Die drei ??? - Hörspiele und Bücher

  • Mei, hatte ich einen Spaß, wunderbar! :D
    Ich liebäugle damit, die DVD zu kaufen wegen Bonusmaterial und so. Zumindest meine Aufnahme werde ich erst mal behalten.


    Beim Tonmenschen hatte ich mich gleich gefragt, wozu der die geköpfte Wassermelone wohl brauchen wird, die Lösung dafür war einfach wie *urghs*.^^


    Schön war, wie sie sich manchmal selber auf die Schippe genommen haben und die Rückkehr ins Gespensterschloss,
    Justus: "Wie lange das noch mal her?"
    Bob, irgendwie deprimiert klingend: "34 Jahre."
    Es wurden sogar zum Vergleich ein paar Sätze aus der Erstaufnahme eingespielt.


    Oder Peters entschlossenes: "Mittleres Schieferblau!", das selbst beim Schreiben noch Lachen bei mir auslöst.


    Oder ... :D


    Alles in allem war ich ganz angetan und dabei dennoch überrascht, dass tatsächlich diese riesige Halle komplett voll war. Sogar ein paar Kinder waren im Publikum. *g

  • Aha, dann war ich gestern bzw. heute nicht der Einzige, der wegen Phonophobia vor dem Fernseher saß. :)


    Ich fand auch den Spruch "Wie soll man denn da einschlafen?" (Stichwort: Wassermelone) genial - meine bessere Hälfte und ich hören die drei ? ? ? immer zum Einschlafen. :sleeping:

  • Ich weiß, dass so Einige sie beim Einschlafen hören und auch mir war völlig klar, dass sich das genau darauf bezog.^^
    Da waren so schöne Sprüche bei ... Wie auch Bobs breit grinsender Einschub im Schloss, als gefragt wurde, ob etwas zu bemerken ist, als sie an dem Bild (glaube ich) nachgespürt und geschaut haben: "Da pfeift jemand", und der (gerade noch durch sachtes Pfeifen und Blasen unheimliche Geräusche erzeugende) Tontechniker stumm vor sich hin lachte.


    Ich habe ja gerne mal zu einer solchen Aufführung hin gewollt, aber nach dem Blick über die Halle: abseits der geschätzt ersten 5 Reihen sieht man vermutlich gar nichts mehr und auch die Leinwände werden hinten wohl wenig geholfen haben. So gesehen ist der Fernseher vielleicht die bessere Wahl, wenn auch ohne die Atmosphäre.


    Ich saß erst heute vor dem Fernseher, Mitternacht bis 2.00 ist mir einfach zu spät. Ich möchte alles wach mitkriegen.^^

  • War ja viel mehr gespielt als Master of Chess damals. Den Wecker muss ich mir noch ansehen, aber vermutlich habt ihr den auf hier besprochen ;)

  • Ich bin gerade auf so einem ? ? ? -Trip, nachdem ich vor 2 Monaten auf einem Trödelmarkt einen Schwung der Bücher für wenig Geld ziehen konnte und in letzter Zeit noch mal ein paar Schnäpchen gemacht habe (ich weiß nur nicht, wo ich die alle hinstelle, das u.a. als Jugendbuch-Regal dienende Regal ist voll *hust*, weil ja auch noch andere Jugenderinnerungen und andere Bücher zweireihig drin stehen).
    Jedenfalls ist da auch die neueste Jubiläums-Nummer, Schattenwelten, bei und da sind ja gerade Anfang des 3. Band eines paar so umwerfend komische Szenen und Dialoge drin, dass ich manchmal aus dem Lachen nicht mehr rauskam.



    Quizfrage: Die Auftraggeberin aus "Die Karten des Bösen" ist in einer anderen Serie sehr bekannt, welche könnte das sein?


