Das Ende des freien Internets - Der Dreizehnte hat damit zu tun

Orkenspalter Infokanal via Telegram
Für die demnächst anstehende Wartung (Aktualisierung der Forensoftware) als auch für gelegentliche Informationen rund um den Orkenspalter, Fantasy & Rollenspiel steht Euch ein kleiner Infokanal via Telegram zur Verfügung. Interessierte können diesen Kanal gerne betreten.



Schon im Umfeld der zwölfgöttlichen Ordnung ist die Zahl 13 eher eine verruchte Zahl. Leider scheint diese auch im irdischen Pendant derzeit in Form eines Gesetz-Artikels eine unheilige Bedeutung zu gewinnen.


Vorweg: der Orkenspalter als freie Plattform versucht nach bestem Willen, irdisch unpolitisch zu bleiben. Wenn es allerdings existenziell bedrohlich werden kann, wie zum Beispiel im Umfeld der allzeit berüchtigen DSGVO im Mai letzten Jahres, dann weichen wir von unserer auferlegten Verhaltensregel ab, keine politischen oder religiösen Statements abzugeben.


Im aktuellen Fall plant das EU-Parlament mit neuen Regularien (Art. 13 bzw. Art. 11 der EU-Urheberrechtsreform) in die Welt des freien Internets einzugreifen. Regularien, welche die Rechte der jeweiligen Inhaber schützen sollen, wurden in Gesetzmäßigkeiten gegossen, deren technische Umsetzung vielen ITlern (u.a. Heise, CCC, Gesellschaft für Informatik), aber auch diversen normalen Bürgern leicht graue Haare wachsen lässt. Upload-Filter auf Webseiten und Foren wäre vielfach die Konsequenz - und zwar ohne, dass klar ist, wie diese zu realisieren wären. Zwar betrifft es derzeit nur profitorientierte Webseiten, aber auch geschaltete Werbung oder ein T-Shirt Shop, die zur Deckung der monatlichen Serverkosten genutzt werden, können als profitorientiert angesehen werden.


Um keine Upload-Filter installieren zu müssen, müssen alle drei Kriterien gleichzeitig erfüllt sein:

  • Die Plattform ist jünger als 3 Jahre
  • Der Jahrsumsatz beträgt weniger als 10 Millionen Euro
  • Die Plattform hat weniger als 5 Millionen Nutzer pro Monat

Wenn der Orkenspalter profitorientiert wäre, würde er also mit seinen 20 Götterläufen nicht mehr darunter fallen.


Nachfolgend eine Auswahl von verschiedenen Links mit weiterführenden Informationen zu dem Thema:


Texte

  • Einigung über endgültigen Text erzielt (Julia Redas Blog)
  • EU-Copyright-Reform: Der Kampf gegen Artikel 13 (Heise.de)
  • Upload-Filter und Artikel 13: Wirbel um irreführendes Video des EU-Parlaments (Heise.de)
  • Upload-Filter und Leistungsschutzrecht: EU-Gremien einigen sich auf Copyright-Reform (Heise)
  • EU-Copyright-Reform: “Das Internet in Europa wird kaputt gefiltert” (Heise.de)
  • Artikel 13 & Uploadfilter: EU-Abgeordnete halten die Nutzerproteste für Fake-Kampagne von Google (GoogleWatchBlog)
  • Uploadfilter bringen mehr Schaden als Nutzen (Handelsblatt)
  • Lindner will Urheberrechtsreform stoppen (FAZ)
  • EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform (Golem)
  • Urheberrechtsreform: Was in den letzten drei Jahren geschah (Netzpolitik)
  • FAQ: Artikel 13 (Value Gap) (Verband unabhängiger Musikunternehmen e.V.)

Videos

  • Die Gefahren von Artikel 13 - Interview mit Sascha Lobo (HerrNewstime)
  • Artikel 13: Deswegen ist er nicht praxistauglich! (RA Christian Solmecke)
  • So wurde für Artikel 13 entschieden.. (Interview mit EU-Abgeordneter Julia Reda) (HerrNewstime)

Im Zuge dessen haben wir uns, wie auch viele andere Foren, der Aktion "Foren gegen Uploadfilter" angeschlossen und möchten im Rahmen des "uploadfreien Sonntags" für einen Tag auf die Restriktionen aufmerksam machen, die ein Upload-Filter verursachen würde.


Das am Sonntag laufende Plugin hat derzeit folgende Funktionen:

  • Die Darstellung von Bildern und Dateianhängen wird verhindert
  • Es werden keine Nutzer-Avatare mehr angezeigt
  • Zitate ohne Quelle werden ausgeblendet
  • Dateianhänge werden ausgeblendet
  • Titelbilder werden ausgeblendet
  • Ein Klick auf “Weitere Informationen” führt auf eine Infoseite über Artikel 13

Am 4. März wird (vorerst) wieder alles wie gewohnt laufen.


Wir haben einen Diskussions-Thread eröffnet, in dem entgegen des Verbots aus unseren Verhaltensregeln explizit über dieses politische Thema gesprochen werden darf. Dabei dürfen natürlich alle Standpunkte zur Reform vertreten werden. Solange die weiteren Verhaltensregeln eingehalten werden, die Diskussion mit dem nötigen Respekt sachlich geführt wird, bleibt dieser Thread für euch offen.


Schöne Grüße,


Eure Orkenspalter