Bijou 1.0.0

Gruppenabenteuer für 3-5 Helden der Stufen 5-10

Wieder in Ferdok angekommen, findet ihr eine besonders düstere Stimmung vor – hervorgerufen durch ein kleines, schwarzes Kätzchen. Wie euch der Vater mit finsterer Miene mitteilt, handelt es sich bei der Katze um Bijou, seine jüngste Tochter, die von allen einstimmig als die Schönste der ganzen Familie bezeichnet wird.

Regelwerk: DSA 3

Umfang: 24 Seiten
Ort der Handlung: Ferdok, Punin, Havena
Zeit: Peraine
Komplexität (Meister/Spieler): einfach
Erfahrung (Helden): Erfahren
Anforderung (Helden): Interaktion, Talenteinsatz, Kombinationsgabe, Magie


© Thomas Gudella 2003

Images

  • Das Abenteuer wartet mit einer ordentlichen Aufmachung auf, und ist gut zu lesen. Die Geschichte ist sehr linear aufgebaut und daher auch für unerfahrene Meister gut zu bewältigen. Die Story ist klassisch (Rettung des Mädchens in Not), beinhaltet aber nichts Außergewöhnliches. Insgesamt durchaus verwertbare Geschichte, 5 Punkte in der Storywertung, 7 Punkte insgesamt, dank ordentlicher Aufmachung und Schreibstil.

  • Ole Thorssen: Ein absolut super Abenteuer!! Wir hatten eine Menge Spaß damit (mal abgesehen von unserm guten Freibeuter, der die ganze Zeit dafür war, Bijou festzuhalten und Lösegeld zu fordern… aber sowas macht der IMMER…) Von mir gibts volle Punktzahl ^^

  • Ein tolles Abenteuer – wir haben zwei lange Tage darauf verwendet und meine sehr erfahrene Gruppe hatte viel Spaß. Einzig hinderlich war, dass meine Helden in einem der letzten Abenteuer per Ritterschlag in den äußersten Zirkel blablabla der Kaiserin des Horasreiches aufgenommen wurden und damit nicht mit Zyree hätten abgeurteilt werden können, selbst wenn sie was verbrochen hätten. Aber dafür kann ja der Verfasser des Abenteuers nichts =) Ansonsten ist alles prima verlaufen und wir waren alle viel Spaß! Danke für die nette Unterhaltung! Liebe Grüße, Sonnenblume

  • Sefira: Ich habe das Abenteuer mit meiner Heldengruppe in drei langen Sitzungen gespielt. Die Gruppe ist sehr erfahren und hatte sehr viel Spaß, naja ich als Meisterin hatte meist mehr :D Das Abenteuer ist sehr zu empfehlen, viel Abwechslung drin, die Hintergrundidee ist endlich mal wieder etwas anderes als immer nur “Supermonster töten das Aventurien bedroht” Meine Helden fanden es toll endlich mal ins Abenteuer zu ziehen nicht um Dere sondern eine kleine Katze zu retten die gern wieder ein Mädchen wäre. Manchmal hatte die Gruppe zwar die Mordlust in den Augen als ich ihnen wieder gesagt habe das sie am erreichten Punkt zwar richtig aber immer noch nicht am Ziel sind aber: Das Heldenleben ist hart :-) Einige wenige Kleinigkeiten habe ich abgeändert, jeder meistert halt seinen eigenen Stil. Fazit: Weiter so, war klasse!!

  • Schönes Abenteuer, das ich meinen Helden vorlegen konnte. Das Einhorntal kam wohl ziemlich unglaubwürdig rüber. Ein Spielerheld (Magier) ist fast in Ohnmacht gefallen, als ihm klar wurde, was gesucht und gebraucht wurde. Aber ich glaube es hat ihnen dennoch Spaß gemacht. :-D

  • Animal: Klasse! Ziemlich gut gelungen, vor allem die Idee mit der Schwester eines Helden, da so die Vorgeschichte eines Helden zum Tragen kommt (Wie versteht er sich mit seiner Familie?). Einzig und allein die Hilfsbereitschaft der puniner Magier in Sachen “Hexe finden” ist ein klein wenig unstimmig. Alles in allem: 9 Punkte Tipps: Da kann ich wirklich nicht mehr helfen, besser könnte ich es selbst nicht. Doch die von void angesprochenen Probleme mit den permanenten Punkten sehe ich auch. +10 Salander, naja zu viel. -1 Klugheit, das Lesen des Dokumentes passiert zu leicht und da man mit der Zerstörung des jenem nach dem Abenteuer sogar +2 Klugheit haben kann, ist das unnötig.

