Chronik(en) von Aventurien

  • Also Uthuria ... ich habe in AC4b erst einmal alle Daten zusammengeschoben. So viele Nebenquellen (drei Boten, JB) gibt es ja nicht dazu.

    Die Kemi-Frage im AFG ist wohl inzwischen vergessen worden ... naja, vermutlich werden die Kemi platt gemacht und einige retten sich nach Uthuria.

    Schade der vielen Möglichkeiten die AFG nur kurz anmerkte.

    Ich darf erst einmal festlegen WANN das Abenteuer auf Fahrt geht ... denn im Tsa berichtet der Bote über die Expeditionen.


    Wie kommt man nach Uthuria? Gute Frage ...

    Etwas Rabenblut und AB153+154 könnten die Richtung angeben. Unterschätzt sollte nicht AB155, wie 159+160+162, und JB37.

    Abschließend noch etwas aus IHM, HA und Q9. Und dann wären da noch AFG und U1.

    (Ich weiß wieder warum ich an AC4b nicht weiterarbeiten wollte!)


    Sinnvoll wäre es die Abfahrt noch vor den Herbststürmen zu starten - da werde ich wohl noch EW befragen müssen, da im Winter An'Anfa Feuer fängt, und danach ebenfalls als Konkurrenz auftritt. Die Frage ist nur wie schnell mag man in Khuchom um den Rondramond einen Expedtitionsflotte (mit 180 Tage Verpflegung) aufbauen?

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

    Edited 2 times, last by zakkarus ().

  • So, auf Uthuria habie ich -wie das ganze 1035 BF - keinen Bock. :rolleyes2:

    Arbeite LANGSAM die grünen Fragezeichen ab ... was auch nicht gerade Spaß macht. :heul:

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • So, BLAUES LICHT zu Ende durchgearbeitet. Dann kan nich die Notizen in ide Chronik und WikiA. reinschreiben.

    Mit MAGSICHES ERBE habe ich schon begonnen.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Das MAGSICHE ERBE liest sich leicht und kann rasch durchgeblättert werden - nun kann ich die Notizen bewerten.

    Und damit mir nciht langweilig wird, mit DAS LETZE LIED begonnen.


    Sollte mal ergänzen das ich seit einigen Tagen in Fasar son olles Märchen um den Khom-Krieg zuhöre ...

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

    Edited once, last by zakkarus ().

  • Irritierend - ist das nie jemanden aufgefallen? - das in den Rückblendung des 3teilers "Drei Nächte in Fasar" aus dem 'Basar von Unau' berichtet - nicht aus Fasar. ;)

    (Oder liegt es womöglich daran, das die Stadt ursprünglich Unau sein sollte, und erst später in Fasar umbenannt wurde; die berühmten Türme werden nicht einmal erwähnt.)

    Es sind verdammt viele Seitenzahlen entstanden, die ich erst einmal notieren muß; tja, auch irgendwelche dunklen Ränke des Rabens. :cry:

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Der Geschichtenerzähler Mahmud sitzt auf dem Basar von Fasar und erzählt eine Geschichte, die Nahe Unau ihren Ausgang nimmt und dort auch zum Teil spielt. Sicher - die Erzählung nimmt des Großteil des Buches ein (ich habe es als Rabensturm gelesen, mein erster Kontakt mit DSA überhaupt) und man vergisst leicht den Ort und die Zeit der eigentlichen Handlung - sehr wohl Fasar (wobei beides ja am Ende sehr schön zusammengeführt wird;)) - aber dennoch ist der Titel dennoch treffend. Mahmud erzählt eben von einem recht fernen Ort. Das ist doch typisch für Geschichtenerzähler.:)

    Wer den Spötter belehrt, der trägt Schande davon und wer den Frevler zurechtweist, holt sich Schmach.

    Rüge nicht den Spötter, dass er dich nicht hasse, rüge den Weisen, der wird dich lieben.

    Gib dem Weisen, so wird er noch weiser werden; lehre den Gerechten, so wird er in der Lehre zunehmen.

