Chronik(en) von Aventurien (geschlossen!)

  • Na so was - da ist mir eine interssante Seite im TT&T urch dne Raster gefallen, oder ich fand's nicht sooo interessant.

    Es betrifft das Bäuerliche Jahr für die Mittelländer, u.a. wann welche Ernten eingeholt werden, wann welche "Steuern" geleistet werden müssen.

    Werde ich zur gegebenden Zeit im Kalender einarbeiten, vorher überprüfe ich, wenn Lust, ob da noch was im Handelsbuch steht.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)

    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Sumarblot - Warum der 17.Rahja???

    Wo liegt der "Fehler" immerhin nannten einige Autoren das Sumarblot - und das u.a. in Romane mit Thorwalern.

    Zudem steht einmal das es "zur Sonnenwende" gefeiert wird.
    Was mich aber verwundert das erst 2008 in WikiAventuria jemand es auffällt aber nie jemand die Gelegenheit auf Cons nutze die Autoren zu fragen warum ausgerechnet der 17.Rahja
    - warum nicht der 14. oder 18. - das wären wenigstens irdisch-historische Zeiträume (auch wenn der 14. April gemeint wäre).

    Ich glaube nicht an einen Fehler - und leider sagt Myranor nichts darüber wann in dortigen Norden die Sommersonnewende stattfindet - immerhin ist ein tradionelles Fest.

    Aber die Frage ist ja nicht neu ... Schade, die Möglichkeiten die Antwort zu erhalten sind durch den Abschied der Thorwal-Experten aus DSA nur noch zum Rumraten.

    Und das ist nicht nur ärgerlich sondern stößt bei mir auf Unverständnis; oder Feiertage spielen für die meisten Spieler ab 2003 kaum eine Rolle das niemand sich an diesen Widerspruch störte?

    Und ist auch daran zu erkennen das bei den Wiki-Quellen die Romane fehlen, so ist Glut von 2006.

    Ich denke was im Swafnri-V. steht kommt der Grundidee näher als das (irdisch-vorsommerliche) Fest auf den 1.Praios zu setzen. Aber dazu müßten die Hjaldinger in Myranor mehr wissen. ;)

    Achja, was meinem Kalender angeht, das es mir noch nicht auifgefallen ist liegt daran das die Chroniken VOR DSA4 stehengeblieben sind !!!

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)

    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

    Edited once, last by zakkarus (September 4, 2021 at 12:08 PM).

  • Ich kann nciht nachvollziehen wie die Autorne uaf dne 17.Rahja kamen. Irdisch gab es das Fest auch, wobei die Quellen vom Datum her unschlüssig sind ob nun am 14.April oder irgendwann nach der Sommersonnenwende. Es gäbe gar die Möglcihkeit ab 20.Juni ... aber 17.Rahja? Nur wenn man wirklich daovn ausgeht das die Autoren dieses Fest 14 Tage vor Sommersonnenwende planten, bzw. es sich auf diese in Myranor bezieht, denn im Roman Glut steht ja "Sommersonnenwendfest; der Höhepunkt des hjaldingschen Festjahres" (von 2006).

    Sinnvoller wär's die Autoren zu befragen - nur etwas spät, so nach 15 Jahren - aber vielliecht weiß die Romanautorin etwas ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)

    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • So'n Ärger ... nur dank eines anderen Themas fällt mir auf das die Einlieferung der P. von Aranien nach A. Perricum in den Chroniken fehlt. Ihr Anschlag war ein Teil von "Die Legende von Assarbad".

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)

    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Was muß ich da sehen, Anton Weste resit als Kartograph ins alte Tobrien (um 1001 BF) ... Tobrien - Karten 1001 BF und ab 1021 BF - Ulisses Spiele | Scriptorium Aventuris | Ulisses Spiele ... ohne den Dereglobus-Chronisten zu informieren. :cry:

    Tssss.

    Das werde ich mir wohl mal genauer ansehen müssen. :)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)

    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Jaja, die Chroniken stecken vor DSA4.0 fest - wie ich am Beispiel Brabaker Temeplbau sehen konnte; in den Chroniken fehlt (noch) die Quelle Meridiana.

