Exotischer Begleiter

  • Die Zwölf zum Gruße!


    Ich bin neu in dem Forum und zwar auf der Suche nach einem exotischen Begleiter.


    Ich spiele seit mehreren Abenteuern mittlerweile einen Barden. Seine Gruppenmitglieder hatten oft Tiere dabei und da wurde er etwas neidisch drauf.
    Er will auch gerne einen Begleiter!
    Nun gestaltet es sich für mich doch schwierig einen geeignetes Tier zu finden. Er will sich natürlich etwas abheben und etwas ungewöhnliches, eventuell Sagenumwobenes haben, mit dessen Hilfe er eventuell einige Geschichten erzählen kann.


    Ich hab gehofft ihr hättet vielleicht Ideen für mich.

  • Willkommen auf dem Orki :) .


    Seltsames Getier gibt es ja eine ganze Menge in Aventurien. Von diversen Großkatzen, übe Minigreifen, Gruftasseln, Riesenamöben bis zu Dinosauriern.


    Die Frage wäre also: Wo genau spielt ihr denn geographisch gesehen (Norden, Mitte, Süden, Rundreise...) und in welche Richtung hättest du dir denn das Ganze gedacht?


    Als jemand, dessen Praiosgeweihter seit inzwischen drei Jahren auch mit einem rumläuft: Greifkatzen sind schon ziemlich cool. Groß wie Katzen, Optik eines Greifen (Falke+Ocelot) und sowieso einfach toll, wenn auch durchaus Charakterköpfe :D .


    Natürlich ist so etwas immer auf Gruppen- und Meisterabsprache angewiesen und du solltest dir überlegen, ob du nicht vielleicht einfach mal den Meister fragst, ob er/sie dir nicht irgendwann mal ein Tierchen zukommen lassen könnte, du dich aber überraschen lässt. Ich persönlich finde so etwas immer schöner, als Begegnungen und Anschaffungen zu forcieren. Das nimmt ein wenig die Spannung ;) .

    Der Himmel hat dem Menschen als Gegengewicht gegen die vielen Mühseligkeiten des Lebens drei Dinge gegeben: die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen.


    - Immanuel Kant

  • Erstmal Danke:)


    Ich bin auch im Gespräch mit meinem Meister und er meinte wenn ich einen guten Vorschlag mache, dann kann man da gerne mal drüber reden (wird nicht umbedingt gekauft, vlt wird das in eine Quest eingebaut).


    Mein Char ist im Gjalskerland und in den Mittellanden umher.
    Der Vorschlag der Greifenkatze klang schonmal ziemlich gut.

  • Die geflügelten Katzen stammen imo von der südwestlichen Küste Aventuriens - im Mittelland wird man wohl kaum eine kaufen oder gar "finden" können, im Gjalskerland dürfte das arme Tier schlichtweg eingehen. Davon abgesehen sind sie natürlich tolle Tiere und Aufsehen erregende Begleiter.


    Im Mittelland gibt es schon deutlich weniger exotische Tiere - klar, Exotik definiert sich ja dadurch, dass es eben nichts alltägliches ist. Aber vor einigen Jahren war es in Gareth schwer in Mode, sich statt Wachhunden große Schröter (Riesen-Hirschkäfer) abzurichten oder diese gar als verwöhnte Schoßtiere an der Leine herum zu führen. Im Falle der Stadtadligen vermutlich mit perfekt manikürten Schneidzangen...
    Sonst fallen fallen mir nur noch Hermelin ("Oooh, ist der flauschig! Darf ich ihn mal halten!") und Orklandhörnchen ("Vorsicht, das beißt.") ein.

  • Willkommen auf dem Orki, Wohlibear. :)


    "Exotisch" grenzt es ein, obwohl exotisch relativ ist.


