Krimidinner auf dem Arvepass

Hallo,


ein Bild von mir und einem Freund der die Rolle der "Amaryllis Marvinko" (horasische Entdeckerin) übernommen hat. Ich bin der Praiosgeweihte "Hagen von Eslamsbrück". Leider fehlten mir noch einige zusätzliche Goldringe um mir auch den meiner Persönlichkeit (IT) passenden Glanz zu verleihen. Besonders gut angekommen ist aber die hautenge güldene Leggins und das selbst aus Bastelmasse und viel güldenem Lack, hergestellte Praiosmedaillon was man aber nur teilweise sehen kann.

Comments 7

  • Sehr cool! Aber wo sind die Sphärenkugeln, Euer Gnaden? ;o)

    Like 1
    • Das isn echt guter Hinweis. Wir spielen seit Jahren DSA und konnten mit der Frage alle nichts anfangen. Ich habe das grade gegoogelt und dann mein WdG rangezerrt und festgestellt das ich den Absatz in meinem ganzen Leben noch nicht gelesen hab!


      Ich habe keine Sphärenkugeln dran weil ich nicht wusste das es Sie gibt x.X

    • Ich sollte doch wohl meine "Freunde" kennen. ;o) Bei den Hesinde-Geweihten verpeile ich mich beispielsweise häufig bei der Farbe und Material des Schlangenhalsbandes. Also alles gut.

  • Wie offensichtlich sein sollte, ging es weniger darum 100% aventurisch korrekt zu sein, als viel eher einen lustigen Abend zu verbringen. Das Liber Cantiones ist übrigens da weil ich kein Liber Liturgium habe :(.

    Der Plot des Krimidinners umfasste den brutalen Tod einer Traviageweihten während der Schlacht um den Arvepass. Das Krimidinner wurde von jemandem aus der Gruppe selbst geschrieben. Setting wurde diese Schlacht weil wir sie kürzlich im Pen and Paper bespielt haben ("Fern von Praios Licht"). Allerdings sind die Ereignisse um diesen Mord zum Glück nie der breiteren aventurischen Bevölkerung bekannt geworden. Immerhin wurde der armen Geweihten nicht nur der Kopf gespalten. Nein, nein, auch das tulamidische Wurfmesser in ihrer Schulter, die 2! tödlichen Gifte in ihrem Magen, die brutale Hiebwunde an den Resten ihres Halses, der Stich ins Herz, die Brandspuren sowie der eingetretene Brustkorb, waren Indizien dafür das sich hier ein Monster unter die Gemeinschaft gemischt hat.

    Zum Glück gelang des dem Praiosgeweihten "Hagen von Eslamsbrück", der Entdeckerin "Marvinko Amaryllis", der Söldnerin "Ilse", der Beutelschneiderin "Isida Engstrand", dem halbelfischen Bogenschützen "Ismael Heidengrund", der Perainegeweihten "Tyria von Perainefurten", dem Schwarzmagier "Nazir ibn Jassafer" und der Baronin von Zweimühlen "Svanja Ragnarsdottir" den oder die gemeine Mörderin zu stellen, und Praios Licht in diesen Mordfall zu bringen.

    Bei der abschließenden Abstimmung dann wurde in unserer Runde tatsächlich der/die Mörder/in gestellt, mit einer Stimme "Vorsprung" war es allerdings denkbar knapp.

    • Scheint ja recht "lustig" gewesen zu sein....

      Hatte sich wohl etwas unbeliebt gemacht die Traviageweihte. Das Essen versalzen????

    • Das Liber Cantiones ist mir auch gleich aufgefallen, es sei dir aber verziehen. Klasse!!

      Konntet ihr aus einem LARP-Fundus schöpfen oder ist die Kostümierung extra zu diesem Zweck erstellt worden?

    • Extra erstellt/zusammengekauft worden :D natürlich viel zu teuer usw. aber so ne Mitra kann man ja sicherlich immer mal wieder gebrauchen.... oder nicht? :/