Dunkle Klippen 1.0.0

Lizenzbestimmungen
Keine Angabe

Ein Gruppenabenteuer für 3-5 Helden von Christoph Vogelsang

„Merkwürdige Träume suchen die Einwohner Cunnairs, einer abgelegenen Insel vor der albernischen Küste heim, und selbst die Geweihten des Schweigsamen schaffen es nicht, der Lage Herr zu werden. Der Havener Tempel sendet Hilfe: die Helden. Bei den Nachforschungen auf der Insel stellen sie schon bald fest, dass sich hinter der verschlossenen Inselgemeinschaft ein dunkles Geheimnis versteckt, dass sich als tödliche Bedrohung aller Bewohner des Eilands herausstellt.“


"Dunkle Klippen" erreichte Abenteuerwettbewerb "Auf Aves Spuren IV" im Jahr 2011 den 2. Platz. Da die Selemer Tagebücher nicht mehr online sind, gestattete mir der Autor (Christoph Vogelsang) sein Abenteuer hier der Community zur Verfügung zu stellen.


Vorwort des Autors

Das vorliegende Abenteuer entstand für den Wettbewerb Auf Aves Spuren 4 und stellt den Versuch dar ein sandboxartiges Szenario zu schreiben, das den Meister dennoch möglichst gut bei der Ausgestaltung eines spannenden und gruseligen Abenteuers unterstützt. Der zentrale Schauplatz, eine Insel vor der albernischen Küste, bietet sich dabei zum einen als Begrenzung der Sandbox an, zum anderen sichert sie aber auch ein Closed-Room-Szenario, das eine wichtige Voraussetzungen für das Erleben von Grusel und Bedrohung bildet. Ich hoffe, dass mir das einigermaßen gelungen ist. Falls nicht, bin ich für Verbesserungsvorschläge und Kritik sehr dankbar. Zögern sie als Meister auch an keiner Stelle, das Abenteuer nach ihren Wünschen und Vorlieben umzugestalten, um den Spielspaß ihrer Gruppe zu erhöhen oder (was ich nicht hoffe) überhaupt zu ermöglichen. Ich wünsche viel Vergnügen auf Cunnair.


Hinweis des Uploaders

Beim Abenteuer "Dunkle Klippen" handelt es sich ausdrücklich NICHT um mein Werk sondern um das von Christoph Vogelsang. Keinesfalls möchte ich mich hier mit fremden Federn schmücken. Da die Selemer Tagebücher jedoch nicht mehr online sind und es somit kaum eine Möglichkeit gibt, das Abenteuer im Netz zu finden, habe ich den Autoren des Abenteuers um Erlaubnis gebeten, sein Werk hier der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Diese Erlaubnis wurde mir freundlicherweise gegeben.

Bilder