Borongefällige Geistererlösung

  • Ich meistere gerade mein erstes Abenteuer (Das Levthansband) und stosse dabei immer wieder auf neue Fragen. Da mein DSA-Experte selbst einen Helden spielt und ich ihn nicht fragen kann wende ich mich mal an das Forum.
    Im Moment möchte meine Gruppe Helden sich zu einem Ort begeben an dem es anscheinend spukt um sich den Geistern dort "zu stellen". Ich würde nun gerne wissen wie sie die Geister auf borongefällige Art zur Ruhe bringen anstatt sie zu bekämpfen.


    Da es sich bei der Aufgabe um eines der Aventurischen Geheimnisse in Tiefhusen handelt und ich etwas mehr über den Hintergrund schreiben möchte (und ich nicht gefunden haben wie ich einen Text hier verberge), hier die



    SPOILERWARNUNG



    Es handelt sich dabei eigentlich nicht um einen Teil des Abenteuers, sondern ein Tiefhusener Geheimnis, dass ich im "Reich des Roten Mondes" gefunden habe. Es berichtet, dass es in den Ruinen der Feste Roremund spuken soll und ich hab die Gerüchte über diese Geister mit in die Geschichte einfließen lassen. Natürlich wollen meine Helden sich das genauer ansehen und haben sich beim Boron-Geweihten dafür Waffen weihen lassen. Nun denke ich, dass ich da schon einen schweren Fehler gemacht habe, da der Boroni wahrscheinlich nicht wirklich will, dass die armen unschuldigen Seelen um die es sich hier handelt, mit Waffengewalt bekämpft werden. Die Opfer, Frauen und Kinder, wurden einst um sie vor den Orken zu beschützen in den Gewölben der Feste eingemauert. Da Roremund aber völlig zerstört wurde war niemand mehr da um sie wieder zu befreien. Laut RdrM wartet Schlimmes auf die Helden, die versuchen den Spuk aufzudecken und nur borongläubige Helden hätten eine chance die Seelen der Verstorbenen zu erlösen (und ihre Schätze zu finden). Leider habe ich sonst nichts weiter zu dem Thema gefunden und weiß nun weder was ich den Helden entgegen stellen soll (sofern sie es schaffen in die Gewölbe vorzudringen), noch unter welchen Umständen sie die Geister erlösen können.


    Und auch wenn der Borongeweihte die Geschichte hinter dem Spuk nicht kennt denke ich ausserdem, dass ich mit der Weihe der Waffen einen Fehler gemacht habe - da muss ich mich irgendwie wieder rausreden....


    Falls mir jemand damit helfen kann oder weiss ob ich irgendwo weitere offizielle informationen über den Spuk finden kann bin ich für alles dankbar!

  • in WdZ findest du alles zu Geistern.
    Wenn die Helden tun, weswegen die Seele Dere nicht verlassen wollte/konnte (Mörder der Gerechtigkeit zuführen, die Tochter retten etc.) ist er erlöst und kann in Borons Hallen eingehen.

  • Willkommen auf dem Orki. :)


    Zauber sind, meine ich, samt und sonders nur Brachialmethoden, mit denen man Geister nicht erlösen kann. Man kann magisch bannen, aber dann kommt der Geist später wieder. Man kann ihn für alle Ewigkeiten in den Limbus schleudern, wo die Seele nie erlöst werden kann (und höchstens einem Dämonen anheimfallen).
    Boron-Liturgien sind in die gewünschte Richtung brauchbarer.
    Oder eben herausfinden, was die Geister hier hält, das ist ja meist ist eine ungelöste Aufgabe, ein letzter Wunsch, etc. Wenn man also herausfindet, was es ist und das in Ordnung bringt, wird ein Geist damit erlöst.
    Das ist dann die Rollenspiel-Lösung, an der sich alle beteiligen können.
    Und wenn eh nicht so genau dabei steht, was damals vorgefallen ist, dann obliegt es Dir, das zu überlegen, was Dir am ehesten zusagt und was genau es ist, was die unerlösten Seelen auf Dere hält.


    Mehr über Geister und was für Geister es gibt findest Du in WdZ ab S. 386. Demnach braucht man Waffen gegen Geister auch magische Waffen (*hmpf*), keine geweihten. Zwar können Boronis den Schutzsegen auch gegen Geister wirken, aber ich wäre mir nicht so sicher, dass Boron-geweihte Waffen gegen Geister wirken. Untote und allem Thargunitoth-Entgegengesetztem ja.


    Obendrein werden Waffenweihen eh nur selten vergeben und das dahinterstehende Ansinnen vom Geweihten ausführlich und gründlich geprüft. Wenn also irgendwo nicht erlöste Geister umgehen, sollte es den Boron-Geweihten angehen und ja, auch er wird an einer Erlösung und nicht einfach Vernichtung der Geister interessiert sein.


