Tal der Klagen: Koordinierungsthread der Fokusspielhilfe

Die Orkenspalter Webseite wird 20 Jahre alt + Verlosung
Zum Orkenspalter Jubiläum habe ich eine kleine Aktion gestartet, an der ihr hier teilnehmen könnt.
  • Hier wird die Diskussion aus dem Thread des alten Forums fortgesetzt. Ich habe ausnahmsweise mal so ziemlich jeden Post herauskopiert und unten eingefügt. Zukünftig werde ich aus den alten Threads lediglich das wichtigste protokollieren, damit es nicht zu unübersichtlich wird.

  • Arantan: Bin mittlerweile aus dem Urlaub wieder da, und wie es aussieht hab ich jetzt auch wieder ein bisserl Zeit, am Projekt zu arbeiten. Zunächst werde ich mal die Geschichtsschreibung anschauen. Bin gerade extrem uninformiert, zuletzt wurde das Problem erörtert, dass unsere Goldene Horde wohl anders ist als die offizielle aus der Theaterritterkampagne, da muss ich mir mal anschauen, was der Gentleman daraus gemacht hat. Und die üblichen sprachlichen Überarbeitungen vornehmen.
    Danach würde ich mich dann wieder dem TdK widmen. Mit den Riesen hatte ich bereits angefangen, die muss ich noch zu Ende kredenzen, dann ist der Epikregelteil fertig. Und wenn ich dann noch die Chronik (bzw. wohl eher eine erweiterte Zeittafel; das Tal entzieht sich einer detaillierten Geschichtsschreibung) gebastelt habe, ist der komplette vordere Teil fertig und kann nachgeschaut werden.
    Es fehlen dann nur noch Bestiarium, Herbarium, Krankheiten und Reisetabellen (wie in Wege des Entdeckers). Da ich sehe, dass das Bestiarium gerade ohnehin auf der Agenda steht, können wir uns da redundante Bearbeitungen vermutlich sparen und die jeweiligen Inhalte vom einen ins andere Werk übernehmen.
    [...] TdK kann ich aktuell noch nicht schicken, da auf der Arbeit die Dropbox geblockt ist. Mache ich dann mal heute Abend am heimischen PC.


    Dnalor: Kannst du mir einen Ausschnitt aus den riesenregel (vielleicht eine Archetypen) als Teaser für mein Forum schicken?


    Arantan: Die Trolle sind fertig und spielbar... Kannste dir nachher aus dem Skript nehmen.
    Die Chronik des Tals hatte ich schon gebastelt... Mein Gedächtnis lässt langsam nach Cheesy.

    Sagtest du übrigens gerade Archetypen? Das ist so ziemlich der einzige Teil des Skripts, den ich nicht erweitert habe. Da gibt es also nach wie vor nur die fünf, die es vorher gab. Den Archetypenteil habe ich bisher stets als hochgradig überflüssig empfunden, wenn du da noch mehr haben möchtest, müsstest du die vielleicht selber basteln.


    Dnalor: Ok, dann her mit den Trollregeln und ich bastle seber einen Archetypen. Der muss nicht in die Ausarbeitung des TDK, sollte aber so was wie ein Apitizer für die Spielhilfe sein.


    Arantan: https://www.dropbox.com/s/2sda…202017%20Arantan.doc?dl=0
    Trollregeln. Und alles andere (soweit fertig). Speziell für ungeduldige Trolle .Abschließendes Lektorat lohnt wahrscheinlich noch nicht, da der Text noch im Fluss ist, solange die Riesenregeln nicht fertig sind. Hinweise auf grobe Fehler und notwendige Änderungen nehme ich aber gern jetzt schon entgegen.

    Maeglin: Ich werde es mir die Tage mal ansehen und meinen Senf dazugeben.... Wink


    Maeglin: Meine Güte...da hast du wirklich ne Menge material an dene Start gebracht.... Shocked
    Dafür werde ich definitiv länger brauchen....so grob über den daumen gepeilt 1-2 Monate, da ich momentan nicht mehr als 10-20 Seiten pro Tag schaffe.... Undecided
    Ich werde aber die Teile, die ich jeweils fertig durchgegangen bin dann ausgliedern und einzeln hier reinstellen...
    Den Anfang macht die Geografie....
    Hierzu noch eine generelle Anmerkung zur Tier und Pflanzenwelt:
    Eins unserer Designkonzepte war es, dass sich die Tier und Pflanzenwelt deutlich vom Nachbarkontinent unterscheiden sollte...urtümlicher, größer, agressiver....
    Wir wollten nur wenige Tiere 1:1 übernehmen...
    bei uns sollten die meisten Tierarten für den Aventurier neu und fremdartig sein...
    Wir wollten uns eher an der irdischen Tierwelt des Pleistozäns und der Zeit der Dinosaurier orientieren....
    Die wenigen Tiere, die dem Aventurier bekannt vorkommen können, sollten dafür aber in ungewöhnter Größe daherkommen...Stichwort Riesenwuchs...
    Vor allem sollte es nahezu keine Vögel und Affen geben....
    Die entsprechenden ökologischen Nischen sollten von Echsen-/Saurierartigen übernommen werden...
    Im Tal der Klagen kann man wegen seinem eher kaltem Klima und seiner Randlage und direkter Nähe zu Aventurien eventuell noch einige Ausnahmen von diesen Regeln machen....sie sollten aber im Rahmen bleiben.... Definitiv bin ich gegen eine inflationäre Anzahl von Vögeln und aus Aventurien bekannten Tieren...
    PS: Saurierartige Wesen sollten nicht mit irdischen Lateinischen namen daherkommen, sondern einen entsprechenden Rakshazarischen Namen erhalten (Rammschädel statt Triceratops, Blutlurch statt Velociraptor, etc....)
    PPS: Wegen den Hasenartigen....damit sollten wir es nicht übertreiben....wir haben ja bereits die Grabwühler, welche die rieslandweit am weitesten verbreiteten Nager darstellen....
    PPPS: ich weiß nicht was du mit dem Dokument gemacht hast....aber selbst nach der Entfernung sämtlicher Bilder haben die 15 ersten Seiten immer noch eine Größe von fast 5 MB!!! Shocked Roll Eyes Etwas arg groß für 15 Seiten reinen text und definitiv zu viel um es hier direkt anzuhängen....mal schauen was ich da für eine Lösung finde.... Undecided

    Hier der Link:
    http://www.mediafire.com/file/…afie_7.9.2017_Maeglin.doc


    Arantan:

    Zitat von: Mæglin am September 07, 2017, 11:03:52Meine Güte...da hast du wirklich ne Menge material an dene Start gebracht.... Shocked 

    Sag ich doch Cheesy.


    Zitat von: Mæglin am September 07, 2017, 11:03:52Dafür werde ich definitiv länger brauchen....so grob über den daumen gepeilt 1-2 Monate, da ich momentan nicht mehr als 10-20 Seiten pro Tag schaffe.... Undecided
    Perfekt! Dann kann ich die Riesen und die Krankheiten noch fertig basteln, und wenn Dnalor das nächste Mal möppelt, dass es ihm nicht schnell genug geht, liegt es nicht an mir Kiss.

    Zitat
    Hierzu noch eine generelle Anmerkung zur Tier und Pflanzenwelt:
    [...]
    Für den Rest des Kontinents ist das schon klar. Aber das Tal der Klagen liegt halt in dieser kontinentalen Randlage, ist soooo lange von Aventurien ja noch gar nicht separiert (das Eherne Schwert wurde erst im Rahmen des Zweiten Drachenkriegs zu seiner heutigen Höhe aufgetürmt), ähnelt Aventurien/dem Bornland mehr als dem umliegenden Riesland, wurde vom Kataklysmus weniger stark tangiert als der Rest des Kontinents und ist stark von Kulturschaffenden aventurischen Ursprungs geprägt (Orks, Zwerge, Waldgrolme, Gunnarmannen usw. usw.). Da wäre es schon sehr verwunderlich, wenn es keine Ähnlichkeiten zwischen der Flora/Fauna des Tals und der des Bornlands gäbe.

    Zitat von: Mæglin am September 07, 2017, 11:03:52PS: Saurierartige Wesen sollten nicht mit irdischen Lateinischen namen daherkommen, sondern einen entsprechenden Rakshazarischen Namen erhalten (Rammschädel statt Triceratops, Blutlurch statt Velociraptor, etc....)
    Zitat von: Mæglin am September 07, 2017, 11:03:52PPS: Wegen den Hasenartigen....damit sollten wir es nicht übertreiben....wir haben ja bereits die Grabwühler, welche die rieslandweit am weitesten verbreiteten Nager darstellen....

    Auch da bin ich bei dir. Aber bedenke: Es gibt irgendwas zwischen 120.000 und 600.000 Orks im Tal, und auch wenn die z. T. kannibalisch leben, erklärt das noch nicht, wie ein überwiegend aus Sumpfland bestehendes Territorium eine solche Zahl an Kulturschaffenden ernähren soll. Die paar Hasen, die ich da kredenzt habe, würden die Lücke in der Nahrungskette schließen, da sie die Orks ernähren, ohne selbst in Punkto Raum/Nahrung allzu anspruchsvoll zu sein. Ist auch ein bisschen Reminiszenz an das Orkland, wo es bei Kiesow kaum Orks, dafür aber reichlich Karnickel gab... Und die wehrhaften Wahngora-Hasen, die einem auch schon mal das Gesicht wegbeißen, sind dann halt die Riesland-Variante des wenig wehrhaften Feldhasen.

    Zitat von: Mæglin am September 07, 2017, 11:03:52PPPS: ich weiß nicht was du mit dem Dokument gemacht hast....aber selbst nach der Entfernung sämtlicher Bilder haben die 15 ersten Seiten immer noch eine Größe von fast 5 MB!!! Shocked Roll Eyes Etwas arg groß für 15 Seiten reinen text und definitiv zu viel um es hier direkt anzuhängen....mal schauen was ich da für eine Lösung finde.... Undecided

    Hm... Eigentlich hatte ich gedacht, dass es die Grafiken sind, die zu dieser Dokumentgröße führen. Aber es kann natürlich auch sein, dass das an dieser komischen inkrementellen Speicherung von Word liegt, wo jedesmal der komplette Dokumenteninhalt angehängt wird. Bei der Geschichtsschriebung hatten wir das ja nun auch, bei mir ging das Dokument stark in Richtung 900 KB-Marke, als du es dann gespeichert hast, war es nur noch 600 KB groß. Müsste sich irgendwo einstellen lassen, dass die redundanten Dokumentteile entfernt werden. Ich guck mal, ob ich das rauskriege.

