Die drei ??? - Hörspiele und Bücher

  • Hörspiele sind jetzt im Romane-Unterforum nicht ganz richtig, aber etwas richtig Passendes haben wir auch nicht. Außerdem packe ich die Bücher der Vollständigkeit halber ohnehin dazu.^^


    Der Reaktion damals auf den Film war zu entnehmen, dass es doch so einige ? ? ?-Fans hier gibt (die mit dem ersten Film nicht glücklich waren).


    Wie sieht es aus - habt ihr sie schon als Kinder/Jugendliche gehört und gelesen, oder erst in etwas fortgeschrittenem Alter?
    Bücher und/oder Hörspiele?
    Was sind eventuelle Lieblingsfolgen?


    Ich hatte als Kind meinen "Erstkontakt", als mein älterer Bruder den rasenden Löwen als Cassette zu Weihnachten bekam. Ich war im zarten einstelligen Alter und da klang so ein "rasender Löwe" ganz schön gruselig. War es zum Glück gar nicht. :lol2:
    Es kamen noch mehr Cassetten und auch Bücher dazu, über meinen Bruder, oder auch direkt an mich.
    Ich habe sie alle noch, habe beides nie abgegeben, auch wenn ich dann irgendwann so einige Jahrzehnte weder gehört noch gelesen habe. Es gab eine kurze Pause, als zwischendurch die Drei mal etwas älter wurden (Führerschein und so), da habe ich mir ein paar wenige Bücher zugelegt, aber der Funke wollte nicht überspringen und sie verschwanden ganz hinten im Regal. Aber aus Nostalgie hielt ich immer dran fest.
    Bis eine Freundin über einen Arbeitskollegen an so einige Folgen rankam. Da bin ich wieder auf den Geschmack gekommen und kaufe mir auch mal Bücher auf dem Trödel, wenn sie nur höchstens 2 Euro kosten (da lese ich nicht lange genug dran, um mehr zu zahlen) und höre mich durch die eine oder andere Folge. Die alten Cassetten wurden dann beim letzten Umzug rausgekramt und beim Tapetenkratzen komplett gehört (CD-Player war kaputt - da habe ich gleich noch andere alte Cassetten gehört *gg*)). Irgendwie kannte ich die Texte und Handlungen noch immer, trotz der wirklich langen Zeit (so etwa zweieinhalb Jahrzehnte). :lach:


    Von daher haben die alten Folgen besonders nostalgischen Stellenwert. Insgesamt die Silbermine, weil sie in New Mexico spielt und ich die alte Mine als Setting so schön finde (Western-Flair - da bin ich hoffnungslos ;)), der Teufelsberg, weil sie da diesen Zorro-Verschnitt haben, überhaupt die Folgen, die mit alten Piraten und ihren Schätzen und Indianern und ihren Schätzen (beides ziemlich oft) zu tun haben ... Der drei-Tag ist auch ein Favorit, der ist so geschickt gemacht.
    Und aus dem Riff der Haue ließ sich mit relativ wenig Anpassung ein Scion-AB machen. :lol2:

  • Krass!


    Ich bin absoluter DDF-Fan und kenne sie alle.^^


    Ich habe einfach irgendwann als Kind mit den Casetten angefangen. Meine Erste Folge war "Das Bergmonster" und ich glaube, dass ich sie einfach von meiner Mutter aus ihrer Kindheit geerbt habe. Die Folge war auch lange meine Lieblingsfolge, aber generell mag ich die Folgen, die nicht dem ewig gleichen Schema entsprechen. Meine Alltime-Lieblingsfolge ist "Wolfsgesicht", weil dort eine tatsächlich spannende Geschichte erzählt wird, die atmosphärisch ist und nicht so albern, dass nur Fans das Hörspiel ernsthaft gut finden können. Auch die Jubiläumsfolgen finde ich gut. Toteninsel (wobei die auch in seltsam unlogische Bahnen läuft) und Feuermond sind schön episch.


    Die Bücher habe ich auch einmal ein wenig gelesen irgendwann...aber ich mag die Hörbücher, die so bekannt sind, dass man dabei wunderbar einpennen kann...Es gibt da dieses eine Buch, das nie als Hörspiel erschienen ist, in dem Justus Kopf über aus einem Parkhaus gehalten wird. - Ich würde zu gerne mal wissen, wie dieser Fall hieß, hab es aber nie wiedergefunden. Vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen?