    Aber benekt, der Tempel sollte 1025 BF stehren - und wurde erst 1037 BF wirklich fertig. Da hab ich ja noch vieeel Zeit. ;)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)

    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • So, spiele ich mal beleidigte Hamburger Wurst.

    Fakt ist, das ich öfters - bereits zu DG-Zeiten, u.a. wegen der anstrengende Diskussionskultur der DSA-Foren (damals gab's ja mehr, manche recht laut), mir der Spaß an den Chroniken verging, das so eine Art Dankeschön an DSA und mein Beitrag für DSA werden sollte - hinschmeißen wollte. Es ist Thamor zu verdanken, das er mich immer wieder ermuntern konnte, weiterzumachen.

    Ich hab vor mehr als 8 Jahren hiermit begonnen; jede Edition brachte mehr Text mit sich - und Ungereimheiten/Widersprüche, die ich versuchte zu entschlüsseln, zuletzt fehlte mir für die DSA4-Kontrolle die Kraft, alleine die Boten haben gut 28 Seiten!

    Aber mich als "Alten" abzustempeln - ja für wen mach ich das denn?

    Die Chroniken sind eine verfluchte Arbeit, die ich kostenlos (!) verschenke. Und es gab mal eine Zeit, wo es noch Spaß machte.

    Ich opferte dafür Zeit und andere Hobbys, ist ja nicht so als gäbe es für mich nur DSA.

    ... und hier bei den Chroniken ist es sehr, sehr frostig geworden!

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)

    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Ok, vielleicht bin vielleicht auch schuldig im Sinne der Anklage und habe dich als Teil des alten DG Teams bezeichnet. Das war vermutlich nicht ganz korrekt da deine Arbeit am Chroniken Teil des Projekts ja tatsächlich nie wirklich eingestellt wurde (Auch wenn ich glaube dass schon länger nichts mehr im eigentlichen Dere Globus gelandet ist, oder?). Das war aber nie abwertend gemeint oder irgendwie andeuten sollen, dass du nicht merh dabei sein solltest/dich nicht mehr einbringen solltest/etc. sondern war immer rein darauf bezogen, dass deine Erfahrung mit/Erinnerung an das Projekt weiter zurückreicht als meine.

    Die Chroniken sind eine verfluchte Arbeit, die ich kostenlos (!) verschenke. Und es gab mal eine Zeit, wo es noch Spaß machte.

    Ich denke wenn es tatsächlich keinen Spass mehr macht muss man bei einem Hobby nochmal über die Bücher gehen und schauen was man ändern kann damit es wieder Spass macht. Nötigenfalls vielleicht tatsächlich auch einfach eine Pause. Wobei es natürlich immer mal wieder schwierige Stellen gibt, die meine ich natürlich nicht. Ein grosser Teil der Freude kommt (zumindest bei mir) oft sogar daraus genau solche Schwierigkeiten überwunden zu haben.

    Vielleicht ist das grade eine gute überleitung für eine Frage: Wärst du interessiert daran, die Chroniken im DereGlobus selber auszubauen? Wenn ja, hast du irgendwelche Wunschvorstellungen bezüglich technischen Hilfsmitteln oder der Struktur des ganzen dazu? Da ich grade sowieso dabei bin mich mit dem zu beschäftigen, könnte ich ja auch gleich die Chroniken miteinbeziehen. Bislang habe ich mich vorallem auf die "Bedürfnisse" der klassischen Ortsmarkierungen fokussiert.

  • Ähem, was in den DG chronologisch angezeigt werden sollte, ist auch (veraltet) reingekommen.

    Ich hab nur (leider) immer mehr in die Chroniken gestopft, bis diese Monster entstand (Es lebt, hahaha!).

    Anbei mal die erste Version, wei sie für DG gedacht war (vom 09.2010); oder auch nicht, weil schon gut 188 kb schwer. :rolleyes2:

    Dann eben nur Auszüge:Chronik der Abenteuer_v3.4.5.pdf

    PS: Gründe aufzuhören, wo fange ich an?

