Die drei ??? - Hörspiele und Bücher

  • Wer erinnert sich noch an die Folge 7 "und der unheimliche Drache".
    Welche Bankräuberbande benutzt einen Drachen um das gestohlene Gold wegzubringen?


    Natürlich sind die alten Folgen besser, aber man sollte den neueren Folgen eine Chance geben. Außerdem finde ich es gut, dass eine gewisses älter werden passiert.
    Es ist doch in Ordnung, wenn die drei einen Führerschein besitzen oder Handy etc... Es gibt eine schöne Weiterentwicklung.


    Welche Serie solch einen Schritt nicht wagt und auf der Stelle tritt ist TKKG.

  • Vielleicht spielt ja auch die Tatsache, das mich die alten Folgen an meine Jugend erinnern eine Rolle? Damals war ich noch jung und schö... naja eben jung!

  • Also ich mag die alten Folgen ebenso wie die neuen. Man sollte sich da (genau wie bei DSA übrigens...) nicht so sehr von Nostalgie täuschen lassen: Bei den alten Folgen waren genauso großartige Folgen dabei, wie miese Ausreißer dabei waren - heute ist es ganz genauso (Und wiederum ist es bei DSA ebenso: Weil wir damals noch nicht so viel kannten und einfach Spaß hatten, sind oldschoolige Schundabenteuer in positiver Erinnerung geblieben. Heute würde man sowas nicht mehr veröffentlichen können)


    Die DDF haben einfach ihren ganz besonderen Charme und der bleibt meiner Meinung nach auch immernoch erhalten. Außerdem wurde die Serie ja auch immer von einer absichtlichen Zeitlosigkeit getragen, weshalb es auch nicht schlimm ist, wenn man sich langsam an moderne Zeiten anpasst.

  • Ja, an den unheimlichen Drachen erinnere ich mich sehr gut (und den meinte ich u.a.a. weiter oben mit "ungeheuren Kreaturen" andere Leute erschrecken und wie unrealistisch das eigentlich ist). Natürlich ist das sehr an den Haaren herbei gezogen, aber bei den drei ? ? ? ist mir das tatsächlich egal wie abstrus oder nicht die Stories sind. Die höre und lese ich nicht für die tiefgründigen Krimihandlungen. :) Und dann finde ich so einen Drachen eigentlich sehr witzig als Idee. Unrealistisch, aber eigentlich muss man auf solche Ideen auch erst kommen.
    Als Kind fand ich den total spannend, als sie mit der Karre rumkutschierten und von den Bankräubern verfolgt wurden.


    Ich finde Auto, Handy und Freundin auch ganz gut. Es als Weiterentwicklung zu bezeichnen ist zwar fast schon zu hoch gegriffen (seitdem werden sie auch nicht mehr älter und selbst die Jahreszeiten wechseln von Folge zu Folge, ohne dass tatsächlich Zeit vergeht), aber ich finde diese Anbindung an unsere Gegenwart schon ganz schön. Wen ich in meine alten Bücher schaue und da steht was von Erscheinungsdatum in den 60er und im Gespensterschloss geht es noch um einen Stummfilmstar ... so was kann man ja heute schon vom technischen Stand her eigentlich auch nicht mehr nehmen, daher finde ich es gut.
    16-17-jährige finde ich auch passender als 12-13-jährige.


    Und nein, oldschool-DSA-AB liegen bei mir nicht höher im Kurs, im Gegenteil. Und ich mag auch unter den neuen Folgen so einige ganz gern.


    Ah ja, wie sieht es mit schlechten Folgen aus?
    Ich war aufrecht von der Kurzstory aus Der Geisterlampe mit diesem Zeitreise-Dingens enttäuscht. Überhaupt, ernsthaft, Zeitreise bei den drei ? ? ? ! Und dann wird nicht mal erklärt, was da passiert ist? Nett ausgedrückt, fühlte ich mich negativ überrumpelt. Aber war ja auch nur kaum eine Viertelstunde. Aber war schon irgendwie ein Ausreißer in Sachen üblicher Handlungen und Auflösungen.