    Öh... Diese Zersplitterung des Dokuments ist jetzt aber nicht eben geschickt, da ich die Einarbeitung deiner Anmerkungen dann im Hauptdokument vornehmen muss, dort aber nicht auf die besagten Anmerkungen antworten kann. Können wir da noch ein anderes Prozedere für finden?


    Arantan:

    Ich antworte mal hier:

    Zitat

    t3: Wir müssen zurück, sonst kommen wir nicht wieder zurück? ☹ Unschöne Doppelung…

    Hab doch in der Fußnote erwähnt, dass das ein Zitat aus dem Aventurischen Almanach ist (und somit nicht dazu geeignet, von uns verändert zu werden). Beschwerden bitte direkt an die DSA-Redaktion bei Ulisses.

    Zitat

    t9: Was sollen das für Viecher sein? Wir wollten expliziet keine „Wissenschaftlichen Dinosuriernamen“ haben….mal ganz davon abgesehen, dass das Tal der Klagen für die meisten Dinos wohl zu kalt ist…

    Jetzt hätte ich beinahe "Guck ins Bestiarium" gesagt, nur dass das noch nicht fertig ist... Hab aber irgendwo schon einen Satz dazu verloren, wahrscheinlich bei der Beschreibung des Sumpflands. Ca. 50 cm hoher, scheuer Jäger, den die Hominiden meist gar nicht zu Gesicht bekommen, es sei denn, sie verirren sich mal allein in die Tiefen der Sümpfe... Ein wissenschaftlicher Name ist das schon mal sowieso nicht. Raptoren mag es gegeben haben, Parvoraptoren ganz sicher nicht. Aber wegen meiner können wir den auch noch anders nennen. (Edit: Kam gerade auf "Federbeißer" ;D)

    Aber wieso "zu kalt"... Ja klar, auf der Erde war es zu Dinos Zeiten deutlich wärmer als heute. Aber Verhältnisse wie damals haben wir im ganzen Riesland nicht. Ergo sollte doch klar sein, dass die Viecher womöglich wie damalige Dinos aussehen, sich aber an die Verhältnisse im Riesland angepasst haben?

    Die Mehrzahl der Dinos waren ohnehin Warmblüter, und wenn das für unsere auch gilt, haben die da ohnehin keine so riesigen Anpassungsschwierigkeiten...

    https://www.welt.de/wissenscha…ohl-doch-Warmblueter.html

    Und last but not least: Ich hab im Text über einen der NPCs (belesener Entenschnabelsaurier) mal behauptet, dass Dinos womöglich Abkömmlinge der Drachen sind. Und letztere sind ja ohnehin recht anpassungsfähig....

    Zitat

    t15: Alles Andere als physisch macht wohl kaum einen Sinn…

    Ach, macht es nicht? Ich dachte, dass ich direkt im Anschluss "mit Hilfe von Reiseartefakten" geschrieben habe. In der Beschreibung der Fernhändlerin im NPC-Teil ist zudem ausgeführt, dass die Fernhändler mit der Tiefenbahn ins Gebiet der Faulzwerge reisen und die Reiseartefakte erst da aktivieren, damit eine eventuelle Explosion, wenn wegen der Kritischen Essenz etwas schief geht, die Städte der verhassten Zwerge beschädigt und nicht das eigene Territorium.

    Zitat

    t17: Legiten sind nicht nur Menschen…

    Ergibt das, was du an der Stelle gemacht hast, jetzt irgendeinen Sinn? Dass Legiten nicht nur Menschen sind, habe ich an gefühlten tausend Stellen des Textes deutlich gemacht, weil das immer wieder durcheinanderging. Und eben deshalb an dieser Stelle das "der Menschen" eingefügt, weil an dieser Stelle wirklich nur Legiten gemeint sind, die der menschlichen Spezies entstammen.

    Zitat

    t22: Wieso sollte man die Gesellschaft der Tharai bevorzugen, wenn sie einen doch töten wollen???

    Weil das, verglichen mit all den anderen Gefahren, das kleinstmögliche Übel ist... Weniger gefährlich als eine Spezies, die dich zu töten trachtet, gibt es im Tal der Klage nicht, und verglichen mit den religiotischen Spinnern im Prophetenlager ist sie zudem die angenehmere Gesellschaft.

    Zitat

    t29: Marschland ist kein Sumpfland…. Marschen sind generell flache Landstriche ohne natürliche Erhebungen. Sie bestehen aus angeschwemmten Sedimenten und liegen in etwa auf Höhe des Meeresspiegels landeinwärts des Watts und der Salzwiesen…. https://de.wikipedia.org/wiki/Marschland

    Und was willst du mir jetzt damit sagen? Ich habe nicht geschrieben, dass das Marschland Sumpfland ist, sondern dass das Marschland in südwestlicher Richtung an das Sumpfland angrenzt, was du aus mir unerfindlichen Gründen rausgestrichen hast.

    Restliche Änderungen arbeite ich ins Hauptdokument ein.


    Ectheldir:

    Hab auch gerade mal angefangen übers TdK drüber zu gucken. Wow! Da hast du einiges zusammen getragen. Hab mir natürlich erstmal mit Begeisterung die Trolle angeguckt.
    Nur ein Kritikpunkt, der mir sofort ins Auge gesprungen ist: In DSA4.1 werden alle Generierungkosten in GP angegeben, du hast jetzt aber bei den Trollen die Kulturen in AP angegeben. Meintest du GP? Oder wie?
    Wusstest du weiterhin, dass du laut den DSA4.1 Regeln zu neuen Rassen/Kulturen/Professionen (WdH S. 306) noch 8,5 GP von Rasse, 7,5 GP von Kulturen und 25 GP von Professionen abziehen kannst? Ohne das wird plötzlich alles sehr teuer.
    PS: Da ist noch so ein Kritikpunkt: Der Trampelschaden für Riesen- und Gigantenwüchsige erscheint mir im Vergleich zu den Hühnenwüchsigen noch etwas zu niedrig.


    Arantan:

    [quote author=Ectheldir link=topic=5459.msg84705#msg84705 date=1504793695]

    Nur ein Kritikpunkt, der mir sofort ins Auge gesprungen ist: In DSA4.1 werden alle Generierungkosten in GP angegeben, du hast jetzt aber bei den Trollen die Kulturen in AP angegeben. Meintest du GP? Oder wie?

    [/quote]

    Ja, meinte ich. Geändert. Danke für den Hinweis!

    [quote author=Ectheldir link=topic=5459.msg84705#msg84705 date=1504793695]

    Wusstest du weiterhin, dass du laut den DSA4.1 Regeln zu neuen Rassen/Kulturen/Professionen (WdH S. 306) noch 8,5 GP von Rasse, 7,5 GP von Kulturen und 25 GP von Professionen abziehen kannst? Ohne das wird plötzlich alles sehr teuer.

    [/quote]

    Die Kosten hab ich von einer Software berechnen lassen:

    http://protarius.bplaced.net/

    Ich gehe davon aus, dass die alle Regeln aus WdH beachtet.


    [quote author=Ectheldir link=topic=5459.msg84705#msg84705 date=1504793695]

    PS: Da ist noch so ein Kritikpunkt: Der Trampelschaden für Riesen- und Gigantenwüchsige erscheint mir im Vergleich zu den Hühnenwüchsigen noch etwas zu niedrig.

    [/quote]

    Ehrlich gesagt möchte ich den ungern noch höher setzen. Unter dem Stichwort "Balancing" sind die Epik-Regeln ohnehin schon recht grenzwertig, noch mächtiger macht einfach keinen Sinn. Zudem hab ich ein wenig die Myranor-Regeln im Blick, wo es durchaus möglich ist, einen Sechs-Meter-Charakter zu spielen, der gegenüber kleineren Charakteren gar keine solchen Vorteile hat.

  • Thorus:

    Nochmal ganz kurz der Hinweis: Vögel gibt es im Riesland nicht. Ausnahme ist die Küste (Götterberge, Schwefelklippen) wo die sogenannten Riesland-Raubmöwen vorkommen. Das ist übrigens auch offizielle DSA-Setzung. Also die Möwen bitte nur in Meeresnähe. Wink Ansonsten gibt es keine Vögel in Rakshazar.


    Arantan:

    Wie gesagt, es geht ja nur um die aventuriennahen Regionen im Tal der Klagen.


    Maeglin:

    Trotzdem, da ist das Eherne Schwert dazwischen mit seinen 12.000 Meter hohen Gipfeln.

    Irdisch tuen sich selbst unsere Zugvögel schon beim Überfliegen des Himmalaya mit seinen 8000ern schwer...

    Singvögel fliegen erst recht nicht so hoch...

    Ich zitiere mal...

    Zitat

    Mauersegler ziehen in etwa 3000 Meter Höhe, Gänse erreichen bis zu 9000 Meter. Der bislang ermittelte Höhenrekord eines Vogels liegt bei 11 300 Metern. Gehalten wird er vom Sperbergeier ( Gyps rueppellii ), der in Afrika beheimatet und kein Zugvogel ist.

    Das da irgendwie Vögel rüberkommen könnten halte ich für sehr fraglich....

    [quote author=Arantan link=topic=5459.msg84703#msg84703 date=1504783510]

    Zitat

    t9: Was sollen das für Viecher sein? Wir wollten expliziet keine „Wissenschaftlichen Dinosuriernamen“ haben….mal ganz davon abgesehen, dass das Tal der Klagen für die meisten Dinos wohl zu kalt ist…


    Jetzt hätte ich beinahe "Guck ins Bestiarium" gesagt, nur dass das noch nicht fertig ist... Hab aber irgendwo schon einen Satz dazu verloren, wahrscheinlich bei der Beschreibung des Sumpflands. Ca. 50 cm hoher, scheuer Jäger, den die Hominiden meist gar nicht zu Gesicht bekommen, es sei denn, sie verirren sich mal allein in die Tiefen der Sümpfe... Ein wissenschaftlicher Name ist das schon mal sowieso nicht. Raptoren mag es gegeben haben, Parvoraptoren ganz sicher nicht. Aber wegen meiner können wir den auch noch anders nennen. (Edit: Kam gerade auf "Federbeißer" ;D)


    Aber wieso "zu kalt"... Ja klar, auf der Erde war es zu Dinos Zeiten deutlich wärmer als heute. Aber Verhältnisse wie damals haben wir im ganzen Riesland nicht. Ergo sollte doch klar sein, dass die Viecher womöglich wie damalige Dinos aussehen, sich aber an die Verhältnisse im Riesland angepasst haben?