    HA (die Datumsfehler waren unnötig), DSA5 und lebendige Geschichte, andere Hobbys die deswegen Brach liegen (u.a. Schreiben), Forengejammere, altes Interessse an D&D(5), aber vor allem: Wozu die ganze Mühe noch.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)

    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

    Edited once, last by zakkarus (April 18, 2022 at 4:32 PM).

  • Wer es hier (RE: Kleinigkeiten schnell geklärt (Hintergrund) ) mitbekommen hat, konnte mal sehe wie ich arbeite.

    Also, von wann bis wann war Ghurenai Mitglied der Goldenen Allianz? Mich überraschte es das sie überhaupt drin waren ^^

    Ja,ja, das ist die ausstehende DSA4-Prüfung; sonst wär's in den Chroniken drin - und Spuren gibt's genug:

    Display Spoiler

    AFG (A193; Stand ab 1035 BF, S.138) liefert bei Quotos Beschreibung den ersten Hinweis: Nahm nach dem Tode Gorms das Amt des Inselherrschers an ... "er führte G. sogar für einige Jahre in die Goldene Allianz."

    Meridiana (Stand 1027 BF, S.96) verrät uns das Quotos seit 1019 BF das Sagen hat, und angeblich: "Auch trug er maßgeblich zur Bildung der GA bei."

    Diesen Hinweis folgte ich (S.32+34): 1027 BF = Mehere Parteien und Verbündete haben im Süden sich zusammengeschlossen; neue Godene Allianz geschlossen. (Dazu gab es ein Bericht im Boten 105, den ich nicht weiter überprüfte.)

    Nun, im EW (Stand um 1029 BF, S.87) gibt's nur einen Hinweis, das G. noch in der GA sei.

    Aber laut RdH (Stand 1033 BF, S.83-84) warf das HR G. aus der Allianz (das angeblich nur wegen der Kemi rein durfte; das klingt oben anders); "doch ist man insgeheim froh, nicht länger auf diese sklaven. Piratennester (Sylla & G.) angewiesen zu sein ..."

    Wann ging den Sylla verloren?

    Jetzt brauchen wir Botenhilfe!

    Bote 127, S.7: Im Phex 1030 BF griff die Schwarze Armada die GA im Süden an ... Sylla wurde erobert, und da gehört G. noch zur GA: "Der Praefos v. G. beschloß sich auf sein Inselreich zurückzuziehen, anstatt sich für eine offensichtl. vorlorene Schlacht zu opfern."

    Einige Boten später ... Im Boten 150 rief Brabak zur Mitgliederversammlung der GA im Ing 1034 BF auf, auch Quotos kam ...?

    Im Boten 152, AS6 folgt die "Erklärung!": "Praefos Quotos ... bat jedoch überraschenderweise nicht um Wiederaufnahme in die GA." Zusätzlich weißt die MI auf S.30 auf den Eintrag in Horas 84 hin: "Ghurenia war vor einigen Jahren durch das HR aus der GA geworfen worden."

    Ja, aber wann genau? Ich vermute nach dem Bürgerkrieg im HR und der Zyklopenseeschlacht im Phex 1030 BF), aber ob es dazu irgendwo einen echten Hinweis gibt?

    Die einzige Quelle - mit einer recht wagen Aussage scheint einzig das RdH zu sein ... falls es nicht doch in einem späteren Boten erwähnt wird - doch die sind schnell Anno 1031 BF.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)

    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Wie gerade ich durch eine kleine Anfrage bemerkte, hat der im Boten 10 festgelegte Nationalfeiertag des LF/HR am 21.Tsa seine chaotischen Spuren in DSA hinterlassen. :shocked:

    Ich vemrute das irgendwann der Wintermonat Tsa mit Boron vertauscht, und die gleichklingendne Orte Belhanka und Bethana verwechselt wurden. :confused2: :paranoia:

    Ändert aber nix daran das der 21.Tsa der einzig wahre Nationalfeiertag ist. Und ich werde diesmal nicht versuchen dieses Rätsel zu entknäulen. :rolleyes2: :unsure2: :angst:

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)

    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Auf der Höhe des des DereGlobus-Projektes (DG) begann ich die Chroniken zu schreiben. Irrtümlich dachte ich das wäre leicht und schnell zu erledigen.

