Sollten G7 Helden noch andere Artefakte haben?

  • Einer meiner Spieler in der G7 hat mich grad vor eine interessante Frage gestellt: laut den Regeln in Wege der Alchemie halbiert sich die Artefaktkontrolle (ein Wert, der bestimmt wie viele Artefakte, Tränke, Runen usw man ohne Probleme tragen kann (WdA S. 104)) wen man ein besessen ist.

    Zählt man als Zeichenträger als beseelt? Weil einerseits verändern sich die Helden mit der Zeit durch ihre Zeichen (werden zB rachsüchtig oder gefühlskalt und hässlich) und höhren Stimmen im Kopf, andererseits müssen sie ja nicht die Kontrolle behalten und gegen eine Beseelung ankämpfen.

    Im Falle einer tatsächlichen beseelung wäre das für meine Helden nicht sehr Gut, da wäre ein Wert von vlt 10 garnichtmehr so viel, wenn man die pAsP der Zeihen und für jeden Trank oder Zauberzeichen 1 punkt abzieht......

    Sollte man die Regeln in diesem Falle Anpassen oder hart bleiben, denn immerhin haben sie ihre zeichen?

    :zwerghautelf:

  • Die Zeichen sind ja eher eine Form von Artefakt, einige direkt, andere eher indirekt. Ich würde die Zeichen im Zweifelsfall mit ordentlich Artefaktpunkte werten, aber in dem Sinne "Besessen" würde ich die Zeichenträger nicht einstufen, schon gar nicht als "beseelt". Denn beseelt können nur Gegenstände sein, Menschen/Elfen/Zwerge haben ja ohnehin schon eine Seele.
    Und gerade in der 7G kann man ja nun alles an Munition brauchen, die man kriegen kann. Dazu hat man als SL ohnehin die Kontrolle darüber, was für weitere Artefakte es gibt und was die können. Da aber die Zeichen nun mehr sind als "besondere Artefakte", würde ich dahingehend tatsächlich erst gar nicht versuchen, sie regeltechnisch zu erfassen und zu berechnen, wie viel pAsP drin stecken. Das würde sie entmystifizieren und geht eigentlich auch gar nicht.
    Ich würde sie außen vor lassen (in unserer 7G Runde sie sind sie das auch soweit ich weiß, andererseits sind unsere SC soo riesig dann mit Artefakten auch nicht ausgestattet) und nur "echte" Artefakte da mit berechnen. Und da hast Du als SL dann wieder Kontrolle drüber, was geht und wie gut sie sind und in welcher Menge es sie gibt.


    Front für "7G", nicht "G7". :lach:

  • In den halbwegs neuen Ausgaben der 7G steht auch ein ungefährer pAsp-Wert der Zeichen bei deren Beschreibung. Die könnte man einfach verwenden, wenn man möchte.

    Display Spoiler

    Mit Artefaktkontrolle 22 und dem Almadinen Auge (pAsp etwa 5) hat man, da das Auge wohl definitiv beseelt ist, immerhin noch 6 Punkte übrig.

    Edited once, last by Tziktzal (November 29, 2012 at 11:44 AM).

  • Ich würde die sieben Zeichen bei der Artefaktkontrolle nicht berücksichtigen.

    Um mal beim obigen Beispiel zu bleiben:

    Display Spoiler

    Das almadine Auge wird fast sicher dem Gruppenmagier gegeben. Wenn dieser dann (nach obiger Rechnung) nur noch so wenige Punkte seiner eigentlich hohen Artefaktkontrolle übrig hat, werden alle artefaktmagischen Professionen sinnlos. Sechs Punkte sind wirklich nicht viel: drei Tränke, ein Zauberzeichen und ein kleines Einmal-Artefakt, das wars. Und dabei werden Tränke an jeder Ecke benötigt und die Helden entdecken im Zuge der Kampagne viele tulamidische Zauberzeichen, die anschließend selbst genutzt werden können und sollen.

    Auch wenn Ritualgegenstände (man bedenke, wie viele pAsP in einigen Stäben oder Dolchen stecken) nicht in die Berechnung eingehen (da bin ich nicht einmal sicher) würde man so das Charakterkonzept jedes alchemistisch begabten Magiers oder Artefaktzauberers durch die Wahl des Zeichens zerstören. Und das kann weder der Wille der Götter noch des Meisters sein.

    Und selbst wenn es keinen Artefaktmagier trifft werden die Helden im Zuge der Kampagne viele weitere hochmagische Artefakte finden, denen sie sich dann streng nach Regeln gar nicht nähern dürften.

    Die Zeichen sind zwar mächtig, sollten aber nicht unterschätzt werden. Und wenn sich ein Held entscheiden muss, ob er lieber das Xte Zeichen mit sich herum trägt oder sich in Khunchom mit nützlichen Artefakten und Tränken eindeckt, dann könnte er auf den Gedanken kommen, dass er ohne sogar besser dran ist... zumal die Zeichen ja auch Nachteile mit sich bringen.

  • Ich bin entsetzt!

    Display Spoiler

    5 popelige pAsP? Ich habe mehr erwartet, definitiv.

    Aber ich würde sie nicht mit rechnen und die Zeichen auch nicht auf "besondere, magische Artefakte" runterbrechen. Egal, was beisteht, man es kann es auch mystischer gestalten, finde ich. Aber das ist dann wieder ein anderes Thema, mit dem ich mich aber eh nicht gut auskenne, da Spielerin der Kampagne und unser SL ohnehin alles ändert, was nicht zur Gruppe oder in seinen Augen passt und darunter fallen auch merkliche bis völlige Änderungen der Zeichen.

    Aber simple, regeltechnische Artefaktkontrollwerte würde ich den Zeichen nicht antun.^^

    Zumal dann 6 freie echt nicht viel sind. Einer der Säbel meiner Messana hat schon 3 pAsP intus, meine ich und der Corpofesso-Armreif ... keine Ahnung, was der hat, aber vermutlich sind dann die 6 schon mehr oder weniger voll und ein Übermaß an Artefakten sind es das auch noch nicht.

    Und gerade in der 7G soll man klotzen statt kleckern könne und darf/soll man mal so richtig alle Register ziehen und da würde ich die nicht in die Schublade "beseeltes Arterfakt" stecken, hat x pAsP, tja, dumm gelaufen, jetzt noch eine magische Waffe und das war's.