    Die Mehrzahl der Dinos waren ohnehin Warmblüter, und wenn das für unsere auch gilt, haben die da ohnehin keine so riesigen Anpassungsschwierigkeiten...

    https://www.welt.de/wissenscha…ohl-doch-Warmblueter.html


    Und last but not least: Ich hab im Text über einen der NPCs (belesener Entenschnabelsaurier) mal behauptet, dass Dinos womöglich Abkömmlinge der Drachen sind. Und letztere sind ja ohnehin recht anpassungsfähig....

    [/quote]


    Wie du selber bereits gesagt hast...das Bestiarium ist noch nicht fertig und die Texte der Wikipedia sind teilweise arg fehlerhaft...

    Da wurden oftmals etliche ursprünglich angedachte Konzepte mehrfach unter verschiedene Namen reingestopft....und aus anderen ursprünglich getrennten Ideen wurde dann kurzerhand ein Eintrag....

    Hat mich ewig gebraucht all das auseinander zu dividieren....

    Laut momentanne Stand gibt es meines Wissens nach nur zwei Raptorenähnliche....die, die tief im Süden leben und ihre befiederten Verwandten bei den Cromor.....

    Ich habe halt auch beim Zusammentragen fürs Bestiarium heftig aussortiert, weil ich der Meinung bin, dass wir nicht 10 verschiedene Raptorensorten brauchen....und schon garnicht Raptoren in allen Regionen....das stinkt mir dann zu sehr nach Einheitsbrei a la "Raptoren sind cool" wir brauchen überall Raptoren....

    Gerade weil das Tal der Klagen ja noch halbwegs Vertraut von seiner Flora und Fauna wirken soll (zumindest auf den ersten Blick) würde ich gerne von Raptoren im Tal absehen....


    [quote author=Arantan link=topic=5459.msg84703#msg84703 date=1504783510]

    Zitat

    t15: Alles Andere als physisch macht wohl kaum einen Sinn…


    Ach, macht es nicht? Ich dachte, dass ich direkt im Anschluss "mit Hilfe von Reiseartefakten" geschrieben habe. In der Beschreibung der Fernhändlerin im NPC-Teil ist zudem ausgeführt, dass die Fernhändler mit der Tiefenbahn ins Gebiet der Faulzwerge reisen und die Reiseartefakte erst da aktivieren, damit eine eventuelle Explosion, wenn wegen der Kritischen Essenz etwas schief geht, die Städte der verhassten Zwerge beschädigt und nicht das eigene Territorium.

    [/quote]


    Aber auch mit den Reiseartefakten reist man doch physisch und nicht psychisch....

    Macht doch keine Sinn zum Handeln nur als immaterieller Geist in die Sanskitarenlande zu reisen....


    [quote author=Arantan link=topic=5459.msg84703#msg84703 date=1504783510]

    Zitat

    t17: Legiten sind nicht nur Menschen…


    Ergibt das, was du an der Stelle gemacht hast, jetzt irgendeinen Sinn? Dass Legiten nicht nur Menschen sind, habe ich an gefühlten tausend Stellen des Textes deutlich gemacht, weil das immer wieder durcheinanderging. Und eben deshalb an dieser Stelle das "der Menschen" eingefügt, weil an dieser Stelle wirklich nur Legiten gemeint sind, die der menschlichen Spezies entstammen.

    [/quote]


    Und wieso sollen andere Legiten da ausgenommen sein?


    [quote author=Arantan link=topic=5459.msg84703#msg84703 date=1504783510]

    Zitat

    t22: Wieso sollte man die Gesellschaft der Tharai bevorzugen, wenn sie einen doch töten wollen???


    Weil das, verglichen mit all den anderen Gefahren, das kleinstmögliche Übel ist... Weniger gefährlich als eine Spezies, die dich zu töten trachtet, gibt es im Tal der Klage nicht, und verglichen mit den religiotischen Spinnern im Prophetenlager ist sie zudem die angenehmere Gesellschaft.

    [/quote]


    Naja, sofern du ein Mensch bist werden dich - im Gegensatz zu nahezu allen anderen Fraktionen des Tals - die "religiösen Spinner" nicht töten wollen, sondern dich freundlich aufnehmen, dir Essen, Kleidung und Unterkunft geben....


    [quote author=Arantan link=topic=5459.msg84703#msg84703 date=1504783510]

    Zitat

    t29: Marschland ist kein Sumpfland…. Marschen sind generell flache Landstriche ohne natürliche Erhebungen. Sie bestehen aus angeschwemmten Sedimenten und liegen in etwa auf Höhe des Meeresspiegels landeinwärts des Watts und der Salzwiesen…. https://de.wikipedia.org/wiki/Marschland


    Und was willst du mir jetzt damit sagen? Ich habe nicht geschrieben, dass das Marschland Sumpfland ist, sondern dass das Marschland in südwestlicher Richtung an das Sumpfland angrenzt, was du aus mir unerfindlichen Gründen rausgestrichen hast.

    [/quote]


    Sollte ich mich so verlesen haben? ???

    Ich war mir sicher, dass du da etwas von "sumpfigen Marschland" geschrieben hast....


    Arantan:

    Ahrg, wie soll ich das denn jetzt zitieren? >;D


    Zitat

    Aber auch mit den Reiseartefakten reist man doch physisch und nicht psychisch....


    Physisch ist für mich alles, was sich mit Hilfe der gängigen physikalischen Gesetze erklären lässt (der Begriff bedeutet ja nicht nur "das Körperliche betreffend", sondern auch "durch die Natur begründet"). Der Gegenbegriff dazu wäre nicht psychisch, sondern magisch.


    Zitat

    Und wieso sollen andere Legiten da ausgenommen sein?


    Habe geschildert, dass die Grolme den Weißpelzorks aus dem Weg gehen, weil ihre Stadt auf Warkashii-Gebiet liegt und sie alles daran setzen, dort nicht entdeckt zu werden, und weil die Weißpelze zu gern alles tothauen, was ihnen vor die Schaufel kommt.

    Bei den Tharai-Legiten gehe ich davon aus, dass sie sich in aller Regel nicht ins Grolmengebiet verirren und umgekehrt. Ergo treiben die Grolme nur mit menschlichen Legiten Handel.


    Zitat


    Naja, sofern du ein Mensch bist werden dich - im Gegensatz zu nahezu allen anderen Fraktionen des Tals - die "religiösen Spinner" nicht töten wollen, sondern dich freundlich aufnehmen, dir Essen, Kleidung und Unterkunft geben....


    Ja, wie das mit Religion eben so funktioniert. Sie tun freundlich, versorgen dich mit Gütern, am nächsten Tag arbeitest du auf ihren Feldern oder gestaltest ihre Gottesdienste mit, weil sie für ihre Hilfe eine Gegenleistung erwarten, dann bringen sie dir nach und nach ihre Regeln bei, ihren Arbeitsplan, ihren Tagesrhythmus, der dir kaum noch Freizeit lässt, ihre Ge- und Verbote inklusive ihrer verklemmten Sexualmoral, und erwarten, dass du zu ihren Göttern konvertierst, ein gottesfürchtiges Lagermitglied ehelichst und deine Nachkommen im Namen der Götter erziehst... Und wenn du einmal mit drinhängst, machen sie dich einen Kopf kürzer, wenn du gegen ihre Regeln verstößt oder gar aussteigen möchtest. Oder sie erwarten, dass du die Reihen ihrer Kämpfer verstärkst und für ihre Ideologie im Kampfe fällst. Dann doch lieber gleich im Sumpf versinken oder sich im Gebiet der Feinde niederlassen. Ein Feind ist etwas Handfestes und zutiefst Ehrliches. Kommt er dir krumm, haust du ihm den Schädel ein (oder er dir) und überlegst nicht wochenlang, wie du seinen Manipulationen entkommst.


    Maeglin:

    [quote author=Arantan link=topic=5459.msg84715#msg84715 date=1504806962]

    Physisch ist für mich alles, was sich mit Hilfe der gängigen physikalischen Gesetze erklären lässt (der Begriff bedeutet ja nicht nur "das Körperliche betreffend", sondern auch "durch die Natur begründet"). Der Gegenbegriff dazu wäre nicht psychisch, sondern magisch.

    [/quote]


    Sorry, aber es gibt ne Menge möglicher Antonyme für physisch....je nach Fall bieten sich da an: virtuell, unwirklich, unecht, abstrakt, psychisch, mental, immateriell, geistig, seelisch...aber magisch passt nicht wirklich...

    Was du meinst ist eher das Gegenteilpaar magisch - unmagisch, bzw. magisch - weltlich....


    [quote author=Arantan link=topic=5459.msg84715#msg84715 date=1504806962]

    Habe geschildert, dass die Grolme den Weißpelzorks aus dem Weg gehen, weil ihre Stadt auf Warkashii-Gebiet liegt und sie alles daran setzen, dort nicht entdeckt zu werden, und weil die Weißpelze zu gern alles tothauen, was ihnen vor die Schaufel kommt.


    Bei den Tharai-Legiten gehe ich davon aus, dass sie sich in aller Regel nicht ins Grolmengebiet verirren und umgekehrt. Ergo treiben die Grolme nur mit menschlichen Legiten Handel.

    [/quote]


    Ja, aber die einzelnen Legiten kommen ja nicht getrennt voneinander vor....

    Tharai-Legiten leben nicht für sich und menschliche Legiten auch nicht....

    Legiten bezeichnet Gemeinschaften, die aus den unterschiedlichsten Spezies und Völkern bestehen...

    In einer Legitensiedlung leben also Menschen, Brokthar, Tharai, Nedermannen, Orks und andere in einem Dorf gemeinsam!


    Arantan:

    [quote author=Mæglin link=topic=5459.msg84717#msg84717 date=1504813066]

    Sorry, aber es gibt ne Menge möglicher Antonyme für physisch....je nach Fall bieten sich da an: virtuell, unwirklich, unecht, abstrakt, psychisch, mental, immateriell, geistig, seelisch...aber magisch passt nicht wirklich...

    Was du meinst ist eher das Gegenteilpaar magisch - unmagisch, bzw. magisch - weltlich....

