Historia Aventurica - sinnvolle Retcons oder tief vergraben und schnell vergessen?

  • ich finde das auch plausibler

    WIr brauchen ein DSA-Horror-RPG! Wie wärs mit S.H.A.F.I.R - Shadow of Arcanobyl?

  • Ich muss sagen ich bin immer noch Skeptisch. Vieleicht liegt es daran das Nandus immernoch gespalten ist aber ich habe im bezug zur Historia immernoch ein mulmiges Gefühl. ?(

    Dem kann ich mich anschließen, gerade auch u.a. wegen dem von dir angemerkten Punkt, dem gespaltenen Nandus. Warum das Ganze? Wenn man schon dabei belibt eine solche Setzung beizubehalten, dann finde ich hätte man auch ein solches Info-Video wie dieses dazu nutzen können, zu diesem Punkt dann auch tatsächlich mal etwas dazu sagen, zu erklären warum man diese Setzung eingeführt hat und unbedingt beibehalten wird, und wie man konkret das Problem des "Spieler von Nandusgeweihtenr fühlen sich verarscht" beheben wird, anstatt nur ein "die Setzung behalten wir bei, aber [lange Rede ohne hilfreiche relevante Aussage]" von sich zu geben. Der geplatzte Nandus war, wenn ich das richtig mitbekommen habe, einer der größeren Aufreger am Inhalt der HA. Man könnnte also exemplarisch an diesem einen (von mehreren) Aufregern en detail erklären, wie man die genannten Probleme löst und warum man überhaupt diese Neusetzung eingeführt hat. Ja, dabei würde man vielleicht etwas konkretes des Inhaltes "spoilern", aber das wäre doch besser, als schon wieder ein "wir haben da was gemacht, aber wir wollen euch die SPannung nicht verderben"-Gehabe an die Öffentlichkeit zu tragen, um dann bei der Veröffentlichung von HA 2.0 wieder einen Shitstorm der Marke "was soll der Sch**ß mit Nandus?" zu ernten.


    In meinen Augen hat das Video eigentlich null Aussage, vor allem in Bezug auf die Länge. Das, was tatsächlich gesagt wird, hätte man auch in ein paar wenigen Sätzen zusammenfassen können. Gut 3/4 des Videos ist doch inhaltloses Gerede von "vielleicht", "irgendwie" und "irgendwas".

  • Unfassbar mit anzusehen, wie in obigem Film der Erstdruck (schräger Inhalt hin oder her) im Container landet. Ich ahne, dass die blaue Ausgabe sehr bald bei eBay unter Sammlern Höchstpreise erzielen wird...

    "In den Rachen der Drachen hexen die Echsen!"
    getreulich gehört auf den Hesinde-Disputen 1030 BF

  • Unfassbar mit anzusehen, wie in obigem Film der Erstdruck (schräger Inhalt hin oder her) im Container landet. Ich ahne, dass die blaue Ausgabe sehr bald bei eBay unter Sammlern Höchstpreise erzielen wird...


    Was hätten sie denn sonst damit tun sollen? Verkaufen wollen sie es ja nicht mehr. Verbrennen ist umweltschädlich, verschenken geht auch nicht, da Geschäftsschädigend. Als Klopapier zu rau (wow, das musste ich tatsächlich googlen, rauh oder rau. Ich werde offensichtlich alt.^^). Also der Wiederverwertung zuführen. ^^

  • Ich bin generell fürs Verschenken obsoleter Ware. Allerdings werden sie das nicht tun, da sie dann das eine oder andere HA_2.0-Werk nicht mehr an den Endkunden bekommen.
    Müsste man halt mit den Entsorgungskosten gegenrechnen. ^^
    Aber produzieren für die Müllhalde, Lebensmittel trotz 7tägiger Resthaltbarkeit entsorgen müssen, Lebensmittel-Müllcontainer mit Schlössern sichern, druckfrische Bücher wegwerfen und noch viel mehr Stilblüten, sind in unserer Zeit des Maximalprofits an der Tagesordnung.
    Nun erreicht es eben auch die Nischenbereiche in die sich, nicht vollkommen Ignorante, mehr oder weniger, zurückgezogen haben und das erschreckt natürlich, teilweise, aufs Grausamste - vor allem wenn man feststellen muss, der Herausgeber seines (möglicherweise) Lieblingsprodukts, quasi sein Hausverlag, keinen Deut besser als der Rest der Firmen im Raubtierkapitalismus ist.


