Kettenrüstung und Tierzähne

  • Zum Gruße


    Ich habe eine Frage, die ich für einen Freund stelle. Und zwar hatten wir uns mit einem Rudel Wölfe geschlagen und unser Krieger hatte gleich 3 auf einmal um sich herum und wurde dementsprechen recht schnell gebissen. Der Wolf hatte sich dann auch gleich verbissen. Unser Meister hat gesagt, er bekommt trotz Kettenrüstung und wattierter Unterkleidung vollen Schaden ab. Aber selbst ich, die ich keine Ahnung von Rüstungen hab, kann mir nicht vorstellen, dass Wolfszähne durch Kettenrüstung beißen UND durch die Unterkleidung bis in die Haut rein. Unser Meister meinte, die Zähne würden durch die Ringe der Rüstung durchpassen, quasi wie ein Finger durch einen Ring passt.
    Wie lang und dünn sind Wolfszähne denn? :o Und selbst wenn sie da durch gehen, können sie dann doch nicht immer ncoh mit vollen Schaden in die Haut - sie sind ja dann quasi kürzer.


    In den Büchern haben wir keine genaue Behandlung dieses Falles gefunden. Wär schön, wenn ihr uns eure Meinung sagt.


    LG
    Cayra

  • Natürlich wird die Rüstung vom Schaden abgezogen mit einigen Ausnahmen:#


    Sie treffen eine ungerüstete Stelle.


    Beim Verbeißen ( Wolf lässt nicht mehr los) wird jede Kr automatisch Schaden gemacht , der auf den alten Schaden aufaddiert wird, das heißt irgendwann ist die Rüstung durchgebissen und wenn keiner etwas unternimmt auch der Arm.

  • Hi


    Ja, das mit dem aufaddieren hab ich gelesen. Allerdings wusste ich das im Spiel auch nicht, sonst hätte ich auch noch eine Wunde : /


    Wegen der Rüstung: Die Rüstung wurde von Anfang an nicht gezählt, als wär sie überhaupt nicht da : /
    Allerdings kann ich mir auch nicht vorstellen, dass ein Wolf eine Kettenrüstung zerkauen kann. Aber gut, ich hab weder in- noch outgame Ahnung von Rüstungen.


    Danke für die Antwort ^^


    LG
    Cayra

  • Dass die Rüstung überhaupt nicht beachtet wurde, war ziemlich sicher ein Fehler. Sowas kommt schonmal bei der FÜlle an Regeln vor.
    Allerdings darf man nicht unbedingt mit 'Realität' an die Regeln eines Rollenspieles gehen. Klar würde sich der Wolf an einer guten Rüstung die Zähne ausbeißen, allerdings tötet ein guter Schwertstreich auch einen zähen Menschen.


    Kurz gesagt, es gibt nur wenige Regeln zu Auswirkungen auf Waffen durch die Rüstung. Sofern ihr das ändern wollt, nur zu, doch wird das ein zusätzlicher großer Kanon an Sonderregeln, die in jedem Kampf beachtet werden müssen.
    Lohnt sich nicht, daher belasse es lieber bei 'Ding macht Schaden' und 'Schaden konnt durch die Rüstung'.

    Thorin: wenn so viele frauen heutzutage zur see fahren würden, dann auch nur um mailand zu plündern und mit viel stauraum für schuhe

  • Komplett freie Interpretation der Regeln!
    Hat weder mit den Regeln noch mit der Realität etwas zu tun. (Kampfhunde werden mit dicken Gambesons trainiert! die reichen in der Realität also aus um die Zähne unschädlich zu machen!!)
    Nach der Logik deines Meisters dürfte die Gegenmassnahme gegn die Wölfe aber sehr sehr einfach sein.
    Denn festgebissenen Kopf des Wolfes packen und zwei, dreimal kurz hin und her rucken, schon brechen alle Zähne ab da sie ja in den Ketten festhängen.