    [/quote]


    Oh Mann, können wir das bitte beenden, bevor es endgültig in Haarspalterei abgleitet? Ich glaube zwar nicht, dass die von mir verwendete Begrifflichkeit unrichtig oder unverständlich ist, aber es ist mir auch schnurz, wenn dort ein anderes Wort steht, das dir genehmer ist. Welches darf es denn sein? "Ihre Händler reisen unmagisch" klingt bescheuert, "Ihre Händler reisen weltlich" scheint mir etwas anderes zum Ausdruck zu bringen, als gesagt sein soll.


    Himmel, und das an einer solch unwichtigen Textstelle...


    [quote author=Mæglin link=topic=5459.msg84717#msg84717 date=1504813066]

    Ja, aber die einzelnen Legiten kommen ja nicht getrennt voneinander vor....

    Tharai-Legiten leben nicht für sich und menschliche Legiten auch nicht....

    Legiten bezeichnet Gemeinschaften, die aus den unterschiedlichsten Spezies und Völkern bestehen...

    In einer Legitensiedlung leben also Menschen, Brokthar, Tharai, Nedermannen, Orks und andere in einem Dorf gemeinsam!

    [/quote]


    Warum hab ich denn wohl "flüchtige Legiten der Menschen" geschrieben. Die Legitendörfer sind nicht Ziel des grolmischen Handels. Erstens liegen sie im Einflussbereich von Völkern, die die Grolme meiden, Trolle oder Agrim. Zweitens liegen sie weit weg vom grolmischen Territorium - am Rand des Ödlandtwalls, wo die Grolme nicht hinkommen, weil sie das Gebiet der Weißpelze queren müssten, oder am Rande der Schwefelklippen auf der anderen Seite des Tals. Drittens sind die Legitendörfler Sklaven. Entweder haben sie nichts anzubieten, was ihre Herren oder ihre Vorgesetzten im eigenen Lager nicht schmerzlich vermissen würden, oder ihre Herren würden ihnen auf die Finger hauen, wenn sie bei den Grolmen Metall oder Waffen kaufen würden. Die Grolme handeln ausschließlich mit flüchtigen Legiten, die bei ihrer Flucht etwas Wertvolles aus den Lagern haben mitgehen lassen oder die auf anderem Weg in den Besitz von etwas Wertvollem gelangt sind (Diebstahl, Überfall etc.). Wobei ich davon ausgehe, dass es flüchtige Tharai tendenziell zu ihren Angehörigen im Grasland zieht und flüchtige Weißpelze zu ihren Angehörigen im Gras- oder Sumpfland. Nur die menschlichen Legiten zieht es bisweilen nach Westen, gibt es doch mitunter Gerüchte von einer freien Siedlung im Westen, die menschliche Legiten gerne aufnimmt, während sie sich mit der Aufnahme von Orks oder Tharai schwer tut - Stichwort Konflikt Altvodere/Junge Wilde. Damit sind die menschlichen Legiten die einzigen, die sich bisweilen im Einzugsgebiet der Grolme herumtreiben. Steht auch alles im Text, nur weiter hinten.


    Maeglin:

    [quote author=Arantan link=topic=5459.msg84721#msg84721 date=1504815685]

    Oh Mann, können wir das bitte beenden, bevor es endgültig in Haarspalterei abgleitet? Ich glaube zwar nicht, dass die von mir verwendete Begrifflichkeit unrichtig oder unverständlich ist, aber es ist mir auch schnurz, wenn dort ein anderes Wort steht, das dir genehmer ist. Welches darf es denn sein? "Ihre Händler reisen unmagisch" klingt bescheuert, "Ihre Händler reisen weltlich" scheint mir etwas anderes zum Ausdruck zu bringen, als gesagt sein soll.

    [/quote]


    Ich hab die Textstelle (unkommentiert wohlgemerkt) zumindest zwei anderen Personen vorgelesen und beide hatten unabhängig voneinander genau das selbe Verständnisproblem gehabt, das auch ich an diser Stelle hatte und hier angemerkt habe....einfach weil wohl für die meisten Leute das gebräuchlichste Gegenteil für physisch nun mal psychisch ist...


    Ich würde einfach vorschlagen das Wort physisch komplett zu streichen....dann spart man sich die Suche nach einer alternative...der Text ist auch ohne dieses Wort normal verständlich....


    [quote author=Arantan link=topic=5459.msg84721#msg84721 date=1504815685]

    Himmel, und das an einer solch unwichtigen Textstelle...

    [/quote]


    Es gibt keine wichtigen und unwichtigen Textstellen....beim Lektorat geht es immer um den gesamten Text und jede einzelne Zeile ist gleich wichtig.... ;)


    [quote author=Arantan link=topic=5459.msg84721#msg84721 date=1504815685]

    Warum hab ich denn wohl "flüchtige Legiten der Menschen" geschrieben. Die Legitendörfer sind nicht Ziel des grolmischen Handels. Erstens liegen sie im Einflussbereich von Völkern, die die Grolme meiden, Trolle oder Agrim. Zweitens liegen sie weit weg vom grolmischen Territorium - am Rand des Ödlandtwalls, wo die Grolme nicht hinkommen, weil sie das Gebiet der Weißpelze queren müssten, oder am Rande der Schwefelklippen auf der anderen Seite des Tals. Drittens sind die Legitendörfler Sklaven. Entweder haben sie nichts anzubieten, was ihre Herren oder ihre Vorgesetzten im eigenen Lager nicht schmerzlich vermissen würden, oder ihre Herren würden ihnen auf die Finger hauen, wenn sie bei den Grolmen Metall oder Waffen kaufen würden. Die Grolme handeln ausschließlich mit flüchtigen Legiten, die bei ihrer Flucht etwas Wertvolles aus den Lagern haben mitgehen lassen oder die auf anderem Weg in den Besitz von etwas Wertvollem gelangt sind (Diebstahl, Überfall etc.). Wobei ich davon ausgehe, dass es flüchtige Tharai tendenziell zu ihren Angehörigen im Grasland zieht und flüchtige Weißpelze zu ihren Angehörigen im Gras- oder Sumpfland. Nur die menschlichen Legiten zieht es bisweilen nach Westen, gibt es doch mitunter Gerüchte von einer freien Siedlung im Westen, die menschliche Legiten gerne aufnimmt, während sie sich mit der Aufnahme von Orks oder Tharai schwer tut - Stichwort Konflikt Altvodere/Junge Wilde. Damit sind die menschlichen Legiten die einzigen, die sich bisweilen im Einzugsgebiet der Grolme herumtreiben. Steht auch alles im Text, nur weiter hinten.

    [/quote]


    Vorschlag zur Güte...lass doch den Begriff Legiten an dieser Stelle einfach komplett weg und schreib einfach von Menschen....dann sparen wir uns den ganzen Kladeradatsch..... ;D


    Thorus:

    Mal eine kurze Erläuterung, um den Begriff "Legiten" zu klären:


    Legiten sind eine Gruppierung, die aus mehreren Spezies bestehen (können) und als einzige Gemeinsamkeit haben, dass sie keiner größeren kulturellen Identität zugehörig sind. Ihr individueller Glaube und ihre persönliche kulturelle Identität muss nicht mit dem unmittelbaren Nachbarn konform gehen.

    Legiten sind also kulturell flexible (nicht kulturlose!) Humanoide, die entweder kosmopolitisch (multikulti, wie in Kurotan) sind, als kulturfremde Minderheit innerhalb einer Großkultur leben (Legiten innerhalb der sanskitarischen Kultur) oder sogar innerhalb der gemeinsamen Spezies keine Kultur ausprägen konnten. (Wie die menschlichen Legiten in den Sklavenlagern)


    Zwei Beispiele:

    Ein menschlicher Legit könnte quasi eine sanskitarische Mode auftragen, den amhasischen Atheismus nachfolgen und allein unter Orks leben.

    Eine orkische Legitin könnte sich als Xhul-Wüstenkriegerin kleiden, der kalabeth'schen Glaubenslehre der Ishma-Peraine folgen und als Kopfgeldjägerin Parnhai jagen und versklaven.


    Der Mensch und die Orkin hätten nichts gemein. Nur, dass sie - wie zwei Millionen andere Individuen in Rakshazar - einfach nirgends dazugehören. Beide sind Legiten.



    Legiten im Tal der Klagen und den angrenzenden Schwefelklippen

    Die Menschen, die in den Sklavenlagern der Trolle leben, zählen deshalb als Legiten, da ihr Sklavendasein eine eigene kulturelle Ausprägung verhindert. Dass die Sklavenerfahrung jedoch durchaus identitätsstiftend und damit kulturerzeugend sein kann, zeigt sich am Beispiel der ehemaligen Sklaven, die sich Myrokar angeschlossen haben: Diese bildeten die Kultur "Prophetenlager" heraus.


    Sowohl die Sklaven (Legiten) als auch die Jünger (Prophetenlager) sind zu 100% Menschen. Wenn also jemand aus den Schwefelklippen flieht, ist das immer ein Mensch.


    Im Tal selbst gibt es noch Tharai-Legiten. Das aber eher zwangsläufig, da wir für die Tharai im Tal der Klagen keine Kultur definiert haben. Damit sind sie quasi sofort als Legiten qualifiziert. ;) Die Weißpelzorks haben eine eigene Kultur (genau genommen sogar zwei konkurrierende) und die Gunnarmannen haben ebenfalls eine eigene. Die Grolme kann man durchaus ebenfalls als eigene Kultur bezeichnen. Und die beiden Riesen, die den Fjord bewachen, dürfen durchaus ebenfalls als Legiten bezeichnet werden. Echte Unikate, eben. ;)



    PS: Arantan, du machst gerade Bekanntschaft mit Maeglins haarspalterischem Lektorat. Das haben wir alle schon durch. ;D Ich kann nur sagen: Er weiß was er tut, der nervige Teufelslektor. Und er macht es verdammt gut. ;D Nicht aufregen, nur weiter gegenhalten. ;)

    Ein Text muss im heißen Feuer geschmiedet werden; da müssen Funken sprühen.

  • Ectheldir:

    Es wäre mir neu, wenn in den Sklavenlagern der Trolle nur Menschen leben.

    1 . Würde das nicht viel Sinn ergeben (warum sollten sich die Trolle nur auf Menschen beschränken?)

    2. Bin ich mir ziemlich sicher, dass auch Tharaii und Brokhtar in den Lagern erwähnt wurden.

    In dem Prophetenlager werden aber aus religiösen Gründen nur Menschen aufgenommen.


    Maeglin:

    [quote author=Ectheldir link=topic=5459.msg84728#msg84728 date=1504847437]

    Es wäre mir neu, wenn in den Sklavenlagern der Trolle nur Menschen leben.


