Zwergenwelten #2 1.0.0

Eine Abraumhalde der Zwerge, die zugleich als Verladestation für die aus dem Berg gewonnenen Gesteine dient.

Der Schutt aus den Stollen der Zwergenmine wird am Schachtausgang zunächst grob sortiert, das wertvolle Gesteine anschliessend über eine ausgeklügelte Rampenkonstruktion zur im Tal gelegenen Verladestation transportiert. Dort warten bereits Karren und Fuhrwerke, um die Ladung aufzunehmen.

Aus dem Berg sprudeln mehrere Wasserläufe. Einer wurde aufgestaut, um den Bereich um die Verladestation vor Sturzwasser und Nässe zu schützen. Der andere Bachlauf stürzt zunächst am Berghang in die Tiefe und windet sich dann weiter durch die Talebene. Zwei Hängebrücken ermöglichen es den Zwergen, die Wasserläufe trockenen Fusses zu überqueren.


Szenario-Hintergrund: In meinem Setting (im Finsterkamm gelegen) haben Finsterzwerge mehrere Tunnel bis dicht an die Verladestation der Finsterkamm-Zwerge gegraben (die finsteren Stolleneingänge in der nördlichen Felsfront). In einer koordinierten Aktion attackieren sie zunächst als Ablenkungsmanöver die Verladestation vom nördlichen Angriffsstollen her, um dann - wenn die Verteidiger abgelenkt sind - aus einem weiteren Stollen, direkt neben dem Staubecken, hervorzubrechen und zu versuchen, die Staumauer zu zerstören.

Die Helden waren in der Mine und kommen just in diesem Augenblick dazu (durch den Hauptausgang unterhalb des Katapults am nordöstlichen Hand. Sie können über die Brücken vorstossen, um die Finsterzwerge zu flankieren oder z.B. über die Rampe in einer der Loren zu Tal rasen (die Loren verfügen über Bremsen, die man lockern kann). Alternativ können sie den längeren Weg neben der Rampe hinuntereilen, um die Flutung des Tales zu verhindern.


Erstellt mit Inkarnate. Die Map liegt in 3 Qualitätsstufen für VTT optimiert in 4k-Auflösung vor. Als Referenz für die Rampenanlage diente mir die Karte "Redwood Mine Entrance" (Inkarnate - Create Fantasy Maps Online) von Cazycatchman, die ich in Inkarnate nachgebaut habe.