  • Es ist weniger eine schlechte Folge, als viel mehr ein komischer Charakter: Skinny Norris. Klar, in manchen Folgen ist er sinnvoll, wenn die halbe Stadt auf Schatzjagd geht, aber in vielen taucht er für mich einfach nur unmotiviert auf um Ärger zu machen. Klar, das ist sein Part in der Serie, aber ich hätte doch gern auch NSC mit Eigenmotivationen.^^

    Gelegenheits-Ork


  • Och - so unlogisch finde ich Skinny Norris nicht. Ich meine er wird im Laufe der Serie ja immer weiter charakterisiert. Er ist ein Bursche aus gutem Hause, der allerdings aufgrund seiner Faulheit, eine gewisse Feigheit, Durchtriebenheit und kriminelle Smartness auf die schiefe Bahn geriet und immer wieder gerät. Er ist halt der typische böse Anführer, der sich dann einfache junge Leute sucht und sie für seine Zwecke ausnutzt. Er ist gewissermaßen auch der böse Zwilling von Justus, der gewissermaßen das Gegenteil verkörpert: Justus ist aus relativ einfachem Elternhaus (Waise und sein Onkel ist ehemaliger Artist und Tankstellenbetreiber, der heute seinen Schrottplatz führt. Seine Tante ist einfach Hausfrau), ist klug aber moralisch und schafft es durch seine Intelligenz und soziale Anpassungsfähigkeit auch, in höheren Kreisen zu bewegen.


    Also ich finde Skinny ganz gut!^^


    Ich glaube, die Geschichte, die ich am schlimmsten finde ist "Der Feuerturm". Ich kann die Geschichte einfach nicht leiden und es ist mal wieder eine so unsinnige Schatzsuche, die eigentlich ganz ohne das Eingreifen der DDF hätte ablaufen können. Außerdem ist die ganze Stimmung so unangenehm groschenromanig-albern. Das ist zwar mal lustig, aber durch die fehlende Selbstironie ist das irgenwann nicht mehr erträglich.


    Generell ist das sowas, was ich häufig nicht mag: Wenn die DDF zwar rumermitteln und letztlich einfach alles durch zufällige Deus-Ex-Machina-Effekte am Ende gelöst wird und das Zutun, das die Detektive in der gesamten Folge anstrengend betrieben haben, hat überhaupt nichts mit der Auflösung des Falles zu tun.

  • Quote

    Generell ist das sowas, was ich häufig nicht mag: Wenn die DDF zwar rumermitteln und letztlich einfach alles durch zufällige Deus-Ex-Machina-Effekte am Ende gelöst wird und das Zutun, das die Detektive in der gesamten Folge anstrengend betrieben haben, hat überhaupt nichts mit der Auflösung des Falles zu tun.


    Hm, ja? Habe ich so noch gar nicht empfunden. Ich fand immer, dass da schon angemessen rum kombiniert wurde. Muss ich mal drauf achten und den Feuerturm beizeiten noch mal hören.^^


    Und Skinny Norris: davon abgesehen, dass mir als Kind natürlich gar nicht auffiel, dass er die gleiche Stimme wie Morton hat (habe ich erst bei meinem Zweiteinstieg als Erswachsene bemerkt *g*), hatte er doch immer die Motivation, den Drei Steine in den Weg zu legen, auf falsche Spuren zu führen und generell eins auszuwischen. Er ist halt der "Erzfeind", der immer wieder kommt und Probleme macht. Dazu halt, was Sebuz schon aufführte, was dann ja in den späteren Folgen noch dazu kam.

  • Ich teile die Meinung von Sebuz. Skinny Norris gehört einfach zu den DDF. Genauso wie Komissar Reynolds, Horst Franks Stimme einfach toll anzuhören, aber auch Peter Pasetti
    als Alfred Hitchcock.
    Achja wenn man auch nicht vergessen darf, sind Tante Mathilda und Onkel Titus.


    Folgen, die ich schlecht finde: Todesflug, Die Karten des Bösen, Das Auge des Drachen, Zwillinge der Finsternis, Tödliches Eis, Skateboardfieber

  • Folgen, die ich schlecht finde: Todesflug, Die Karten des Bösen, Das Auge des Drachen, Zwillinge der Finsternis, Tödliches Eis, Skateboardfieber


    Wuuuuh! Da stimm ich teilweise nicht zu! Todesflug ist eine meiner absoluten Lieblingsfolgen!^^ Bei den anderen kann ichs aber verstehen... Seltsam, diese Zusammenstellung: Immerhin gehört Todesflug doch auch in eine andere Ecke wenn man die Folgen chronologisch betrachtet...Die anderen gehören halt zu diesen ganz neuen hippen Folgen...

