Das orkenspalter-Kochbuch für ganz Aventurien (Band 2)

Zwölfe mit Dir und Willkommen beim neuen Orkenspalter 2017!

Die Technik ist neu und rappelt sich gerade ein, deswegen hab ein wenig Geduld mit ihr. Über die Neuerungen habe ich einige Informationen gepostet. Da gibt es auch Hinweise zu den Änderungen, Möglichkeiten und zu den noch offenen Baustellen. Hier wird in den nächsten Tagen auch noch einiges verändert. Diese Information kannst Du rechts oben über das X übrigens auch dauerhaft ausschalten. ;)

Nächtliche Grüße,
Thomas
  • Danke für das Lob! :)

    Klasse Bild, Traumweber - ist das selbst gemacht?

    Jein :)

    Die Bilder der Ingwerblüte und des Feigenblattes stammen aus einem alten Herbarium, frag mich nicht, welches, das habe ich vergessen. Könnte aus dem Hortus Eystettensis sein. Das Ganze zu einem Bild zusammengefügt usw. habe ich dann selbst.

    Als Bild, quasi so, als ob man in seinem Kochbuch ein Blatt eingelegt hat.

    Genau, es gibt ja in Band 1 auch diese (grauen) Zettel. Ich habe es jetzt mal ein bisschen geändert:


    Verlockung der Mhaharani auf Pergament.jpg


    Mit dem Met-Rezept (das ich sowieso noch ein bisschen "aventurischer" formulieren wollte) kann man das genauso machen.

    Die Wolkenfäden fest in den Händen / das Versprechen: ich nähe dir ein Kleid aus Traum und Dunst und Zuversicht / damit du es schön warm hast(o.h.)


    Welche Schwelle du auch immer betrittst, es möge jemand da sein, der dich willkommen heißt. (Altirischer Segenswunsch)



    Avatar unter Verwendung eines Bildes von Nathie


  • Um mal aus der Perspektive eines möglichen Drucks zu sprechen: Traumweber s Bild hat dafür in dieser Form eine viel zu schlechte Qualität. Aktuell hat das Bild hier 72 DPI, für einen guten Druck sollten es mindestens 300 oder mehr (besser 600 aufwärts) sein - das gilt grundsätzlich für jedes verwendete Bild... Und das ist etwas, das wir versuchen sollten, vom letzten Mal her zu verbessern.


    Weiterhin ist es eine schlechte Idee, Text auf einem Bild zu bannen. Besser wäre es, den Text aus dem Bild zu lösen und als eigenen Textlayer später auf das Bild zu setzen. So ist der Text garantiert frei von irgendwelche Bildkompressionsartefakten und seine Qualität leidet nicht, da Text im pdf-Format besser mitskaliert (quasi wie eine Vektorgrafik - was die ultimative Lösung wäre, aber bei den Bildern hier kaum möglich ist). Es hätte auch den Vorteil, dass der Text des Rezepts zugänglich für die Suchfunktion im pdf wäre.


    Damit das gut funktioniert müsste man die Überschrift (die ja eine exotische Schriftart verwendet) in eine Vektorgrafik überführen. Andernfalls geht die Schriftart verloren, wenn der Leser (oder die Druckerei) die verwendete Schriftart nicht besitzt. (Falls der Rest des Textes auch eher etwas exotisches ist, wäre eine Vektorgrafik dafür auch eine Lösung)

  • Soweit ich weiß ist es möglich, auch ungewöhnliche Fonts in pdf-Dateien zu integrieren, sodass die entsprechenden Texte auf anderen PCs auch ohne Installation des Fonts korrekt dargestellt und gedruckt werden können. Wie dies technisch realisiert wird weiß ich nicht, da wir am Ende jedoch ein pdf erzeugen werden sollte die Wahl des Fonts kein Problem darstellen.