    1 . Würde das nicht viel Sinn ergeben (warum sollten sich die Trolle nur auf Menschen beschränken?)

    2. Bin ich mir ziemlich sicher, dass auch Tharaii und Brokhtar in den Lagern erwähnt wurden.


    In dem Prophetenlager werden aber aus religiösen Gründen nur Menschen aufgenommen.

    [/quote]


    In der Tat habe ich schon einmal angemerkt, dass ich stark davon ausgehen würde, das sogar nur der kleinste Teil der Sklavenlagerbewohner Menschen sind...

    Aus dem einfachen Grund, dass in den Schwefelklippen und den umliegenden Regionen nur sehr wenige Menschen leben, die als Sklavenmaterial dienen können....


    Das Tal der Klagen wird hauptsächlich von Weißpelzorks bewohnt....dazu einige Tharai, aber nur wenige Agrim, Grolme und Menschen.....nen paar hundert Gunnarmanen und vielleicht noch ein paar Legiten.... die Menschen in Myrokars Lager werden wohl kaum als Trollsklaven enden und wenn doch wird Myrokar alle Hebel in Bewegung setzen "seine Leute" da direkt wieder rauszuboxen....


    Wenn die Trolle größere Mengen von menschlichen Sklaven haben wollen werden sie diese wohl (ähnlich wie Broktharsklaven) teuer über Gamkaltor aus fernen Regionen (Nordebenen, Sanskitarenlande) "importieren" müssen....dementsprechend wird es sich bei Menschen- und Broktharsklaven in den Schwefelklippen um teuere "Luxussklaven" handeln, die man eher selten für die beschwerliche Arbeit in den Minen abstellt, sondern lieber in anderen Bereichen einsetzt....


    Ich würde davon ausgehen, dass Menschen lediglich 10% oder weniger der Sklavenlagerbevölkerung ausmachen....

    Der Großteil...vielleicht so 2/3...dürften wohl Weißpelzorks sein....


    PS.: Korrektur nach oben...ich habe gerade im aktuellen Text noch folgende Zeile gelesen:

    Zitat

    In den Schwefelklippen züchten die Trolle gezielt menschliche Sklaven und versorgen sie mit Pilzen und Flechten, und natürlich kommen die Arbeiter aus den unterschiedlichen Menschenvölkern auch im Tal der Klagen zum Einsatz.

    Dadurch steigt die Anzahl der menschlichen Sklaven natürlich...

    Wobei ich mich allerdings frage, warum gezielt menschliche Sklaven züchten und nicht (auch) andere...z.B. Brokthar und Orksklaven?

    Orks vermehren sich wohl deutlich schneller als Menschen und sind zudem noch zäher und stärker....Brokthat besitzen eine deutlich überlegene Physis....

    Beide Völker dürften sich besser als Menschen zu Zuchtzwecken eignen.....

    So habe mal den nächsten Abschnitt überflogen...bis einschließlich Seite 47

    Ich lade jetzt immer das ganze Dokument hoch...

    Die Kommentare könne wir gerne weiter hier im Forum diskutieren....

    http://www.mediafire.com/file/…n_08.09._2017_Maeglin.doc


    Thorus:

    Kurze Aufklärung zu den menschlichen Sklaven:


    - Es ist tatsächlich so, dass ausschließlich menschliche Sklaven gehalten werden. Wurde mehrmals bereits kommuniziert und auch publiziert im BdH und AbP. Die Trolle halten die Menschen wie Kaninchen, da man sie - im Gegensatz zu den Orks - auch vegetarisch oder mangelernähren kann und sie über längere Zeit belastbar sind.


    - Orks kämen normalerweise als Sklaven ebenfalls in Frage, doch vor Ort gibt es nur die kurzlebigen Weißpelzorks. Diese sind viel kleiner als ihre Artgenossen und haben gerade einmal Goblingröße. Noch dazu sind Menschen lernfähiger, da Weißpelzorks nicht gerade die Hellsten sind.


    - Es gibt aber noch einen Grund: Die Weißpelzorks sind die dominante Spezies im Tal der Klagen UND in den Schwefelklippen. Es gibt mehr Weißpelze in den Schwefelklippen, als Menschen und Trolle zusammen. Die Weißpelze sind damit keine Sklaven, sondern Nachbarn, denen man aus dem Weg geht.

    Ein offener Krieg zwischen Trollen und Orks wäre zwar durch die individuelle Macht eines Trolls relativ ausgeglichen, doch sind sie nicht so dämlich, einen "Orkensturm" auszulösen, der selbst ihnen gefährlich werden kann. Den wenigen tausend Trollen stehen immerhin 300.000 Weißpelzorks gegenüber, in ihrer direkten Nachbarschaft. Und man kann nicht gleichzeitig Sklaven hüten und Weißpelze zermatschen. Nein, die Trolle vergreifen sich nicht an den Weißpelzen. ;)


    - Das Thema wurde übrigens bereits in den letzten Jahren ausführlich durchgekaut; sowohl was die Weißpelzorks als auch die Menschensklaven betrifft. Wir hatten das bereits vor Urzeiten festgelegt und publiziert, dass die Trolle fast ausschließlich Menschen halten. Mag sein, dass in den Gebirgsausläufern auch einige Tharai oder Weißpelze von Troll-Renegaten gehalten werden. Innerhalb der Schwefelklippen ist das aber nicht so.


    Ectheldir:

    [quote author=Arantan link=topic=5459.msg84706#msg84706 date=1504796181]

    [quote author=Ectheldir link=topic=5459.msg84705#msg84705 date=1504793695]

    Wusstest du weiterhin, dass du laut den DSA4.1 Regeln zu neuen Rassen/Kulturen/Professionen (WdH S. 306) noch 8,5 GP von Rasse, 7,5 GP von Kulturen und 25 GP von Professionen abziehen kannst? Ohne das wird plötzlich alles sehr teuer.

    [/quote]


    Die Kosten hab ich von einer Software berechnen lassen:


    http://protarius.bplaced.net/


    Ich gehe davon aus, dass die alle Regeln aus WdH beachtet.

    [/quote]


    Hab gerade noch mal nachgerechnet: Ja, is alles gut.

    Die Trolle brauchen aber definitiv einen niedrigeren MR-Modifikator. Mittelländer haben normalerweise -4 und auch Elfen und Vollzauberer noch -2. Weiterhin würde ich die Sprachen und den Mindest-SO aus der Rasse lassen. Hat da beides nichts zu suchen.


    EDIT: Hab mir mal die Viecher fürs TdK angeguckt. Puh, da ist ja noch fast gar nichts ausegarbeitet... setze ich mich dran.

    Aber über so ein paar Viecher würde ich noch diskutieren. Was zum Beispiel tuen Mugusch im TdK? Gibt es die nicht nur östlich einer Linie Kurotan-Ronthar?

    Oder was sollen Schwarzbüffel, Elefantenvögel oder Falbkatzen sein?

    Warum Grabwühler? -> leben in Steppen

    Aschewüstenoger? -> lebt um die Aschewüste herum

    Was ist mit Drachenaalen an der Küste?


    zusätzliche Fragen:

    Gibt es Trogglinge im TdK?

    Sollten wir Wesen, die es in ganz Rakshazar in geringen Mengen gibt (wie Gargym/Famor) mit aufnehmen?


    Maeglin:

    [quote author=Ectheldir link=topic=5459.msg84736#msg84736 date=1504883385]

    EDIT: Hab mir mal die Viecher fürs TdK angeguckt. Puh, da ist ja noch fast gar nichts ausegarbeitet... setze ich mich dran.

    Aber über so ein paar Viecher würde ich noch diskutieren. Was zum Beispiel tuen Mugusch im TdK? Gibt es die nicht nur östlich einer Linie Kurotan-Ronthar?

    Oder was sollen Schwarzbüffel, Elefantenvögel oder Falbkatzen sein?

    Warum Grabwühler? -> leben in Steppen

    Aschewüstenoger? -> lebt um die Aschewüste herum

    Was ist mit Drachenaalen an der Küste?


    zusätzliche Fragen:

    Gibt es Trogglinge im TdK?

    Sollten wir Wesen, die es in ganz Rakshazar in geringen Mengen gibt (wie Gargym/Famor) mit aufnehmen?

    [/quote]

    Mugush -> Sollten hier definitiv nicht vorkommen....

    Schwarzbüffel, Elefantenvögel oder Falbkatzen -> Keine Ahnung, vermutlich Neukreationen von Aratan...

    Grabwühler-> Hatte ich ursprünglich mal als Kaninchenersatz drinn...das Tal hat ja durchaus auch trockene Graslandschaft zu bieten...da Arantan aber jetzt extra noch einmal zwei weitere Hasenartige fürs Tal erfunden hat können die meinetwegen auch raus...

    Aschewüstenoger-> Haben hier definitiv nix zu suchen

    Drachenaale-> Gerne doch...wobei die Küstenregion jetzt nicht separat aufgeführt wird...vielleicht verirren sich manchmal welche in den Fjord?

    Gargym/Famor -> Könnte man aufnehmen...andererseits sind sie ja wirklich extrem selten.... :-\


    Was die Vögel und die anderen Aventurischen Viecher wie Bären und Füchse angeht -> Da ist das letzte Wort wohl noch nicht gesprochen....aber je länger ich drüber nachdenke, desto unwahrscheinlicher finde ich es, dass die tatsächlich ein 12.000 Meter hohes Gebirge überwinden können, und sich dann auch noch lange genug gegen die (im Vergleich zu Aventurien) extrem feindselige Rakshazarische Natur (in der alle Ihre ökologischen Nischen ja schon von einheimischen Arten besetzt sind) halten können, um eine nennenswerte Population aufzubauen und zu erhalten....


    Arantan:

    Schön. Dann sind wir bei den Legiten wohl endlich wieder auf Stand. Mir waren sämtliche hier zitierten Vorgaben bekannt und ich habe sie im Text auch beachtet. Insbesondere habe ich nie behauptet, dass es im Tal nur menschliche Legiten gibt, im Gegenteil, das habe ich immer wieder korrigiert, wenn es irgendwo impliziert wurde. Aber ich habe eben auch den Text zu den Schwefelklippen gelesen und das BdH. Und da wird auf die menschlichen Legiten ja nun sehr explizit eingegangen.
    Nochmals: Dass die Grolme nur mit den menschlichen Legiten handeln hängt vorrangig daran, dass nur die sich bisweilen zu den Gunnarmannen durchschlagen, verhindern die Altvorderen doch die Aufnahme von Ork- und Tharailegiten. Die orientieren sich also eher zu ihren jeweiligen Völkern im Osten und Norden, also außerhalb der Reichweite der Grolme. Mit Orks würden die Grolme eh nicht handeln, zu groß die Gefahr, dass die ihre Stadt entdecken.