  • Makari: Verstehe die ansonsten hohe Bewertung nicht. Das Abenteuer ist schlecht in den Hintergrund eingebaut (Zauber und Reiseentfernungen) und beinhaltet einige sehr sinnlose Kämpfe (was soll zB. das mit den Berglöwen???). Auch kommt man an einigen Stellen nicht weiter, wenn man nicht auf eben die eine vom Autor vorgesehene Idee kommt (zB. in der Puniner Akademie nach Wahrsagern zu fragen, die einem dann Auskunft über den Aufenthaltsort einer ihnen fremden und mehrere hundert Meilen entfernte Person geben sollen…?!?). An sich gut ausgearbeitet, aber der äußere Glanz kann über den schwachen Inhalt nicht hinwegtäuschen. Ich hoffe das ich trotz der direkten aber ehrlichen Worte keine Drohbriefe erhalte, denn wem nutzt schon eine hochlobende und unehrliche Kritik? Zwölfgöttliche Grüße von Makari

  • Eine sehr gute Spielidee gepaart mit einem guten Schuss Humor. Das Abenteuer ist größtenteils auch sehr gut durchdacht und in sich stimmig. Insgesamt ein gutes Abenteuer welches man erlebt haben muß.

  • Dreyden: SUPER ABENTEUER

  • Astalon: Das Abenteuer ist eines der besten!Respekt!!Meine Kameraden und ich hatten sehr viel Spaß bei diesem Abenteuer. Es war für meinen Elfen zwar hart die toten Einhörner zu sehen und ein Kamerad versuchte zwanghaft die Katze zu betören, aber am Ende führten wir den Abschaum seiner gerechten Strafe zu.Das Ende kam für mich zwar etwas unvermutet ,dennoch ist es eine gute Idee.Mach weiter so!!!!!

  • Sehr umfangreiches und und gut ausgearbeitetes Abenteuer, einzige Voraussetzung ist das jemand eine Schwester hat: Bijou! Um diese Schwester dreht sich dann das gesamte Abenteuer … Extrem empfehlenswert!!!

  • Grolgorosch Sohn des Gimilosch: In der Grundidee ist das Abenteuer ja nicht schlecht, aber ganz schön langatmig.

  • void: Ein ausführlich ausgearbeitetes Abenteuer, das uns einigen Spielspaß bereitet hat und sicher zu den besseren im Internet gehört. Die Schauplätze sind etwas willkürlich verbunden, dafür bietet die Aufgabe der Helden, auf die in eine Katze verwandelte Schwester aufzupassen einige lustige Ansatzpunkte für Ärger. Der Autor wirft leider in vollkommen übertriebener Weise mit permanenten Punkten um sich (KL permanent -1, SALANDER permanent +10 etc.), und bringt einige unstimmige Situationen, z.B. ein mit Einhörnern überfülltes Tal und einen Waldelfen-Wilderer, der diese Einhörner tötet…

  • Roach: Von der Hintergrundidee ein sehr schönes Abenteuer, das sicherlich hirin zu den besten Abenteuern gehört, die ich je gesehen habe. OK, die von void angesprochenen perm. Änderungen sind seltsam, aber ein guter Meister sollte dies ohne weiteres anpassen können…

  • derBEURTEILER: Bijou , so ein Abenteuer ergibt sich wenn eine witzige Idee und viel Humor auf einen Meister treffen, der daraus eine komplexe Geschichte zu schreiben weis. Dies unterscheidet Bijou von vielen anderen (schlechteren) Abenteuern FAZIT: interessant und abwechslungsreich!!!

