Korspieß für nicht-Geweihten

Orkenspalter Infokanal via Telegram
Für die demnächst anstehende Wartung (Aktualisierung der Forensoftware) als auch für gelegentliche Informationen rund um den Orkenspalter, Fantasy & Rollenspiel steht Euch ein kleiner Infokanal via Telegram zur Verfügung. Interessierte können diesen Kanal gerne betreten.
  • EDIT Schattenkatze. Dieses Thema wurde aus den Kleinigkeiten ausgegliedert.


    Hallo Orkis!


    Ich bräuchte einmal wieder eure Hilfe. Wird der Korspieß nur von Kor-Geweihten getragen, oder wäre es auch einem Nichtgeweihten erlaubt eine solche Waffe zu führen? Dürfte ein ehemaliger Söldner des "Schwarzen Bund des Kor" einen Korspieß führen, auch wenn er nicht Geweiht ist?

  • Dort wo der Kult bekannt ist (im Süden) ist der Korspieß eine Standeswaffe und lediglich Korgeweihten gestatte einen solchen zu tragen. In Weiden zB hat aber höchstens jeder hundertste überhaupt jemals von Kor gehört, da ist fraglich ob die einen Korspieß überhaupt als solchen erkennen.

  • Die Waffenliste führt ein p für den Korspieß, also ist es eine privilegierte Waffe, die nur von Kor-Geweihten getragen wird. Falls du also kein Kor-Geweihter bist und die Waffe führst wird das früher oder später zu Missverständnissen und auch Anklagen wegen Hochstapelei führen.

    Freiheit vor Ordnung

  • In Weiden zB hat aber höchstens jeder hundertste überhaupt jemals von Kor gehört, da ist fraglich ob die einen Korspieß überhaupt als solchen erkennen.

    Das ausgerechnet im Land der Ritter niemand weiß, wer der Sohn Rondras ist halte ich für eine gewagte These. Klar, die Bauern und Viehtreiber erkennen einen Verstoß gegen die Waffengesetze nicht unbedingt, Ritter und Geweihte sowie etwas erfahrenere Söldner sollten es aber durchaus besser wissen. Und am Stadttor ist es dann Glückssache, ob der wachhabende Unteroffizier besonders rondrianisch gesinnt und gebildet ist oder nicht.


    Unterm Strich hat @Hanfmann recht: man kann zwar wegen der Unwissenheit Anderer nicht auffliegen, verboten bleibt aber verboten.

  • Das ausgerechnet im Land der Ritter niemand weiß, wer der Sohn Rondras ist halte ich für eine gewagte These. Klar, die Bauern und Viehtreiber erkennen einen Verstoß gegen die Waffengesetze nicht unbedingt, Ritter und Geweihte sowie etwas erfahrenere Söldner sollten es aber durchaus besser wissen. Und am Stadttor ist es dann Glückssache, ob der wachhabende Unteroffizier besonders rondrianisch gesinnt und gebildet ist oder nicht.


    Unterm Strich hat @Hanfmann recht: man kann zwar wegen der Unwissenheit Anderer nicht auffliegen, verboten bleibt aber verboten.


    Wo gibt es denn im Norden einen Kortempel? Söldner im Norden beten auch bevorzugt zu Phex, statt Kor.
    Kor hat im Norden nunmal nur eine minimale bis gar keine Präsenz. Demzufolge sollte er auch nahezu unbekannt sein.


    Ich ahbe auch nie gesagt, es wäre erlaubt, nur ein erweitertes "wo kein Kläger, da kein Richter." ;)

  • Es gibt dereweit auch nicht viele Tempel der Ifirn und trotzdem weiß man im Norden/Mittelreich, wer das ist. Halbgötter werden eben nicht über eigene Tempel sondern über Schreine in den Häusern der assoziierten "vollen" Gottheit verehrt. Und selbst wenn ein nordischer Söldner mehr auf Phex gibt als auf Kor sollte er auf jeden Fall wissen, wer das ist.
    Natürlich gilt immer "Wo kein Kläger da kein Richter" aber auch im Mittelreich gibt es möglicherweise mehr Zeugen als man denkt.

