Symphonie der Verdammnis 1.0.0

Ein DSA-Gruppenabenteuer für den Meister und 3-5 mäßig erfahrene Helden

Magie und Musik können bisweilen eine gefährliche Synergie eingehen. Das müssen auch die Helden schmerzlich erfahren. Was mit der Entführung einiger Musiker in Vinsalt beginnt, artet schon bald in eine Hetzjagd nach den verschollenen Sätzen einer epochalen Symphonie aus – Ein Musikstück von solch sphärenerschütternder Macht, dass es keinesfalls in die falschen Hände geraten darf.


Ein DSA-Gruppenabenteuer für den Meister und 3-5 mäßig erfahrene Helden


Regelwerk: DSA 4.1
Ort und Zeit der Handlung: Zentrales Horasreich (Vinsalt, Arivor, Kuslik, Bethana), zu einem beliebigen Zeitpunkt nach 1016 BF
Komplexität (Meister/Helden): mittel/mittel
Erfahrung (Helden): Mäßig erfahren
Anforderungen (Helden): Detektivischer Spürsinn, Interaktion, Talenteinsatz, Hintergrundwissen, Kampffertigkeiten


© René Schaal 2013

Images

  • Ich habe das Abenteuer noch nicht fertig gemeistert, bin jedoch jetzt schon völlig begeistert. Sehr viele interessante Charaktere, meine Spieler interagieren mit Freude mit allem, was im Abenteuer so herumschwirrt. Was mir besonders gefällt: trotzdem es ein Detektivabenteuer ist, sind sie nie komplett orientierungslos, ich muss ihnen keine Bröckchen hinwerfen, sondern das Abenteuer ist so geschrieben, dass sie ihre Bröckchen selbst finden. Zur Spielzeit: Wir haben bis jetzt ungefähr 20 Stunden und sind gerade mal durch das erste Drittel durch. Wenn die Spieler sehr viel interagieren, ist es ein seeeehr langes, aber definitiv nicht langweiliges Abenteuer.

  • Das Abenteuer ist großartig, hat aber leider eine große Logik-Lücke: (Achtung Spoiler)
    Wieso wird das Stück noch einmal in der Oper gespielt? Ich meine, dass die Musiker und Monsanta sich weigern werden dieses Stück noch einmal zu spielen, da sie sich gut an das erste Mal erinnern und auch die Obrigkeit hätte realistischer Weise ein Wörtchen mit zu reden, wenn es um etwas geht, was zu erheblichen Problemen in der Unterstadt geführt hat.
    (Achso, das Phantom existiert doch. Es handelt sich um den Vampir Luciano von Vinsalt)
    (Spoiler ende)


    Kommen wir aber lieber wieder zum großartig zurück. Es ist wahnsinnig gut ausgestaltet, hat tolle Ideen und ist dabei ziemlich vielfältig. Es gibt viele mögliche Wege zum Ziel und ist sehr offen gestaltet. Dieses Abenteuer war das erste was ich gemeistert habe und hat mich dennoch alles gut erklärt.
    Auch musikalisch macht das AB einiges her und sollte dringend mit guten Boxen gespielt werden.


    Meistert es, eure Spieler werden es lieben, solange ihr es gut vorbereitet

  • ReneSchaal: Als der Autor kann ich dir nur sagen: Fuer einen Spieleabend mit 5-6 Stunden ist das Abenteuer definitiv zu lang. Ich wuerde mal 25-30 Stunden einplanen.

  • Hephaios: Kann mir vielleicht jemand sagen, wie lange dieses Abenteuer dauert? Ist es zu viel für 5-6 Stunden? Bin noch neu in diesem Gebiet und habe somit keine Ahnung. Danke fürs weiterhelfen.

    • Hituzuge: ja, je nach Spielstil deiner Gruppe wird das Abenteuer nach meiner Einschätzung auf jeden Fall mehr als einen Spielabend einnehmen, schätzungsweise zwischen 8 und 18 Stunden Spielzeit. Wir haben zwei Spielabende a 7 Stunden damit gefüllt und hatten dabei einen riesen Spaß ;)

  • Sehr nettes Abenteuer, wie es scheit! Ungewöhnliche, spannende Story und schön geschrieben!