[Angebot und Besprechung] Was du verdienst!

  • Für mich hört sich das nach Spass an - ich mach da gerne mit. Hab auch schon was im Kopf, muss nur mal kucken ob das hinhaut.


    Grüße

    Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir : lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen ! Ich lächelte und war froh - und es kam schlimmer !!

  • Ja es reichen Schlagwörter. Keine Details wirklich, sondern tatsächlich nur kurze Hints, die einfach einen Ort oder eine PErson "eröffnen". Die können wir dann mit Leben füllen.

    There are some battles that you can never win. Trying to explain jokes is one of them.

  • Sehr schöne Idee, dann mach ich mal den Anfang:

    Mein Horasier hat in der kurzen Zeit, die er in Al'Anfa bisher verbracht hat einen kleinen Park für sich entdeckt.
    Er befindet sich etwas außerhalb und wird von wunderschönen Steinskulpturen und Büsten geschmückt.


    Die einzige Person, die er schon häufiger dort erblickt hat ist ein gewisser Alondro, der wohl auch für einige Grandenfamilien schon als Steinhauer gearbeitet hat.


    Die Atmosphäre ist für eine Stadt wie Al'Anfa überraschend ruhig und entspannend.

  • Einen Park hatte ich auch sofort im Kopf! Muss an der Jahreszeit liegen...


    Es gibt dort auch einen kleinen Teich. Tümpel trifft es vielleicht besser. Er speist sich aus den kräftigen Regenfällen. Eine Seite ist dicht mit Schilf bewachsen, in dem erstaunlich bunte Entenvögel nisten. Sie haben flauschige Federpuschel an den Köpfchen, und sie lassen sich sehr gern füttern.

    Am Ufer des Tümpels stehen marode Holzbänke, etwas abgeschieden durch Palmen. Dort kann man gemütlich sitzen, sich unterhalten und dabei den Enten Obstkerne oder Reiskörner zuwerfen. Das Wasser riecht zwar etwas verrottet, aber es ist etwas kühler dort, und durch die Blätter der Bäume fällt grün-gold geflecktes Sonnenlicht. Der Boden ist grasig und sandig, ganz weich an nackten Füßen.

  • Auf einer der Holzbänke sieht man häufig einen alten Mann sitzen. Er spricht selten und spielt meist auf einer kleinen Beinflöte. Die sanften, melodischen Weisen sind mittlerweile ebenso Teil des Parks, wie das Plätschern des Wassers und das Rauschen der Bäume.


    Kaum jemand weiß, dass der Mann mit den traurigen Augen in seiner Jugend in der hohen Politik Al'Anfas mitgemischt hat und er spricht auch nur sehr ungern darüber. Zwar verlor er nach und nach sämliche Verbindungen, als sein Stern zu sinken begann, aber dennoch kennt er das Spiel um die Macht wie kein zweiter. Falls es jemand schafft sein Vertrauen zu gewinnen, kann er wertvolle Hinweise geben.


    Der Faustring


    Hierbei handelt es sich um eine Spelunke der übelsten Art, die sich im Hafen befindet. Wer Männer und Frauen für's Grobe braucht, die keine Fragen stellen, ist hier richtig.
    Das Haus gehört dem einäugigen Geron, einem Mittelreicher, der es nach dem Verlust seines linken Auges eröffnete. In regelmäßigen Abständen fnden hier blutige Ringkämpfe statt - die einzige Regel auf die Geron dabei pocht, ist dass niemand getötet wird. Ab und an nimmt Geron einen vielversprechenden jungen Söldner unter seine Fittiche und bildet ihn aus.


    So ist es auch bei Fahed gewesen, der jedoch mittlerweile diesen zwielichtigen Ort nach Möglichkeit meidet.

