Der Fluch von Ingvalla 1.0.0

Ein kurzes DSA Soloabenteuer für einen Helden der Stufen 2-4

Autorentext: “Das Abenteuer handelt von Untoten, die in den Sümpfen von Lyckmoor, nahe der Ortschaft Ingvalla, ihr Unwesen treiben. Neuerdings werden sie auch in Ingvalla gesichtet, obwohl sie sich ansonsten von dem Dorf ferngehalten haben. Um herauszufinden, was es mit der Plage auf sich hat, wird ein Held gebraucht…”

Ein kurzes DSA Soloabenteuer für einen Helden der Stufen 2-4


Regelwerk: DSA 3
Umfang: 12 Seiten
Erfahrung: Einsteiger (Stufe 2-4)


© Jonatan Schenk 2008

Images

  • EinsamerWächter: Definitv zu kurz. Ein gute Grundlage für ein Abenteuer, es steckt einiges an Potenial dahinter. Aber wer ein längeres intensives Abeneteuer sucht, wird hier nur enttäuscht. Es fehlt an stimmigen Beschreibungen, Carakteren und Abwechslung von Kampf und Reise. Ein paar stimmige Gespräche oder ein paar gesellschaftliche Proben hätten nicht geschadet, auch fehlt ein Ansatz für heimliche Caraktere.

  • Lilly: Mir und meinem Spielpartner hat das Abenteuer viel Spaß gemacht! Für ein Soloabenteuer fand ich es wirklich sehr schön. Nicht so viele Rätsel, aber gute Kämpfe, genau richtig für niedrige Stufen. Der Fehler mit der Weiterleitung (68 auf 83 statt 84) ist mir auch aufgefallen. Das war für mich eigentlich das einzige Manko, aber ich habe als Spielleiter die richtige Nummer schnell gefunden. Vielen Dank für das Abenteuer!

  • Frank: Ach ja und auch ich fand das Abenteuer etwas simpel. Man fragt sich warum die Swafnir Geweihte das nicht selbst erledigt mit ihrer Axt. Ausserdem würden sich z.B. ein paar Totanangst Proben anbieten beim Anblick der Untoten.

  • Frank: Da ist ein Fehler im Abenteuer der einen für immer im Kreis lesen lässt. Nr 68 sollte einen auf die 84 und nicht auf die 83 weiterleiten…

  • Hallo, da ich von jemandem angesprochen wurde, der das Abenteuer in einem Studienprojekt verwenden möchte, stelle ich es hiermit unter der Lizenz cc by-nc-3.0 (siehe http://creativecommons.org/licenses/by-nc/3.0/de/) zur Verfügung. Das heisst ihr könnte das Abenteuer beliebig weiterverwenden, solange ihr angebt, dass es von mir stammt, und ihr keine kommerziellen Zwecke damit verfolgt. Ich bitte außerdem darum, dass ihr mich per E-Mail kurz informiert, dass und wofür ihr das Abenteuer verwendet. Der Autor

  • HeyHo! Zunächst einmal vielen Dank für die Veröffentlichung dieses Solo-Abenteuers. Ich habe selbst schon an welchen geschrieben und weiß daher, was da für eine Arbeit dahinter steckt. Zum Inhalt des Abenteuers muss ich sagen, dass da ein paar atmosphärisch sehr schöne Ansätze eingebaut sind (z.B. die Hintergrundgeschichte als Vortrag des Skalden), aber leider geht mir das Abenteuer an einigen Stellen einfach zu schnell. Ob das nun die Ãœbergabe der Axt bzw. der Waffensegen durch die Swafnir-Geweihte ist oder das Erkunden des alten Gutshofs: das hat mir zu viel von “hau ruck und fertigâ€, obwohl da doch so schöne Möglichkeiten bestanden hätten, z.B. die Charaktere des Hetmanns, des Skalden und der Geweihten tiefer auszugestalten und im Gtshof mehr gruselige Spannung zu erzeugen. Natürlich ist mir klar, dass das noch einmal einen deutlichen Mehraufwand an Arbeit bedeutet, aber glaub mir, das hebt die Qualität eines Abenteuers imens und ist es auf jeden Fall wert. Und noch ein kleiner Hinweis am Rande: überprüfe doch sicherheitshalber noch einmal die Verweise auf die nächsten Abschnitte; ich meine da ein paar (wenige) fehlerhafte Angaben entdeckt zu haben. Bei der Gelegenheit könntest du allerdings auch die Anordnung der einzelnen Abschnitte noch einmal abändern. Wenn die Folgeabschnitte weiter auseinander liegen, erschwert dies Schummeleien, auch wenn da jeder selbst schuld ist, wenn er sowas macht. Für meine Begriffe ist auch die (materielle) Belohnung am Ende etwas zu hoch, auch wenn sie inhaltlich stimmig ist – Magier haben sowas nunmal durchaus bei sich rumstehen (vielleicht könnte da was durch die Untoten vernichtet worden sein…). Die APs sind für die Taten angemessen, sollten aber, wie gesagt, durch eine etwas detailliertere Handlung noch ehrlicher verdient werden. Lass dich also nicht entmutigen, weitere Abenteuer zu schreiben. Inwiefern du dazu meine Ratschläge beherzigst, ist ohnehin dir überlassen, denn auch sie sind nur Ausdruck meiner (ganz persönlichen) Meinung und Ansichten über schöne und stimmungsvolle Abenteuer. Grüßerchen, Jacheslaw.