    Ist zwar schon ein Jahr her, wusste ich damals nicht, wurde mit einer Sychro-Stimme aus den Simpsons auch aufgelöst, aber da ich die Folge vor ein paar Wochen noch mal gehört hatte: Elisabeth Volkmann war (nicht nur stimmlich) die Mutter aus Klimbim! Das kennt womöglich außer mir hier kaum jemand vom Alter her, aber das Gejodel war beim Hören gleich symptomatisch und allein dafür habe ich es mir gerne angehört. :)

  • ???-Fragezeichen, daß weckt Kindheitserinnerungen. Tauschte mit der guten Mitschülerin/Nachbarin die Kassetten aus oder hörten sie zusammen an. Aber kurz nach "Der Silbermine" stieg ich aus - warum auch immer. Seitdem ich "Das Gespensterschloß" als Buch (kam wegen dem Film neu raus) gelesen habe und so bemerken mußte, daß die Hörspiele doch arg gekürzt sind, hab ich begonnen, einige Bücher auszuleihen. "ZickZack!"

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • "Nein, zack!" ;)


    Die Hörspiele müssen gekürzt sein, auch wenn sie teilweise bis zu 70 Minuten um den Dreh lang sind, kann man eigentlich schon einige Handlungsstränge der Bücher weglassen, obendrein muss ja alles in irgendeiner Form in wörtlicher Rede untergebracht werden ("Er hat eine Pistole!"), was auch mit Kürzungen einhergeht.
    Dann aber wiederum sind ganze Passen der Bücher wortwörtlich in den Hörspielen zu finden, was beim lesen einen schönen Effekt hat, wenn man es gleichzeitig quasi gedanklich mithört.^^


    Daher mache ich beides: hören und lesen.^^

  • Es fällt ja nicht auf - wenn man die Bücher nicht kennt. Mir fiel es bei meine "geliebten" Karpatenhund auf las ich ihn erstmals las. Schlimm fand ich das Gespensterschloß mit seiner schaurigen Musik - und dabei soll man einschlafen können ??? Schlotter ...

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • "und das blaue Biest" kann ich nur so viel sagen, man mag sie oder man mag sie nicht. Man kann sozusagen von einer leichten Fortsetzung zur Folge "und die schwarze Katze" sprechen und sogar den damaligen Sprecher (Andy Carson) hat man für diese Folge gewinnen können.

    Ich kenne dazu bislang nur den Roman. Dass Andy wieder auftaucht und der Bezug auf den Einzigartigen Gabbo gegeben ist, fand ich gut, aber die Folge war insgesamt extrem schwach in meinen Augen.
    Die las sich mehr so, als hätte die Haupthandlung bei weitem nicht für die Zeichenanforderungen gereicht und deshalb wurden noch ein oder zwei (oder war doch noch eine dritte? Habe ich im letzten Dezember gelesen) Nebenhandlungen dazu gepackt, die mit der Haupthandlung nichts zu tun hatten.


    Zur Zeit höre ich gerade Nr. 169 "Die Spur des Spielers, 170 "Straße des Grauens" und 172 "und der Eisenmann". Leider ganz ohne Indianer, Piraten und falsche Geister, aber man kann nicht alles haben. :D


    EDIT:


    Gerade drauf gestoßen: Ein wenig zur Historie der Reihe: http://www.krimi-couch.de/krimis/die-drei-fragezeichen.html

  • Was sagst Du denn zum Eisenmann? Nett fand ich ihn schon, habe mich teilweise aus unerfindlichen Gründen an den Drachen erinnert gefühlt.

  • Der unheimliche Drache funktionierte schon anders, finde ich. Der fällt mehr in die Kategorie "Möglichst geheimnisvolle und aufwendige Sache, um etwas vergleichsweises Profanes zu erreichen" (davon abgesehen mag ich die Folge, weil es eine total coole Idee ist^^, aber es gibt halt sehr viele Settings der Art).


    Zu meinen Favoriten wird er (und die beiden anderen genannten) nicht gehören, da ich halt die Settings und Ideen nicht so spannend finde, andererseits kenne ich auch keine schlechte Folge.

