Austauschthread für Spieler der 7G - Pforte des Grauens

  • Oha Schatti, da haben wir ja mal wieder völlig aneinander vorbei geredet ^^

    Amazone mit 3. Zeichen? Wäre ja nicht meines mit einer Amazone. Aber wenn es der Spielerin Spaß macht, ist alles richtig. :)

    Die Amazone war die einzige, bei der es passte. Shafiryon wollte sich zur Ruhe setzen, der Zwergenspieler ist relativ neu und ich wollte ihn nicht überfordern und der Spieler des Golgarithen ist in Kämpfen eher der Meisterparade, Wuchtschlag und das wars Typ (ich glaube auch nicht, dass er viel Zeit in die Kampfregeln investiert hat). Da blieb mir nichts anderes übrig, aber ihr gefällt es sehr.

    Quote

    Warum wird das 3. Zeichen abseits aller anderen übergeben (vom AB auch noch so vorgesehen, scheint mir)? In so eine Globule kann man doch alle SC mitnehmen, würde ich meinen? Auch vom Zuschauen ausgeschlossen zu werden fände ich nicht so gut.

    Also Original sieht die Szene so aus: Die Helden haben am Friedhof der Seeschlangen das Szepter erbeutet und werden daraufhin von den drei Achaz, die sie bereits zuvor kennenlernten nach Ssel'Althach (vermutlich falsch geschrieben) gebracht. Dort kommt der Leviathan (der eigentliche Wächter des Siegels/des Szepters) aus den Ruinen und verlangt das Szepter zurück. Nachdem die Helden dieses zurückgegeben haben, wird der zukünftige dritte Gezeichnete (in unserem Falle die Amazone Larona) zu einem Duell mit dem Leviathan herausgefordert. Mit Heruausgefordert meine ich in gewissem Sinne "entführt". Der 3Z kämpft im Körper eines Leviathans mit einer riesigen Axt gegen einen anderen Leviathan in einer leeren(!) Arena. Ein Viertel der SP wird dabei auf die Körper der beiden Kämpfer, die regungslos vor Ssel'Althach stehen, übertragen. In unserem Fall konnte Larona den Kampf gewinnen, da so ein Leviathan aber mehr aushält als eine Amazone, musste unser 2Z Larona wieder einmal von der Schwelle des Todes kratzen.
    Der Zweck dieses Duells ist es, die Ehre des Wächters (schließlich hatte ja er als Wächter versagt) wiederherzustellen. Dabei geht das 3Z auf den 3Z über. Über das Ehrverständnis der Leviathanim gab es aber hier oder auf dem BP schon eine längere Diskussion.


    Quote

    Wurde sie? Was wurde denn geändert? Ich könnte es in der 3er Ausgabe zwar nachlesen, aber solange ich die Kampagne noch spiele, will ich mir auch die alten Ausgaben verkneifen.


    Das bezog sich auf deine Aussage, das dritte Zeichen sei bei euch schon an anderer Stelle vergeben worden.


    Quote

    Oh, 3 Charaktere gefallen? Das ist hart. PdG hat wohl mit die höchste Sterbequote, glaube ich. Waren Zeichenträger dabei?

    Nein, keine Zeichenträger. Im Meistertext zu PdG steht, dass Borbarad die Gezeichneten (noch) nach Möglichkeit verschont. Entsprechend haben die Dämonen im Finale (dort sind alle gestorben) zwar versucht das Vordringen der Gezeichneten auf Borbarads Stab zu verhindern, haben sie aber nicht richtig attackiert. Die anderen wurden in der Zwischenzeit von Shruufya zerrissen.
    Ich habe vor dem Sturm auf den Fürstenpalast eindeutig klar gemacht: Das ist optional, ihr MÜSST da nicht mit und ihr ahnt, wer oder was da wartet. Wenn ihr mitmacht, schütze ich euch nicht.
    Die frisch gezeichnete hat allerdings nur wegen des "Energiebandes" überlebt.


    Quote

    Hast Du beide AB zu unterschiedlichen Zeitpunkten geleitet oder wie habe ich Deine Vorweg-Erklärung zu verstehen?