    "Es gibt keine Zufälle" M. Wittgenstein

  • Im "Faustring" mischen sich auch mal gern die gelangweilten halbwüchsigen Kinder der Al'Anfaner Granden unter die Zuschauer, inkognito natürlich, gekleidet in zerlumpte Sachen, die sie sich von ihrer Dienerschaft 'leihen', und sie genießen den Nervenkitzel des Slummens und der Wetten. Es ist so etwas wie eine Mutprobe für sie.


  • Stadt des Schweigens, Grabfelder, kleine Gruft am Rand:


    Hier liegt Yermine Consuella di Martese, ehemaliges Familienoberhaupt der "di Martese", einer Gutsfamilie. Das jetzige Familienoberhaupt - der Sohn von Yermine - wurde vermeintlich von einer Sklavin verflucht und lebt nun in Angst (bei vorbestehender Arkanophobie). In Folge dessen hat sich die Familie aus dem Sklavenhandel und der Stadt zurückgezogen, spendet regelmäßig der Boronkirche und hat einen Magier der Al'Anfaner Akademie für ein kleines regelmäßiges Salär angestellt, die Überreste des ehemaligen Oberhauptes auf schädliche Einflüsse zu überwachen.

    Rhuadon kommt dieser Aufgabe zuverlässig nach und verbringt regelmäßig Zeit auf der kleinen Bank vor der Gruft um nach dem Rechten zu schauen. Meist sieht er dabei Sonne, gepflegte Gräber und hübsche Boronakholutinnen.


    Person: Hier stellt er auch Kontakt zur Boronfried Kietzkenner her, einem Akholuten der Boronkirche. Dieser ist bereit gegen eine persönliche Spende den Segen seines Gottes großherzig mit anderen zu Teilen. Im Falle von Rhuadon ist dies häufig Tabak, ab und zu etwas Ilmenblatt und selten mal ein borongeweihter Armbrustbolzen.


    "Nichts dringt in mein Hirn vor! Meine Reflexe sind zu schnell!"

    Drax, Guardians of the Galaxy

  • Ist eine "nicht deutsche Herangehensweise". Ich mag Gruppenzusammenführungen nicht. Ich mag es nicht, wenn Szenen kommen, die meine Spieler vll nicht wollen. Daher überlasse ich euch das mitschreiben (nicht weil ich faul bin :p). Ich finde, so habt ihr einen enorm großen Anteil an dem Setting und bleibt auch dabei ^^.

    There are some battles that you can never win. Trying to explain jokes is one of them.

  • Hey Ich weiß, Doppelposts sind mega doof, aber dies ist jetzt wieder wichtige administrative Sache.


    Ich habe den Eingangspost verändert, sodass Teliana und Avonasac raus sind. Komplett. Bitte Eiskristall und Ronald Regen ob das so passt und dann noch kurz die Beschreibung Ronalds, wie er die Beziehung zu Eiskristall ausgestaltet. Wenn ihr zwei wollt, bitte ein neues Schlagwort, aber ich fand Freundschaft passt. :D


    Das Geschäft muss evt. noch bearbeitet werden. Wenn Sahadriel will, darf er diese Relationship auch noch einmal umbauen im Schlagwort.


    Das kommt etwas spät nach der Deadline, aber ihr seid ja flott und ich denke das wird schon. ^^

    There are some battles that you can never win. Trying to explain jokes is one of them.

  • NPCs:


    Helianos Brettschneider. Mittelländer, schlaksig, Ende 30, lange Haare mit Zopf und bereits großen Geheimratsecken, kurzer Spitzbart. Sohn eines puniner Händlers und einer halb-almadanischen Flötistin. Hat insgesamt 15 Götterläufe in Punin "Feudalwesen", in Methumis "schriftlicher Ausdruck" und zuletzt an der Universität Al'Anfa "Rohalistik" studiert, aber keinen Abschluss. Zieht nun durch die Armenviertel, verteilt Essen und Wasser, unterhält sich und philosophiert mit den Armen und Bettlern dieser Stadt.

