Geburt + Göttergeschenk

Die Orkenspalter Webseite wird 20 Jahre alt + Verlosung
Zum Orkenspalter Jubiläum habe ich eine kleine Aktion gestartet, an der ihr hier teilnehmen könnt.
  • Da ich die neue Spielhilfe noch nicht habe, stellt sich mir eine Frage zu den Göttergeschenken. Kann man sie sich bei der Heldenerschaffung kaufen oder werden sie erwürfelt?

    Wenn die Sonne der Vernunft tief steht, dann werfen auch Zwerge lange Schatten.


    Mein Gott hat einen Hammer. Deiner wurde an ein Kreuz genagelt.
    Merkst du was?

  • werden erwürfelt ... (bekommt jeder auch die die nicht an die 12e Glauben oder sie überhaupt kennen)

  • Ha. Wo ich DSA 1+2 nicht kenne bin ich mit DSA3 groß geworden. Habe so ziemlich alle Helden gespielt die es gab und nur wenige ABs ausgelassen. ;)B) 
    Aus DSA3 kenne ich auch noch das Problem, dass wenn das Göttergeschenk nicht unter Aufsicht ausgewürfelt wurde jeder Krieger im Rondra oder Praios und jeder Dieb im Phex geboren wurde. :)

    Wenn die Sonne der Vernunft tief steht, dann werfen auch Zwerge lange Schatten.


    Mein Gott hat einen Hammer. Deiner wurde an ein Kreuz genagelt.
    Merkst du was?

  • Im GA stehen zwar neue Regeln zu Göttergeschenken...
    ....allerdings sind die Auswirkungen so ziemlich unbedeutend. In DSA3 waren die noch gravierender.

  • Zitat

    Im GA stehen zwar neue Regeln zu Göttergeschenken...
    ....allerdings sind die Auswirkungen so ziemlich unbedeutend. In DSA3 waren die noch gravierender.


    ... was eine gravierende Häufung der Geburtenrate in gewissen Monaten zur Folge hatte, die mit wirklichem Würfeln nicht mehr erklärbar war ... es ist schon gut, dass die Göttergeschenke nur "unbedeutender" geworden sind ... so sieht man sich einerseits nicht mehr dem Vorwurf ausgesetzt, dem "Zufall" nachgeholfen zu haben und andererseits macht es einem leicht, ganz darauf zu verzichten :lol:

  • mich verwundert es nicht, dass fast alle Krieger im Rondra geboren werden, wenn man das Kriegerhandwerk als "berufung" durch die Göttin selbst betrachtet. Warum sollte denn ein Held, der im Hesinde geboren ist und von Natur aus bessere wissenschaftliche Fähigkeiten hat, Krieger werden? Ausserdem sind die Aventurier doch sehr abergläubisch, auch was Sterne angeht, also ist es doch denkbar, dass der Adlige, der gerne einen Krieger zum Sohn hätte, seine frau einfach 9monate vor Rondra schwängert? Ich weiss, klingt weit hergeholt, aber in China ist es auf dem Land immer noch Bracuh, Geburten künstlich (mit Kräutern ect.) abzukürzen oder zu verlängern, damit das Kind in einem anderen Sternzeichen geboren wird ... :rolleyes: ... ich würde die Liste, die hier ganz am Anfang des Threads erstellt wurde (in abgeschwächter Form) vorziehen. Also die entsprechenden Vorteile verbilligen.

  • "Toryquos-von-Elburum" schrieb:

    Warum sollte denn ein Held, der im Hesinde geboren ist und von Natur aus bessere wissenschaftliche Fähigkeiten hat, Krieger werden?


    Weil der dumm ist wie brot ?



    oder anderstrum ... wenn du im rondra geboren bist Hochbegabt (geistig) und körperlich schwächer wirst auch gehlerter

  • Wäre ich ein Ritter und würde mein Sohn im Hesinde geboren würde ich ihn auf eine Kriegerakademie schicken... Er soll schließlich was gescheites lernen. Und das Krieger nicht dumm sind, weis ich wohl selber nur allzu gut.


    Es ist so, das die Götter die Kinder segnen, aber wohl jeder kann das mit ihnen machen, was er will.

  • Das schon, aber man kann es auch göttliches zeichen sehen ---- aber der sinn nach mystik und göttern ist in aventurien eh am allerwertesten

  • Schon recht. Wenn er es bei dir ist, meinetwegen. Bei mir lebt er in den dunklen Vierteln von Vinsalt, in den Kanälen von Gragor, den Straßen von Wehrheim, den Felder bei Brinbach, den Goßen von Al´Anfa... und wo ich noch überall spiele.


    Es sind Menschen, die dort leben und sie handeln menschlich. Sicher, abergläubige Menschen werden nach diesen Vorgaben handeln, aber sonst wird jeder andere das tun, was er für das Beste für sein Kind hält. Das ist stärker als der Glauben an Wunder und Mysterien.

  • Ich habs schonmal gesagt und sags wieder: Der Sohn eines Bauern wird in 90% der Fälle auch Bauer werden, egal ob im Hesinde, Efferd, Rahja oder Peraine geboren.
    Der Geburtsmonat hat imho garnix mit der Profession zu tun! Eher schon mit den Hobbys oder den Wertvorstellungen. Ein im TSA geborener Krieger wird vieleichtnicht gerne töten und im Kampf den Gegner vieleicht entwaffen oder sonstwie ausser Gefecht setzen.

  • Zitat

    wieso sollten wir ihn aufnehmen er ist nicht übermäßig begabt


    ^^ stupendium = du hast was drauf !

  • ...weil du noch nicht viel von Stipendien gehört hast? (Tut mir leid, wenn das zynisch klingt, aber das ist es ja auch... genau wie der letzte Teil deines Beitrags)
    Ich glaube schon, dass gerade die Kirchen besonders gesegneten Kindern eine Ausbildung ermöglichen - schließlich folgen sie damit göttlichen Zeichen.
    Geweihter: Ja, Rondra hat dich also besonders gesegnet.
    Typ: Glaubst du mir etwa nicht?
    Geweihter: Doch, aber was solls?


    Wieso glaub ich nicht, dass das mal passieren wird...

  • Also auch wenn es Stupidien gibt, nur weil ein Kind im Rondra geboren wird, bekommt es nicht gleich ein Stipendium in einer Kriegerakademie, denn das dürfte die Jahrgangsklassen der Akademien von einem guten Dutzend sprungartig auf ein paar Hundert hochsetzen. denn geht man nach dem Würfeln sind gut 10 Prozent der Aventurier geboren Krieger die alle ein Stupendiumsrecht verdient haben das sie im Rondra geboren sind.


    Ein Stipendium bekommt man weil man aussergewöhnliches Talent bewiesen hat, und nicht weil die Eltern im Hesinde mal amouröse Gefühle hatten...

  • mist ! jetzt hab ich edit stadt quote ... mist ...


    sry ... aber nick .. du weißt ja noch was da war ..


    mein eigetnlicher post s.o.