Empfohlen Hinterland und Schattenpfade 1.0.0

Lizenzbestimmungen
Keine Angabe

Eine uralte, vergessene Zwergenmine im Rorwhed. Dunkle Adern, gesättigt mit einem dunklen, unbekannten Erz, durchziehen die finsteren Stollen. Das Grab eines Geoden der Erzzwerge tief in der Mine birgt den Schlüssel: Das Buch vom Schattenstahl.

Das Svelltland, 17 Hal. Mitten im Orkenstum gelangt der Andergaster Hochverräter Grimhag von Garstenbüttel nach Tiefhusen. Zusammen mit dem Jäger Fingolf, dem Söldner Rottwulf, dem Hufschmied Hövensson und dem Fährtenleser Pergolax wird er dort von dem Hesindegeweihten Lokratz Faldem angeheuert, das Buch vom Schattenstahl zu bergen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn nicht nur die Orks strecken ihre Klauen nach dem Folianten aus. Im Schatten der Rorwhed-Berge lauern noch andere, schlimmere Zeitgenossen. Und eine Reise durch das Hinterland jenseits des Ror geht über Pässe und Pfade, durch Wälder und Schluchten, die nur wenige Abenteurer wieder lebend verlassen haben …

Ein aventurischer Roman


Seiten: 229
Anschläge: 569.882


© seulaslintan@yahoo.de 2011

Bilder

  • Shawana: Schönes Werk. Gefällt mir sehr gut, gerade die Liebe zu Landschaft und Atmosphäre. Habs zwar nicht ganz zu ende gelesen, denke aber mal dieser Eindruck schwindet auch zum ende hin nicht.

  • Novaris: Der Roman ist vom Stil her gut geschrieben, wenn auch an manchen Stellen unnötig kompliziert. Die story ist insgesamt recht nachvollziehbar. Nur ab der Mitte zerfasert die Handlung in Entwicklungen die etwas an den Haaren herbeigezogen wirken. Mir persönlich gefallen die Landschaftsbeschreibungen und der gewisse epische Touch ganz gut!

  • Mal schauen wie gut calibre ein mobi draus machen kann für den kindle…