    Rolle im AB: Hört alles mögliche, verarbeitet es selbst aber kaum, da er zu sehr mit dem Sinn des Lebens beschäftigt ist. Kann im richtigen Moment nützlich oder hinderlich sein.


    Hermine Njörsgit. Halbnivesin, klein, dick, Anfang 30, Brille. Hochintelligente junge Frau deren Eltern mit Pelzhandel zu Wohlstand und kurz darauf zu Armut gekommen sind und nun als Kolonisten Richtung Südmeer aufbrachen. Hermine ist aufgrund eines Stipendium der Universität Al'Anfa in der Stadt geblieben und hat das Studium der Al'Gebra, Handel, Wirtschaft, theoretische Mechanik, Sternkunde und theoretische Magie mit Auszeichnung abgeschlossen. Sie kennt neben der Wissenschaft und Gelehrsamkeit nur zwei weitere Freuden: Süßigkeiten und eine Art Gesellschaftsschauspiel, bei denen sie und ihre Studienfreunde schauspielhaft Personen aus der Historie nachstellen und diese mit neuen (erfundenen) Geschichten und Leben füllen.

    Rolle im AB: Sie kann der Nerd-Verbündete des Oberschurken sein, selbst unschuldig oder naiv.


    "Nichts dringt in mein Hirn vor! Meine Reflexe sind zu schnell!"

    Drax, Guardians of the Galaxy

  • Das Geschäft muss evt. noch bearbeitet werden. Wenn Sahadriel will, darf er diese Relationship auch noch einmal umbauen im Schlagwort.

    Schon geschehen.^^

    Guckst du hier und die Posts darüber.;)


    Das Dach der Markthalle


    direkt an den Marktplatz schließt sich die Markthalle an, in der die wohlhabenderen Händler ihre Stände haben. Schon als Kind hat Fahed herausgefunden, dass deren Dach ein guter Rückzugsort ist, wenn man dem Trubel der Stadt oder auch der strengen Hand des Meisters für ein paar Stunden entkommen will. Hinter der Prunktbrüstung führt ein schmaler Gang einmal rund um das Dach, der wohl eigentlich den mit Ausbesserungsarbeiten beauftragten Handwerkern größtmögliche Bewegungsfreiheit garantieren soll. Gerade mit seinem Cousin hat er hier viel Zeit verbracht, wenn gerade wieder einer von beiden frustriert war. Von hier oben kann man wunderbar die Menge auf dem Marktplatz beobachten und auch das laute Gezeter und Gefeilsche der Händler von unten hören. Selbst das Meer ist hinter den Hausdächern zu erkennen.


    Akif ibn Elvedim

    Person, relativ klein, rundlich, dunkle Haare und Augen. Vom Charakter her aalglatt, ehrgeizig, geborener Politiker.

    Ältester Sproß einer mit unserem Feind zerstrittenen Adelsfamilie, der liebend gerne endlich selbst das Steuer übernehmen würde. Wird er auf uns aufmerksam, könnte er uns temporär unterstützen. Dabei bleibt er jedoch ein gefährlicher Verbündeter, da er stets seine eigenen Ziele verfolgt und kein Problem damit hat, seine "Werkzeuge" zu opfern, falls die Situation dies erfordert.

    "Es gibt keine Zufälle" M. Wittgenstein

  • Ottilie Zauberdotter

    Gnomin, ihres Zeichens Gourmetköchin. 55 Jahre braune, durch Zuckerwasser steil nach oben ausgerichtete Haarpracht. Trägt Brille und kann wenn es um ihr Metier geht sich zur Oberlehrerin auswachsen „ Wie schlägst du denn die Eier auf Mensch ? Da ist kein Küken drin, die kommen in den Ofen. „ Lebte vorher 15 Götterläufe in Gareth und betrieb dort eine gehobene Küche. Wurde aus der Stadt verbannt weil sie behauptete der Leibkoch des Kaisers wäre ein Giftmischer und Orkblut würde in seinen Adern fließen. Betriebt nun in Al‘Anfa eine „ mobile „ Küche und kocht für die Reichen und Schönen der Stadt. ( Die Granden einmal ausgenommen, weil sie nie wieder in den Fokus der Herrschenden geraten will ) Kocht vor allem jedes Wochenende in einem anderen Haushalt, ist aber auch unter der Woche eine gern gesehene Vertreterin ihres Handwerks.