    Ja, die DSA3 Version noch zu DSA3-Zeiten, kurz nach Erscheinen :)

    Quote

    Holzhütte? Ich fange an zu glauben, dass die Überarbeitung dem AB wirklich gut tat. Bei uns war das Innere der Pyramide nicht klein. Räume, Flure ... das hätte in keine Hütte gepasst, nicht mal in unser (echtes) Haus.


    Tat sie. Die Neuauflagen sind wesentlich besser. Ich kenne als Original zwar nur AoE, UG, PdG und BB, aber gerade den letzten beiden tat die Überarbeitung richtig gut.
    Eigentlich enthält die Pyramide in der Neuauflage vier oder fünf Räume, die durchaus recht groß sind. Aber ich stelle mir das Innere einer aztekischen, äh echsischen Pyramide einfach nicht so vor, dass dort vier oder fünf durch einen Flur verbundene Räume warten. Da hat man leider gemerkt, dass da ursprünglich mal ein Haus stand. Das ist aber nichts, was man als SL nicht ändern könnte.

    Quote

    Aber ich kann verstehen, dass die anderen verdutzt geschaut haben, bei einer das MR bestehlenden Amazone. *g*


    Das ist nicht das Problem. Das Problem war, das die Spielerin es einfach vergessen hatte. Die irren also tage- oder wochenlang durch den Dschungel, bis der Haran sie als alte Freundin begrüßt und herauskommt, dass sie eigentlich wissen müsste, wo die Mine ist.
    Hat ihr keiner der anderen Spieler übelgenommen, wurde aber bei uns zum running gag - arme Amazone :gemein:
    Was bei euch passiert ist, klingt aber noch chaotischer.

    Hexenfanclub
    Splittermond - das beste Regelwerk

  • Quote

    Das bezog sich auf deine Aussage, das dritte Zeichen sei bei euch schon an anderer Stelle vergeben worden.


    Ah so, ja, das habe ich wohl falsch verstanden. :)


    Das war bei uns auch eher eine spontan-Aktion. Der SL hatte spontan (das sind ihm die liebsten Ideen) die SC auf dem ewigen Dschungelmarsch auf einem alten Brunnen echsischer Herkunft stoßen lassen. Der hatte so einige Besonderheiten und wir wollten das erkunden.
    Unten drin war eine alte echsische Anlage, in der es viel er erkunden gab. Wir haben über 2 Sitzungen hinweg daran gespielt und nach der ersten meinte ich mal nebenbei in irgendeinem Kontext, dass ich annehmen würde, dass es hier das 3. Zeichen geben würde. Der SL sagte, das wäre gar nicht geplant, weil er sich den Brunnen eben ausgedacht hatte, als wir drauf stoßen und alles, was es dort unten zu tun und zu schauen gab, sich eben anhand unsere Aktionen ausgedacht hatte.
    In der nächsten Sitzung gab es dann doch das 3. Zeichen dort unten, weil es sich halt doch gut anbot, schätze ich. :)
    Dafür waren alle dabei, als der spätere Gezeichnete seinen Kampf gegen den Leviathan kämpfte (er steckte dabei schon im Maul, als er ihn endlich tötete).


    Von diesem Kampf in der Globule habe ich schon mal gelesen, aber würde dennoch annehmen, dass einfach alle in diese Globule gebracht werden. Dann sind die Zuschauerränge nicht leer und alle SC sind bei der Zeichenvergabe dabei.
    Würde mir als Spielerin besser gefallen.

  • Das ist wohl Geschmackssache. Kämpfe mit Zuschauern haben für mich immer etwas von Schaukampf. Gerade Kämpfe um Ehre und ähnliches ;) können auch gut mal zu zweit ausgetragen werden. Nichts besseres als ein Duell mit seiner persönlichen Nemesis auf einer sturmumtosten Klippe...


    Ach ja zum Sound: Ich habe im Dschungel tatsächlich ganz sturr immer Dschungelgeräusche laufen lassen. Allerdings möchte ich den SL da draußen, die noch vorhaben PdG zu leiten einen Titel wärmstens empfehlen:
    Wenn die Helden in die Mine hinabfahren kommt "Evacuation" aus dem großartigen Soundtrack von "Killing Fields - schreiendes Land" ganz einfach großartig. Überspringt nur die ersten Sekunden.
    Wer es nicht kennt, findet es bei den bekannten Portalen (kein Wortspiel beabsichtigt) im Netz.

