Theaterritter-Kampagne; Heldenwerk & Motivation

Het forum heeft nu geactiveerde meertaligheid! Kies in je instellingen van welke talen je graag berichten zou zien, aub.
  • Hey zusammen!


    Ich bereite gerade für meine Gruppe die Theaterritter-Kampagne vor und wollte "Die Thorwalertrommel" als Prolog-Abenteuer benutzen.

    Des weiteren wollte ich Olko evtl. austauschen (warum ist ja egal), hab aber noch nicht alle Bände gelesen und bin daher unsicher ob dies möglich ist.? Ist mir da schon jemand voraus?

    Bericht is 1 keer bewerkt, laatst door “skandix” ().

  • Hi,


    ich habe das gleiche Problem wie du und beim Lesen des Abenteuers hatte ich auch so meine Zweifel ob es wirklich so gut als Einstiegsabenteuer geeignet ist (was es ja eigentlich sein sollte). Würde mich daher auch über Antworten freuen.

  • Schön zu hören, das ich nicht der einzige mit Zweifeln bin. :)

    Ich habe mittlerweile aber eine Idee bekommen, meine Helden zu lenken.

    Was haltet ihr von diesem Ansatz?

    Bericht is 1 keer bewerkt, laatst door “skandix” ().

  • Bisher habe ich das Problem nur umgekehrt erlebt, dass die Helden erst gar nicht beim Umzug mitmachen wollten. Wenn du es andersherum befürchtest:

  • Vielen Dank nochmal für die Rückmeldungen!


    Das Abenteuer liegt mittlerweile hinter uns und falls andere Spielleiter noch Ideen, Erfahrungen suchen, so lief es bei uns:

    In jedem Fall, konnte ich, mit seiner schroffen Art, Timpski unsympathisch machen. Gestern sind meine Helden im Heerlager am Weißen See angekommen und freuten sich so richtig drauf dem Typ in Suppe zu spucken :D

    Ich hoffe dem einen oder anderen ist das vielleicht eine Hilfe!

    (gibt es schon Berichte zu den folgenden Abenteuern?)

    Möge Phex mit euch sein ;)

    Bericht is 1 keer bewerkt, laatst door “skandix” ().

  • Um auf deine Goblinproblematik anzusprechen skandix ich habe nach der Thorwalertrommel noch das Heldenwerk "Ein Goblin mehr oder weniger" gespielt. Damit konnte ich den Goblins mehr Charakter und Persönlichkeit verleihen und ihre Stellung in der Stadt besser darstellen. Allgemein fand ich das Abenteuer sehr gut um von dem typischen RPG-Bild von Goblins als "Kanonenfutter" wegzukommen.


    Zur Thorwalertrommel:

    Ich denke damit habe ich (hoffentlich) eine ganz gute Grundlage für den ersten Teil der Theaterritter-Kampagne.

  • Ich habe "Ein Goblin mehr oder weniger" vor der Thorwalertrommel gespielt. Meine Helden waren dann schon einigermaßen angenervt von der Gleichgültigkeit der Stadtwache gegenüber toten Goblins.


    Wobei ich bei der Thorwalertrommel ordentlich improvisieren musste. Ich bin aus den Regeln nicht schlau geworden, wie man eine Störung wieder beseitigt. Wenn mir das jemand mal erklären könnte, wäre ich dankbar. Ist jetzt natürlich rein Interesse halber.

  • Hallo Alramyr,

    wir sind gerade mit der Thorwalertrommel durch und mit den Störungen hatten wir auch unsere zääähhen Momente. Ich bin mit dem SL die Regeln durchgegangen und wir haben uns folgende Interpretation überlegt. Ergänzungen sind gerne willkommen. Wichtig erscheint, dass die Störungen nicht nach den Kampfregeln abgehandelt werden sollte.

    1) Störungen treten insgesamt begrenzt auf, vlt. 3-4 im ganzen Umzug. 2) Jede Störung dauert W3+5 KR, dann ist wieder alles ruhig, außer wenn ein Durchbruch gelingt. 3) Angriffe starten nur in den Runden, in denen die Mutprobe der Störer gelingt oder ein Durchbruch gelingt. 4) Einen Durchbruch zu verhindert erscheint aber mir schwierig, da dort mehr als 12 QS-Stufen Körperbeheherrschung und Kraftakt gesammelt werden müssen.

    Abgewehrt werden kann eine Störung gut falls in den ersten Runden kein ANgriff erfolgt und die Ganz ruhig Strategie den Mut der Störer beträchtlich verringert (4 gesammelte QS: Störung ggf. vorbei).