    Und nochmals: Es geht nicht um die Legitendörfer, sondern um flüchtige Legiten.

    Edit: Wenn ich Thorus so lese, stellt sich eher noch die Frage, ob wir die Weißpelzork-Legiten, die meine Vorgänger-Autoren postuliert haben, noch komplett rauswerfen. Aber ich hatte mir ohnehin vorgestellt, dass es sich bei den Ork-Legiten entweder um Ausgestoßene handelt, die aus der Gesellschaft verbannt wurden und sich den Lagern womöglich sogar freiwillig angeschlossen haben, da es sich allein so schlecht überlebt, oder um Orks, die von verfeindeten Orksippen an die Trolle/Agrim verkauft wurden.

    Ich weise auch prophylaktisch darauf hin, dass es in "Gefangen in den Nebelauen" einen für das Abenteuer recht bedeutsamen Streit zwischen Altvorderen und Jungen Wilden um die Aufnahme von Weißpelzork-Legiten gibt, die zusammen mit dem Enkel der Hetfrau in einem Trolllager einsaßen.


    [quote author=Mæglin link=topic=5459.msg84723#msg84723 date=1504817054]

    Vorschlag zur Güte...lass doch den Begriff Legiten an dieser Stelle einfach komplett weg und schreib einfach von Menschen....dann sparen wir uns den ganzen Kladeradatsch..... ;D

    [/quote]


    Dann würde ich ja die Thorwaler/Gunnarmannen in den Satz mit einbeziehen, oder sind die in deinen Augen keine Menschen? Mit den Gunnarmannen betreiben die Grolme aber, wie ich auch geschrieben habe, kaum oder keinen Handel, weil die Gunnarmannen in der Regel keine adäquaten Gegenleistungen anzubieten haben.


    [quote author=Ectheldir link=topic=5459.msg84736#msg84736 date=1504883385]

    Die Trolle brauchen aber definitiv einen niedrigeren MR-Modifikator.

    [/quote]


    Nein, vermutlich ist der eher jetzt noch zu gering.


    Zoo-Botanika S. 182, MR Troll: 5-10 / 10


    [quote author=Ectheldir link=topic=5459.msg84736#msg84736 date=1504883385]

    Weiterhin würde ich die Sprachen und den Mindest-SO aus der Rasse lassen. Hat da beides nichts zu suchen.

    [/quote]


    Das sind Werte, die die Software automatisiert mit eingezieht, schätze, dass sich das aus WdH ergibt. Die tauchen aber doch im Fließtext auch nicht auf, oder? Dürften eigentlich nur in den Anmerkungen stehen, wo ich das Ergebnis der Software niedergelegt habe.


    [quote author=Ectheldir link=topic=5459.msg84736#msg84736 date=1504883385]

    EDIT: Hab mir mal die Viecher fürs TdK angeguckt. Puh, da ist ja noch fast gar nichts ausegarbeitet... setze ich mich dran.

    [/quote]


    Mädels, nicht panisch werden bitte. Dnalor sagt, er fängt damit an, du sagst, du fängst damit an, während Maeglin noch damit hadert, was da überhaupt rein darf. Tut euch mal die Ruhe an. Wir wollen doch sicher alle ein ordentliches Ergebnis haben und nicht eins, das wir in ein paar Jahren dann wieder wild retconnen müssen.


    [quote author=Mæglin link=topic=5459.msg84731#msg84731 date=1504862336]

    So habe mal den nächsten Abschnitt überflogen...bis einschließlich Seite 47

    Ich lade jetzt immer das ganze Dokument hoch...

    Die Kommentare könne wir gerne weiter hier im Forum diskutieren....

    http://www.mediafire.com/file/…n_08.09._2017_Maeglin.doc

    [/quote]


    Guck ich mir später an, evtl. auch erst nach dem Wochenende. Muss mich jetzt erstmal um die Vorbereitungen für den morgigen Tag des offenen Denkmals kümmern.


    Dnalor:

    At Ectheldir: ich geb dir gern die Viecher ab.


    Arantan:

    [quote author=Dnalor the Troll link=topic=5459.msg84748#msg84748 date=1504951330]

    At Ectheldir: ich geb dir gern die Viecher ab.

    [/quote]


    Denk bitte dran, dass wir uns darauf geeinigt hatten, sämtliche Werte für DSA4.1 und für 5 anzugeben.


    Würde auch vorschlagen, die Texte so aufzubauen, wie es aktuell bei den Kreaturenbeschriebungen in DSA5 der Fall ist.


    [quote author=Mæglin link=topic=5459.msg84738#msg84738 date=1504890536]

    Was die Vögel und die anderen Aventurischen Viecher wie Bären und Füchse angeht -> Da ist das letzte Wort wohl noch nicht gesprochen....aber je länger ich drüber nachdenke, desto unwahrscheinlicher finde ich es, dass die tatsächlich ein 12.000 Meter hohes Gebirge überwinden können, und sich dann auch noch lange genug gegen die (im Vergleich zu Aventurien) extrem feindselige Rakshazarische Natur (in der alle Ihre ökologischen Nischen ja schon von einheimischen Arten besetzt sind) halten können, um eine nennenswerte Population aufzubauen und zu erhalten....

    [/quote]


    Ich frag mich ja immer noch, wie du zu der Vorstellung kommst, die Vögel würden ein 12.000 Schritt hohes Gebirge überqueren... Natürlich tun sie das nicht.


    Zum einen gibt es viel niedrigere Passagen über das Gebirge, die nur für Menschen nicht begehbar sind, für Vögel aber durchaus. Stichwort alte Riesenstraße. Zum anderen müssen sie da gar nicht drüber. Das Gebirge steht da ja gerade mal seit 3000 Jahren. Sprich, die Arten, die noch da sind, sind gekommen, als es noch einfach ging. Außerdem gibt es ja auch noch den Weg über das Meer. Ihr wart neulich so erpicht darauf, mich zu überzeugen, dass man das überqueren kann, obwohl ich das nie gelegunet hatte... Wieso sollte es gerade bei den Vögeln anders sein?


    Ectheldir:

    [quote author=Arantan link=topic=5459.msg84744#msg84744 date=1504948709]

    [quote author=Ectheldir link=topic=5459.msg84736#msg84736 date=1504883385]

    Die Trolle brauchen aber definitiv einen niedrigeren MR-Modifikator.

    [/quote]


    Nein, vermutlich ist der eher jetzt noch zu gering.


    Zoo-Botanika S. 182, MR Troll: 5-10 / 10

    [/quote]


    Das ist ja nur der MR-Modifikator. So ein Elf/Donari/Magier mit -2 hat in der Regel auch so eine MR von 5-6. Und das schon bei der Generierung mit mäßigen Eigenschaften und ohne hohe Magieresistenz. Soll der Troll wirklich schon bei der Generierung eine MR von 10 haben?

  • Maeglin:
    [quote author=Arantan link=topic=5459.msg84750#msg84750 date=1504952323]

    Ich frag mich ja immer noch, wie du zu der Vorstellung kommst, die Vögel würden ein 12.000 Schritt hohes Gebirge überqueren... Natürlich tun sie das nicht.


    Zum einen gibt es viel niedrigere Passagen über das Gebirge, die nur für Menschen nicht begehbar sind, für Vögel aber durchaus. Stichwort alte Riesenstraße. Zum anderen müssen sie da gar nicht drüber. Das Gebirge steht da ja gerade mal seit 3000 Jahren. Sprich, die Arten, die noch da sind, sind gekommen, als es noch einfach ging. Außerdem gibt es ja auch noch den Weg über das Meer. Ihr wart neulich so erpicht darauf, mich zu überzeugen, dass man das überqueren kann, obwohl ich das nie gelegunet hatte... Wieso sollte es gerade bei den Vögeln anders sein?

    [/quote]


    Ich zitiere jetzt hier nochmal Thorus:

    Zitat

    Nochmal ganz kurz der Hinweis: Vögel gibt es im Riesland nicht. Ausnahme ist die Küste (Götterberge, Schwefelklippen) wo die sogenannten Riesland-Raubmöwen vorkommen. Das ist übrigens auch offizielle DSA-Setzung. Also die Möwen bitte nur in Meeresnähe. Wink Ansonsten gibt es keine Vögel in Rakshazar.


    Ich versuche ja lediglich mit der Höhe des Gebirges eine halbwegs stimmige Erklärung für die offizielle Setzung zu finden.... ;)


    PS.: Auch im Himmalaya gibt es niedrigere Regionen und Passagen...trotzdem haben unsere irdischen Zugvögel da teilweise echte Probleme...und die fliegen schon weitaus höher, als die von dir im Tal angesiedelten Sing und Greifvogelarten...


    Thorus:

    Noch eine Anmerkung zum Layout:

    Wenn wir das TdK im Scriptorium veröffentlichen, würde ich auch gern die entsprechenden Wertekästen usw. verwenden. Wieso sollten wir es uns schwer machen, wenn wir mittlerweile auf das schicke ScriA-Layout zurückgreifen können? :)


    Und noch eine Anmerkung, zu Stadtplänen usw.:

    Ich bin gegenwärtig mit der jungen Dame in Kontakt, die diese genialen Dorf- und Stadtpläne im ScriA veröffentlicht hat:


    http://www.ulisses-ebooks.de/p…nBox-fur-Spielleiter?sb=1


    Sie würde uns beispielsweise Gunnarport zeichnen! :) Stehe gerade mit ihr in Verhandlungen über Umsatzbeteiligung und Co. Ist ja dank ScriA kein Problem da prozentual die Umsätze aufzuteilen. :d


    Arantan:

    Wertekästen: Gnaaaaarg. Denk dran, dass die Kästen nurfür DSA5 sind, wir aber 4.1 und 5 anbieten.

    An Maeglin zum wiederholten Male die Frage, welche Relevanz die jetzige Höhe des Gebirges für die Frage nach dem Vorkommen aventurischer Arten haben soll. Das Gebirge war vor knapp 3000 Jahren noch gar nicht da. Sein Vorläufer konnte über die Riesenstraße bequem, über andere Passagen zwar weniger bequem, aber überquert werden. Die Arten, die zehn Zeitalter Zeit hatten, die Weltengrenze zu queren, verschwinden ja nicht einfach, wenn der Weg plötzlich weg ist. Die Native Americans waren ja auch nicht weg, als die Beringstraße nicht mehr nach Asien führte.