    Was die Bildqualität angeht hast du natürlich recht, da sollten wir möglichst gute Auflösungen wählen (die neuen Bilder von chilledkroete sind ebenfalls zu klein gewählt) und zusätzlich an Helligkeiten und Kontrastlevels denken; einige (meiner) Bilder im alten Kochbuch sind viel zu dunkel geraten. So etwas erkennt man wohl am Ende nur über einen Probedruck.

  • Oder Erfahrung und den richtig kalibrierten Monitor... Im Grunde ist es überhaupt kein Problem eine Layout-Vorlage wie Traumwebers einfach nach zusetzen, als pdf zu exportieren und auszudrucken. Sehr ähnliche Schriftarten gibt einige, der man für solche eine Sache nutzen darf - nicht ja nichts kommerzielles.


    Ich hatte es schon mal angeboten das Buch zu setzen. Allerdings würde ich gleich damit anfangen, weil um es am Stück zu machen, habe ich nicht die Zeit dafür.

  • Vielleicht Traumweber einfach selbst fragen? ;-)


    Ich arbeite seit Jahren mit Photoshop und weiß das alles, was Sorcerer beanstandet. 72 dpi entsprechen der Bildschirmauflösung und sind für diesen Thread völlig ausreichend. Eine .psd kann ich zudem hier nicht hochladen, die Datei wäre auch zu groß. Für einen eventuellen Druck ist das etwas völlig anderes. Bild und Text befinden sich bei einer .psd in mehreren verschiedenen Ebenen. Text ist in Photoshop, zumindest in der alten Version die ich benutze tatsächlich schnell pixelig, da keine Vektorgrafik. Trotzdem schätze ich, dass er in ausreichend großer Auflösung befriedigend dargestellt wird.

    Die Wolkenfäden fest in den Händen / das Versprechen: ich nähe dir ein Kleid aus Traum und Dunst und Zuversicht / damit du es schön warm hast(o.h.)


    Welche Schwelle du auch immer betrittst, es möge jemand da sein, der dich willkommen heißt. (Altirischer Segenswunsch)



    Avatar unter Verwendung eines Bildes von Nathie

  • Maraskanische Efferdfrüchte


    Auch wenn es nicht gerade Efferdgefällig ist diese Früchte über dem offenen Feuer zu braten so ist es dennoch ein Gaumenschmaus und würde sicher auch vielen Geweihten munden. Auch wenn viele Zutaten schwer zu besorgen sind. Aus einem Rezeptbuch eines wandernden Traviageweihten mit dem Titel "Feuriges für den Reisenden Abenteurer"


    Rezept ist für 8 Große Tiger Prawns ausgelegt, reicht aber auch sicher für ein paar mehr.


    Marinade Tiger Prawns:


    160 ml Kokosmilch

    60 ml Zitronensaft

    2 Knoblauchzehen

    1 TL Salz

    1/2 TL Pfeffer


    Zutaten gut mischen und die Tiger Prawns etwa 2-3h darin marinieren. Tiger Prawns pro Seite 3 Minuten grillen.


    Orangen-Sternanis-Sauce für Prawns:


    2 EL Erdnussöl

    1 Knoblauchzehe
    2 cm Ingwer
    120 ml Zucker
    120 ml Reisweinessig
    1 l Orangensaft
    6 ganze Sternanis
    2 EL Sojasauce

    2 EL Asiatische Fischsauce
    1 EL Orangenschale

    Ingwer und Knoblauch fein würfeln. Ingwer und anschließend Knoblauch im
    Öl glasig dünsten. Zutaten hinzugeben und etwa 30 Minuten köcheln, bis
    eine Menge von 300 ml entsteht. Kann zu den Prawns gereicht werden.


    Je Seite 3 Minuten auf den Grill. Der Zitronen-Knoblauch-Kokos Geschmack
    ist wirklich nur sehr sehr unterschwellig und komplimentiert den
    Eigengeschmack der Prawns perfekt. Auch der entstehende Duft ist mehr
    als genial.



    Weitere Grillrezepte folgen noch.