  • Also WDG sagt zur verbreitung des Korkultes: Südaventurien, Tulamiden- und Schwarze Lande. Im Norden existiert der Kult im Prinzip nicht und diejenigen die ihn kennen, lehnen ihn ab.

  • Im Prinzip ist er aber seit JdF zumindest in der Wildermark/Grenze Weidener Gegend sehr stark auf dem Vormarsch und auch in Tobrien hat sich die Verehrung langsam festgesetzt.


    Wildermark: "Die Anbetung der Göttin [=Rondras] tritt heute jedoch oft hinter den Glauben an ihren Sohn zurück" (S. 27 HdR)
    Tobrien: "Durch die lange kriegerische Auseinandersetzungen stehen Rondra und ihr Sohn Kor [...] hoch im Kurs und die Zahl der Gläubigen nimmt [...] weiter zu." (S.26 HdR)


    Bornland weiß ich nichts, ist mir aber auch egal ;) , in jedem Fall ist Kor im Norden keine unbekannte Hausnummer mehr.

    Der Himmel hat dem Menschen als Gegengewicht gegen die vielen Mühseligkeiten des Lebens drei Dinge gegeben: die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen.


    - Immanuel Kant

  • Jeder hundertste wäre davon abgesehen immer noch recht viel, das wäre ja fast einer pro Dorf. Und wie schon geschrieben, dürften gerade die Ronnies schon Bescheid wissen. Im Bornland gibts auf jeden Fall ein Heiligtum und den Korsmalbund als vermeintliche Erben der Theater Ritter.
    Die Frage wäre allerdings, wozu du den Korspieß willst, rede da mal am besten mit deinem SL. Nur mal als Gedanke:
    1. deinem Charakter geht es darum, seine Nähe zur Korkirche auszudrücken => nimm eine beliebige andere Infanterie oder Zweihandhiebwaffe (Warunker Hammer bietet sich an) schreib über "sieht sehr korgefällig aus und ähnelt einem Korspieß"
    2. Es geht dir um die Werte => red mit dem SL, macht einen fairen Preis aus und du hast halt eine Mischform zwischen Kriegs und Warunker Hammer mit den Werten, der aber halt nicht wie ein Korspieß aussieht.


    3. Du willst 1. und 2. => nimm Akoluth, eventuell eine Verbindung, einen Sonderdispens oder guter Ruf (Korkirche) und du hast halt einen.


    Das sind aber nur meine Vorschläge, vielleicht sieht das deine Gruppe eh entspannter.

    Noctum Triumphat

  • Mittlerweile gibt es auch einen Kor-Tempel in Gareth, dazu noch eine Kor-Pilgerstätte in Mühlingen. So fremd ist Kor nördlich der Tulamidenlande wirklich nicht mehr.


    Der Schwarze Bund des Kor steht Kor nahe, ist aber keine Einheit der Kirche (und ist auch mehr als Kanonenfutter-Einheit konzipiert).
    Regulär darf man nicht (auch nicht als Akoluth, wie man auch als Löwenritter keinen Rondrakamm bekommt und als nicht-geweihter Angehöriger eines Ordens der Praioskirche kein Sonnenszepter), denn wenn man mal erwischt wird, hat man richtig Ärger.
    Im eigenen Aventurien dürfen auch Menschenjäger im Bornland mit Rondrakämmen rumlaufen. Ach ne, das ist ja ein offizielles Solo-AB. *g*

  • Im übrigen gehört es einfach zur religiösen Erziehung im Sinne Rondras, dass man weiß, was es mit ihrem Sohn auf sich hat. Es gibt natürlich wenig kirchliche Institutionen des Kors im Norden - aber man kennt ihn zumindest als Halbgott.

