Die drei ??? - Hörspiele und Bücher

  • Das ist der Hund aus der Legende, nicht das kleine Kunstwerk ...

    Nein, es ist nicht der Hund aus der Legende, das ist für mich recht eindeutig. Der Hund der Legende ist weder blau, noch hat er rote Augen.

    Meiner Auffassung nach ist der Hund auf dem Cover die Skulptur, nur eben nicht der Beschreibung entsprechend. Die Skulptur ist der Namensgeber der Folge, nicht der Hund der Legende (auch wenn ja faktisch die Skulptur eine künstlerische Umsetzung der Legende ist - und das Cover eine künstlerische Umsetzung der künstlerischen Umsetzung ;) ).


    Im Bann des Drachen ist so ein Fall, in dem weder Titel noch Coverbild etwas mit der Handlung zu tun haben.


    Toll fand ich das Cover zu "Das Narbengesicht" - erstens großflächig unheimlich für mich als kleinen Menschen und nach dem Hören war auch klar, warum und dass die Augen durch die Blindenbrille sehen...

    Insgesamt sind sie für mich künstlerisch alle ziemlich gut, je nach individuellem Geschmack mehr oder weniger.

    Bis auf jetzt die neuen Cover, ich habe "Eine schreckliche Bescherung" im 'noch zu lesen Regal' stehen: Die sind jetzt etwas höher, das Cover ist elastisches, etwas weiches Hardcover, und es mag meiner Enttäuschung über die neue Optik entspringen, aber ich habe schon schönere Weihnachtsdekorationen auf den anderen Weihnachtsfolgen-Covern gesehen.

  • Sooo ... das muß ein Schnellzug gewesen sein.

    Ich las heute morgen den Geisterzug in einem Rutsch zu Ende.

    Dampfzüge haben es mir als Kind schon angetan.

    Die Story gefällt mir riesig - wie die Lok. ;)

    Die letzte fahrende Dampflok sah ich 2007, als in Hamburg-Ohlsdorf Tag-der-offenen-Tür war,
    und so eine alte (ja, kleinere) Museumsbahn zwischen Ohlsdorf und Poppenbüttel (kostenlos, mit normaler Bahnkarte) hin und her fuhr. :)

    Nach den Fotos mußte ich mich erst mal waschen, gründlich die Haare. Eine rußige Angelegenheit. ;)

    Files

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Als letztes hatte ich nach langer Zeit "Das Auge des Drachen" gelesen, auch das Hörspiel dazu kenne ich kaum (meine Ausgabe hat da ein paar Sprünge, daher höre ich das kaum). Ich hatte daher sehr wenig darüber in Erinnerung, und fand ich ganz interessant gemacht.

  • Icxh hoffe ich komme nächste Woche wieder zum Lesen ...

    Das versunkene Dorf, Tödliches Eis, und Der Geist des Goldgräbers stehen dann zur Auswahl.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • April im Sommer? Das ist ein Fall für die Drei ?

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • So, das Versunkene Dorf in einem Rutsch gelesen; ahnte schon das ein Drama dahinterstecken mag.

    Der Anfang hat was cthulhumäßiges :)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Und das Ende ist für die drei schon sehr traurig und die dahinterstehende Geschichte sehr tragisch.

  • Ja, aber so ist das Leben. Vielleicht war längst so eine Geschichte fällig.

    Aber auch der Hintergrund zum Geisterzug war dramatisch - nur nicht so zeitnah.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Die meisten Geschichten sind oft dramatisch, mit Liebesgeschichten, Intrigen, sich nicht mögenden Familienmitgliedern, und manchmal auch Schlimmerem. Aber meist bewegt sich das in einem recht einfachen Rahmen, ohne die ganzen harten Schicksals-Keule, oder aber es ist schon sehr lange her, um Distanz zu schaffen (El Diablo starb an einer Schusswunde einsam in einer Höhle, in einer Mine liegt ein Toter - so ganz unbedarft sind solche Hintergrund-Bestandteile eigentlich nicht mehr).

  • Nur lebte diesmal Zeitzeugen - und das machte die Geschichte so dramatisch.

    Und deswegen funktionieren auch die Gruselgeschichten von M.R. James so gut.

    Das frostige Schneeabenteuer kommt mir hingegen zu kalt vor...

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Was, Jack Londons Rucksack und ein Hundeschlittenrennen in Alaska (was für ein ungewöhnliches Setting!) sind Dir zu kalt? ... Na gut, man kann nicht alles haben. :) ;) Ich mag Buch wie Hörspiel, die liegen bei mir nicht ganz weit vorne, aber ziemlich weit vorne.

  • Hey, ich hab die tolle Wolfsblut-Verfilmung (an "Original"schuaplätzen - tolle Landschaftsaufnahmen) im Kino gesehen.

    Ne, der Anfang läßt mich kalt ... das fing beim See besser an.


