SF Waffenmeister nach 4.1 - Besondere Manöver

  • Vielen Dank nochmal und ich hätte noch eine (wahrscheinlich) abschließende Frage.

    Wieviele VP würdet ihr für Hammerschlag in einer Aktion veranschlagen? Weil es behebt den mMn größten Nachteil von Hammerschlag, aber ich tue mich immer schwer, da Punkte für zu veranschlagen. Spontan hätte ich 3-4 gesagt, aber vl sehe ich das auch völlig falsch.

    Wenn es in der Gruppe zugelassen wird (denn das ist schon sehr mächtig, einen HS machen zu können und noch die PA zu haben) würde ich dafür den Höchstpreis, 5 VP, ansetzen.

    Wie Schattenkatze schon gesagt hat, wenn überhaupt für den Höchstpreis. Was du da vorschlägst ist ungeheuer Mächtig und der Spielleiter sollte sich schon im Vornherein bewusst sein, was da auf ihn zukommt. Vor allem wenn du den Besonderen Vorteil mit der HS Erleichterung von 4 Kombinierst.


    Und Spontan fällt mir dann auch noch ein Beidhändiger Kampf exploit ein: Da man in der Zusatzaktion nur maximal 4er Ansagen machen darf wäre es möglich mit allem oben genannten 2 Hammerschläge in einer Kampfrunde zu machen und hat IMMER noch die Parade offen ;)

  • Und Spontan fällt mir dann auch noch ein Beidhändiger Kampf exploit ein: Da man in der Zusatzaktion nur maximal 4er Ansagen machen darf wäre es möglich mit allem oben genannten 2 Hammerschläge in einer Kampfrunde zu machen und hat IMMER noch die Parade offen ;)

    Und drei Hammerschäge, wenn man auf die Parade verzichtet (bei hoher INI kann man sich dann relativ sicher sein, dass man sie nicht mehr benötigt :p)!



    Zum Thema "Hammerschlag in einer Aktion" an sich:


    Ich kann den Wunsch sehr gut verstehen, etwas am Hammerschlag ändern zu wollen, da dieser m.E. ab einem bestimmten Niveau zweier Duellanten beginnt, schwach zu werden (ja, es gibt Situationen, in denen er dennoch sehr stark sein kann. Ja, außerhalb einer Duellsituation ist er in der Regel stark genug. Ja, es kommt darauf an, gegen wen oder was man kämpft, usw.). Aber gleichzeitig wurde ja bereits angesprochen, dass die größte Einschränkung sofort die Gefahr schafft, dass es zu stark wird bzw. ausgenutzt wird.

    Als SL würde ich beim verlangen einer einzigen Aktion für den Hammerschlag vermutlich eines der folgenden Dinge machen (oder eine Kombination):


    - Der Hammerschlag darf nur einmal in X Kampfrunden eingesetzt werden (entweder einmal pro Kampfrunde, dann hätte man "nur" das Spammen von mehreren Hammerschlägen pro KR entschärft, oder man geht weiter und führt eine Art "Abklinzeit" ein).

    - In der KR, in der der Hammerschlag gemacht wird, kann außer dem Hammerschlag nur eine gewöhnliche Abwehraktion gemacht werden, die um X Punkte erschwert ist (4 oder 8 wäre meine spontane Empfehlung). Besondere Abwehraktionen (irgendein Manöver) sind nicht möglich.

    - Sollte man mit Ausdauer im Kampf spielen, kann man hier sicherlich auch etwas machen (5 zusätzliche AuP bei jedem "verkürzten" Hammerschlag beispielsweise, da es einiges an Kraft kostet, das, was man sonst über drei Sekunden hinweg macht, mit Gewalt in der Hälfte der Zeit zu machen --> wieder nur ein spontaner Gedanke).

  • Dein zweiter Punkt war auch das Erste, was mir in den Sinn gekommen ist. Ich hatte spontan an die halbe Gesamterschwernis des Manövers gedacht. Das könnte man auch so für Befreiungsschlag und Todesstoß übernehmen.

    "Er hat die Grenzen der Unwissenheit erweitert. Im Kosmos gibt es vieles, von dem wir überhaupt nichts ahnen."
    Die beiden Männer sonnten sich in dem herrlichen Gefühl, weitaus weniger zu wissen als gewöhnliche Leute, die nur von gewöhnlichen Dingen nichts wussten.