Weltenspiegel - Soloabenteuer im Vergleich?

Nachdem ich mit den neusten DSA Soloabenteuern ja ziemlich glücklich bin, hat unlängst meine Neugier obsiegt. Ich wollte wissen, wie denn das D&D Äquivalent zu den DSA Solos so aussieht. Kurzentschlossen habe ich also eines der Endless Quest Büchlein geordert. Der Schluss zu dem ich nun sehr schnell komme, ohne mich ganz durch "To Catch a Thief" gearbeitet zu haben, eigentlich sind die Bücher der Endless Quest Reihe nicht mit DSA Solos vergleichbar.


Die beiden Reihen sind in so ziemlich jeder Hinsicht grundverschieden. Preis, Format, Aufmachung, etc. Am wichtigsten jedoch, wäre zu erwähnen, dass es sich bei den Titeln der Endless Quest Reihe nicht um RPG Abenteuer im Sinne eines DSA Solos handelt. Vielmehr sind diese Bücher wohl sehr nah an den "Choose your own Adventure" Urgesteinen. Es gibt keinen Charakterzettel, keine Regeln, keine Würfel. Die einzige gemeinsamkeit ist, dass es nach jedem Abschnitt, der das Abenteuer nicht beendet, Wahlmöglichkeiten gibt, die zu anderen Abschnitten führen.


Was ist nun besser? Muss denn das eine besser sein als das andere? Nein, Spass macht beides. Sowohl die DSA Solos als auch die CYOA Endless Quest machen Spass. Wenn überhaupt, dann haben die DSA5 Solos in Sachen Layout und Illustration die Nase ein paar Längen vorne. Zwar sind auch die Bilder im Endless Quest Büchlein Hübsch, aber die neuen DSA Solos sehen für mich einfach noch besser aus und die Bilder passen noch ein wenig besser zu den Abschnitten, bei denen sie platziert sind.