    Soviel mal von mir...^^


    Diese Nerds! :iek:

  • Ich glaub meine erste Kassette war der Zauberspiegel den hab ich dann rauf und runter gehört.... :lol2:
    Ich hab immer wieder mal eine geschenkt bekommen und als ich dann mein erstes eigenes Geld verdient hab hab ich mir auch mal alle anderen die mir fehlten zugelegt allerdings dann schon auf CD und Jetzt ... jetzt läuft eine Folge immer zum Einschlafen über unsren Mp3 Player. Ja auch ich kann behaupten das ich alle Folgen kenne zum Teil auch die Dialoge auswendig weiss
    Und das beste noch zum Schluss am 24.11. kommt Olli nach Marburg zur RRP 165 :lol2: :lol2: da seh ich ihn öfter mal denn zu unsren Kino hat er einen guten Draht vlt will ja noch jemand dorthin ???

  • Meine Lieblingsfolge auf Kasette ist "Das Gespensterschloss" , weil sich Peter permanent in die Hosen macht ( "Wir sollten lieber rausgehen!" ) . Ausserdem fand ich die Handlung um den am Tonfilm gescheiterten Stummfilm-Star sehr gut !

    " Kein Fisch ohne Gräten , kein Mensch ohne Fehler "
    Norwegisches Sprichwort


    " Kein Pfad ist so dunkel wie der den man mit geschlossenen Augen beschreitet "
    Dragon Age Inquisition

  • Mein Bruder hat mich auf die ??? gebracht und wir haben Hörspiele immer zum Einschlafen angehört. Dass er der ???-Typ ist, hat sich irgendwie gehalten, er kauft sich auch weiterhin immer wieder welche und wenn er sie durch hat, werden sie an mich weitergereicht.


    Was die erste Geschichte war, die wir (sprich: mein Bruder) hatten, weiß ich garnicht mehr. Die Fußball-Gangster haben wir einige Zeit lang so ziehmlich am häufigsten gehört und dann irgendwann der Teufelsgeiger.


    Ich bin mehr ein Fan der "normalen" Fälle. Irgendwie konnte ich den Piratenschätzen und so (selbst, wenn es keine waren und es auf einen normalen Fall hinauslief) nie wirklich etwas abgewinnen. Was allerdings nicht heißt, dass ich die schlecht finde.

  • Ich habe viele von den Hörspielen gehört, al serstes glaube ich "Meuterei auf hoher See", und eins mit einer Fußball-Verschwörung KA mehr wie das heisst.


    Die Bücher finde ich eigentlich noch besser als die Hörspiele, ich lese immernoch gerner 2 der Sammelbände, von denen ich die Namen aber nie im Kopf behalten kann.


    Eines hat als Titelgeschichte irgenwas mit Geistern, das Andere was mit Giftmüll, wisst ihr die Namen?


    "Die Wissenschaft hat keine moralische Dimension. Sie ist wie ein Messer. Wenn man sie einem Chirurgen oder Mörder gibt, gebraucht sie jeder auf seine Weise." - Wernher v. Braun


    #hexenfanclub

  • Vielleicht "Geisterstunde"?: Grüner Geist, Teufelsberg, Geisterinsel.
    Hatte ich mir letztes Jahr für wenig Geld in der Bucht ersteigert, weil ich den Teufelsberg als Buch haben wollte.^^
    Am liebsten lege ich mir die Kosmos-Einzelbände zu, aber aus irgendwelchen Gründen kosten die Dinger meist mehr, als ich geben will (120 großzügige Seiten, was sind das schon?), daher habe ich auch Sammelbände und TB aus verschiedenen Verlagen und Auflagen (und habe weniger als die Hälfte der Bücher, aber dafür noch ein paar ziemlich alte Auflagen).



    Mei, bin ich alt, wenn ich so lese, was hier als erste Hörspiele gehört werden. Das sind ja für mich nachgerade die neuen Sachen. :D
    Mit den Fussball-Fällen habe ich wenig am Hut, da ich selber Fussball auch recht uninteressant finde.
    Aber Piraten, und Segelschiffe, die mochte ich schon immer. *g*


    So als Anekdote: Nach über 20 Jahren konnte ich die Sprüche der Papageien noch immer (fast) komplett auswendig.