    Wenn man allerdings nach Regeln spielt zählt die Rüstung voll gegen das ganze alles!
    (Ausser Kettenbrecherpfeilen, gezielten Stichen, Panzerbrechern und ein zwei andere Spezialwaffen )

  • Also wenn die Kette blank am Körper lag hat der Charakter meiner Ansicht nach (ich wende Regeln nur so an wie ich sie für sinnvoll halte, weswegen ich die meisten Regeln einfach verworfen habe und durch Hausregeln ersetzt hab) Pech gehabt - Zähne stechen in erster Linie, und echte Kettenhemden schützen vor Stichen so gut wie eine Wollmütze vor MG-Feuer. Hätte er den Gambeson drunter gehabt hätte der Wauwau eben Pech gehabt. Ich versuche Rüstung immer möglichst sinnvoll einzusetzen - wer sich bei mir die Mühe macht seinen Charakter in eine den ganzen Körper bedeckende Plattenrüstung zu stecken muss Wölfe kaum noch fürchten, es sei denn sie reißen ihn um.

    "Unter den Waffen schweigen die Gesetze." - Cicero

  • Hmm gucken wir uns mal Kette an....
    http://www.lederkram.de/lederk…ung/kette/normannisch.jpg.
    Da kommt der Zahn nicht durch! Da bricht der ab!
    Gambeson ist Gewebe, also Stoff der dicht gewebt ist wie soll der besser schützen?
    Und was Stichschaden angeht....
    Andreas Bichler von Historiavivens1300 hat einen sehr anschaulichen Beschußtest mit einer Armbrust gemacht.
    Getestet wurden verschweißtes V4A-Gewebe (das gleiche wie unser 10mm Gewebe) und Gewebe aus gehärteten Federstahlringen.
    Das Ergebnis fiel deutlich zu Gunsten der verschweißten V4A-Ringe aus, bei denen 2 von 5 Bolzen einfach abprallten und die Steckschüsse wesentlich weniger tief eindrangen als bei den Federstahlringen (trotz des dichteren Gewebes)
    http://www.lederkram.de/index.php?go_to_this=/pages.php?page_ID=34&__utma=33251363.161477661.1310837354.1328901609.1334668688.7&__utmz=33251363.1310837354.1.1.utmcsr=%28direct%29|utmccn=%28direct%29|utmcmd=%28none%29&PHPSESSID=7244da56cb4b3464778edf3e4230d860&__utmb=33251363.16.10.1334668688&__utmc=33251363&anchor=undefined


    Hierbei handelt es sich zwar um recht neumodische macharten aber es geht auch um den Armbrustbeschuss, die Armbrustbolzen kamen Quasi überall durch !.
    Übrigens schützten Kettenhemden nicht sonderlich gut vor Axthieben oder Knüppelschlägen also müsstest du die dagegen auch schwächer bewerten!
    Mit Gambeson schützen sie aber auch gegen Pfeile!!
    Wichtig ist halt noch zu wissen das man Kettenhemden niemals auf der bloßen Haut trägt, man hat immer eine Schicht leinen oder Wolle drunter um Schnittverletzungen zu vermeiden.


    ABER zum Eigentlichen Thema hier sind Koyotenzähne
    http://www.lederkram.de/lederk…gebohrtecoyotenzaehne.jpg

    http://www.lederkram.de/lederkram/schmuck/zahnkette.jpg

    die Dinger sind nicht Wirklich lang und auch nicht wirklich Spitz !
    Das realistischste was passiert wenn die in Kette beissen ist das en bissel Schaden durchkommt und die Dinger im schlimmsten Fall für den Wolf abrechen. Das unrealistichste ist das sie komplett durch die Rüstung durchkommen.

  • Wenn die Regel besagt, dass nach dem "ersten" Biss (von dessen TP selbstverständlich der RS abgezogen wird) beim Manöver Verbeißen in den folgenden Kampfrunden sofort echte SP entstehen, dann bedeutet das wohl, dass das Viech sich nicht einfach nur statisch ins Bein verbissen hat sondern ein wenig mit dem Maul hin- und her rüttelt bis es eine ungepanzerte Stelle gefunden hat. So ein Kampf ist schließlich eine dynamische Angelegenheit.