    Ein Wildschwein ist durchaus auch exotisch, wenn auch nicht, weil das Tier so selten ist, sondern es als Haustier ungewöhnlich ist und so lange es jung ist, vielleicht auch putzig, erwachsen mag das vermutlich kein Gastwirt im Haus haben, außer am Haken hängend in der Küche.
    Zählt für Dich ein Äffchen noch oder schon unter exotisch? So etwas Kleines, das auf der Schulter sitzen kann.
    Im Süden gibt es Aras, die sind schön bunt und können sprechen, im MR sind die auch eher exotisch, in ihrer Heimatregion halt weniger.
    Ein Funkel- oder Meckerdrachen hat wohl auch den Touch des Exotischen, ist intelligent und kann man sich mit unterhalten, sind aber in dem Sinne kein "Tier", da sie von sich aus Freundschaft schließen können und werden, aber als intelligente Kreaturen nicht gezähnt oder abgerichtet werden können.

  • Wie wäre es mit einer Chimäre, vielleicht aus zitteraal und Bär, ein elektronisch geladener Bär x) am besten würde ein Eisbär passen :D


    Im ernst: soll es eher was großes oder kleines werden?

    WIr brauchen ein DSA-Horror-RPG! Wie wärs mit S.H.A.F.I.R - Shadow of Arcanobyl?

  • Das Tier könnte auch exotisch sein, weil es anders ist, zum Beispiel ein Albino. Dann reicht ein zahmes Eichhörnchen, ein Marder, eine Ratte oder ein Fuchs vielleicht? Intelligent, kleine Tricks auf Lager ... Er könnte es gezielt abrichten, um die Damenwelt zu umwerben (Tierchen setzt sich auf geheimes Signal bei hübschen Mädchen auf die Schulter - voilá, Kontakt hergestellt) oder ist auf die Stibitzen von Münzen dressiert.

  • Ratten haben das Problem, im einen Teil de Welt als Tiere des Namenlosen zu gelten mit der entsprechend schlechten Presse, die sie auch irdisch (leider) meist hat (und im anderen als Heiliges Tier des Phex) und der Fuchs ist auch heiliges Tier des Phex.
    Bei heiligen Tieren wäre ich vorsichtig. :)
    Aber es gibt je genügend andere Kuscheltiere, neben dem genannten Hermelin, Marder oder Eichhörnchen gibt es noch Frettchen (Mungo ist wieder Pheqz' Tier, aber ich meine, in der ZBA steht was davon, dass die im Süden manchmal als Rattenfänger im Haushalt eingesetzt werden?). Auch die die genannten Äffchen kann man trainieren und in seine eigenen Vorträge als Barde einbauen, um ein paar Bier mehr spendiert zu bekommen.

  • Ein ganzer Mäusezirkus (oder Flohzirkus) wäre auch fein. Aber das ist dann wohl ein ganz neues Charakterkonzept ...

  • Wenn du aus dem hohem Norden kommst, nimm doch ein Tier was es bei dir da oben gibt aber ein anderes Phänotypisches Auftreten hat als bei dir, z.B. einen Wolfshund mit dunklerem Fell oder Dachs.
    In einer meiner Spielergruppen haben wir einen norbardischen Wundarzt der einen Biber großgezogen hat und dementsprechend mit dem durch die Lande reist.


    Aber als Barde wäre doch vllt einen kleine tragbare Voliere mit bunten Singvögeln ganz passend :D

    "Maraskaner gelten als Heißblütig, laut, geschwätzig, aufsässig, respektlos und tiefgläubig, als gewaltätig und philosophisch."

  • @Flöhe
    Kein Mensch in Aventurien hat gewöhnliche Parasiten - wie langweilig wäre das denn? Da müssen natürlich gleich Hirnasseln oder Drachenbandwürmer her. Dennoch sind Läuse, Flöhe and friends offiziell vorhanden. Ergibt mal wieder unglaublich viel Sinn... :lol2:


    @exotische Begleiter
    Hab den Thread nicht ganz gelesen, im Zweifel sind Funkel- und Meckerdrachen jetzt doppelt erwähnt.

    Non serviam!


    Beherrscher des Kophtanischen Imperavi nach Zant...
    und lobet Thargunithread, die Herrin der Threadnekromantie!