  • Naja, ganz so heiß ist die Sache nun doch nicht, dass es so klar ist, dass nahezu jeder weiß ob jener Char nur berechtigt ist einen Spieß zu tragen oder nicht. Ich wüsste schließlich auch nicht ob ein Priester, der vor mir steht, nun legitim seine Ornate trägt oder nicht.


    Es stimmt schon, Spezialisten würden es wissen, das betrifft in diesem Fall wohl Rondrageweihte, denn selbst der weiden' sche Ritter, man verzeihe mir diese ungehörige Offenlegung von Tatsachen^^, hat schon Glück, wenn er des Lesens mächtig ist. Selbst bei nördlichen Rondrageweihten ist es nicht sicher ob diese überhaupt schon einmal eines Kor-Spießes angesichtig wurden, die meisten werden wohl schon von Hesinde gesegnet sein, wenn sie nur ein Bild von einem gezeigt bekamen.


    Was ich damit mein ist, es ist nicht einmal klar ob ein Rondrageweihter des Nordens einen Kor-Spieß überhaupt erkennt. Klar ist es möglich, es gibt schließlich Geweihte die etwas herumgekommen sind, in der Unterrichtseinheit mit dem herumgezeigten Bild des Spießes nicht gepennt haben oder Exerzitien in anderen Tempeln besucht haben... oder vielleicht gibt es doch den ein oder anderen Tempel, der einen Korspieß in seiner Waffenkammer hält.
    Es ist trotzdem nicht so, dass jeder dahergelaufene Dorfgeweihte in jedem Fall die Standeswaffe eines Korgeweihten erkennen MUSS.

    I am possessed by a beautiful sickness
    Rock n roll is my business
    [Die Apokalyptischen Reiter - Samurai (2004) - Rock n' Roll]

  • Naja, ganz so heiß ist die Sache nun doch nicht, dass es so klar ist, dass nahezu jeder weiß ob jener Char nur berechtigt ist einen Spieß zu tragen oder nicht. [...] Es stimmt schon, Spezialisten würden es wissen, das betrifft in diesem Fall wohl Rondrageweihte, denn selbst der weiden' sche Ritter, man verzeihe mir diese ungehörige Offenlegung von Tatsachen^^, hat schon Glück, wenn er des Lesens mächtig ist.

    Na, ganz so ungebildet sind die Weidener nun auch wieder nicht.
    Sowohl die Profession des modernen Ritters als auch die Kulturen Mittelländische Städte (Stadtadel) und Mittelländische Landbevölkerung (Landadel) bringen Boni auf Lesen/Schreiben zwischen +2 und +4. Beim in Weiden vermutlich noch vertretenen Ritter vom alten Schlag gibt es zwar keinen weiteren Bonus, allein über die Kultur wird aber schon nahe gelegt, dass Adlige auch in Weiden lesen können. Vielleicht nicht besonders gut, dafür hat ein Ritter aber in jedem Fall Punkte in Rechtskunde, Sagen/Legenden, Kriegskunst und Götter/Kulte.


    Ansonsten hast du natürlich grundsätzlich recht: nicht jeder Ritter/Rondrageweihte/Krieger/Söldnerführer/Torwächter muss das erkennen, mit der Verbreitung des Korglaubens im benachbarten Tobrien sowie der Wildermark ist ein Kor-Geweihter aber bei weitem nicht mehr so exotisch wie er es einmal war und auch die Weidener sind nicht nur tumbe Kuhhirten. In Baliho und Trallop würde ich davon ausgehen, erkannt zu werden, in den anderen Städten und Dörfern ist es Glückssache mit wechselnden Wahrscheinlichkeiten. Und natürlich kommt es immer auf das Auftreten des Helden an - fuchtelt er der Torwache mit dem Spieß vor der Nase wird man diesen eher erkennen als wenn er ordentlich verpackt auf dem Wagen liegt, was sich in Städten sowieso anbietet.

