Ideenschmiede - Zeugen der Geschichte

Lag es am Kaiser Raul Konvent oder sind Ideen für Soloabenteuer tatsächlich nicht sonderlich interessant? Egal. Nun da eine erste Geschichte der blutigen Alrike zumindest in einer ersten Version fertig geschrieben ist und die Korrekturleser verschickt wurde (Ein dickes Dankeschön wieder an ardhaomsha und Knaeggebein ) ist es erst einmal wieder Zeit sich an die Umsetzung der nächsten Idee zu machen. Derer gibt es zwar schon genug, die bereits darauf warten geschrieben zu werden, aber es kommen trotzdem immer wieder neue hinzu.


Vor einer Weile habe ich ja schon eine dieser Ideen im Beitrag Im Schatten der Zeitalter angeschnitten. Nun geistert mir aber auch eine ähnliche, andere Idee durch den Kopf. Eine Geheimgesellschaft oder Magierdynastie in der zumindest einige Mitglieder noch über die eine oder andere Formel der Temporalmagie, vor allem den Chrononautos, verfügen und diese Zauber nutzen gewissermaßen Wissen aus der Vergangenheit oder über die Vergangenheit zu sammeln und zu bewahren, stets bemüht dabei nicht den Zorn höherer Mächte zu erregen.


Gewissermaßen also ein klassisches Zeitreiseabenteuer bei dem die Protagonisten stets darum bemüht sind nicht die klassischen Fehler zu begehen, die einem bei solchen Zeitreisen unterlaufen können. Bleibt noch die Frage welche Ereignisse der Geschichte es wert sein könnten das Risiko einer Zeitreise einzugehen. Welchen bekannten oder auch nicht so bekannten Größen der Geschichtsschreibung könnte man dabei über den Weg laufen?

Comments 2

  • Fran Horas

    • Und da geht mir die Idee gerade wieder durch den Kopf und dann frage ich mich natürlich auch bei welcher Gelegenheit. Während der Dämonenschlacht bei Gareth? Oder womöglich als er die Akademie in Punin gründete und dort forschte? Oder vielleicht auch als er dann letztendlich in die Niederhöllen gerissen wurde?