  • Ich kenne noch nicht alle, muss mich noch weiter durcharbeiten. Auge des Drachen habe ich auf den Schirm, fand ich aber auch nicht so grauslig. Karten des Bösen und Todesflug kenne ich, sagt mir nur gerade nichts, muss schon wieder her sein.
    Ich sehe schon, ich muss so einiges, was hier genannt wird, noch mal hören in Relation auf die hier genannten Äußerungen. :) Könnte ganz interessant werden.


    Selbst mit dem wohl viel kritisierten Bergmonster habe ich keine Probleme, weil ich dieses "einmal ist es anders" tatsächlich mal "anders" finde. Ich finde nur diese Zeitreise unschön und unpassend, weil die von Art und Aufbau (und potentieller "Lösung") gar nicht passt.
    Ansonsten gibt es halt jene, die mich mehr ansprechen und jene, die es weniger tun

  • Oha, was hab ich den jetzt losgetreten? =)


    Aber es ist nun mal
    Geschmacksache, ob nun chronologisch oder nicht. Es sind halt
    Folgen, die nicht so zu meinen Lieblingen gehören.
    Obwohl ich grade bemerkt habe, dass in der Folge "Todesflug" Wolf Rathjen mitgesprochen hat und dieser genannte Sprecher sogar im "Bergmonster" zu hören ist.

  • Man trifft so über die Folgen immer mal wieder Bekannte, in der gleichen Rolle oder in anderen.
    Ich sollte den Todesflug wirklich noch mal hören.^^


    Wie sieht es mit Meinungen zum House of Horrors aus? Das fand ich auch nicht von der Aufmachung so gut, da ich Solo-AB eh nicht so gerne mag und oft jede Minute da wild rumklicken auch nicht mein Fall war. Ich will lieber laufen lassen und zu hören. Und wo da überhaupt die Sekte ins Spiel kommt, die Abzweigung muss ich verpasst haben. Erst beim nachhören einiger fehlender Stücke stieß ich darauf und hatte gar keinen Plan, wie die dazu gehört.

  • Mich begleiten die ??? nun schon eine Ganz lange weile und ich muss sagen das ich dem Tenor der mag-ich und mag-ich-nicht Folgen durchaus zustimme.
    Mir sind die Folgen 1-42 immer noch die liebsten aber auch viele der nachfolgenden.
    Und um mich mal klar zu outen: Hexenhandy und einige der Fußballfolgen sind nicht für meine Ohren gemacht aber der Phamtomsee und der Zauberspiegel, die kann ich fast komplett mitsprechen, so oft hab ich die gehört .

  • Ich habe mir gestern und heute Todesflug und Karten des Bösen angehört. Nach 2 Minuten Todesflug: Ach, die Folge.^^
    Nun ja, die Handlung ist vielleicht ein klein wenig gewollt und etwas übertrieben, mit Rakete und so, aber außer dieser Zeitreise-Geschichte stört mich eigentlich gar nichts an irgendeiner Folge so richtig gravierend, dass ich für meinen Teil sie als schlecht einstufen würde.
    Ebenso die Karten: Wie Justus am Ende treffend sag: Die Geschichte ist unrealistisch (aber nun nicht die erste bei all den unechten Geistern und Monstern), aber dass die Auftraggeberin gar kein Opfer ist, ist eine hübsche Wendung am Ende.
    Und es wäre nun mal sehr langweilig, wenn immer nur "Allerwelts-Verbrechen" in "Allerwelts"-Verpackung gelöst werden würden. :)

  • Und es wäre nun mal sehr langweilig, wenn immer nur "Allerwelts-Verbrechen" in "Allerwelts"-Verpackung gelöst werden würden.


    Da hast du recht, sonst könnte man sich ja gleich TKKG antun.


    "Die Wissenschaft hat keine moralische Dimension. Sie ist wie ein Messer. Wenn man sie einem Chirurgen oder Mörder gibt, gebraucht sie jeder auf seine Weise." - Wernher v. Braun


    #hexenfanclub

  • Quizfrage: Die Auftraggeberin aus "Die Karten des Bösen" ist in einer anderen Serie sehr bekannt, welche könnte das sein? =)

    Edited once, last by Pyrdacor ().

  • Ich glaube, Du kannst auflösen. :)


    Ich bin gerade bei "SMS aus dem Grab". Noch nicht ganz durch, aber es spielt in Ägypten und das finde ich sehr schön, da ich an den bisherigen Orten auch schon selber war. Aber der Sphinx von Gizeh ist ein er, keine sie.

  • Sebuz liegt richtig.


    Elisabeth Volkmann lieh Marge Simpson recht lange ihre Stimme, bis Anke Engelke dies übernahm.