    Quote

    Es gibt da dieses eine Buch, das nie als Hörspiel erschienen ist, in dem Justus Kopf über aus einem Parkhaus gehalten wird


    Sagt mir so nichts, aber wenn es eines der "neueren" /also seit Ende der 80er) erschienenen ist, würde es das auf jeden Fall erklären. Es wurden ein paar Bücher wohl erst sehr spät übersetzt, aber selbst die gibt es auf CD.

  • Es war "Geisterstunde", danke.


    "Die Wissenschaft hat keine moralische Dimension. Sie ist wie ein Messer. Wenn man sie einem Chirurgen oder Mörder gibt, gebraucht sie jeder auf seine Weise." - Wernher v. Braun


    #hexenfanclub

  • Welch ein schönes Thema!!!


    Die drei Fragezeichen habe ich gelesen, gehört und höre sie noch heute. Muss aber gestehen, der erste Kontakt war die Kassette Folge 41 " ...und das Volk der Winde". Sie war vielleicht nicht so spannend, war aber trotzdem eine schöne erzählte Kriminalfolge.


    Meine Lieblingsfolgen sind: Phantomsee, die flüsternde Mumie, der tanzende Teufel, der magische Kreis, der Ameisenmensch, das Narbengesicht und viele mehr.


    Ich möchte noch erwähnen, dass die neusten Folgen wieder mehr Richtung zu den Anfängen dieser Serie gehen. =)

  • Auch stimmt, der "Tanzende Teufel" war das erste Buch, dass ich gelesen habe. Auch sehr gut. Ich habe damals immer drüber nachgedacht, wie man den Pyrotechnischen und Chemischen Kram, mit dem der Teufel rumspielt, wohl im RL verwirklichen könnte und wie das funktioniert.


    "Die Wissenschaft hat keine moralische Dimension. Sie ist wie ein Messer. Wenn man sie einem Chirurgen oder Mörder gibt, gebraucht sie jeder auf seine Weise." - Wernher v. Braun


    #hexenfanclub

  • Ich mochte das Volk der Winde schon, weil es mit Indianern zu tun hatte. *g*


    Aber zum einschlafen? Sind ja komische Gepflogenheiten. ^^


    @Prydacor: Schön, dass es Dich zu einem ersten Beitrag herauslockt. :)


    Ich fand es auch immer schön, dass man aus den Folgen durchaus immer mal etwas lernen konnte, weil Fremdworte (was ist z.B. eine Ikone) erklärt wurden oder auch schon mal Wissenswertes am Rande vermittelt wurde, z.B. Mais kommt aus Amerika. Da hatte ich als Kind schon was raus ziehen können.

  • In eine der neuen Folgen (Folge 162 ... und der schreiende Nebel) tritt der Professor Arnold Brewster nochmals auf. Es ist sogar derselbe Sprecher.


    @ Schattenkatze: Es wurde auch langsam Zeit.^^

  • Quote

    In eine der neuen Folgen (Folge 162 ... und der schreiende Nebel) tritt der Professor Arnold Brewster nochmals auf.


    Ja, letzte Tage gehört und mich drüber gefreut. *g* Und Martin Ishniak bekam auch einen Kurzauftritt.^^


    Quote

    Es wurde auch langsam Zeit.^^


    Jep, finde ich auch. :lach:

  • es gibt viele dieser Erklärungen z.B. Joystick uvm. aber was ch noch lustig finde sind die Namen zu den Fällen immer irgendwie passend sind in dem Fall der Computerviren heisst der Gegner Norton Rom.


    so nun mach ich hier das Licht aus und den Ipod an mal schaun was ich heute mir anhöre


    Nimbrax der Bunte :lol2:

  • Zitat
    In eine der neuen Folgen (Folge 162 ... und der schreiende Nebel) tritt der Professor Arnold Brewster nochmals auf.



    Ja, letzte Tage gehört und mich drüber gefreut. *g* Und Martin Ishniak bekam auch einen Kurzauftritt.^^


    Aber die Story der Folge ist ja mal sowas von konstruiert! Und dann diese vollkommen aus der Luft gegriffene Deus-Ex-Machina - Wendung am Ende!? Meiner Meinung nach darf man von den meisten Folgen dramaturgisch nicht all zu viel erwarten - das gute an DDF sind eher einzelne Perlen, die herausragen aus den Folgen und so der allgemeine Humor und der Kultcharakter, den die Detektive inne haben, was sich auch in gewissen Phrasen, die immer wieder wiederholt werden, ausdrückt.

