Ideenschmiede - Ein richtig dickes Ding ...

Zur Abwechslung geht es mal nicht um Dinge die ich schreiben könnte. Dieser Artikel ist durch einen Beitrag im Thema Meinungen zum Ulisses Crowdfunding inspiriert. Wie ich dort quasi angedeutet habe finde ich es eine Verschwendung von Potential das Instrument Crowdfunding als Alternative für eine reguläre Veröffentlichungspolitik zu verwenden. Stattdessen würde ich mir wünschen, dass man Crowdfunding nutzt um ein paar richtig dicke (und eben auch riskante) Brocken an den Start zu bringen. Dinge eben, die nicht nur im relativ überschaubaren Tümpel der DSA-Spieler Wellen schlagen sondern eben auch weit darüber hinaus. Aber was für Projekte könnten das sein mit denen man ordentlich für Aufsehen sorgen könnte? Vielleicht hat ja jemand von Euch ein paar Ideen? Hier mal ein paar Vorschläge meinerseits, die man nicht unbedingt ganz ernst nehmen muss:


  • Aventuriens umfangreichste Stadtbeschreibung, inspirirt durch World's Largest City. Eine Idee die hier vor allem steht, weil ich das Havena Projekt eher mager finde und man mit Gareth ja schon mal gezeigt hat, dass man auch umfangreicheres stemmen kann. Und die referenzierte World's Largest City könnte Ulisses Inhaltlich und Qualitativ sicher toppen. Welche Stadt würde sich anbieten? Al'Anfa womöglich? Oder vielleicht auch Yol'Fassar zur Zeit der Magiermogule? Egal, aber auf jeden Fall soltte es etwas mit tausenden beschriebenen Örtlichkeiten, hunderten vollwertigen NSCs und ebensovielen Abenteueraufhängern werden. Eben etwas bei dem auch den Rollenspielern die von DSA noch nie gehört, oder es bisher nur belächelt haben, der Mund vor staunen offen steht.
  • Aventuriens tiefster Dungeon (EDIT: Gareths Unterstadt vielleicht. Womöglich aber auch die von Vinsalt? Natürlich würde sich auch der Untergrund von Fasar mit seinen zahllosen Schichten anbieten), inspiriert durch The World's Largest Dungeon. Zugegeben, DSA ist nicht unbedingt für seine Dungeons bekannt, aber so gut wie D&D könnte man es allemal machen und den referenzierten World's Largest Dungeon könnte man bei DSA sicher an Kreativität übertreffen. Tausende Räume oder noch mehr, mit tausenden Begegnungen und Fallen. Schon alleine der Gedanke etwa eine atemberaubende Karte von SteffenBrand (oder zumindest in seinem Stil) zu bekommen mit der man in voller Größe ausgedruckt Wände (oder auch eine kleine Fabrikshalle) tapezieren könnte ... *seufz* Schon alleine um zu widerlegen, dass DSA Dungeon nicht kann wäre es das wert.
  • Aventuriens umfangreichstes Solo-Abenteuer. Eine Idee die durch den Artikel Biggest Gamebook Ever inspiriert ist. Vor allem mit den wirklich guten neuen DSA5 Solos wäre das etwas, gegen das ich nichts einzuwenden hätte. Ein paar hundert, oder vielleicht etwas über tausend, Seiten und mehrere tausend Abschnitte, vielleicht auch verteilt auf mehrere Bände, damit es nicht gar zu unhandlich wird. ;) Das wäre eine Herausforderung! Vermutlich wäre diese Idee aber gar schwieriger umzusetzten als die beiden anderen, müsste doch auch die dem Solo zugrundeliegende Geschichte gut sein und das Äquivalent einer Romanreihe hergeben.

Tja, soviel von mir. Wie sieht es mit euren Ideen aus? Vielleicht gibt es noch etwas originelleres als meine drei Vorschläge oder womöglich auch etwas worüber man sich in Waldems (falls jemals jemand von Ulisses diesen Blog-Beitrag finden sollte) eine Weile amüsieren könnte?

Comments 5

  • Ansonsten finde ich es bedenklich, wenn ein Verlag sein eigenes Geschäftsmodell, nämlich Finanzierung und Vertrieb von Büchern, auf solche Weise umgeht und sich selbst quasi überflüssig macht. Langfistig ist das nicht sonderlich clever, zumal sich Ulisses die Händler damit gleich mit vergrault.

  • Die Idee mit dem mehrbändigen Soloabenteuer würde ich sofort unterstützen. Miir siend die in der Form im Vergleich zu den alten Spielbüchern alle etwas kurz.

  • Meine Idee wäre ein DSA für Kinder. Ein Kids-GRW plus 3 Abenteuer (quasi auf den Spuren von DSA Junior). Viele von uns haben Kinder und würden mit ihnen eine solche Edition auch spielen. Bin ich mir sicher.

    • Da könnte ich mir eine deutsche Aventurien-Adaption für No Thank You Evil vorstellen. Ich kennes es persönlich nicht, aber habe nen Haufen Tweets etc. von diversen RPG-Designern gesehen, die es mit ihren Kids spielen, und das sah eigentlich recht knuffig aus. Das wäre durchaus eine Lizenz (wenn sie denn zu bekommen ist) über die Ulisses nachdenken sollte.

    • Ein DSA für Kinder fände ich super. Gerade, um für ein wenig Nachwuchs in de Bereich zu sorgen.