    Rolle im Abenteuer: Ist eventuell als Informationsquelle zu gebrauchen, aber Schwierig im Umgang und nicht wirklich verschwiegen.

    Anwesen Güldenglanz

    Die Oberhäupter der Familie Güldenglanz nämlich Alma und Umberto sind eine alteingesessene Familie in Al‘ Anfa. Schon seit Jahrzenten füllen sich ihre Taschen mit Gold durch den Handel mit seltenen und magischen Metallen. Umberto beliefert unter anderem Wapiya mit einer geringen Menge dieser Metalle in einem Madalauf. Dies hat der Familie einen großen Reichtum eingetragen, so dass die Tochter des Hauses es sich leisten kann eher das Leben einer Müßiggängerin zu führen als zu arbeiten. Sie ist wohl außerhalb der Grandenfamilien eine der wenigen Töchter Anfang 20, welche einen solch üppigen Kleiderschrank ihr eigen nennen darf. Es geht das Gerücht sie sei süchtig nach dem Geruch von frisch gegerbten Leders, was auch die unglaubliche Anzahl von 200 Paar Schuhen erklären könnte. Sie umgibt sich gerne und oft auf dem ein oder anderen, von ihr organisierten, gesellschaftlichen Anlass mit den Handwerkern bei denen sie die allerneuste Mode maßanfertigen lässt. Kann launisch sein, wenn länger keine Neuerwerbung den Weg in ihren Schrank gefunden hat.

    Rolle im Abenteuer: Könnte mit einem männlichen Mitglied der Familie unseres Widersachers liiert sein.

    Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir : lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen ! Ich lächelte und war froh - und es kam schlimmer !!

  • Ich gewöhne es mir langsam an Thorbe denn ich finde es spannend. Das hier ist das erste mal, dass ich es als SL mache. Einmal in abgeschwächter Form hatte ich das schon als Spieler erlebt und fand es sehr konstruktiv.

    There are some battles that you can never win. Trying to explain jokes is one of them.

  • Das Bescheuerte Forum akzeoptiert keine MI Beschriftungsänderungen und lässt mich keine neuen MIs aufmachen und speichern. Es geht gar nicht mehr... Hab ich zu oft bearbeitet? :s

    There are some battles that you can never win. Trying to explain jokes is one of them.

  • Badehaus Hasshim


    Betrieben vom gleichnamigen Bader, unterteilt sich das Haus in zwei Teile. In der gut beleuchteten Frontseite werden Haare und Bärte geschnitten und der übliche Tratsch ausgetauscht. Das hintere Badehaus hingegen ist düster, dunstig und es werden nur wenige Worte gewechselt. Wer hier herkommt, weil er etwaige Kräuter oder Mittelchen braucht, bekommt sie ohne die vielen Fragen, die ein Apothekarius stellen würde. Hasshim selbst ist ein seriöser und erster Mann, der schwer einzuschätzen ist. Über seine Vergangenheit ist nicht viel bekannt und selbst jetzt scheint sein Leben eher wie ein Schauspiel. Bis jetzt habe ich nur oberflächlichen Kontakt aufgrund der Bartpflege und ein, zwei harmloser Mittel die ich benötigte. Dubioses habe ich aus Naivität bisher übersehen. Allerdings könnte er in Zukunft Gefallen gegen Gefallen tauschen wollen.(getippt von Mobilgerät, eventuelle Fehler bitte verzeihen)