[FAB] Der Weg des Helden

  • Zoe hilft ebenfalls, Siannah wieder aus dem Wasser zu ziehen. Bestürzt betrachtet sie die Priesterin und ihr jetzt nicht mehr allzu würdiges Erscheinungsbild, als sie nun triefend wieder auf dem feuchten Holzweg steht. "Euer Gnaden, Ihr seid..." Ja völlig nass, na, das hat sie jetzt sicher auch schon bemerkt. "Wollt Ihr trockene Sachen haben? Zum Umziehen?"

    The woods are lovely, dark and deep

    But I have promises to keep

    And miles to go before I sleep

    And miles to go before I sleep.

    (Robert Frost)

  • Irjan schickt sich an, als Letzter zu folgen. Kaum hat er sicheren Hakt gefunden, fällt auch schon die erste hin. Das war beinahe abzusehen geht es ihm im Kopf herum.


    Ein "Scheisse" entfährt ihm, doch er sieht, dass die Priesterin nicht verletzt ist und schon gleich wieder steht.


    Hoffentlich ist sie nicht vom sanften Kern, denn das würde sie jetzt alles wieder unnötig aufhalten. Irjan harrt also der Dinge.

    ~~you never see him comin´~~


    Wo ich aktiv bin:


    FAB Meeresrauschen

  • "Oiii Achtung!", ruft Eichwart und schaffte es nicht mehr, irgendein Missgeschick aufzuhalten. Dann lacht er schallend, nicht aus Bosheit, sondern weil es einfach witzig ist, egal wem es passiert. "Oh man... wenigstens rostet Eure Kleiudung nicht. Ich müsste meine Rüstung stundenlang putzen, wenn mir das passiert."

    Die Frage nach dem Wohlbefinden stellt er später. Momentan regnen viel zu viele Worte auf die Geweihte ein.

    There are some battles that you can never win. Trying to explain jokes is one of them.

  • Ufff! Vor Schreck und Kälte und dem Aufprall bleibt der Geweihten erst einmal die Luft weg. Sie hält den Kopf über Wasser und hält sich so lange an derselben Stelle und möglichst nahe am glitschigen Steg, bis sie mit den vereinten Kräften von Mhukkadin, Turinia und Zoe aus dem Wasser gezogen wird. Sie ist schwer, dank der zwei Schichten Kleidung, die sich sofort vollsaugen, und ihre Hände sind nass und rutschig.

    Das Wasser läuft an ihr herunter, vom Kopftuch, das ihr am Schädel klebt und nur noch oben am Scheitel hellgrün ist und ansonsten ein nasses Dunkelgrün aufweist, aus der jetzt genauso dunkelgrünen Tunika bis zu den Sandalen. Wie eine Schärpe hängt einer dieser vermaledeiten braun-grünen Algenzöpfe um ihre Schulter.

    Bedröppelt und tropfend nass wie der sprichwörtliche Pudel schaut sie an sich und an den Sturzbächen, die von ihr herabfließen, herunter. Und in Eichwarts volltönendes Lachen stimmt Siannahs hellere Stimme ein.

    "Hahaha! Ha... Hab ichs nicht... Hihi. Ich werd noch der nächste Nostria Thamos..." Sie nimmt einen Zipfel ihres schlapp herabhängenden Priesterschleiers und windet ihn aus. Noch mehr Wasser plätschert auf das Holz des Stegs.

    "Uuuäh. Kalt. Ist wohl gesünder, wenn ich schnell aus diesen nassen Lappen raus komme.", pflichtet sie Zoes Vorschlag bei.

    "Also, ich selber hab nur noch mein Nachthemd. Aber so will ich dann doch nicht herumlaufen."

  • Zoe wirft den Herren der Gruppe einen strengen Blick zu. "Dreht euch um!" sagt sie bestimmt, und während die anderen sich abwenden, gräbt sie aus ihrem Rucksack ein kleines Leintuch und ihre Wechselsachen, namentlich Hemd und Hose aus einfachem Leinen, hervor. "Die sind Euch vielleicht etwas kurz, aber immerhin trocken, Euer Gnaden."

    The woods are lovely, dark and deep

    But I have promises to keep

    And miles to go before I sleep

    And miles to go before I sleep.

    (Robert Frost)

  • Irjan kann sich ein schelmisches und sehr dickes Grinsen nicht verkneifen.

    "Wie Ihr wünscht meine Damen" sagt er und dreht sich langsam um. Dann ruft er noch "gebt uns nur rechtzeitig Bescheid und trödelt nicht wie es manche Damen so an sich haben" sein Grinsen breiter und er schüttelt leicht den Kopf.