  • Die Frage ist ganz allgemein gestellt, nicht auf Weiden bezogen. Sicherlich gibt es Gegenden, da werden die meisten Leute sich nichts beidenken, wenn jemand mit so einem Teil ankommt (oder einen Kor-Geweihten in vollen Ornat kein Stück erkenne und nur komisch schauen, wenn er sich vorstellt). Dann gibt es aber allüberall Gebiete, in denen man Kor-Geweihte doch erkennt (weil sich dort der Glauben eben doch verbreitet und es Tempel und Schreine gibt, oder man einfach mal einen gesehen haben muss), oder gebildet genug ist, um den Korspieß als "Dienstwaffe" der Geweihtenschafft des Kor zu erkennen.


    Dazu weiß man sowieso nie, ob jemand, der ein Ornat trägt, ein echter Geweihter ist (bis er eine Liturgie wirkt und das passiert eher selten), aber grundsätzlich kann man davon meines Erachtens ausgehen, da sich eine solche Anmaßung, ein Ornat eines Geweihten zu tragen, der man nicht ist, ein Schwerverbrechen ist ("Rütteln an den Mauern Alverans" oder so ähnlich), das entsprechend schwer bestraft wird. Also nur für eine Waffe wird man das wohl nicht tun und als (ehemaliges) Mitglied des Schwarzen Bund des Kor weiß man wiederum sehr gut, dass der Korspieß (offiziell, im hauseigenen Aventurien kann und darf man es anders halten) nur der Geweihtenschaft vorbehalten ist.

  • Vor allem kann man so einem Charakter nur wünschen, dass er jemanden begegnet der das weiß und ihn abmahnt, bevor er einem echten Korgeweihten begegnet der da einen etwas... direkten Ansatz hat...

    Noctum Triumphat

  • wenn er dann allerdings den Korie besiegt, sollte er den Korspieß ofiziell behalten dürfen hihi.

    Jedes Bärenjunge schützt sich mit den Zähnen, seiner Mutter seines Vaters !

  • Danke für die Antworten :)


    Ich habe mich schließlich dazu entschieden keinen Korspieß zu tragen (-> da nicht geweiht). Es ging/geht mir tatsächlich nur darum die Nähe des Charakters zu Kor auszudrücken, ohne einen Geweihten zu spielen. Geregelt habe ich das jetzt mit einem gut ausgeprägten Moralkodex: Kor , und angestrebter Spähtweihe.

  • Und könntest das auch noch geschwärzte Rüstung (mit roten Verzierungen) darstellen, den Farben Kors.
    Ebenso durch einen Akoluthenstatus. Vielleicht hat er auch schon die Haare kurz- oder abgeschoren.

  • Und durch die schöne Waffe "Schnitter", natürlich mit 1% Enduriumanteil damit sie schön SCHWARZ ist. (und der BF um 1 sinkt.)
    Dazu ist die Waffe der Oberbringer !
    Als Infanteriewaffe trainierst du den Kampf für den Korspieß, ab GE 15 hast du eine Einhändig zu führende Waffe mit der DK N/S !
    Wenn du dazu ein Schild verwendest kannst du in allen Distanzklassen Parieren, und in 2 unerschwert angreifen ;)

    Jedes Bärenjunge schützt sich mit den Zähnen, seiner Mutter seines Vaters !

  • Und durch die schöne Waffe "Schnitter", natürlich mit 1% Enduriumanteil damit sie schön SCHWARZ ist. (und der BF um 1 sinkt.)
    Dazu ist die Waffe der Oberbringer !
    Als Infanteriewaffe trainierst du den Kampf für den Korspieß, ab GE 15 hast du eine Einhändig zu führende Waffe mit der DK N/S !


    1. Man benötigt GE 16 zum einhändigen führen des Schnitters (WdS 122)
    2. Einhändig geführt ist die Waffe keine Infantriewaffe mehr, sondern wird über Speere oder Hiebwaffen geführt (WdS 122)
    3. Einhändig geführt hat die Waffe deutlich schlechtere Werte (WdS 122)