  • Nun, Handlungen werden schon dadurch unglaubwürdig, dass jemand versucht, durch Spukerscheinungen oder ungeheure Kreaturen andere zu vertreiben. Das passiert dennoch sehr oft und eigentlich erscheint es mir als wenig erfogversprechender Weg, da das ja etwas ist, was die meisten Menschen zuerst ohnehin am wenigsten glauben. Trotzdem funktioniert es jedes Mal ganz super.
    Aber weil es dann teilweise innovative Spukerscheinungen sind, oder wenigstens Piratenschiffe beinhalten (Everything is better with pirates :lach: ), ist das für mich in Ordnung.
    Immerhin wird sich ja auch in den Folgen selber darüber lustig gemacht, dass Hinweise immer in Rätseln verpackt werden. *g*

  • Sehr schöner Thread! :)
    Ich höre die drei Fragezeichen seit Folge 1 und habe bis zur Folge 100 alle auf Kassetten, was den Nachteil hat, dass einige nicht mehr funktionieren. Danach bin ich auf CDs umgestiegen und habe bis auf die letzten Folgen alle auch auf diesem Medium. Zusätzlich habe ich noch fast alle Folgen als mp3 um sie über mein Handy als Einschlafhilfe zu hören.


    Meine Lieblingsfolge ist ganz klar der Karpartenhund. Rätsel und Mysterium in einer Folge zusammen mit einem überschaubaren Ort. Dann kommt hinzu dass in den ersten Folgen mit Peter Passetti auch ein sehr guter Erzähler dabei ist, der Alfred Hitchcock sehr gut rüberbringt. Irgendwie fehlt mir der Bezug zu Hitchcock in den neuen Folgen.


    Neben den Hörspielen habe ich nur früher die Bücher gelesen. Heute gebe ich mir das nicht mehr. Auch die beiden Kinofilme habe ich gesehen und finde den zweiten besser, aber beide nicht wirklich gut. Viel besser sind da die DVDs mit den Liveauftritten, von denen ich auch schon welche besucht habe: Master of Chess als Open Air und Live an Ticking in der Halle! Natürlich habe ich für März 2014 auch schon Karten für ihre nächste Tour! Da geht dann die ganze Familie mit hin: Ehefrau und Sohn!

  • Quote

    Natürlich habe ich für März 2014 auch schon Karten für ihre nächste Tour!


    Du Glücklicher! Ich bin da erst diese Woche drauf gestoßen. Auf der einen, nicht ganz aktuellen Homepage, war Oberhausen noch nicht ausverkauft, als ich weiter suchte, wurde es als doch ausverkauft angegeben. *schnief*


    Master of Chess gefällt mir aber auch. :)


    Im übrigen bin ich der Meinung, dass die Musik der alten Folgen besser ist.


    Peter Pasetti und Horst Frank haben mir damals stimmlich auch gut gefallen.

  • ja stimmt März 2014 an welchem Tag gehts du denn hin ?


    Die Karten wurden ja schon sehr früh verkauft so dass schon einige vor den Veranstaltungsorten standen zwar am richtigen Tag doch ein Jahr zu früh !!


    Und die RRP´s sind auch immer klasse, Da waren wir schon einmal und wie oben geschrieben kommt die RRP sogar bis vor unsre Tür *JUChUU*

  • Das mit der Tour war beim letzten Mal schon sehr genial, habe zwei T-Shirts mitgenommen und den Live-Mitschnitt. Am Ende gab es dann einen USB-Stick im ? ? ? -Design mit der ersten Hälfte der Aufführung und später den Download der zweiten Hälfte! Kann ich nur empfehlen, denn es hat schon was besonderes, wenn es genau die Vorstellung war, an der man teilgenommen hat. Bei Master of Chess war es nämlich immer seltsam, wenn an einer tollen Szene der eigenen Vorstellung das Prublikum auf Situationskomik ganz anders reagierte als das Publikum der CD-Aufführung. Da fehlt einem immer etwas.


    Ich gehe in Kiel hin, das ist der 20. März. :)


    Und bei den alten Folgen war eigentlich alles besser: Stimmen, Rätsel, Schauplätze und natürlich die Musik! Durch die moderne Technik, welche die Jungs einsetzen (Handy, Computer & Co) geht schon viel Stimmung verloren. Wozu braucht man heute schon eine Telefonlawine, wenn es google gibt? Mit einem Handy kann man jeden Kollegen schnell erreichen, wer braucht dann schon so was tolles, wie ein Autotelefon?