    €: Denglish ausgebessert. :)

  • also die HA_1.0 hat den stolzen preis von 50€ aufgerufen. 30 wären ja fast geschenkt gewesen. ;)

  • ES KANN NUR EINE GEBEN!


    Die DSA-Geschichte ist schon genügend mit Widersprüchen (inkl. Zahlendreher) vollgestopft, da braucht es keine zwei HA.


    (Nandus-Teilung geht auf den Mythos vom "verschwundenen Planeten" zurück aus dem Rohal/Borbarad hervorgegangen sind.)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • sie die alten Exemplare aus dem Verkehr ziehen wollten

    Ich behalte meine alte (war eh die limitierte schwarze). Die neue leg ich mir nicht noch extra zu, denn wie @Shintaro89 schon meinte, ist die HA ja nicht sooo essenziell.

    "In den Rachen der Drachen hexen die Echsen!"
    getreulich gehört auf den Hesinde-Disputen 1030 BF


  • In meinen Augen hat das Video eigentlich null Aussage, vor allem in Bezug auf die Länge. Das, was tatsächlich gesagt wird, hätte man auch in ein paar wenigen Sätzen zusammenfassen können. Gut 3/4 des Videos ist doch inhaltloses Gerede von "vielleicht", "irgendwie" und "irgendwas".

    Das sehe ich anders. DSR hat ziemlich klar dargestellt, was er will und was er warum macht. Was mich an dem Video massiv stört ist das Ende.
    Das Gerede von Chalwen ist also jetzt offizielle Setzung, die aber nur als These formuliert wird, damit SL die eine eigene Mythologie erarbeitet haben, dieser weiter folgen können. Die beiden Probleme:
    a) dieser von "SL erarbeite Hintergrund" auf den man gnadenvoll Rücksicht zu nehmen vorgibt ist der offozielle Hintergrund von DSA Stand 2015 (vor Erscheinen der HA). Nandus ist nun mal Sohn der Hesinde und nicht umgekehrt. Das hat nichts mit SL hat etwas erarbeitet zu tun. Es ist ein Retcon und zwar einer der sehr tief in die Spielwelt eingreift!
    b) wenn man sagt, das von Chalwen müsse man ja nicht übernehmen, aber es sei die offizielle Sicht der Redaktion, auf der man in Zukunft aufbauen wolle, dann ist das jetzt der offizielle Hintergrund - vollkommen gleichgültig wie Chalwen das jetzt ausdrückt. Sobald neue Bücher zum mythologischen Hintergrund erscheinen, werden diese eben darauf aufbauen und dann ist Nandus der gespaltene Vater der Hesinde. <- Punkt


    Kurzum: Ich vermute, dass ich mir in Zukunft keine DSA Hintergrundbände mehr kaufen "muss", da sich Ulisses Aventurien zu sehr vom FanPro Aventurien (meinem Aventurien) entfernt und ich die weitere Entwicklung nicht mitgehe.
    Da ich vermutlich auch die fünfte Edition von DSA nicht mitnehmen werde, wird sich mein DSA-Regal wohl nicht weiter auffüllen. Wir werden nach der 7G wohl umsteigen. Splittermond wird ab nächsten Monat ohnehin endlich getestet. Vielleicht ziehen wir ja nach Lorakis, vielleicht auch ganz woanders hin.


    Ulisses ist für mich gerade dabei DSA zu zerstören (klarer formuliert: Mein DSA zu zerstören - das muss niemand teilen). Nach nunmehr 18 Jahren in Aventurien hätte ich das nicht für möglich gehalten, aber es deutet sich leider ganz deutlich an. Ich bin gespannt, wie viele das ähnlich sehen.

    Hexenfanclub
    Splittermond - das beste Regelwerk

  • wenn man sagt, das von Chalwen müsse man ja nicht übernehmen, aber es sei die offizielle Sicht der Redaktion, auf der man in Zukunft aufbauen wolle, dann ist das jetzt der offizielle Hintergrund

    Wo hast du das denn her? Wenn wir das gleiche Video gesehen haben, dann sagt er keineswegs, dass Chalwens Gerede jetzt die offizielle Sichtweise ist. Es gibt MI-Kästen, die "die Wahrheit" enthalten - die kann sogar konträr zu Chalwens Meinung sein - und allgemein soll das Ganze etwas weniger eindeutig gehalten werden. Und komm mir bloß keiner damit, dass eine HA voller "Könnte" nicht kaufenswert ist. Ulisses ist nicht verpflichtet, euch ein Wunschbuch zu kredenzen... der Kunde ist nicht König. Wäre auch schlimm.