    Dafür heute den Geist des Goldsuchers durchgelesen. Auch wieder mal eine völlig andere Geschichte ...

    (Das Edne erinnert mich an unsedren Familienvogel, der während eines Urlaubs meiner Eltern bei mir verstarb, und ich ihn auf Eis legte - damit er im Garten meiner Eltern zur Ruhe komme :) )

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

    Edited once, last by zakkarus: Gold ().

  • In eben diesem Ende gibt es etwas, was bei den drei äußerst selten ist.

    Ich fand es allerdings seit dem ersten Hören seltsam, dass selbst Justus auf Mr. Sobek reingefallen ist. Das kann man ja nun wirklich wissen, und der Name, wie sich zeigt, war ihm in seiner Herkunft ja tatsächlich bekannt.

    Nichtsdestotrotz, ich mochte die Sprecher sehr, und das Buch mag ich auch, das hatte ich vor wenigen Wochen nochmal gelesen, auch wenn die alte Legende ja nur ein dafür herhielt, einen Geist mit einzubringen, von dem wir alle wissen, dass er natürlich nicht echt ist.^^

  • Achja, Sobek - netter Gag ;) Aber selbst ich, der mit der ägyptischen Mythologie vertraut ist, mußte erst Mr. Sobek sehen, um die Verbindung herzustellen.

    Bei der Gruppe kein Wunder. ^^ (Zudem auch als Suchos bekannt(er) - früher jedenfalls.)


    Ne, des Eisge war nix für mich. Dafür gehen drei Neue (Zufallsgriffe aus demn Umfeld) an den Start:

    Das Geheimnis der Diva (eine Art Phanthom der Oper?).

    Die geheime Treeppe (eine Universität im Banne Der Name der Rose?).

    Stadt der Vampire (endlich treffen die Drei John Sinclair? ^^ )

    Ne, alle drei klingen reichlich interessant - ich fang bei der Diva an und lasse mich bei der Riesenfledermaus überraschen.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

    Edited once, last by zakkarus ().

  • Die geheime Treeppe (eine Universität im Banne Der Name der Rose?).

    Nein, eher im Banne der Tempelritter, nur unter anderen Namen und eigentlich auch ganz anders.


    Ich habe gestern "Straße des Grauens" gelesen, weil ich daran eher so rudimentäre Erinnerungen haben. Schickes Cover, aber nicht unbedingt passend, Titel ist sowieso merkwürdig. Interessant ist die "Verführung" - wie weit sind die drei bereit zu gehen, und heiligt der Zweck wirklich die Mittel?

    Von dieser durchaus recht interessanten Thematik abgesehen ist der Plot nicht unbedingt weiter bemerkenswert.

    Gewisse, oberflächliche Ähnlichkeiten zu "Geister-Canyon" bestehen, finde ich, und das nicht nur, weil in beides "Road Novels" sind unter Wüstensonne.

    Der Schluss ruft eigentlich nach einer Wiederaufnahme, was aber bis dato nicht geschehen ist, leider.

  • Das (Familien)Geheimnis der Diva hab ich somit durchgelesen. Ist schon ein typisches Drei???-Abenteuer. Schade das es keine richtige Anspielung auf ihren ersten Fall gab; Peters Schreckreaktion fand ich - nach so vielen Fällen - doch etwas übertrieben. Da waren die letzten 3 (selbst die Hundeschlitten) besser.


    Mal schauen wohin die geheime Treppe führt ... hm, in die Ablenkung? Bis die Treppe gefundne wird, ist der Roman fast zu Ende.

    Das erinnert mich daran das ich überprüfen wollte, ob es diesen Geheimcode wirklich gibt; irgnedwie sagt mir das Quadrat etwas ... und den Schlüssel nicht vergessen.

    Nun, als ein VAMPIR ... tja, war ja klar. Kein Vampir - nur typisch-dummabergläubische Amerikaner ^^

    Das Verse-Rätsel war aber nett - und inspierend (für ein RPG-Abenteuer?).

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

    Edited 2 times, last by zakkarus: 3. Buch ().

  • Alptraumgefahr!

    Nicht drei, sonderrn gleich vier Gruselschocker werden auf die Drei ??? losgelassen.

    Den Anfang macht der Grusel auf Campbell Castle, passend gefolgt von Die blutenden Bilder.

    Dann folgt das blaue Biest (ein Mantikor?) ... und, der absoluter Horror - Das Geheimnis des Bauchredners (Wieso muß ich bei dem Cover an den Film Joey denken? :shocked: )

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Das Geheimnis des Bauchredners ist sehr wenig Horror (Tante Patricia ist einfach nicht die richtige Figur für Horror, finde ich^^). Dann schon eher "Meister des Todes"

  • (In (Roland-Emmerichs räuberischen) Film Joey war diese (recht ähnliche) Bauchrednerpuppe von einem bösen -und mächtigen- Geist beseelt - daher der Horror. ;) )

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)