Vier Helden

Welche Charaktere würdet ihr von den 4 angebotenen Spielen? 7

  1. Den Zwergischen Waffenhändler (4) 57%
  2. Den Andergaster Waffenknecht (3) 43%
  3. Die Halbelfische Bognerin (/Streunerin) (2) 29%
  4. Die Teshkaler Tierheilerin (/Heiler) (1) 14%
  5. Mir passt kein Charakter so wirklich (0) 0%

Die Zeit der Helden ist gekommen.


Es sei angemerkt, dass die Helden noch nicht final gesetzt sind. Deshalb gibt's auch noch keine konkreten Namen oder Ausarbeitungen, sondern kurze Zusammenfassungen der Ideen. Ich habe aber generell ein ganz gutes Gefühl bei der Sache ;)


Eigenheiten

In den geschweiften Klammern finden sich sogenannte Eigenheiten/Aspekte (sie ersetzen Vorteile & Nachteile und ermöglichen ein stimmigeres Spiel). Sie beschreiben sozusagen einen wichtigen Teil des Charakters.

Natürlich wird in der Endfassung jeder Aspekt noch einen Beschreibungstext bekommen, damit ganz genau klar wird, was gemeint ist. Aspekte sollten aber auch mit ihrem Namen schon ausreichend sprechen.


In der Einsteigerbox ist der erste Aspekt fest vergeben und von den anderen beiden wählt sich der Spieler nach dem Soloabenteuer einen passenden aus. Dadurch hat der Spieler die Möglichkeit, seinen Charakter ein wenig zu personalisieren, ohne dass der Plot nicht mehr funktioniert. Die genannten Aspekte müssen auch nicht die einzigen ausgespielten sein. Mit der Zeit kommen Eigenheiten dazu, ändern sich oder verschwinden manchmal auch.


Beispiel: Jemand der "Ich bin Andergast" hat, steht voll und ganz hinter seinem Land und wird demnach Nostrier hauen und harte Arbeit für den König lieben. In Ilaris gibt's dafür spezielle Mechaniken, um dies einzufangen (Ilaris:15ff).


Geschlecht

Natürlich kann jeder Charakter auch mit anderem Geschlecht gespielt werden. Für die Anrede werde ich aber das Angegebene benutzen.

Vorgehen

Zunächst habe ich alle Quellen (GRW, Almanach und Streitende Königreiche) auf besonders relevante Informationen untersucht. Dann habe ich versucht, möglichst plausible, aber auch interessante Charaktere in der Region zu finden, welche sich für Einsteiger eignen. Dabei habe ich besonders auf die problematische – aber natürlich spielerisch interessante - Situation des Patriachats und des Konflikts zwischen Nostria und Andergast wert gelegt. Nachdem ich Handelsgüter, Bevölkerung und Landschaft angeschaut hatte, half mir ein DSA-Forum Thread weiter, den Elf in die Sache zu verwickeln. Dabei wurde er – wie schon früh angedacht – zum Halbelf.

Zusätzlich habe ich dann noch schnell weitere Randpunkte ausgelotet: Andergastisches Recht, die Rolle der Goblins, Flora & Fauna, Götterglaube und Intrigen. Nicht das all dies schon eine konkrete Rolle spielt, doch sollte der Künstler sich dem großen Bild bewusst sein, bevor das Malen beginnt :P



Die Charaktere

Andergaster Waffenknecht

Werfen wir zunächst einen Blick auf den Andergaster Waffenknecht (Ich bin Andergast!, (Wie eine Steineiche, Wie ein Auerochse)). Er ist definitiv ein Kämpfer und hat sicherlich an der nostrischen Grenze oder auch auf dem Turnierplatz schon das ein oder andere erlebt. Aus seinem Dienst könnte er getreten sein, weil sein Herr unglücklich an einer Krankheit, schlechter Wundversorgung oder bei einem Turnier gestorben ist (vgl. Ritter aus Leidenschaft). Auf jedenfall ist er Andergast-Loyal und benötigt einen guten Grund, warum er sich frei nach Abenteuern umschauen kann.