    Spr9,7-9

  • Mir ist das nicht aufgefallen. Aber wie Windweber erklärt: Die Hauptgeschichte spielt in Fasar, wo auch der Ominöse Krieger den alten Geschichtenerzähler einholt. Die Geschichte die er erzählt handelt in der Vergangenheit und dann vor allem in / um Unau.


    Ich hatte damals die drei Einzelbände und später "Rabensturm" gekauft, bis ich feststellt: Das ist ja die ****** (Edith hält Grumbrak den Mund zu) selbe Geschichte! Hab mich damals lange drüber aufgeregt und hatte genug Wut um einen halben Urwald zu roden.. vermutlich gibt es deswegen immer weniger Urwald...

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Ja, und die Einzelgeschichten (Teil2+3) beginnen mit einer Art Rückblende (beide ab S.9) der vorherigen Teile - nur steht dort anstatt Fasar die Stadt UNAU; und das ist falsch. Das ist mir aber auch erst beim jetzigen Lesen aufgefallen, weil ich nach bestimmten Wörtern/Namen schaue - und auch diesen Text mitlesen "mußte". :)


    Ganz schnell - da gut zu lesen - hat sich "Geteiltes Herz" vorgeschummelt und paar Seitenzahlen in WikiA. hinterlassen; zum Anlegen neuer Artikel/Orte fehlte mir aber gerade die Lust.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

    Edited once, last by zakkarus ().

  • Das geht hier langsam wie im Sandsturm durch die DSA-Bibliothek ...

    Nun stiegen Aus dunkler Tiefe neue Einträge in WikiA. auf; Cthulhu sei Dank läßt sich dieses namenlose Buch locker durchlesen ...
    (Nur wann ich die Einträge dazu in die Chronik reinhexe ...?)


    Das muß besser geplant werden; hier stapeln sich noch die ersten sandigen Romane, deren Notizen abgearbeitet werden müssen, dort renne ich durch Havena auf der Suche der Rabenchronik. Und nebenbei werden Solos abgearbeitet; wie heute das blöde Wellenbild. :)


    Absolut ärgerlich das ich damals meine Notizen zu den Romane alle gespeichert habe ... warum hab ich die zu "Kinder der Nacht", aber nicht zur "Boroninsel"? Weil ich bei R29 die Notizen noch zu WikiA. tragen wollte ... einige andere Notizen sind aus 2011. :!:


    Die Vampirjagd ist beendet - nur muß ich meinen Bericht dazu schrieben ... haha.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

    Edited 4 times, last by zakkarus ().

  • Solos, Bücher ... diverse Seitenzahlen ohne Notizen in verschiedenen Textdateien ... ich glabue ich habe die Übersicht verloren ...

    Hier stapeln sich 5 Romane, daneben liegen 3-4 Solos (wo kommt das 4. her?) - und wie ich swehe, hab ich irgendwann Spielsteine der Götter angefangen.

    Jetzt ist Schluß ... das wird langsam abgearbeitet - und nix Neues gelesen ... nein, auch nix altes.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • VERDAMMT ...


    wenn ich die wachsene Liste nur von "Die Boroninsel" sehe, dann wird die Chronik um 26 Hal demnächst (2020-21) um einige Einträge reicher; denn ich bin mir sicher, das ich nicht alles damals (nach der letzten Lesung) eintrug.