  • Warum hörte ich eigentlich damals mit der "Silbermine" auf? Es gab inzwischen Gruselhörspiele mit Dracula und Co ... und seitdem ich in letzter Zeit häufiger die Bücher geelsen habe, würde ich auch -wegen den "fehlenden Seiten" - kein weiteres, mir unbekanntes, ???-Hörspiel erleben können. Ich hasse es wenn Romane unvollständig umgesetzt werden ... und wegen der Musikänderungen sollen auch noch Dialoge verstümmelt worden sein.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Das ist wie bei Verfilmungen, da fallen Teile weg. Auch wenn ich diese Teile bei Verfilmungen, da großflächiger ausfallend, mehr vermisse.
    Da ich auch nach Möglichkeit beides mache, lese und höre, auch wenn es in beide Richtungen nicht immer klappt, fehlt so viel oder gar Gravierendes für mich nicht.

  • Wann kam die "Silbermine" als Kassette raus? ??? endete jedenfalls bei mir mit Ende der 4.Klasse. Danach wurde es Still um die Drei Detektive ... erst vor 1-2 Jahren kam ich durch einen Kollegen, der auch die Bücher sammelt, darauf zurück und schaffte mir gar paar "Highlights" (nun auf CD) von damals an. Die Kassetten haben ich -leider- längst an meinen Neffen vermacht.
    Aber damit hat es sich - der Abbruch war wohl zu lange.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Die Kassetten haben ich -leider- längst an meinen Neffen vermacht.
    Aber damit hat es sich - der Abbruch war wohl zu lange.

    Dann geht es an die nächste Generation weiter. Das hat sein Gutes :)

  • Ich bin vor ein paar Jahren super wieder reingekommen, als ich anfing, meine Kassetten (die habe ich behalten mit einem größeren Schwung anderer) beim Tapetenkratzen zu hören.^^ Da kam es mir recht, jemanden zu kennen, der jemanden kennt, der ganz viele hat.

  • Nachdem ich vor doch schon 2 Jahren solchen Spaß hatte hatte an der TV-Ausstrahlung von "Phonophobia", habe ich nun den "Superpapagei" von 2004 zum 25. Geburtstag der Hörspiele in der Colour Line Arena in Hamburg aufgenommen, auf DVD erwischen können.
    Wieder viel Spaß gehabt, bei den kleinen Running Gags und Anspielungen, der Geräuschemacher (da dann ohne die erst so mysteriöse Wassermelone aus "Phonophoba") ist sowieso faszinierend, aber selbst der Lachanfall mitten drin war witzig.

  • etwas aus meiner Kindheit, was ich oft gehört habe: Die Fragezeichen.

    Schön das ich jemand kenne der diese Bücher alle sammelt

    Du Glückskeks. :)

    Ich arbeite noch daran, alle Bücher zu haben. Es sind mittlerweile weniger geworden, die fehlen, aber ein paar fehlen eben noch (ich bin Schnäppchen-Käuferin, ein Buch, an dem ich 2 Stunden lese, darf nicht mehr als 2 Euro kosten). Auch bei den Hörspielen kenne ich nicht alles, da leihe ich nämlich dann bei passenden Gelegenheiten aus, da ich jemanden kenne, der die sammelt, aber auch nicht alle hat.^^

  • Ich kannte die Hörspiele nur bis "Die Silbermine" (26); Kassetten die ich nicht hatte, hörte ich zusammen mit meiner Nachbarin. Dann wechselte ich auf andere Themen (Dracula und Co.). Von den Büchern wußte ich damals nichts - sonst hätte ich die bestimmt gelesen anstatt zu hören.

    Gestern den "Grünen Geist" gelesen.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)


    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Ich hatte meinen Einstieg zwar auch über eine Cassette, die mein älterer Bruder geschenkt bekam (zu einem Weihnachten, glaube ich), aber die Bücher hatten er und dann auch ich damals auch bald. Mein Grundstock stammt noch aus der Zeit, die gehören zu meinen Kinder- und Jugendbüchern, von denen ich mich nie getrennt habe.


    Ich weiß gar nicht, wie weit ich damals kam, bevor ich erst vor ein paar Jahren wieder angefangen habe. Obwohl, die, in denen sie ein paar Jahre älter wurden, habe ich so gerade noch mit erlebt, aber da war es beim mir eigentlich auch schon wieder vorbei.


    Doch die Silbermine, die mochte ich damals wie heute. Wenn Piraten oder Western-Flair dabei sind, dann mag ich die Folgen in der Regel ganz besonders.^^