  • Elwin: Abgesehen von einigen Schwachstellen (Void beschreibt sie) eine interessante Idee: Innovativ und auf jeden Fall empfehlenswert.

  • André Wiesler: Auch wenn ich eigentlich kein DSA spiele zur Zeit finde ich das Abenteuer sehr gut! Man sollte es mal in Druck bringen – falls der Autor dies liest und Lust dazu hat, möge er sich bitte behufs dessen bei mir melden :-) Tschau, André

  • Artok: Das Abenteur find ich persömlich ganz gut. Das einzige Problem ist das mit den Perm.(siehe Void)

  • Fanti: Die Idee und die Ausarbeitung sind recht gut gelungen, jedoch trüben einige unlogische Sachverhalte das gute Gesamtbild des Abenteuers: 1.) Der Waldelb als Wilderer (und warum besitzt er das Pergament ?) 2.) Warum sollte die Gruppe der Hexe trauen und sie nach dem Treffen in Havenna einfach so gehen lassen ? Meine Gruppe würde sie wahrscheinlich zwingen, mit ihnen zu reisen…. 3) Die Prophezeiungen (bis auf die mit der Weggabelung) sind sehr schwer auf die Situationen,in denen sie den Spielern helfen sollen, anzuwenden. Außerdem ist die Konsequenz (Gefangennahme durch die Soldaten, Tod durch Verbrennen) für das Nichtbeachten zu drastisch, da das Abenteuer dann sofort vorbei wäre – was angesicht der guten Story schade wäre…..

  • Coragon: Cooles abenteuer. Hey Autor! Ein lob, mehr davon!

  • Artok: Ohne Ende! GEIL

  • Quin: Ein sehr gutes Abenteuer! Wen die langen Reisen in diesem Abenteuer stören, der kann sie durchaus etwas kürzen. Letztlich ist dieses Abenteuer ja nichts sehr stark ortsgebunden. Das ein Held eine Schwester haben muss, sollte auch kein Problem sein, es wird sich schon ein Spieler dazu finden. Man sollte dies natürlich vorher klären.

  • Pete: lustig!!!HÄÄÄÜÜÜÜAAA!!!!!

  • Christopher Ernst: WOOOOOOW, Thomas super Abenteuer, ich habe es gespielt und bin beeindruckt, alles super umfangreich, super erzählte Story, super spielspaß, na gut das einzige was an diesem Abenteuer stört ist, dass man ganz schön viele seiten benötigt wenn man es ausdrucken will *g*, aber super abenteuer @pete: was bist du denn für einer, das ist das beste Abeneteur was es gibt und du gibst dem ne eins, bist du auf drogen.

  • Till Fischer: Schönes Abenteuer sehr gut geschrieben. Kritikpunkt: Es hätten ein paar mehr Kämpfe da sein können.

  • Imion Sonnentau: Ein echt geiles Abenteuer! Allerdings ist mir unklar wie man Bijou ausspricht!

  • Ich teile im großen und ganzen die Ansicht von Void. Man kann allerdings das leidige Einhorntal ein wenig kürzen und das Abenteuer leidet nicht darunter und ist auch an ein oder zwei Abended spielbar. Was Pete allerdings sich gedacht hat….???? Ich wollte eigendlich ne 8 vergeben, muß aber jetzt ne 10 nehmen um Pete ein weing auszubügeln

  • Mugato: Ich habe dieses Abenteuer mit meiner Runde gespielt und fand, das es das beste Abenteuer bisher war. Die Prophezeiungen waren meiner Gruppe schnell klar und auch die Hexe war vertrauenswürdig genug, obwohl meine Gruppe nicht sicher war wie sie Alessa ansprechen sollten. Meiner Meinung jedoch kommt Bijou vor allem gegen Ende des Abenteuers etwas zu kurz, ausserdem leuchtet mir die Bedeutung des Pergamentes nicht ein. Die anderen Aspekte dieses Abenteuers lassen allerdings über diese Schwächen hinwegsehen.

  • Bisher bestes Abenteuer im Netz. Respekt.