Ideenschmiede - Elfen, Zwerge, ...

Heute gibt es wieder einmal nur einen kurzen Beitrag für den Blog. Ich habe mir neulich die diversen, noch der Umsetzung harrenden, Ideen angesehen die sich hier bei mir in der einen oder anderen Form stapeln. Dabei ist mir vor allem eines aufgefallen. So gut wie nie spielen dabei nichtmenschliche Protagonisten eine Rolle. Tatsächlich habe ich nur eine Zwergin als Protagonistin quasi in den Startlöchern. Elfen, Achaz, Orks, Goblins, usw. habe ich, wie ich eingestehen muss, noch nicht einmal angedacht. Da komme ich nun aber nicht umhin darüber nachzudenken, ob ich mir nicht doch zu ein paar nichtmenschlichen Protagonisten eine Geschichte niederschreiben könnte? Gibt es vielleicht noch andere Völker die ich in meiner kurzen Aufzählung vergessen habe und für die man die vertrauten aventurischen Gefielde nicht verlassen müsste?

Kommentare 13

  • Von den allermeisten Rate ich prinzipiell ab, vor allem Achaz und Elfen halte ich von ihrer Kultur und ihrem Wesen her praktisch unmöglich "korrekt" umzusetzen. So etwas würde ich wirklich nur dann andenken, wenn ich sowieso ein Interesse für einer der beiden ganannten Spezies habe.

    • Da ist was drann. Mit den Achaz habe ich mich noch nicht beschäftigt, aber wirklich elfische Elfen sind schon eine richtige Hausnummer und die Gefahr ist immer wieder gegeben, dass sie zu Menschen mit spizen Ohren werden.

  • Da wären noch Trolle. Oder diese kleinen, kindartigen Männlein mit Gesichtern von Erwachsenen. Die nichts ohne Bezahlung machen. Wie heißen die bloß noch?

    • Trolle! Wie konnte ich die nur vergessen. Ich weiß nur nicht ob ich den DSA-Troll-sprech auf die Reihe bekomme. Da müsste ich eventuell über einen sehr schweigsamen Troll schreiben.


      Und das andere wären dann wohl Grolme. *schauder* Wären natürlich eine Möglichkeit, aber so richtig zusagen tun die mir nicht.

    • Stimmt, die Feilscher. Grolme waren es. Vielleicht brauchst du ja mal ein paar Fieslinge 😉

  • Drachlinge? Nur als Idee so mal in den Raum geworfen

    • Drachlinge so wie der Horas? Oder eher so wie Antagonisten denen eventuell in der Drachenchronik (hab ich mal wo gelesen, persönliche Erfahrungen damit hab ich nicht) über den Weg laufen könnte?

  • Einen Kobold...der kann immer zu unvorhergesehenen Situationen beitragen ;)

    • Hui, ein Kobold, das klingt ja fast genau so schwierig wie ein Schelm. Obwohl, zur Abwechslung mal mehr Komödie und weniger Action ...

    • Ich hatte selber schon eine sehr interessante Begegnung mit einem Kobold, besser gesagt einem Klabautermann (dem bei "Schiff der verlorenen Seelen").

      Der hat zwischendurch immer wieder bei unserer Gruppe vorbei geschaut und für einen Lacher gesorgt. :)


      Auch wenn er durch den Meister ein wenig schelmisch war, war's trotzdem lustig...

    • *angestrengt nachdenkt* Ich habe meine Spieler bis jetzt zwei mal auf einen Kobold treffen lassen und einer war die schwarzfeesche Variante. *grübel* Aber den Anderen (aus Hexennacht wenn ich nicht irre) könnte ich als Inspiration nutzen. Kobold + Rumpelkammer == Übernatürliches Lost&Found ... oder so ähnlich.

  • Minotauren wären sicher auch spannend.

    • Das müsste dann fast eine Zyklopäische Geschichte werden. Oder eine aus dem Orklnad? *grübel*