    Ich habe stattdessen gut 8 Jahre fast täglich - ebenso am DG und/oder WikiAventurica - ein bis drei Stunden alles mit greifbaren Publikationen durchgeforstet; die meisten 2-3 Mal.

    Das ist Arbeit und kein Spaß.

    Der Umgang mit der lebendigen Geschichte bei Ulisses/DSA5 sorgte das ich die Chroniken und den Gesamt-Kalender auf Eis legte ...

    Schaue ich heute in die Foren erscheint mir das Interesse an aufwendigen Fanprojekten (sieh oben und nimm noch u.a. Memoria myrana und das ehem. Rieslandprojekt dazu) nach kurzer Zeit völlig ins Vergessen zu geraten, es wird ja noch nicht mal von anderen darauf hingewiesen, aber seitenweise rumgeraten.

    Das ist mir entgültig zu blöd.

    Die Chroniken sind hiermit beendet!

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)

    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Das ist Arbeit und kein Spaß.

    Spätestes dann solltes du damit aufhören.

    Danke für all Deine Arbeit! *salute*

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):

    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Die Chronik war spätestens nach den ersten 2+ Widersprüchen kein Spaß mehr, aber so lange ich einen Sinn daran sah; für zukünftige Publikationen diese aus der Welt zu schaffen ... naja.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)

    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Der Wissensaufbau in der Community könnte schon besser sein. Vermutlich kennen die meisten die Chroniken nicht mal vom Namen her. Das ist aber bei anderen Projekten wie erwähnt leider nicht viel besser.

  • Das ich diese "Leiche" mal kurz aufwecke, verdanken wir dieser Frage:
    Kor ≠ Kr‘thon‘cch?!? und den Eintrag in https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Kar%27Anoth

    Fällt jemand was auf? In Chronik IV-B finden sich alle "älteren" Berichte aus dem JB36 und dem Boten 158, nur nicht in WikiAventurica!

    Vor einiger Zeit erlaubte ich einen Wikianer die Alt-Chroniken (0 BF bis 992 BF) mit der WikiAventurica abzugleichen und zu korrigieren/ergänzen (betraf auch einige Chronik-Word-Einträge); als ich darauf hinwies, das mit jeder Chronik die Informationen steigen ... fiel die Person anscheinend in Ohmacht. ;)
    Das mal jemand anders sich die Mühe macht die Chroniken in WikiAventurica (zu DereGlobus-Zeiten ca. 8-10 Leute) nachzutragen ist wohl bei der großen Beteiligung der heutigen DSAler undenkbar.
    Ich habe nur etwa 8 Jahre fast jeden Tag 2 Std. für die Chroniken geopfert. Und mehr Zeit bin ich nicht bereit für eine DSA-Konsumgesellschaft zu opfern, die zwar Geld in die CFs pumpen kann, aber kaum selbst mal zur Feder greifen würde.
    Ich bewundere den Einsatz u.a. vom Orkenspalter, Sir Gawain , den wenigen Wiki-Aventurica-Schreibern, und vielen anderen Solo-Fans das sie trotz dieser Entwicklung unser altes Hobby weiterhin bereichern (oder am Leben erhalten). :thumbup:

    Der DereGlobus - und die daraus geborenen Chroniken - waren als ein Geschenk an alle Spieler gedacht! Wir haben dafür Zeit und Geld geopfert, aber hatten auch (anfangs) Spaß. Heute ist das nur noch vergessene Vergangenheit - also sehe ich keinen Grund mich durch das (verhaßte?) DSA4 durchzukämpfen um die Chroniken ihren würdigen Abschluß zu geben. Dabei hasse ich es einen jahrelange Arbeit unvollendet zu lassen ... wenigstens bin ich nicht so beleidigt das ich die Chroniken "vernichte" (aus dem Downloadbereich lösche); dazu bin ich zu sehr mit mein Lebens-Hobby (seit 1988) verknüpft - zwei Gigabyte an inoffizielles DSA-Material sind das Ergebnis vieler treuer Jahre. :)

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)

    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

  • Ich kann zwar die Gefühle dahinter verstehen, sehe das aber ganz anders. Auch heute gibt's viele coole Projekte und aktive Fans. Dass du für deine Chronik bisher niemanden begeistern konntest, ist schade, aber das lässt sich nicht auf alles übertragen.