    Sprich: wenn der Biss ursprünglich die Beinschiene erwischt hat (RS3) rutscht der große böse Wolf in den folgenden Sekunden etwas ab und verbeißt sich dann knapp über dem Rand der Schiene ins ungepanzerte Fleisch. Und auch das beste Kettenhemd ist irgendwo zu Ende (zumal das Manöver sowieso nur bei Gliedmaßen und nicht am Torso funktioniert, oder?).

  • Wobei ich das mit dem Verbeißen so gehandhabt habe das echte SP erzeugt wurden sobald der Rüstungsschutz einmal zerbissen wurde (kumulierte TP > RS).


    Da die Ketten hemden nicht verschweißt waren, biegen die sich auf, auch das beste Blech verbiegt und bekommt dann risse, oder schlimmer noch es biegt nur und geht nicht kaputt... etc.

  • Auch vernietete Kettenhemden sind recht Stabil. Und gerade kette hat den Vorteil das man sehr sehr gut. ALLES abedcken kann!
    Ja klar die Tierzähne können Irgendwann die Rüstung erheblich zerstören !
    Ich halte es allerdings für Wahrscheinlicher das dass Metal vorher die Zähne zerstört.Metal härter als Knochen oder?
    Vor allem aber.
    Es geht um das Manöver festbeissen?
    Wie beisst man sich in Kette fest? Festbeissen funktioniert doch afaik so, dass sich das Vieh im Fleisch halt festbeisst und dann den immer weiter zudrückt, aber durch den Arm kommt das Vieh trotzdem nicht so schnell durch weil der Wiederstand einfach viel zu hoch ist und da noch en Knochen zwischen steckt. Mit dem Kettenhemd steckt da was zwischen was ziemlich stabil ist und ziemlich viel wiederstand leistet.
    Festbeissen sollte doch eigentlich nur da möglich sein wo keine harte Rüstung ist.
    Denn ansonsten wenn die Zähne die RS zerstören müsse das auch mit Waffen passieren die derbst viel Schaden machen,
    also recht viele Zweihändige.

  • Ich möchte anmerken, dass Zähne bzw Zahnschmelz eines der härtesten Materialien ist, welche es zumindest auf unserer Welt gibt. Der Zahnarzt benötigt Diamantbohrer um da einzudringen, Metall hat da keine Chance. Und bei Zähnen handelt es sich nicht um Knochen.

  • Um nochwas konstruktives für das Spiel beizutragen: realistisch wäre den Rüstungsschutz auch beim verbeißen abzuziehen bis die Rüstung nach X mal RS Verbeißen-Aktionen kaputt ist. Praktisch wäre den Rüstungsschutz beim Verbeißen abzuziehen und den Rüstungsverschleiß für den Kampf zu ignorieren bis das Vieh erledigt/bezaubert/gezähmt ist.

  • Zahnschmelz mag hart im nehmen sein. Zähe als Gebisskonstrukt nicht, bei jeder zweite Schlägerei spuckt man die zusammen mit nem Klumpen Blut aus.


    Rüstungsverschleiss gibt es in Agenturen bis auf wenige Ausnahmen nicht. Wenn man den für Wolfszähne gegen Kette einführt dann auch für alles andere spezifische gegen alles andere...

  • Ich würde, wenn überhaupt, zwischen nachgebender Rüstung (Kette, Leder, Stoff) und fester Rüstung unterscheiden (gehärtetes Leder, Platten, etc.) Denn so ein Tier hat immerhin eine Beißkraft von ein paar Hundert Kilo. Beim Hund sind es zwischen 200 und 400 Kg. Also selbst wenn die Zähne nicht durch kommen, Quetschungen sollte es alle mal geben.

  • Also auch noch in Verletzungsarten unterscheiden ?


    Entweder ganz neues System, oder ganz einfach alles wie immer.
    XW+X-RS=Schaden fertig. Durch verbeissen darf der Köter meinetwegen umwandeln und erzielt Automatisch treffer aber mehr ? Näääh