    Und speziell was die Vögel angeht, gibt es auch noch den Weg über Küstenstreifen und Meer. Die könnten auch heute noch rüber.


    Thorus:

    Das ist mir schon klar. Ich meine auch, dass wir selbst Wertekästen aus den Dingern bauen. Das kriegen wir hin. Ich bastle heute mal eine TdK-Seite im entsprechenden Format und stelle sie hier rein. :)



    PS: Ich kämpfe mich gerade durch die 400 Seiten. Das ist keine Fokusspielhilfe mehr, das ist eine Regionalspielhilfe, die 200 Seiten länger ist als die aktuelle Nostria und Andergast-RSH!


    Leute, Leute... ;D Da müssen wir auf jeden Fall noch ein wenig schnippeln. Aber Ersteindruck: Genial! :d


    Ich hatte ja vorgeschlagen, dass wir das gesamte Szenarien- und Abenteuerkapitel auslagern. Das füllt allein ja schon ein Buch von 100+ Seiten. Wenn noch Sturmgeschmiedet hinzukommen und die Axt des Kuros so umgeschrieben wird, dass sie ins Tal der Klagen passt, kommen wir auf eine Abenteueranthologie von 200 Seiten.

    Dann hätten wir 200-300 Seiten FSH und 200 Seiten Abenteuer.


    Wäre mir irgendwie lieber, als alles in ein Dokument zu packen. Wir müssen hier auch bedenken, dass viele Endgeräte (Handys, Tablets, sogar Net- und Notebooks) hier schlapp machen könnten. Deshalb lieber zwei Dateien. ;)


    [quote author=Arantan link=topic=5459.msg84755#msg84755 date=1504961428]

    An Maeglin zum wiederholten Male die Frage, welche Relevanz die jetzige Höhe des Gebirges für die Frage nach dem Vorkommen aventurischer Arten haben soll. Das Gebirge war vor knapp 3000 Jahren noch gar nicht da. Sein Vorläufer konnte über die Riesenstraße bequem, über andere Passagen zwar weniger bequem, aber überquert werdrn. Und speziell was die Vögel angeht gibt es auch noch den Weg über Küstenstreifen und Meer.

    [/quote]


    Unabhängig davon zwei Anmerkungen: Hängt euch bitte nicht so an den Vögeln auf.


    Und nun - auch ich wiederhole mich - nochmal ganz klipp und klar und mit Engelszungen:

    Es ist offizielle Setzung und rakshazarischer Kanon, dass es - mit Ausnahme der Raubmöwen im Nordwesten - KEINE VÖGEL IN RAKSHAZAR gibt.


    Es spielt daher keine Rolle, was die Vögel könnten und wollten und was logisch wäre oder was nicht. Es gibt keine Vögel in Rakshazar.


    Beim nächsten Mal mache ich ein YouTube-Video und beim übernächsten Mal lasse ich mir von nem Waldorfschüler beibringen, wie ich diese Botschaft tanzen kann und dann fahre ich zu dir und führe es auf: Es gibt keine Vögel in Rakshazar. Listen and repeat. ~;D



    PS: Im Zweifelsfall ist es halt eine göttlich-magische Grenze, der Fluch des Angrosch, der Fluch Ingerimms, wie im Abenteuer von Roland beschrieben. Womöglich bringt auch die kritische Essenz die Vogelhirne durcheinander. Ist völlig wumpe. Das Gebirge ist insofern nicht nur ein Gebirge, sondern auch eine magische Mauer. ;)


    Arantan:

    Wenn wir wie Ulisses publizieren, könnten wir sogar noch den bisher ungeschriebenen hinteren Teil mit den Viechern und Pflanzen separat veröffentlichen. Spielhilfe und Abenteuerbandseparat ist auf jeden Fall sinnig.


    Thorus:

    [quote author=Arantan link=topic=5459.msg84758#msg84758 date=1504962248]

    Wenn wir wie Ulisses publizieren, könnten wir sogar noch den bisher ungeschriebenen hinteren Teil mit den Viechern und Pflanzen separat veröffentlichen. Spielhilfe und Abenteuerbandseparat ist auf jeden Fall sinnig.

    [/quote]


    Ja, einen Band, wo wir Herbarium und Bestiarium reinpacken. Eventuell aber auch Ausrüstung und Waffen. So ein richtiges kleines Nachschlagewerk. "Ausrüstung, Waffen, Tier und Pflanzenwelt des Tals der Klagen" So als Untertitel ganz schön. ;)


    Ectheldir:

    Die Trennung von der eigentlichen Spielhilfe und den Abenteuern erscheint mir aufgrund der enormen Länge des derzeitigen Dokuments auf jeden Fall sinnvoll. Abgesehen, davon, dass vielleicht manche Handys darunter schlappmachen, ist es auch irgendwann einfach extrem unbequem sich darin zurechtzufinden.

    @Thorus: Willst du wirklich die Axt des Kuros für das TdK umschneidern? Ich fand die in ihrem eigentlichen Kurotan- Setting besser aufgehoben.
    Außerdem: Gar keine Vögel außer Raubmöwen?! Welche Vögel jagen die dann? Und was machen wir mit so Viechern, wie den Blutelstern? Oder den sehr viel ikonischeren Riesenadlern? Oder gar Quitax?!


    Arantan:

    Axt des Kuros ins TdK? Nääääää....


    Thorus:

    Habs noch nicht gelesen, war nur ne Idee... ;)

    Quitax sind - wie der Archaeopteryx - ein evolutionäres Bindeglied zwischen Echse und Vogel. Passt also prima rein.

    Bei den Riesenadlern der Cromor gebe ich dir recht. Sind auch gerade in der Chatgruppe am diskutieren.

    Okay, machen wir es so: Im Tal der Klagen kann es - durch die Nähe zu Aventurien - durchaus auch Vögel geben. Aber übertreibt da bitte nicht. ;)

    Hatten auch die Idee, dass es in Gunnarport Hühner geben könnte, da die damals mitgebracht wurden. ^^ 


    Dnalor:

    Was wir machen könnten ist eine infobpx einbauen für Helden von Trollgrösse. Die müssten durch die Gänge passen, Yeti sind nur unwesentlich kleiner


    Maeglin:

    [quote author=Thorus84 link=topic=5459.msg84762#msg84762 date=1504964121]

    Quitax sind - wie der Archaeopteryx - ein evolutionäres Bindeglied zwischen Echse und Vogel. Passt also prima rein.

    Bei den Riesenadlern der Cromor gebe ich dir recht. Sind auch gerade in der Chatgruppe am diskutieren.

    Okay, machen wir es so: Im Tal der Klagen kann es - durch die Nähe zu Aventurien - durchaus auch Vögel geben. Aber übertreibt da bitte nicht. ;)

    Hatten auch die Idee, dass es in Gunnarport Hühner geben könnte, da die damals mitgebracht wurden. ^^

    [/quote]


    Aaalso, Vorschlag zur Güte....

    Wir reduzieren die Anzahl der Vögel....

    Keine Möwen, sondern nur Raubmöwen (die heißen ja nicht so, weil sie andere Möwen jagen, sondern weil sie allgemein einfach aggressiver und räuberischer als andere Möwenarten sind)...

    Elefantenvögel bleiben als Quitaxvariante drinn...

    Ebenso die eh schon dank Kurotan gesetzte Blutelster...

    Die meisten anderen Vögel schmeißen wir raus....einige wenige Singvögel, ein zwei Greifvogelarten und Gänse bleiben drinn....

    Vor allem fliegen alle Vögel aus den Wäldern raus....ich finds interessant wenn der erste Eindruck der Landschaft in Rakshazar halt wirklich fremdartig ist und dazu zählt für mich z.B. auch Wälder die ungewöhnlicherweise ohne jegliches Vogelleben sind....


    Und weiter gehts...jetzt bis Seite 69....

    http://www.mediafire.com/file/…n_11.09._2017_Maeglin.doc


    Zur Grolmenmagie müssen wir uns noch mal was überlegen, darüber sollten wir uns unterhalten....

    Die meisten aventurischen Zauber dürften dank der Riesländischen KrE extrem gefährlich bis tödlich sein…1W20 plus einge-setzte AsP….ab einem Wurf von 21+ entstehen KrE Effekte, die zunemhend extremer und gefährlicher wer-den….Zauber mit dem Ziel selbst oder mit der Reichweite berührung, bzw. Artefakte deren Effekte nur sie selber betref-fen (also auch sich selber bewegende Maschinen) erhalten -7 auf den Wurf….

    Das bedeutet, dass entsprechende Zauber lediglich bis 7 AsP als wirklich sicher gelten können….8-26 AsP werden zu-nehmend gefährlicher, ab 27 AsP kommt es zu 100% zu einem KrE Effekt, der im durchschnitt sogar nicht nur gering, sondern bereits sehr gefährlich ist….

    Bei der Menge an AsP, die „mächtige Maschinen“ kosten, werden die zu 100% bereits bei der Verzauberung in die Luft fliegen….

    Die riesländischen Magieprofessionen mussten sich über viele Jahrhunderte (plus etliche katastrophale Unglücke und unzählige Todesfälle) hinweg an diese Gegebenheiten anpassen, indem sie allesamt spezielle Methoden zur Vermeidung oder Umgehung der KrE entwickelten….

    Man beschränkte sich auf Zauber die nur extrem wenig ASP kosten, man nutzte nur noch Selbstverwandlung, man nutze nur noch extrem langwierige Rituale, man wälzte die Negativen Effekte der KrE auf andere Ziele ab, schuf spe-zielel „Blitzableiterartefakte“, etc pp….meistens auch mehrere methoden gleichzeitig….

    Die grolme müssen auch so einen Weg gehen oder vergehen…kleines Wortspiel….

    Will meinen, wir können zwar die Generierungswerte, nicht aber die Magie der Grolme 1:1 aus Aventurien überneh-men….


    Die Grolmenseele könnte zum Beispiel sicherer werden, indem sie nur noch:

    - Eher kleine Geräte verzaubern, die nur wenig ASP kosten und…

    - Die Zauberdauer des Rituals stark verlängern…so mindestens auf mehrere Stunden…

    Dadurch, dass die Asp langsam verströmt werden, wird die KrE nicht so stark angeregt…es gibt einen weiteren Abzug auf den KrE Wurf….

