Sgeulachd nighean Satuaria

ehem. Besitzer: Hylgwen ni Brealghan, gefunden in ihrem Nachlass um 1951 nach der Unabhängigkeit Zustand: wie neu, voller Katzenhaare, Inhalt in albernischer Zunge Herkunft: mittlerweile geschlossene Buchbinderei "Faridels Mären" in Tommeldomm aktuell im Besitz des Tempels der Allwissenden zu Havena Zuletzt eingesehen von: Fianna ni Brealghan, einer jungen Fechterin aus der nostrischen Waldgrafschaft Tommelauerstein Oder OT: Das (vmtl recht kurze) Charaktertagebuch meines einzigen SCs.

    Habe mich auf den Weg zu dieser Komato gemacht. Waren erstaunlich wenige Leute da, um sich die goldenen Nasen zu verdienen. Dafür sehr verschiedene: eine horasische Schauspielerin, ein Thorwaler, Hetmann, glaub ich, und, Satuaria, warum, der Almadaner...


    Sind alle gemeinsam zum Weinlager gefahren. Dort drinnen wars leer und der Verwalter/Vorarbeiter war niedergeknüppelt. Haben ein Halstuch gefunden, schwarz, mit weißem Totenkopf drauf, und den Verletzten zu einem Arzt gebracht. Wurden

    Weiterlesen

    Ich bin heute in Belhanka angekommen. Kaum dass ich hier war überkam mich das dringende Bedürfnis, an einem Aushängeschild Informationen einzuholen, ob irgendwo diplomatische oder anderweitig verbal Überzeugende Dienste vonnöten wären. Stattdessen

    fand ich an an einem Aushängeschild die Nachricht, dass die Patrizierin Alessia Komato für den 31. ING nach Leuten sucht, die eine Ladung Wein aus einem Lagerhaus am Festland holen.

    Belohnung: 20 Dukaten

    Also in etwa meine Reisekasse.

    Langweilig.

    Weiterlesen

    Das Tunier gestern wäre ein voller Erfolg geworden. Blöd nur, dass dieser Almadaner am Morgen noch ankam und sich zur Teilnahme angemeldet hat. Hat sich was auf die Baumdrachenhaut eingebildet, die er hier zu Stiefeln verarbeiten ließ. Stellte sich als Ritter Peachen Tarban vor und besiegte den Wojwoden Pipo Weißkoppen von Burunsgrat und auch Tommane bei der Buhurt. Sie schien kein Problem damit zu haben, der Vertrag mit Weißkoppen wurde trotzdem abgeschlossen.

    Ich muss jedoch sagen, dass mich

    Weiterlesen