22. Doddul - Gefrierende Träne Eisschwinges

Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube der Name, den wir diesen kleinen Kristallen gaben, ist nicht ganz zutreffend. Zumindest was seinen Ursprung angeht. Es würde mich doch sehr wundern, wenn Eisschwinge ihre Finger, Verzeihung, ihre Krallen mit im Spiel hatte.


Nichtsdestotrotz ist es eine kühle Angelegenheit, die ich hier beschreiben möchte. Technisch gesehen handelt es sich um winzige Eiszapfen, die im Winter praktisch überall entstehen. Einige von ihnen bilden aber keine konische Form aus, sondern erstarren in der Form eines Tropfens.


Natürlich dauerte es nicht lange und sie fielen einigen Leuten auf, die sie regelrecht ernteten. Sie wurden anfangs meist als Dekoration für Familienfeiern verwendet und niemand wusste, wozu sie eigentlich gut waren. Wie üblich kam ein Kind zuerst auf die geheime Magie in diesen Tropfen.


Aus purer Langeweile warf es eines Abends einige der Tropfen in einen nahe gelegenen Teich und plötzlich begann dieser blau zu leuchten und das Wasser gefror in wenigen Sekunden zu einer dicken Eisschicht, die problemlos mehrere Namensgeber tragen konnte. Als es sich rumsprach, wozu die Tropfen in der Lage waren, dauerte es nicht lange und praktisch jedes stille Gewässer in Throals Umgebung war über die Winternächte eingefroren.


Zur Beruhigung aller Jaspree Questoren, Fischer und aller anderen kann ich guten Gewissens sagen, dass weder die Flora noch die Fauna der Gewässer in Mitleidenschaft gezogen werden. Zumal die Eisschicht mit Beginn der Dämmerung wieder vollständig auftaut.