    Allerdings nützt das natürlich nix beim Auslösen des Artefaktes, da dass ja dann wieder augenblicklich geschieht…weswegen es dann wohl beim auslösen hochgeht…aber dann ist der Grolm vermutlich schon mit dem Gold des Käufers außer Reichweite…. 😊


    Ich würde auch vermuten, dass der magische Bund das erste Ritual ist, was durch die Konfrontation mit der rakshaza-risch-magischen Realität auf den Müllhaufen der Geschichte gewandert ist…..

    Auch die Geistbeeinflussende Magie, welche einer weitaus größeren KrE gefahr unterliegen, als langwierige, ausschließlich per Berührung durchgeführte Zauber zur Gegenstandsverwandlung stehen deshalb wahrscheinlich auf der „Streichliste“…

    Da es aus regeltechnischer Sicht im Rahmen dieser Spielhilfe außerdem schwierig/arbeitsaufwändig ist schon auch nur eine Profession auf die KrE umzubauen/anzupassen…würde ich empfehlen die Druiden und Magier ausgestorben sein zu lassen…..

    Weiterhin würde ich vorschlagen, dass die Grolme Ihren Schwerpunkt nicht nur auf die Alchemie, sondern auch von der Magomchanik auf die „richtige“, unmagische Mechanik verlagert haben....

  • Maeglins Vorschlag finde ich super! Ja, es soll etwas "komisch" sein, wenn man in einen rakshazarischen Wald geht und das erste, was einem auffällt, ist das nicht vorhandene Vogelgezwitscher. Das können wir in dieser Form auch sehr gern einbauen um es mal explizit zu erwähnen. Ist ein Atmosphäre-Plus.



    Anmerkung: Dies war der letzte Post im alten Thread. Kann ab sofort also hier fortgesetzt werden, die Diskussion. :thumbup:

  • Ich hab das vor ner Weile schon mal gefragt, aber da ist das irgendwie untergegangen: Soll es im TdK jetzt Trogglinge geben (die es zugegebener Maßen sonst so ziemlich überall anders gibt) oder nicht? Und wenn ja: Gehören die ins Bestiarium, oder unter Kulturschaffende?

  • Ist zwar etwas OT, aber.....Zu den Trogglingen hatte ich vor kurzem noch ne Überlegung.

    In offiziellen Quellen hieß es, dass es in Rakshazar auch Goblins geben soll, bzw. zumindest in der Vergangenheit gegeben haben soll...womöglich sind die von den Horden des namenlosaen als Kriegsbeute aus Aventurien hierher mit verschleppt worden....

    Mein Gedanke war, dass - da es in unserem aktuellen Rakshazar ja keine Goblins (mehr) zu geben scheint - unsere Trogglinge die Nachfahren dieser Goblins sind....

    Von den anderen Völkern geächtet, vor der aggressiven Fauna (und Flora) in den Untergrund geflüchtet und zunehmend degeneriert....

  • Die Grolme sind nicht Teil des Epik Kapitels, sondern unter den ganz normalen spielbaren Spezies/Völkern....

    Trogglinge würden bei mir auch nicht unter EPIK, sondern eher unter EKLIG laufen....;D

  • Wobei ich noch anmerken möchte: Wenn wir Grolme als spielbare Spezies haben, warum dann nicht auch Trogglinge?

    Deshalb ja die Frage danach, wie viel die im Bestiarium zu suchen haben.

    Mein Gedanke war, dass - da es in unserem aktuellen Rakshazar ja keine Goblins (mehr) zu geben scheint - unsere Trogglinge die Nachfahren dieser Goblins sind....

    Von den anderen Völkern geächtet, vor der aggressiven Fauna (und Flora) in den Untergrund geflüchtet und zunehmend degeneriert....

    Die Idee kommt mir bekannt vor. War das nicht eh eine der beiden kursierenden Erklärungen für Trogglinge? Neben der, dass das noch weiter verfaulte Faulzwerge sind.

  • Zu bedenken ist hier auch, dass die Trogglinge - egal nach welcher Definition - quasi unspielbar sind. Insofern sollten wir die nicht spielbar machen. Sonst könnten wir ja auch Riesen spielbar machen. ^^

  • Kurzer Zwischenstand...hab momentan viel um die Ohren und komme nur langsam voran...

    Aber zumindest habe ich schon mal einen ersten Blick auf die Epikregeln werfen können.....puh, was soll ich sagen, wo soll ich anfangen...

    ...

    Das ist in meinem Augen teilweise echt noch ziemlicher Mist und sollte DRINGENDST! nachgebessert werden....


    1. Das Ganze ist noch sehr verwirrend….

    Da gibt es zum einen Die Nach-/Vorteile -> XY-wüchsig…..und zum anderen die eigentlichen Größenkategorien -> sehr klein, klein, mittel, groß, sehr groß, riesig….

    Und diese beiden Kategorien sind nicht wirklch koherent….

    Ein Gegner der Kategorie großer Gegner kann hünenwüchsig oder riesenwüchsig sein. Ein gigantenwüchsiger Charakter kann in die Kategorien sehr großer oder riesiger Gegner fallen….

    Es wäre einfacher, logischer, überschaubarer und eleganter, wenn die Größenkategorien und die Vor-Nachteile nach identischen Größenklassen gestaffel und identisch benannt wären, weil sie dann wirklich Hand-in-Hand gehen würden…

    Also sehr kleine Wesen sind „sehr-kleinwüchsig“, kleine Wesen sind kleinwüchsig, mittlere Wesen mittelwüchsig/normalwüchsig, große Wesen großwüchsig, sehr große Wesen sehr-großwüchsig, riesige Wesen riesenwüchsig…..


    2. Die Regeln sind ersten viel zu sehr auf Normalgroße Personen zentriert....wenn man nur Kämpfe zwischen Menschen und Gegnern anderer Größe spielt, ok....

    Aber was ist z.B. bei einem Kampf von Hünenwüchsigen gegen Rieesenwüchsige? Oder Winzwüchsige gegen Großwüchsige? Für all das bieten die Regeln jetzt noch keine Lösung....

    Wenn man schon so ein System anbietet, dann muss es auch universell nutzbar sein....


    3. Tabellen? Echt jetzt? Das hat so irgendwie nen 80er Jahre Flair....Rollenspiel mit reichlich Tabellenwälzen...

    Zumal....Diese Tabellen gelten nur, wenn der Angreifer normalwüchsig ist…eigentlich fehlt da jeweils eine zweite Spalte „Angreifer ist“ und dann muss für jede Größenkombination aus Angreifer und verteidiger der jeweilige Modifikator angegeben sein….also z.B. auch winzwüchsig gegen Hünenwüchsig… hünenwüchsig gegen Gigantenwüchsig, etc.

    Wobei das ganze dann wirklich zu nem Tabellenwerk ausartet...
    Ich würde hier dringend anraten, eine weitaus einfachere Methode zu wählen, als lauter ellenlange Tabellen….


    Man könnte jeder Größenkategorie schlicht einen Faktor zuteilen…..

    Normalgroß wäre 1….riesenwüchsig wäre z.B. 4….winzwüchsig dann z.B. 0,25

    Dann würde man diese Faktoren einfach gegeneinander verrechnen….

    Mensch gegen Riese also Faktor 1 gegen 4 entspricht ¼ oder alles mal 0,25

    Mensch gegen Winzling wäre 1/0,25 oder alles mal 4…

    Riese gegen Winzling dann 4/0,25 also alles mal 16!!!

    Umgekehrt wäre Riese gegen Mensch alles mal 4, Winzling gegen Mensch alles mal 0,25 und Winzling gegen Riese alles mal 1/16tel…..

    Das schöne ist, dass dieser Faktor auch in allen anderen Bereichen angewendet werden kann….z.B auf die Körperkraft, wenn es zu einem direkten Kräftemessen kommt….


    Oder noch einfacher, man gibt einfach dem jeweiligen Größenunterschied einen festen Faktor....also kein Größenunterschied entspricht 1, zwei Klassen Größenunterschied 2, drei Klassen 3 etc....

    Und dann wird der Schaden des Größeren Wesens mit dieser Zahl Multipliziert, und der des Kleineren Dividiert...

    Diese Regel ist so simpel, dass ich sie hier in zwei Sätzen erklären konnte und sie sich jeder direkt merken kann....

    Definitiv besser, schlanker, logischer, universaler und praktikabler, als der bisherige Ansatz....


    He, moment...wenn ich recht drüber nachdenke....wieso überhaupt den Schaden des kleineren verringern?

    Multiplizieren ist einfacher zu rechnen als dividieren...

    Anstatt den Schaden des kleineren zu reduzieren, kann man direkt einfach alle Werte des größeren erhöhen...Schaden, aber auch Lebenspunkte, Wundschwelle und Rüstungsschutz....fertig ist der Lack.....


    4. Abzüge auf AT bzw. Parade: Wozu das Rad neu erfinden. Bei DSA 4 gibt es doch bereits abzüge für Kämpfe gegen Gegner anderer Größenklassen...die kann man doch einfach 1:1 übernehmen, bzw. direkt auf diese Regeln verweisen....


    5. Auch die Distanzklassen wirken etwas unsinnig...

    Wozu Distanzklassen über P bzw. unter H???

    Dann müssten ja auch Katzen, Hunde oder noch kleinere Tiere bereits Distanzklasse H++ haben....bzw. Drachen Distanzklasse P+++....

    Und ab zwei Diszanzklassen zu kurz kann man ja effektiv nicht mehr angreifen...

    Heißt dass dann, dass ein Moskito dakt Distanzklasse H++++ meinen Helden effektiv nicht mehr angreifen kann????



    Ich glaube ich werde mich nächste Woche mal dransetzen und eine stark überarbeitete und vereinfachte Version der Epikregeln zusammenschreiben....

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Maeglin ()

  • Ich habe die Epikregeln mal ausgegliedert und stelle sie als "kommetierte Fassung" hier separat zur Diskussion....

    Epikregeln Maeglin 26.9.2017.zip

    Nachdem ich sie mir nochmal in Ruhe und in Gänze zu Gemüte geführt (und auch den ein oder anderen Testkampf durchgeführt habe) muss ich sagen:

    Sorry, aber in meinen Augen wirklich absolut unbrauchbar und grottenschlecht...::)

    Eventuell sollten wir sogar eine separaten Threat eröffnen um das mal in Ruhe zu überarbeiten....