Star Wars Romane

  • Ja, also die Schattenkatze hat's angeregt, hier zumindest über Bücher weiter zu schreiben, und nicht im Vorstellungsthreat. Alles klar, mach ich.


    Da ist ja mittlerweile sooooo viel im Star Wars Universum geschrieben worden. Meine persönlichen Favouriten sind immer noch, natürlich neben der klassischen Triologie, die Thrawn Triologie, und die X Wing Reihe. Toll fand ich auch die Kurzgeschichten in den Büchern "Palast der dunklen Sonnen" und "Flucht der Rebellen".


    Und derzeit lese ich "Darth Scabrous".


    Was lest ihr denn so, und was gefällt euch bisher so am besten von den SW Büchern?

    Bösartiges, grausames, hinterhältiges und völkermordendes übermächtiges Wesen.



    Auch als Spielleiter bekannt.

  • Thrawn all the way. Danach ging es für mich immer nur bergab. Hatte jetzt aus einer Laune heraus mal das "Begleitbuch" für Episode VII geholt und gelesen und stellte dort Widersprüche mit dem Film fest...fühlte mich bestätigt, dass der Ausstieg nach Palpatines Auge die richtige Entscheidung war. Davor habe ich aber so ziemlich alle Romane gelesen. Nach Thrawni würde ich Schatten des Imperiums nennen. Den mochte ich auch sehr.


    Besonders fröhlich war ich aber, als tatsächliche erst letzte Woche ein Knirps (Klasse 4) vor mir Stand und meinte: Guck mal, Frau Schildkröte, was ich gerade lese und mir ganz stolz Erben des Imperiums entgegen hielt. Ich so: "Woa, wie toll ist das denn? Du weißt aber schon, dass es da noch zwei mehr gibt?" Das hat den Lütten iwederum sehr grefreut, wir haben über SW gefachsimpelt und ich hatte mir einen Coolness-Bonus bei den Jungs erarbeitet ^^ .

    Der Himmel hat dem Menschen als Gegengewicht gegen die vielen Mühseligkeiten des Lebens drei Dinge gegeben: die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen.


    - Immanuel Kant

  • Die Anthologie-Bände haben mir damals sehr gut gefallen. Ich hatte damals mit "Der Pakt von Bakura" angefangen, oute mich als jemanden, der die Thrawn-Trilogie so dolle nicht fand (aber die Figur der Mara Jade mochte ich damals), aber sie noch hat, und bin dann ungefähr nach "Rebellion der Verlorenen", "Planet des Zweilichts" so um den Dreh aus der Roman-Reihe ausgestiegen.

    So ungefähr Pie mal Daumen 20 Romane habe ich noch, inklusive der 3 älteren Han Solo-Romane (die andere Solo-Trilogie von Crispin habe ich auch noch) und der drei Romane zu der nun mittleren Trilogie. Einen ganzen Schwung habe ich schon vor Jahren aussortiert, weil sie mich halt zunehmend weniger vom Hocker rissen. Aber ein paar liegen noch in meiner Keller-Kiste, meine ich letzte Tage gesehen zu haben.

    Einige aus der Gespenster-Staffel-Reihe und den jungen Jedis hatte ich mir noch bei einer Freundin ausgeliehen, hat mich aber nicht weiter fesseln können.


    Ich habe die Romane dann auch aus den Augen verloren. Jetzt habe ich mal gerade kurz recherchiert, was seit dem (sind ja nun auch schon 17, 18 Jahre) so erschienen ist: erklecklich.^^

    So gesehen bin ich froh, dass ich relativ früh aufgehört habe. Ich habe ja schon jetzt keinen Platz mehr in meinen Buchregalen.^^

  • Besonders fröhlich war ich aber, als tatsächliche erst letzte Woche ein Knirps (Klasse 4) vor mir Stand und meinte: Guck mal, Frau Schildkröte, was ich gerade lese und mir ganz stolz Erben des Imperiums entgegen hielt. Ich so: "Woa, wie toll ist das denn? Du weißt aber schon, dass es da noch zwei mehr gibt?" Das hat den Lütten iwederum sehr grefreut, wir haben über SW gefachsimpelt und ich hatte mir einen Coolness-Bonus bei den Jungs erarbeitet .

    Klasse. Ja man muß die Jugend fördern und ein gutes Beispiel geben. Mal keiner, der nur am Handy hängt, wie mir scheint.



    oute mich als jemanden, der die Thrawn-Trilogie so dolle nicht fand

    Waaaaaaas???? Heräsie ^^ Ne, kein Ding, kann ja nicht jeder das selbe mögen. Ach ja, die Solo Triologie kenn ich auch, aber 2 davon fand ich nicht so klasse. Was ich noch lesen will, ist diese Auseinandersetzung mit den Yuuzhan Vong und dabei der Fall von Jacen Solo / Darth Caedus.

    Bösartiges, grausames, hinterhältiges und völkermordendes übermächtiges Wesen.



    Auch als Spielleiter bekannt.

  • Die Thrawn Bücher waren tatsächlich die ersten Bücher die ich freiwillig gelesen habe. Für mich war es als Kind immer so, dass es die Filme gibt und das war es mit Star Wars. Da lag ich wohl minimal falsch ^^. Danach hab ich die Jedi-Padawan Reihe verschlungen (War natürlich Pflicht als Obi-Wan Fanboy).

  • Ich habe nur wenige Romane gelesen. 'Thrawn' fand ich kurzweilig. Dann habe ich noch zwei, drei Romane um Lea, Luke und Han gelesen.

    Aber für mich war Star Wars immer eher etwas Visuelles. Deshalb bin ich irgendwann zu den Comics gewechselt.

  • Was ich noch lesen will, ist diese Auseinandersetzung mit den Yuuzhan Vong und dabei der Fall von Jacen Solo / Darth Caedus.

    Ich meine mich zu entsinnen, dass ich erstere noch mitgekriegt/gelesen habe..

    Jacen? Das ist die eine Hälfte des Zwillingspaares, nicht? Ist das so eine Art Familientradition, und alle 2 Generationen macht das einer?

    Magst Du mir das mal, ggf. in MI, falls das sonst als Spoilergefahr läuft, zusammenfassen?

  • für mich war Star Wars immer eher etwas Visuelles.

    Ja ich hoffe ja irgendwie immer noch auf eine realverfilmte Serie. Das wär doch mal was.



    Ich meine mich zu entsinnen, dass ich erstere noch mitgekriegt/gelesen habe..

    Jacen? Das ist die eine Hälfte des Zwillingspaares, nicht? Ist das so eine Art Familientradition, und alle 2 Generationen macht das einer?

    Magst Du mir das mal, ggf. in MI, falls das sonst als Spoilergefahr läuft, zusammenfassen?


    Jap, das ist einer von den Organa-Solo Zwillies. Aber das ist irgendwie so nen Familienproblem mit der Dunklen Seite. Luke war ihr auch mal verfallen. Aber hab dazu noch nichts gelesen. Aber ja, wenn du willst, und vor allem, wenn ich dann mal irgendwann die Bücher kriege, kann ich dir von erzählen.

    Bösartiges, grausames, hinterhältiges und völkermordendes übermächtiges Wesen.



    Auch als Spielleiter bekannt.