Zwergischer Waffenhändler(sohn)

Der Blick schweift rüber zu dem Zwergenkind (Waffenhändler, (Eine Nase fürs Gold, Stur wie ein Zwerg!)) eines reisenden Waffenhändlers. Meist in Andergast unterwegs gewesen, kennt er zwar den Hass der Streitenden Königreiche, ist aber nicht besonders daran interessiert. Sein Vater wird wohl irgendwann aus Altersgründen das Reisen aufgegeben und einen festen Standort aufgebaut haben, während der Sohn weiterzog. Halbwegs brauchbares Waffenhandwerk, gesunder Handelsverstand, Weg- und Handwerkskenntnis lässt diesem Charakter wirklich noch jede Sparte offen, wobei er der unspezialisierteste Charakter wird.

Halbelfische Bognerin

Nun ruhen unsere Augen für einen Moment auf der Halbelfe (Elfisches Erbe, (Aber sie sah so harmlos aus, Und ich schaff's doch!)). Ihre Mutter hat sich mit einem Auelfen eingelassen und wurde dafür prompt für die restlichen Männer des Dorfes uninteressant.. zumindest vorerst. Nun ist die Mutter zwar schon etwas älter, hat aber an ihrer Schönheit nicht eingebüßt. Es scheint zu stimmen, was man über Elfen sagt… (der Beischlaf mit ihnen soll viele Jahre Jugend gewähren). Die Tochter wurde nicht wie andere Mädchen behandelt. Immerhin kommt sie sehr nach ihrem Vater und ist daher eindeutig ein Sonderling. Doch hat der nicht allzu abergläubische Bogner schnell die rechte Idee gehabt und sie unter seine Fittiche genommen. Bei anderen Frauen wäre dies undenkbar gewesen, aber eine (Halb-)Elfe die Bögen baut… Nunja… Elfenbögen halten immerhin länger, schießen zehn Schritt weiter und der Wind sorgt dafür, dass auch schräge Schüsse ihr Ziel nicht verfehlen, oder nicht? Der Bogner hat dies immer gut ausspielen können, aber dabei primär seinen eigenen Profit in den Vordergrund gestellt. Die Mutter freut sich über die Arbeit, die Tochter lernt ihre elfisches Erbe zu ihrem Vorteil einzusetzen und die Jahre gehen ins Land. Schließlich merkt sie aber, dass der Bogner immer das größte Stück vom Kuchen nehmen wird, solange sie bei ihm bleibt. Und dieser Kuchen sollte schließlich ihr gehören! Die (Halb-)Elfe zieht fort.

Teshkaler Tierheilerin

Wer zuletzt angeschaut wird, bleibt am längsten … im Gedächnis. So werden wir vermutlich nicht die junge Teshkalierin (Beschützerin der Schwachen, (Bücherwurm, Lasst mich durch, ich bin Heilerin!)) vergessen, die als Tierheilerin einem Rossarzt unterstand. Sie hat ein gutes Gespür für die Tiere und kennt den ein oder anderen brauchbaren Kniff. Der Rossarzt hat sie zwar mit der Zeit zu schätzen gelernt, aber dennoch wurde der Ruf nach Freiheit irgendwann zu groß, so dass sie sich von dem Gestüt trennte. Glücklicherweise hat sie mit der Tierheilkunde auch das ein oder andere brauchbare für Menschen gelernt und konnte so gut ihren Weg in die weite Welt antreten. Sie weiß jedoch auch, dass sie mit den Kräutern aufpassen muss, damit niemand sie der Hexerei bezichtigt. Wehrlos muss sie sich den neuen Gefahren jedoch nicht in den Weg stellen. Immerhin war der Ork eine stetige Gefahr in Teshkal.

Umfrage

In der Umfrage interessiert mich vor allem, ob die Charaktere ausgewogen genug sind, so dass in durchschnittlichen Gruppen, auch jeder einen passenden Charakter findet. Mir ist natürlich bewusst, dass die Ereignisse: "Spielt gerne XYZ" und "Ist im Orkenspalter angemeldet" vermutlich nicht unabhängig sind, aber damit muss ich leben ;) gerne mehrere Charaktere ankreuzen, wenn euch mehrere interessieren!

Außerdem würde mich auch interessieren, falls Charaktere für euch objektiv eher unschön sind :) das gerne einfach kommentieren.