Chronik(en) von Aventurien

  • natürlich gibt es -leider- auch Ereignisse die etwa 8 Quellen haben, 4 berichten von dem Datum, 4 von einem anderen ... :rolleyes2:

    Auswürfeln!

  • Klar, mit 1W4 ... aber so geht das nicht, und bisher kam es etwa 2 Mal vor wo ich nicht herausfinden konnte wie es zum 2.Daum kam - und warum dieses wie das 1. wiederholt wurde. Oft läßt sich das "richtige" Datum aus dem Umfeld "erkennen".

    Und so schön WikiA. ist, um Datumsfehler zu bemerken braucht es eine aufgelistete, lückenlose Chronik, und kein Lexikon. :)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Warum? Warum ist es so schwer auf den Begriff "Frühling" bei DSA entweder zu verzichten oder sich zu erinnern das Frühling bei uns dem Winter folgt. Wenn aber ein Abenteuer im Travia spielt - ist es das aventurische Frühjahr bzw. Herbst. Also ist die Angabe auf dem Rückcover von Wächter der Feenpforte "Frühling 1040 BF" leider falsch. Wobei es besser wäre auch auf Frühjahr zu verzichten, den irdisch ist Frühjahr und Frühling dasselbe. ;)


    Die Liste ergrünt immer mehr.

    Aber mit der Abkürzung HSK hab ich mir selbst ein Xeledon-Ei gelegt; bis ich dahinterkam wofür HSK stehen sollte:

    Havena: Seemansgarn & Krakensilber (VS18). :)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

    Edited once, last by zakkarus ().

  • Ja, häufig wird schlicht übersehen, dass der Frühling eher "am Ende" aventurischen Jahreslaufs liegt, weil der Jahreswechsel nunmal im Hochsommer ist. Das führt sehr häufig zu Verwirrung über die ich mich auch jedes Mal fleissig aufs neue ärgere. :D

  • Ja, aber es wird selbst bei DSA5 nicht darauf geachtet, ein Abenteuer spielt im Frühjahr - und meint auch den avent. Jahresbeginn; aber irdisch wird Frühjahr mit Frühling gleichgesetzt. Dabei sit es doch so einfach: Jahresanfang (um Rondra), Jahresmitte (um Firun), Jahresende (um Ingerimm).


    Aber - ähnlcihes passierte bei Ortbeschreibungen bei der optischen Umsetzung von Links & Recht nach Ost u. West ... in den Drachensteinen gibt es ein Tal wo dieser Irrtum beim DG zur Verwirrungen geführt hatte. Jedenfalls war dies für uns die einzige Erklärung.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Ja, von dem Problemchen Frühling - Frühjahr kann ich als weit im Voraus planender Meister auch ein Liedchen singen.


    Vielleicht sollte man aventurisch den Frühling in "Spätling" umbenennen? :-/

    Obwohl - oh Graus, dass wäre ja noch so ein RETCON!!!! =O

  • Sooo ... ich habe die letzten beiden Chroniken aufgefrischt - wie man oben bei der Arbeitstabelle vielleicht erkennen kann, bzw. nciht. Da ich den aktuellen Status aufbaute: Alle offenen Abenteuer zu DSA4. DSA5 ist derzeit raus. Hält mich nur auf und kommt ja sowieso nicht von der Stelle.

    Mit den ganzen DSA4-Abenteuer und Romanen bin ich gut beschäftigt ... und 2021 wollte ich die Chroniken schließen!

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Auch wenn ich verstehen kann, dass du dein Projekt endlich abschließen möchtest, finde ich es schade, denn die Chroniken waren mir immer ein wichtiges Werkzeug.


    Rekki

  • An den Chroniken hängen gut 8 Jahres Lebenszeit. Begonnen unter DSA4 eine saubere Geschichtsschreibung zur Verfügung zu stellen, beendet weil ich das Gefühl habe das DSA5 dafür kein Interesse habe.

    Aber noch ist nicht 2021 ...

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Wobei die Überschneidung bei diesem Editionswechsel zur Abwechslung mal recht deutlich war. Bis zum Abschluss von der Die Verlorenen Lande/Schattenmarschall (4.1) haben schon so einige DSA5 Abenteuer stattgefunden, gute 3 Dutzend mindestens.