    Und die Geschichte macht - aus der Sicht eines Historikers - viel Spaß, denn was da alles am Rande erwähnt wird ... seufz.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Wer eine Ahnung bekommen möchte wie nervig sit die Fakten der Chroninken manchmal auszuwerten sind, der kann hier mal vorbeischauen Der Zusammenhang zwischen einer Magiebegabung und dem Verlust des Zwillingsbruders bei Zwergen

    Es ist leider kein Witz das ich zu manchen Ereignissen mich durch verschiede Quellen - und Unterquellen - graben mußte, um eine gefällige Antwort zu finden. Jedenfalls erinnert mich diese Faktensuche an manch recht nervige Tage bei den Chroniken ... :rolleyes2::shocked::paranoia:

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Bei "Kinder der Nacht" bin ich nun (wieder) bei Seite 186 angekommen. Obwohl ich noch alte Notizen habe, will WikiA. ja alles haben - und damals suchte ich nur NSCs und Bauwerke raus. Wer interessiert sich schon für das Liedgut einer Bardin? ;)


    Trotz - oder weil - schönes Wetter ist, dachte ich, geh mal kurz in den Schwarzen Druidenwald ... gut, und eben hab ich von dort paar Postkarten an WikiA. abgeschickt. Das wäre dann auch erleidgt. :)

    Als nächstes führt mich ein Entführungsfall nach Thorwal ... auf "Wasser mit Sand" hab ich weniger Lust.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

    Edited 2 times, last by zakkarus ().

  • Was hatte DSA eigentlich gegen Daspota? Ein Solo und ein Computerspiel - und dann läßt der Hetmann das Dorf räumen ... als paßte es nicht mehr in den Thorwalhintergrund rein. Und nachdem meine PC-Helden da ducchgegangen sind, gab es sowieso nicht mehr viel aufzuräumen ^^

    Und dann diese Schiffsnamen im Solo ...

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • So ... waren es früher die überaus hitzigen Diskussionen um Abenteuer ist es diesmal DSA5 ... bravo!

    Da so wenig Wert auf historischen Hintergrund gelegt wird, sehe ich aktuell keinen Grund an den Chroniken weiterzuarbeiten ...

    Ist ja auch nicht der erste längere Pause ... nur mit jedem weiteren Jahr kann es auch zu einer Dauerpause werden ...


    Da nutze ich die Zeit besser und fülle WikiAventurica weiter auf ... und macht zudem auch noch Spaß. ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Carlos ist traurig (da weniger historische Hintergründe) und dankbar (für mehr Informationen im Wiki).

    Märchen erzählen Kindern nicht, dass Drachen existieren. Denn das wissen Kinder schon. Märchen erzählen den Kindern, dass Drachen getötet werden können.
    Gilbert Keith Chesterton

  • Rufe Thamor ... dem gelang es bisher 2-3 Mal mich wieder umzustimmen. ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Rufe Thamor ... dem gelang es bisher 2-3 Mal mich wieder umzustimmen. ;)

    Höre uns Thamor , wir rufen Dich, auf dass Du zakkarus überzeugest, weiterhin seinem wunderbaren Werke nachzugehen, Thamor, erscheine ;) !

  • Nennt es Eitelkeit ... bisher habe ich nur max. 2 Menschen in die Arbeit der Chroniken blicken lassen ... aber ich denek es ist an der Zeit jeden Intereressierten einen tiefen Blick in dese langjährige Abreit zu geben.

    Als Beispiel nehme ich die fast abgeschlossene - und wohl älteste - Chronik 1 - da viele Daten unsichtbar sind, sollte "Alle anzeigen" aktiv sein!

    (Farberklärung: gelb = falsch, grün = prüfen, türkis = wichtig)

    Anbei meine beiden wichtigsten Notizzettel zu allen AC-Chroniken (Ad hat eine eigne Liste).


    Zudem kann nun jeder die Arbeit von Cem al Ehi würdigen, der bisher die ersten Ad-Chroniken durchlas, mich auf Fehler hinwies und einige Daten in WikiAventurica übertrug. Die weiteraus größere AC-Chronik 1 hat er auch noch nicht so offen gesehen. :)

  • War heute ... ja, heute ... mit dem Netz Mörder fischen ... auch wenn WikiA. nicht nach Seitenzahlen fragt, dachte ich, pürf das mal lieber. Denn schon bei den letzten Solos konnte ich manchen Eintrag machen, wo niemand nach gefragt hatte.

    Die Notizen der Ränke des Raben sind nun auch fertig, ebenso die Rabenchonik.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.