    Wenn Du also meinst, Du hast da einen Fehler begangen, der IT so nicht hätte passieren dürfen, dann sprich mit Deinen Spielern, die Szene rückgängig zu machen und noch mal neu zu spielen. Das ist zwar nicht ganz so schön und elegant, aber kann man machen. :)

  • Hallo und vielen Dank für die tips!


    ich werde mich mal mit dem WdZ auseinandersetzen und dann mit meinen Spielern entscheiden ob wir die Zeit vielleicht etwas zurückdrehen was die Weihe der Waffen angeht... Für die Erlösung der Seelen muss ich mir dann noch was einfallen lassen, da sie ja nicht ermordet, sondern quasi vergessen wurden und die, die dafür verantwortlich sind selbst schon lange tot... (Weiss noch jemand wo ich Boron-Liturgien finden kann? Ein Brevier gibts da ja glaub ich noch nicht) Vielleicht finden sie ja auch Ruhe wenn man sich wieder an sie erinnert bzw der Welt in Erinnerung ruft...

  • Liber Liturgium und Wege der Götter sind die Mittel der Wahl.

  • Ja, in WdG stehen die Liturgien nach Gottheiten geordnet drin (in de Reihenfolge der Monate) und dann alphabetisch geordnet. Einfach durchlesen, was die jeweils bewirken. da müssten 1 oder 2 bei sein, die in die richtige gehen könnten/sollten.


    Nun, wenn sie vergessen wurden, sollten sie und ihr Schicksal vielleicht in Erinnerung gerufen werden, wie Du vorschlägst Vielleicht gibt es noch irgendwo entferntere Verwandten, die informiert werden. Und dann gibt es eine symbolische Beerdigung mit Gedenkfeier, zu der auch die Verwandten kommen.
    Oder es geht doch nicht nur darum, dass sie vergessen wurden, sondern noch einen (oder mehrere) Gründe, warum sie als Geister blieben. Als SL steht es Dir durchaus frei, die (offenbar nur wenigen) Vorlagen auszubauen oder nach eigenem Gutdünken umzuändern.

  • Super, die Liturgien hab ich gefunden... ich hab wirklich nicht viel womit ich arbeiten kann und bin als Meister-Noob (oder Noob-Meister?) doch herausgefordert. Ich denke ich werde die Helden die Überreste/ Gebeine der Vergessenen suchen lassen, damit sie beerdigt werden können und ihren Frieden finden... (da Boron auch für das Vergessen steht ist das "in Erinnerung rufen" ja irgendwie im Gegensatz dazu und daher vielleicht doch nicht so passend wie ich zuerst dachte...)
    Jetzt brauch ich nur noch eine Bedrohung für die Helden, damit die Arbeit nicht zu einfach wird :saint:

    • Die böse Heldengruppe, die die Gebeine für irgendwelche nekromatischen Dinge bergen möchte.
    • Der heimatliche Lynchmob, der glaubt die Helden wollen da irgendwas gemeines/böses tun.
    • Die netten orkischen Stadtbeherrscher, die nicht möchten, das dieses "Tairach-Heiligtum" geschändet wird.
    • Der gemeine Geisterfürst, der schon vorher da war und sich über die Gesellschaft der anderen freut. Schließlich haben die ihn als sich noch lebten immer als gemeinen Spuk betrachtet und jetzt sollen sie mal sehen wie blöd das als Geist ist.
    • Die schurkische Pelz & Elfenbein Schmuggelbande, die dort ihre Ware versteckt und eigentlich gar nicht möchte, dass es dort aufhört zu spuken, um weiterhin ein tolles Versteck zu haben.

    I ♡ Yakuban.

  • Tote vergessen ist irgendwie nicht so nett.
    Schlimme oder Traurige Dinge im Leben erlebt zu haben und daher das früher Leben für den Neuanfang vergessen was anderes.

  • Nee, ist es auch nicht - es gab aber ein paar Stellen im WdG, die das suggerierten (finde gerade nur eine zum 1. Boron : "Predigen die Geweihten sonst das Vergessen der Toten, so wird an diesem Tag all jener gedacht, die über das Nirgendmeer gingen...") - aber ich finde Deine Interpretation auch netter.


    Außerdem hab ich noch das Gebot gefunden: "Lasse niemals zu, dass ein Leichnam, aber auch ein Toter ohne auffindbaren Leib oder ein Gebeinfund, unbestattet und eine Seele ohne den Segen Borons bleibt." Das sollten also meine Helden tun...


    und danke an Hexe für das kreative Input!