    Wo ist eigentlich bei manchen Leuten die Aufgeschlossenheit hingekommen?

    Non serviam!


    Beherrscher des Kophtanischen Imperavi nach Zant...
    und lobet Thargunithread, die Herrin der Threadnekromantie!




  • Da verlangen doch tatsäclhlich die Käufer einen adäquaten Gegenwert für ihr Geld? Unverschämt aber auch! Der Kunde hat alles zu fressen, was man ihm vorsetzt, und nach jedem Schlag in die Fresse noch demütig "Vielen Dank, Sir, bekomme ich noch einen?" zu fragen.


    Ulisses ist nicht verpflichtet, euch ein Wunschbuch zu kredenzen..


    Und wir sind nicht verpflichtet, ein Buch zu kaufen, das unseren Wünschen nicht entspricht. Witzig dabei ist: Wir können ohne Ulisses, aber Ulisses kann nicht ohne uns.

  • Bisher - bis DSA4 - bestand der göttliche Hintergrund fast nur aus "so könnte es sein" - ausgenommen die Regeln, die deswegen auch veränderbar waren. Deswegen mag sich "niemand" an die diversen Anspielung (u.a. Borbarad+Rohal = ein Himmelkörper = ein Gott) gestört haben, war ja nur "Ingame" ... manchmal fragte ich mich, ob die Redaktion sich auch nie festgelegt hatte.
    Wo beginnt Mythos, wo Wahrheit? Die Antwort fand ich ausgerechnet in nicht-DSA Büchern, wo von übersinnliche Vorkommnissen berichtet werden - was man alles so während Akte-X gelesen hat - um nur heute festzustellen, daß min. vier davon klassische Gruselgeschichten sind.
    Bei DSA entpuppte sich öfters etwas "Wahres" als Mythos und Umgekehrt ... das "neue" HA will anscheiennd nun den gleichen Weg gehen ... willkommen zurück bei DSA. :)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Gegenwert verlangen soll unverschämt sein? Sicher nicht. Aber Stichwort unverschämt: Ich halte den Trend, Dinge, die einem persönlich nicht gefallen, als "nicht adäquat" zu beschimpfen für ausgesprochen unverschämt. Soll die Redax Preise danach festlegen, wem das Buch gefällt und wem nicht? Sicher, manche sehen so etwas auf uns zukommen, aber Ulisses ist nicht Facebook oder Google. Die schreiben ein Buch, wollen es natürlich verkaufen, haben aber *vielleicht* sogar Spaß dabei und ganz sicher nicht vor, den Lesern dabei auf die Füße zu treten. Denn wie du so wahr schreibst: Ein Konzern braucht seine Kunden. Was du aber auch schreibst und was sicherlich nicht stimmt: "Du" bist nicht "Wir". Es soll Menschen geben - und da bin ich ausdrücklich nicht eingeschlossen, das sollte jeder wissen, der auf diesem Forum regelmäßig ließt - die den Großteil der Machwerke Ulisses in den letzten Jahren positiv aufnehmen. Nur es schreien eben die, die Kritikpunkte haben... oder die, die einfach immer schreien, denn irgendetwas, das dem Königskunden nicht genehm ist findet sich immer. Das kann konstruktiv sein, wenn Fehler und gravierende Widersprüche gefunden werden wie bei der HA, ist meistens aber für alle Beteiligten vollkommen unnötig und lässt sich auf "ich finds blöööd" zusammenkürzen.

    Non serviam!


    Beherrscher des Kophtanischen Imperavi nach Zant...
    und lobet Thargunithread, die Herrin der Threadnekromantie!




