Rajahpflicht 1.0.0

Orkenspalter Infokanal via Telegram
Für die demnächst anstehende Wartung (Aktualisierung der Forensoftware) als auch für gelegentliche Informationen rund um den Orkenspalter, Fantasy & Rollenspiel steht Euch ein kleiner Infokanal via Telegram zur Verfügung. Interessierte können diesen Kanal gerne betreten.
License Agreement
Keine Angabe

Ein DSA Soloabenteuer für einen Helden der Stufe 4-8

Auf einem Viehtrieb nach Norburg hast du die Liebe deines Lebens gefunden – doch da wird sie entführt! Kannst du sie retten?


Ein DSA Soloabenteuer für einen Helden der Stufe 4-8


Regelwerk: DSA 3
Umfang: 21 Seiten
Erfahrung: Unerfahren bis mittel (Stufe 4-8)


© Jan Moch

Images

  • Das Abenteuer wartet mit ein paar netten Ideen auf, die die Geschichte lohnenswert machen. Leider gibt es auch zahlreiche Kritikpunkte, wie das bereits erwähnte fehlende Stichwort in der m-Version. Interessant ist, dass der Held offenbar binnen drei Tagen von Norburg nach Festum reisen kann und das im tiefsten bornischen Winter. Abgesehen davon erschließt sich mir nicht, warum ein Al'Anfaner Sklavenhändler ausgerechnet ins Bornland reisen sollte, um da eine Frau zu kaufen, von der er vorher nicht einmal wissen kann, dass sie überhaupt gibt. Die AP am Ende fand ich denn auch etwas zu üppig, und hab es für mich mal nach unten korrigiert. Die Story ist letztlich nichts Neues oder Besonderes und wirkt manchmal etwa willkürlich, aber der Autor hat es verstanden, der Geschichte ein wenig Leben einzuhauchen und Stimmung zu erzeugen. Das macht dieses Solo besser als viele andere.

  • Gegen Ende bringt das Abenteuer einen klassischen Deus ex Machina. An der Stelle, an der sich der Held frustriert in einer Bar betrinkt, wäre wenigestens die Handlungsoption für ein bisschen verbissene Eigeninitiative schön gewesen, anstatt den hilfsbereiten Unbekannten vorbeischneien zu lassen.
    Ansonsten war das Abenteuer kurzweilig und gut geeignet für eine Runde zwischendurch ...

  • “Hinrich Gegen Ende fehlt in der m-Version ein wichtiges Stichwort. Solche Pannen dürften eigentlich nicht passieren!” -> Genau das war auch bei uns das Problem. Sollte nochmal behoben werden, denn ansonsten ist das Abenteuer wirklich gut!

  • Doomsday: Also ich finde diese Solo ziemlich gut, würde aber die Stufenangabe etwas senken. Sieht man davon ab das ich mir gleichmal die falsche Datei gedruckt hab und mein Elf aus Druckerfarbesparmaßnahmen jetzt offiziell bisexuell ist… O_o Ich kann es jedenfalls empfehlen, sind zwar ein paar Rechtschreibfehler drin, aber das fällt nicht wirklich ins Gewicht.

  • Animal: 6 Punkte von meiner Seite. Eine Romanze hat meinem Helden mal ganz gut getan, vor allem, weil er selbst Norbarde ist. Was mich gestört hat, ist in der m-Version ein Fehlendes Stichwort. Zudem hätte man die Handlung noch etwas tiefgreifender, abwechslungsreicher und vor allem umfangreicher gestalten können. Loben muss ich den Schreibstil, der mir gefallen hat.

  • Gegen Ende fehlt in der m-Version ein wichtiges Stichwort. Solche Pannen dürften eigentlich nicht passieren!

  • Also ich fand das AB eigentlich ganz gut, wenn auch der Stoff nichts neues ist. Allerdings ist das Ende doch etwas abrupt.

  • mkill: Ich hätte mir mehr Handlungsmöglichkeiten gewünscht, was die Gegner angeht. Etwa, dass man in der Küche eine Bratwurst aufsammeln kann und sie dann den Hunden vorwerfen. In der Vorgeschichte, also den ersten paar Punkten, hat man so gut wie keine Handlungsmöglichkeit. Was ist zum Beispiel, wenn ich gar keine Lust auf eine Romanze habe? Das Haus des Händlers ist sehr unübersichtlich. Statt “Geh nach Norden” wäre ein “Geh durch die verzierte Holztür, hinter der es nach Essen riecht.”

  • Recht nett, aber wie gesagt etwas zu einfach obwohl die Handlung durchaus interessant ist.

  • Thuragon: Eigentlich ziemlich(oder etwas zu) einfach, aber die Handlung fand ich nicht schlecht!!