    Ich möchte jetzt nicht nur Projekte auflisten, in denen ich aktiv bin und möchte daher nur auf Projekte wie die Forenaktionen im dsaforum, die Wiederauflebung des DereGlobus, die vielen VTTs, den Optolith, die vielen Uploads hier, im dsaforum und im Scriptorium, usw. usf. hinweisen.

  • Ich schrieb ja, und viele andere Solo-Projekte - die spätestrens in 10+ Jahren wohl auch vergessen sein werden ... wenn die letzten Archivare verschwunden sind?
    ( Natan ich sehe dich öfters im Hintergrund herumwuseln, ich hab dich nicht übersehen :))

    Wir leben leider in einer rasanten Welt wo das Heute in knapp zwei Wochen bereits Vergangenheit ist. Ist also nicht nur im FRPG zu beobachten. :paranoia:

    Und natürlich kenne ich Gründe wieso manche älteren Projekte abgebrochen werden mußte, häufig ist es das Privatleben (u.a. Arbeit, Familie - wie bei mir seit etwa 10 Jahren), was auch das Ende vom DereGlobus einleitete. Dazu kam diese schlecht geregelte und mißverständliche Internetregeln, die für viele Foren das unfreiwillige Ende bedeuteten (weswegen das DG-Forum leider geschlossen wurde).

    Ja, es gibt noch zwei große Foren - die letzten Überlebenden von dutzenden Kleinforen, manche geistern noch im Web-Archiv herum (u.a. das Kyndoch-Kontor).
    Als ich Material für GRIMRING suchte, griff ich auf das Web-Archiv zurück und besuchte die "alten Geister" (u.a. Das-DSA-Archiv, DSA-Festung, Farben der Tsa, RPGuide), blickt man dabei auf das letzte Datum begann um 1998 ein Foren-Wechsel, und kurz danach 2001-2006 das große Sterben; hier mal ein Überblick des dsa-rings: https://web.archive.org/web/2001042215…admin/list.php3.

    Ja, ich verfolgte zu DereGlobus-Zeiten auch die irdische DSA-Geschichte. ;)

    PS: Bei den Gruppenprojekten dürfen das (ehemalige) Rieslandprojekt (dem wir u.a. die Wiederbelebung Tharuns mitverdanken), das Borbarad-Projekt (ohne den wohl DSA4-G7 nicht so gut geworden wäre), die Memoria Myrana, die DereZeit ... und ich hab bestimmt wieder welche vergessen. ^^
    Würde man bei all diesen Fan-Projekten fragen wie viele da regelmäßig dran arbeiten, werden wir vermutlich auf die gleiche Antwort wie beim DereGlobus (vor über 10 Jahren) oder WikiAventurica kommen, etwa 8 bis 10 Leutchen, bei über 1000 Nutzern.

    Nachtrag:
    Hätte man mir im DereGlobus-Projekt nicht etwa zweimal gut zugeredet, ich hätte schon damals die Arbeiten eingestellt - es hat also ein längeres Vorspiel (wir haben damals die Berichte und Meinungen in den damals noch aktiven Foren mitverfolgt). Das ich irgendwann ein Endpunkt (das Jahr 1040 BF) setze, lag u.a. daran das mir mein Arzt einmal erklärte ich stände unter Streß (nervige Arbeit & abendliches konzentriertes DSA-Publikationsdurchblättern ging auf Dauer nicht gut; und da war ich noch jünger ;)).

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterscheiden.

    (nach Johann W. von Goethe)

    Kinder deuten ohne Furcht in die Sterne, während andere, nach dem Volksglauben, die Engel damit beleidigen.

    (Vorrede der Grimms Märchen 1819)

    Edited 3 times, last by zakkarus (March 2, 2024 at 2:22 PM).