  • Da ich viele meiner Abenteuer selbst schreibe, greife ich selten auf HA zurück. Aber wenn z.B. Zahlendreher und Fehler von mir gefunden werden, korrigiere ich so etwas immer einfach für mich selbst und such einfach eine plausible Alternative die mir logisch oder mystisch genug erscheint. Ich hab viel Fantasy, mir muss man nicht alles bis ins kleinste Detail und auf die letzte Jahreszahl hinter dem Komma vorkauen.
    :elfzaubert

    "Lacho calad in Simia, drego morn in Borbarad!!!" Erflamme Licht des Simia, weiche Finsternis des Borbarad!!! Letzter Schlachtruf der "Elfenkönigin Oionil Tauglanz" von den Waldelfen bei der 3. Dämonenschlacht an der Trollpforte vor den Toren Gareths. 21. Ingerimm 1021 BF

  • Sagt der DSR da gerade, dass Swafnir eigentlich ein Efferdgeweihter ist? Hihi, der Gedanke ist irgendwo ja niedlich ^^ .


    Positives:


    • Brazoragh und Co. sind jetzt wieder Götter und man muss sich nicht mehr den Kopf darüber zerbrechen, welcher Gott jetzt da welchem Konkurrenten Karma zuschaufelt, auch wenn das bedeuten kann, dass er selbst seinen Posten in Alveran verlieren könnte (außer Phex und der Namenlose natürlich, die machen sowas für die Lolz)
    • Die Erklärung, auch wenn sie noch etwas unstrukturiert war, was der Unterschied zwischen Göttern und Unsterblichen ist, klingt nach dem ersten Hören logisch und durchaus mit dem bisherigen Götterhimmel kompatibel
    • Ogeron ist nicht der Dämonensultan (oder er könnte es sein, muss es aber nicht), sondern einfach nur ein Schluss Chalwens aus dem zeitlichen Zusammenfallen von Ogerons Fall und dem Auftauchen des Dämonensultans. Ja, ja Chalwan Korrelation ist nicht gleich Kausalität :saint: .
    • Aufteilung von MI und Ingametext. Das bedeutet nicht, dass die MI jedem zusagen müssen, aber immerhin weiß man, woran man ist und hat kein schwammiges hätte/könnte/sollte/müsste. Auch das Ziel eine gemeinsame Basis zu schaffen auf der man aufbauen kann, klingt erst einmal gut und vor allem nach einem Versuch mal Regeln und Hintergrund vielleicht unter einen Hut zu bekommen. Das wäre ja mal was.
    • Götter sind nicht zwingend gut, aber auch keine inkompetenten und kleinkarrierten Politiker. Das ist etwas, was sicherlich auch schon in der ersten HA als Gedanke dahinter steckte, aber ich denke mal, dass sie da die entsprechenden Formulierungen dahin gehend ändern werden, dass das auch so rüber kommt. So wie FDS da gerade klang war das eher eine Sache von: "Also so war das doch gar nicht gemeint".
    • Zusammenfassung des letzten Zeitalters wird weiter geführt. Bei der Seeschlacht aufzuhören war schon etwas komisch (klang auch sehr nach "Oh, Gott...morgen ist Abgabe...ähm...ach, egal, hören wir hier auf!") und dass das jetzt noch etwas weiter geführt wird, ist schon gut. Kleiner Kritikpunkt allerdings: 1040 wäre das Ende der Splitterdämmerung und damit das Ende des für das Ende des letzten Zeitalters prägenden Borbi-Komplexes. Wäre inhaltlich also eine rundere Sache gewesen, aber gut.

    Befürchtungen (nicht als Negatives bezeichnet, weil weiß ich halt nicht):

    • Dass Nandus geplatzt bleibt, mag mir persönlich nicht gefallen, ist aber gar nicht so das Problem für mich. Das Ding mit der Seelenprüfung macht mich eher besorgt. Ich fürchte ja ohnehin um meine Geweihten unter DSA5. Anstatt sich also mit der Großen Seelenprüfung und was das für so eine Satzung bedeuten könnte auseinanderzusetzen, klingt das eher nach "wir machen das jetzt schwammiger und werten das etwas ab". Auch die Formulierung "neues Karma" macht mich skeptisch und es kommt auch nicht raus, wie denn jetzt Nandus als nichtexistenter Gott immer noch Karma vergeben soll, so dass eine Seelenprüfung da einen Daumen nach oben gibt. Kann mich natürlich irren, aber das klingt so durch. Insgesamt klingt der Themenkomplex für mich immer noch mehr nach "Ich hab da ein Abenteuer im Sinn...", als allem anderen, aber gut, muss ich ja nicht mitmachen ;)
    • Zwar wurde mit den Myranor- und Tharunleuten gesprochen, aber das klingt tatsächlich eher nur nach Begrifflichkeiten. Die Kompatibilität zwischen Aventurien und dem Rest könnte also durchaus noch in Mitleidenschaft gezogen werden (vielleicht nimmt man damit auch Abstand davon, dass man trotz unterschiedlicher Verlage Dere gemeinsam gestaltet).
    • Zeitalterrechnung/Zeitalter klingt noch etwas sehr nach schwimmen, um eine erneute Kontroverse erst mal zu vermeiden. Ob man da also die Widersprüche mit der 7G etc. wirklich ausräumt, muss man sehen.