    Und meine Botenchronik ab 173 (DSA5-Design) wächst auch langsam aber stetig.

  • Und leider auch nachträglich der Sternenfall; so etwas hat es bisher nicht gegeben das in das laufende Spiel anno 1039/40 BF ein Grossereignis eingefügt wurde - was damit klar eine Trennung zwischen Zeitlinie Dsa1-4 und Zeitlinie Dsa5 darstellt.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Zwischenmeldung zum Kalender (Ziel: Dezember 2020):

    Ich hab den Fehler gemacht und auch einige DSA5-Quellen eingetragen ... da ich nicht alles RSHs besitze, kann ich nur hoffen, das in den späteren sorgfältiger gearbeitet wurde. Aber Anfang Phex einen Greifenpaßrennen zu starten obwohl der Paß erst Ende Phex begangbar ist, das ärgert mich schon.

    Ich hab den Kalender gemacht damit solche Fehler nicht mehr passieren!


    Und wieso müssen unbedingt immer in den gleichen vollen Monaten (Pra-Tra, Phe-Rah mit jeweils 30-40+ Veranstaltungen) neue lokale Feiern eingefügt werden, während im Winter (Bor-Tsa = 20+, 16, 20+ , 13) nix los ist?
    Hallo, was ist mit Maraskan und Meridiana - oder herrscht da im Winter auch nur Ausgangsspeere? ;)


    PS: Was mich übrigens irritiert und leicht verärgert sind die Zunahme von Gedenktagen von Heiligen - ist das eine schleichende Christanisierung oder was soll das? Wie paß´t das zusammen verstorbene Heilige zu gedenken und Kaiser in den Gotteststand zu erheben; anders sehe ich es bei solchen Personen wie die Amzonenköngin - aber hat die einen Gedenktag erhalten?


    Heute (23.11.): Kleinen Anhang mit den eignen Abkürzungen/erklärungen am Kalender angefügt.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

    Edited 2 times, last by zakkarus ().

  • JETZT - passend zum Nikolaus gibt es eine neue Version des Kalenders.


    Gute Reisen.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Chronik I wurde gerade um den Skalden Ohm F. anno 1009 BF (Winter?) und seiner berühmten - und vergessenen? - Phielasson-Saga ungeprüft ergänzt.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Hohoho ...


    Wegen einem Eintrag mach ich keine neue Version ... dann wären wir inzwischen bei v42 - nur bei Chronik II. ;)


    Das es dieses Jahr keine 2020er gibt, liegt u.a. an meiner Unlust DSA5 gegenüber verschuldet ... und in Chronik I, II und IIIa+b dürfte sich kau metwas getan haben.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Doctor Who ist irgendwie (immer) Schuld ... da ich ja an Making ofs interessiert bin oder wie Autoren schreiben, dachte ich, mach dieses Jahr wenigstens eine unzensierte Fassung von Chronik 1.

    Dies ist kein Ersatz für eine neue Version der Chroniken - die es dieses Jahr leider nicht geben wird, aber vielleicht mag jemand mal einen unzesierten Blick in meine Arbeit werfen. Deswegen hab ich noch alle offenen Notizen mit angehängt.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Sollte es gewünscht werden das eine Chronik neu aufgelegt wird dann laßt es mich wissen.

    Viel dürfte sich dieses Jahr nicht getan haben, auch wenn ich mich zu DSA4 vorgearbeitet habe ... und deswegen auch pausiere.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Da ich vorhabe einen Kleinanzeige zum 15? Jahrestag des Größten Bierfasses zu schreiben siteß ich bein Nachforschungen auf die tolle Kosch-Homepage inkl. des vorbildlichern Koscher-Kuriers. Das mir dieses inoffizelle Blatt bei manchen Koschfragen vielleicht weiterhilft; ich fand schon was zu Donken. :)

    Leider erfuhr ich auch wie das mit dem Bierfass weiterging - den Botenartikel dazu muß ich noch einmal lesen. Aber wäre es da nciht toll wenn nach gut 15-20 Jahrne ein neues Faß zur Tsafeier gebaut wurde ...?

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.