    Dabei nutzt er die Zeit sich ausgiebig zu strecken.

    ~~you never see him comin´~~


    Wo ich aktiv bin:


    FAB Meeresrauschen

  • Auch Turinia unterstützt indem sie ihren Umhang hervor kramt und diesen so ausbreitet, dass sich Siannah dahinter umziehen kann. "Wenn ihr möchtet könnt ihr danach erst einmal den Umhang haben um euch warm zu halten." bietet sie der Geweihten an.

    ~“Adieu,” sagte der Fuchs. ”Hier ist mein Geheimnis. Es ist ganz einfach: Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!”~ (Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry)

  • "Danke!", haucht Siannah den beiden Helferinnen in der Not zu. Mit den dargereichten Sachen trocknet sie sich ab bzw. wechselt die tropfenden Klamotten gegen Zoes Wechselkleidung. Dabei duckt sie sich hinter Turinias Umhang. Zuletzt wringt sie das lange Kopftuch und ihre kurzen Zöpfe aus.

    "Ahhh... schon besser.", seufzt sie, als sie sich in den wärmenden Stoff des langen Umhangs hüllt. "Ihr könnt wieder gucken!", teilt sie fröhlich den Männern mit. Da steht sie mit Hochwasser-Hosen und zu kurzen Ärmeln und ohne Kopftuch. Das hängt sie ausgebreitet über die Kiepe, die wiederum an Eichwarts Packpferd hängt.

    "Das wird mir doch keiner übel nehmen, wenn ich solange ohne Kopftuch bin, bis es trocken ist?", fragt sie ehrlich besorgt. "Immerhin hab ich noch meine Halskette." Sie berührt die grüne, metallene Schlange an ihrem Hals.

  • "Ganz sicher nicht, Euer Gnaden Siannah", beruhigt Zoe die Geweihte. "Aber wir sollten vielleicht doch unseren Weg durch das nächstgelegene Dorf wählen. Ihr solltet ein warmes Bad haben. Das ist nicht weit, in zwei Stunden könnten wir da sein. Donnerbach ist noch deutlich weiter weg."

    The woods are lovely, dark and deep

    But I have promises to keep

    And miles to go before I sleep

    And miles to go before I sleep.

    (Robert Frost)

  • "Nein Euer Gnaden, nach diesen Umständen" erwidert auch Irjan von weiter hinten.


    "Wenn es allerdings irgendwie geht, würde ich den direkten Weg bevorzugen. In den Überwals passiert das dauernd und bisher ist noch keiner im Widderorden danach zu Boron gegangen" ergänzt er noch.


    Auch wenn Siannah eine Geweihte ist, für ein Bad einen Unweg in Kauf zu nehmen erschließt sich Irjan in keiner Weise.

    ~~you never see him comin´~~


    Wo ich aktiv bin:


    FAB Meeresrauschen

  • "So eine Planscherei hat wirklich noch nie jemandem geschadet. Trockene Kleider sollten reichen. Dann kommen wir auch schneller voran. Und außerdem, ich sehe es so, dass unsere liebste Priesterin nur der Herrin des Sees die Ehre erwies und sich hat segnen lassen. Hört sich doch viel besser an, als 'ausgerutscht und ins Wasser gefallen' - oder?", meint Eichwart, durchaus die Sicht Irjans teilend. Er grinst Irjan dabei von der Seite her an.

    There are some battles that you can never win. Trying to explain jokes is one of them.

  • "Ich bin ganz bei euch" erwidert Irjan seinerseits mit einem Grinsen.

    "Das kann auch wirklich nur Gutesfür unsere weitere Reise bedeuten. So werden auch die Geschichten in den Überwals erzählt " ergänzt er noch zusätzlich.

    ~~you never see him comin´~~


    Wo ich aktiv bin:


    FAB Meeresrauschen

  • Zoe zuckt die Schultern. "Stimmt auch wieder. Dann können wir ja weiter."


    Bald ist der Knüppeldamm wieder trocken, allerdings ist der Weg ausgesprochen schlecht. Die Bohlen des Knüppeldamms sind sehr alt und teilweise verfault, immer wieder hat man das Gefühl, das Holz gibt unter den Tritten nach. Der Weg ist stellenweise auch überwachsen, einmal steht eine kleine Sumpfbirke direkt im Weg, hat sich zwischen zwei morschen Bohlen einen Weg ans Licht gebahnt. Es wird zunehmend schwieriger, einen sicheren Weg zu finden. Augenscheinlich wurde dieser Weg zwischen Moor und See allzu dicht am Ufer gebaut.

    The woods are lovely, dark and deep

    But I have promises to keep

    And miles to go before I sleep

    And miles to go before I sleep.

    (Robert Frost)

  • Die Idee eines warmen Bades lässt Siannah strahlen, aber sie ist sich bewusst, dass das Wärmen von genügend Wasser ewig dauern würde. Sie nickt denen zustimmend zu, die sie ihrer Erkenntlichkeit als Hesindegeweihte versichert haben, Zoe und Irjan, und kuschelt sich in den wärmenden Umhang von Turinia. Ob der Weg durch das nächste Dorf, wie Zoe vorgeschlagen hat, wirklich einen Umweg bedeutet oder nicht kann sie nicht beurteilen, aber wenn sie bis dahin sowieso noch zwei Stunden wandern würden, dann hätte sie bis dahin ihren Ausrutscher auch schon so gut wie vergessen.

    "Danke, Zoe. Es geht schon."


    Ihre Aufmerksamkeit ist auf den Steg gerichtet während sie den Weg fortsetzen. Es ärgert sie, dass sie dadurch mit den Augen fast am Steg klebt und wenig vom Moor sieht, aber besser das als noch so ein Segensbad im Sumpf.

  • So wandert Ihr vorsichtig weiter. Der Weg wird allerdings noch schlechter, und bricht schließlich nach weiteren zwei Meilen etwa ganz ab, das heißt, der Knüppeldamm endet in zerbrochenen, verrotteten und überwachsenen Bohlen. Glücklicherweise ist das Moor hier nach landeinwärts weniger sumpfig, sondern steigt etwas an zu einer Art Grat, und hier sieht man auch einen zwei Schritt breiten getrampelten Weg, der auch Karrenspuren aufweist.

    The woods are lovely, dark and deep

    But I have promises to keep

    And miles to go before I sleep

    And miles to go before I sleep.

    (Robert Frost)

  • Siannah schaut entsetzt, als ihre grünen Augen die unnützen, kaputten Holzbohlen sehen. Erst als sie den Blick hebt, pustet sie erleichtert ihren Atem aus. Sie ist froh, dass sich der Weg endlich bessert! Der Weg ist so breit, dass sogar Karren ihn befahren und sie könnten sogar zu viert... oder nein, bei zwei Schritt Breite doch lieber nur zu dritt oder zu zwei, nebeneinander laufen.

  • Turinia ist guter Dinge, nachdem es Siannah wieder gut geht und summt leise vor sich hin, während es weiter geht. Dann aber bricht der Weg ab. auch sie blickt sich ratlos um und sieht dann den Karrenweg. Zum Glück hat sie Stiefel an. Sie seufzt. Nur die müssten wohl erst einmal wieder geputzt werden. Sie wartet kurz ab, ob Eichwart wieder vorgeht und schließt dann zu ihm auf. "Was schätzt ihr wie weit es noch ist?" fragt sie vorsichtig nach.

    ~“Adieu,” sagte der Fuchs. ”Hier ist mein Geheimnis. Es ist ganz einfach: Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!”~ (Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry)

  • Zoe zuckt auf Turinias Frage die Schultern, seufzt und betrachtet etwas ratlos dem Karrenpfad. "Offenbar haben sich die Leute hier schon selbst einen Weg gesucht, aber der wird nicht so gerade sein wie der mit den Bohlen, sondern halt den Bereichen mit dem festen Boden folgen. Aber wir müssen ihn nehmen, denn da lang kommen wir nicht weiter Schlimmstenfalls übernachten wir im Moor - aber so arg kann es nicht werden, das hätte man uns in Olat ja wohl gesagt, oder?" Sie beäugt verärgert den verrotteten Bohlenweg. "Der Baron, dieser alte Geizkragen, könnte ruhig mal was von seinen Steuereinnahmen hier reinstecken", knurrt sie verärgert. "Aber was hilft's."

    The woods are lovely, dark and deep

    But I have promises to keep

    And miles to go before I sleep

    And miles to go before I sleep.

    (Robert Frost)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Alrike ()

  • "Ich glaube nicht, dass jeder, der die Straße auch ausbauen kann, die Fee darum bitten könnte, das Wasser zurückzuhalten. Es hat schon seinen Grund, warum die Herrin sich dieses Land wieder genommen hat.", meint der Ritter. "Wer übrigens keine nassen Füße mehr haben will, darf gerne auf das Pferd hüpfen."

    Während er das alles sagt hat er sich natürlich auch eine antwort für Turinia überlegt. "Wir sollten zumindest bis Sonnenuntergang ein Dach über dem Kopf haben.", lautet seine schwammige Erwiederung.

    There are some battles that you can never win. Trying to explain jokes is one of them.