    Insgesamt überwiegt da also nach dem Video bei mir das Plus. Das kann man ruhig erst einmal auf sich zukommen lassen und dann sehen wir weiter, ob und wenn ja, was man für die Gruppe übernehmen kann. Das mit dem großangelegten Plot des Namenlosen ist für meine Runde ja quasi schon gesetzt und ich schmiede fiese Pläne, auch dank verpfuschter Erstauflage der HA und was will ich als Spieler mehr, als Material zum Rollenspiel? 8)

    Der Himmel hat dem Menschen als Gegengewicht gegen die vielen Mühseligkeiten des Lebens drei Dinge gegeben: die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen.


    - Immanuel Kant

    Edited once, last by Ehny ().

  • DSR, nicht FDS. :)

  • Es gibt MI-Kästen, die "die Wahrheit" enthalten - die kann sogar konträr zu Chalwens Meinung sein - und allgemein soll das Ganze etwas weniger eindeutig gehalten werden.


    Diesen Eindruck habe ich auch gewonnen. Wobei eigentlich kaum ein Spieler die Wahrheit braucht, sondern den Fluff den die Aventurier glauben und genau dieser Fluff soll nicht mehr eindeutig verbindlich sein. Man bekommt also mit Chalwen eine Möglichkeit die Welt zu erklären, kann aber auch völlig andere Wege gehen, ohne dabei mit der Wahrheit zu kollidieren. Eindeutig wieder ein Schritt in Richtung Freiheit und "weiße Zone". Zumal Chalwens Wahrheiten offensichtlich auch nur wenig bzw. bruchstückhaft bekannt sein sollen.


    Allerdings gibt es mit dem "Karmascanner" eine große Unbekannte. Sollte dieser zu genau funktionieren (muss man abwarten, bis man die endgültige Regelversion hat), dann wird Fluff schnell unglaubwürdig. Ähnlich wie bei "unerklärlichen Magie Phänomenen" und Analysezaubern oder unbekannten und über Jahrhunderte trotz vorhandener Hellsichtzauber und Liturgien nicht entzifferbarer Schriften, kann die Freiheit zum Rohrkepierer werden. Schlimmer noch die Explosion befördert einen gleich mit zu Boron.


    "Schauen wir doch mal wo das Karma von Gott X (egal ob Nandus, Kor oder...) herkommt und welche Qualität es hat. Achso der steckt also in Wahrheit dahinter", schon könnten wohl nur noch wirklich blinde Gläubige auf ihrer "Wahrheit" beharren, zumal man davon ausgehen kann, dass eine derartig hohe Liturgie nicht fehlerhaft ist. Mal schnell jeden Kult auf "reines und gutes Karma" zu scannen, hätte man sicher längst gemacht. Vielleicht nicht im aktuellen Aventurien (oder gerade jetzt wieder...), aber in einigen Zeiten ganz sicher und ohne Skrupel...


    Letztendlich muss man abwarten, ob die "Farben des Karma" wirklich eine so tolle und nachvollziehbare Idee sind, wie im Video angekündigt. Vor allem aber die Möglichkeit, dass Spielerfiguren einen Farbscanner in die Finger bekommen können, kann zu weitreichenden Problemen führen. Ich hoffe, dass es wirklich einen guten Grund gibt, warum die Geweihten ein solches "Hellsichtwerkzeug" haben müssen. "Haben es, aber nutzen es nicht", wäre mal wieder die typische und bescheidene DSA Lösung. :thumbdown: