Die Kinder des Karmakorthäon - ein erster Blick

Die Kinder des Karmakorthäon


Hier gibt es einen ersten Zwischenstand zum Kurzgeschichten-Wettbewerb »Die Kinder des Karmakorthäon«. Rastullahgefällige neun Einsendungen haben uns erreicht und werden in den nächsten Tagen von uns gelesen und bewertet. Sobald alle vier Juror*innen einer jeden Geschichte Punktzahlen zugewiesen haben, bilde ich den Schnitt und ermittle dadurch ein Ranking. Die Ergebnisse sollen am 31.03. hier im Blog verkündet werden.

Moment ... vier Juror*innen? In der Tat wird unser Team durch Yelemiz verstärkt. Der Maraskaner in mir frohlockt ob dieser Zahl und preist die Schönheit der Welt!


Hier möchte ich aber schon einmal die Autor*innen samt eines sehr groben Überblicks über das Thema ihrer Geschichte vorstellen. Da die meisten Geschichten zwischen zehn und vierzehn Seiten umfassen, hat es etwas gedauert, alle durchzulesen.^^ Aber wie man weiß, ist Kürzen das Würzen des Lektors. ;)

Nun aber die versprochene Übersicht:


- Carus präsentiert uns einen jungen andergaster Ritter, der auf seinem ersten Turnier ein überraschendes Angebot erhält.


- Bei Christian Götz finden wir uns in einer ungewöhnlichen Feenglobule wieder und begleiten von dort aus eine Blütenfee nach Abilacht, wo sie mehr als nur das Gesuchte findet und zu einer schwierigen Entscheidung gezwungen wird.


(In beiden Geschichten hat auch ein offizieller NSC einen Auftritt.)


- Jannek L. beschert uns gleich zwei Einsendungen. Einmal folgen wir einem al’anfanischen Sternenkundler und Seeoffizier mit seiner Mannschaft nach Altoum, wo wir auf die Hinterlassenschaften einer vergangenen Kultur und einen gegenwärtigen Schrecken treffen. Die zweite Geschichte führt uns ins Bornland, wo eine junge Borbaradianerin Teil eines Bundes alter Gefolgsleute Uriels wird und unter diesen ein Kind des 23. Ingerimm mit ungewöhnlicher Begabung entdeckt.


- Feiks präsentiert uns eine Agentin Schwarztobriens, deren Auftrag sie ins darpatische führt.


- Nick Weiler schickt einen von Visionen geplagten Albino ins Rennen, der zum Glauben an Rastullah gefunden hat, doch in Wahrheit von einer anderen Macht begünstigt wird.


- Bei Kai Lemberg erhält ein junger Rondrageweihter endlich seine ersehnte Gelegenheit den eigenen Mut zu beweisen und stößt dabei auf eine Gefahr, hinter der mehr steckt, als es der erste Blick offenbart.


- Wer-Kater erzählt uns von einer Hexe mit ungewöhnlicher Vertrauten, die in die weidener Heimat zurückkehrt und doch nur Ärger findet. (Anbei: Willkommen im Forum Wer-Kater )


- Zu guter Letzt lernen wir bei Xaver Stiensmeier noch einen Kobold kennen, der zwei Geburtstagskindern Geschenke macht, die diese nie vergessen werden.


(Die Teaser entstammen meiner Feder. Sollten diese Worte einen unwürdigen Pitch darstellen, mögen mir die Autor*innen verzeihen.)



Abwechslung ist also geboten und keine*r der vorgestellten NSCs ähnelt bereits den aus der Spielhilfe bekannten. Wir dürfen gespannt sein, welche Geschichte das Rennen um Platz 1 macht und welche Geschichten in die nächste Anthologie aufgenommen werden.


Bis demnächst


Euer Fred


"Die Kinder des 23. Ingerimm"

Blog zum Projekt

Produktseite im Scriptorium (Kurzgeschichtenanthologie)

Produktseite im Scriptorium (Spielhilfe)

Link zum Orkenspalterdownload der Kurzgeschichten-Anthologie

Link zum Orkenspalterdownload der Spielhilfe

--------------------------------------------------------------------------

Comments 8

  • Days
    Hours
    Minutes
    Seconds


    (Mal ein Ansporn über die neue Countdown-Funktion)

    Thanks 2
    • Sehr gute Idee!

      Das wird dem Arbeitseifer der Juroren sicher behilflich sein. ;-)

    • Zwei Juroren haben die Bewertung bereits beendet. Ich bin gerade dabei, mein Feedback abzutippen. Für sechs Geschichten habe ich das auch beendet, dann kam ein Lektoratsauftrag von Ulisses dazwischen. (Das Heldenwerk, das mit dem Aventurischen Boten #201 kommen wird.) Da das jetzt abgeschlossen ist, folgen nun die letzten drei Feedbacks.

      Like 2
    • Ihr habt ja noch viel Zeit, keine Eile. ;-)


      Nachtrag am 31. März, 13.09 Uhr Mitteleuropäischer Zeit: Jetzt nicht mehr so viel ;-) ...

  • Ebenfalls nichts an der Zusammenfassung auszusetzen.

    Gesehen und genehmigt.

  • Nichts an der Zusammenfassung auszusetzen ;-)

  • Schöne Zusammenfassung, gefällt mir!

    Jetzt müsste ich nur noch dazu kommen, hier mehr zu schreiben, dann fiele mir der Endspurt hier sicher auch schneller auf.

  • Da kommt schon mal (Vor)Freude auf und zwar nicht zu knapp. *sich die Hände reibt*