geben die wie ein Waffenladen herumlaufen - und da soll ein Besen auffallen? Den klaut schon keiner wenn ich ihn für paar Stunden in eine Ecke stelle.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Man könnte den Tisch ja auch mit den Beinen nach oben fliegen und auf der Platte landen. Da müsste man ihn halt nur abwischen, wenn man darauf Essen will.

    Wobei ich automatisch davon ausgegangen bin, das auch so zu machen, es rutscht dann auch nichts so schnell runter, da der umgedrehte Tisch einen "Rand" hat bzw haben kann.

    ich wäre ja perfekt, wenn ich nicht so bescheiden wäre....

  • Also ich werde unserem SL bei nächster gelegenheit die Weidenmatte vorschlgagen, zusätzlich an der unterseite mit ein paar schlaufen um quer ein paar zweige zur stapilisierung einzuziehen beim bedarf und vioala, schon fertig ist die fliegende Isomatte

    Meine Charaktere:


    Fin Brodiak, Svelttaler Kräutersammler mit Vogel


    Phelix Lassan, ein kleiner Dieb aus Albenhus

    Der Einstieg in eine kleine Geschichte von mir

  • Ich denke mal das das Fluggerät - gerade des steuerns wegen - stabil gebaut sein sollte ... dabei fällt mir ein das ich noch nie von einer Hexe auf einem fliegenden Teppich las. Achja, ist ja nicht aus Holz.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Warum gönnst du den Hexen eigentlich kein bequemes Fluggerät, Zakkarus? Findest du es stimmungsvoller, wenn sie mit Blasen am Steiss bzw. mit blauen Flecken an Schamlippen und Klitoris beim Hexenfest erscheinen und erstmal einen Kräuterumschlag, eine andere Art Hexensalbe oder Heilzauber brauchen nach dem strapaziösen Flug auf ihrem zwar vielleicht traditionellen, aber ansonsten komplett unpraktischen Besen?

    Stell dir vor, es ist Klimawandel, und keiner tut was - dann kommt der Klimawandel zu dir.

  • Praiotisch gesehen, kann die Antwort nur "Ja!" lauten, die Hexenweiber sollen leiden, wenn man sie schon nicht mehr auf dem Scheiterhaufen läutern darf. :)
    Technisch habe ich mit weichen Fluggeräten ein Problem, da das Hexenfluggerät ja nicht wie ein fliegender Teppich durch dessen eingewobene Magie flach in der Luft bleibt (und selbst die bewegen sich angeblich wellenförmig o.ä.). Ein Matte z.B. müsste mittels einer recht massiven Konstruktion aufgespannt und stabilisiert werden, dabei aber auch stärkeren Wind oder gar Sturm unbeschadet überstehen. Das Fluggerät muss 50 oder mehr Stein Last aushalten, das bedarf mMn einer recht ausgeklügelten Konstruktion, sollte aber mittels Holzbearbeitung machbar sein. Ohne die Stabilisierung findet die Hexe sich sonst eingerollt in einem Ganzkörperkondom wieder. Ob das bequeme Gerät aber die Billigung der eHftB (eisenärschige Hexen für traditionelle Besen) findet?

    ich wäre ja perfekt, wenn ich nicht so bescheiden wäre....

  • Hexen lernen von "Kindesbeine" auf einem "Besen" (oder was ihre Hexenmutter zu fliegen gedenkt) zu fliegen - ähnlich wie anderswo Kinder früh das Reitern (ohne Sattel) erlernen. Ich würde schon von einem Ritt im Sattel blauen Flecken bekommen - oder vorher aus dem Sattel fallen. Gewöhnungssache.
    1. Fliegen Hexen nicht den ganzen Tag im ganzen Jahr herum - es sind Bodenbewohner, Töchter SUMU.
    2. Ist der Schlangenstab im Haus auffälliger als ein Besen, und wurde wohl während der Verfolgung so ähnlich getarnt bis der Besen sich traditionell durchsetzte.
    3. Wer sagt das Fliegen Spaß machen soll- eine Hexen kann dabei noch nicht einmal zaubern :)
    4. Was mag auffälliger sein: Eine Frau mit Besen oder eine Frau mit einer Kröte auf der Schulter?

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Zum Besen: Ich glaube in den Farindelwald-Büchern gelesen zu haben, dass die Hauptperson den Flug am Besen durchaus als angenehm empfunden hat, also so viel dazu, dass der Flug am Besen do unangenehm wäre. (Sagt wenn ich mich irre ^^ )

  • Sehr cool. Schlafdecke zusammenfalten, als Kissen drauflegen, fertig! Eine Holzkraxe! Genial :thumbup:

    Stell dir vor, es ist Klimawandel, und keiner tut was - dann kommt der Klimawandel zu dir.

  • Man kann sich einen Rucksack oder Beuteltasche auch auf die Brust statt den Rücken nehmen,. Ist nicht ganz so bequem, aber geht durchaus.

  • Die Gepäckmitnahmekapazität eines hexischen Fluggeräts ist ziemlich begrenzt, daher empfiehlt es sich eher, das Gepäck in den vertrauenswürdigen Händen der mitreisenden Strolche zu belassen. Es behindert außerdem die Aerodynamik und die Manövrierbarkeit.
    Aber die Katze kann man dabei auf den Schoß nehmen, was wiederum ein großer Vorteil ist, zumindest für das faule Fellknäuel :)

    Stell dir vor, es ist Klimawandel, und keiner tut was - dann kommt der Klimawandel zu dir.

  • Oh, und du hast einen Beinwärmer in zugigen Höhen.

    Non serviam!


    Beherrscher des Kophtanischen Imperavi nach Zant...
    und lobet Thargunithread, die Herrin der Threadnekromantie!