    Hexenfanclub
    Splittermond - das beste Regelwerk

    Edited once, last by Ritter Woltan ().

  • Bei uns liefen auch Dschungelgeräusche. Dazu die ständige Erwähnung der Hitze, unsere Erschöpfungs-Regeln, die ein paar Ecken härter sind als die originalen. Und wenn man gut ist, schaffte man 5 Meilen am Tag.
    Ich persönlich habe den Dschungelmarsch als sehr atmosphärisch in Erinnerung, obwohl da kaum mal was passierte. Jeder Tag wurde zumindest mal angerissen oder und einige Sachen ausführlich gespielt, daher waren wir an der Dschungelreise über die halbe Insel auch OT richtig lange zugange. Ich fand's großartig.


    Wenn man schon in einer Arena ist, können auch Zuschauer dabei sein. :) Und die anderen SC und ihre Spieler können dann mitfiebern und sich sorgen, mitleiden und sich mit freuen. *g*

  • Das haben sie auch, die Körper der 3Z und des Leviathans standen ja noch in SSel'Althach und haben die Verwundungen der beiden quasi live vorgeführt.

    Hexenfanclub
    Splittermond - das beste Regelwerk

  • Meinung zum Angriff auf den Fürstenpalast.
    Ich finds absolut Sinnlos dabei Charaktere zu killen, schließlich sind sie ja seit geraumer Zeit hinter Borbarad her und bei so einer Sache mitzuwirken wäre absolut Logisch. Zumal direkte Begegnungen und Dialog mit dem Hauptschurken sonst in der Kampagne so gar nicht stattfinden.
    Von daher finde ich "Entzug der Meistergnade" bei so einem Spannenden Scenario volkommen bescheuert.
    Es wäre sinnvoller den Helden klarzumachen wie machtlos sie gegenüber Borbarad sind und ihn ihnen wie Puppen spielen zu lassen. Darüber hinaus muss der ganze oft natürlich Surreal gestaltet werden die Charas sollten sich an einem Ort fühlen an dem nicht umbedingt mehr gilt was sie kennen. Sprich die Helden müssen einen Eindruck gewinnen womit sie es zu tun haben.

    Make Rondra Badass again!

  • Finde ich auch, aber das ist Frage des Spielstiles. Die einen mögen offenes Würfeln und dadurch Lebensgefahr für den Charakter, die anderen finden es spannend mit dem Wissen, dass der Charakter nicht aus Würfelpech stirbt (weil der Charakter auf IT-Ebene nichts davon weiß). In der eigenen Gruppe macht man es, wie es gefällt, so soll es sein, so ist es gut.


    Im Fürstenpalast kann man sehr gut erkennen, womit man es zu tun hat: Mit der Macht Borbarads und was das bedeutet.


    In der DSA 3-Version war der Fürstenpalast nicht für SC geplant, da sollten nur die NSC reingehen (es gab auch keine Ausarbeitung, nicht einmal in Ansätzen) und sollten SC mitgehen wollen, solle man als SL deutlich machen, dass das keine gute Idee wäre und sie bis an Rand bringen und vielleicht Finger oder eine Hand kosten, so etwas in der Art (aus der Erinnerung geschrieben).

    Das finde ich nicht gut, denn SC und Spieler sollten nicht lernen, Borbarad zu meiden und anderen die wichtigen Dinge zu überlassen. Dass die Szene in der DSA 4-Überarbeitung mit rein kam, finde ich gut und richtig (das war, wenigstens bei uns, sehr episch, und ist quasi die erste "Schlacht" in der Kampagne).

  • Von daher finde ich "Entzug der Meistergnade" bei so einem Spannenden Scenario volkommen bescheuert.

    Na guck, ich finde es "vollkommen bescheuert", hier die Sicherheitssperren eingeschaltet zu lassen. Wenn ich weiß, dass mein Held nicht stirbt, ist es irgendwie öde und das nimmt gerade einer so gefährlichen Situation die Spannung.

    Aber dieses "Heldentod ist Meisterversagen" ist ohnehin eine DSA-interne Denke. Ich denke, so eine Aussage würde in einer D&D oder Pathfinder oder Shadowrun-Runde bestenfalls Stirnrunzeln hervorrufen.

    Hexenfanclub
    Splittermond - das beste Regelwerk