Unsinn, Schwachsinn, Blödsinn und sonstige Sinne

  • Das ist ein automatischer Vorteil.

  • Gibt es eigentlich irgendwo in Aventurien "glückliche" Kühe ... von "glücklichen" Menschen/Elfen/Zwerge ...oje ... Grolme ... Feen ... usw. etc. würd ja nie jemand fragen ... ah ja, Schokolade macht GLÜCKLICH! Ehrlich, großes Sternen(hust)ehrenwort!

    Fängt doch schon bei der Verpackung an:

    1. Praiosgefälliges ordentliches Quadrat. Mathematisch genau meint Hesinde.

    2. Phexmäßig lecker, bunt wie Tsa und sündig wir Rahja.

    3. Sättigend wie Peraine, gütig wie Travia, dunkel wie Boron, feurig im Geschmack wie Ingerimm.

    4. Gibt Rondra-Power, macht selbst Efferd froh und läßt Firun lachen.

    Geprüft im Auftrag der KGIA, gez. N. Amserenlos.

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Sünde ist, was der Gottheit frevelt, insofern kann Rahja per Definition nicht sündig sein.

    "Wer mir schreibt, ich sei ein Dummkopf, der nichts versteht, ist kein Hater, sondern halt ein Dummkopf, der nichts versteht, oder ein Genie, das mich anregt."
    (Thomas Fischer)

  • „Herr der Keckse: Tyakra’man

    Xarfai rührt den Teig heran

    Gal’k’zuul hilft beim Eierschlagen

    Tezzphai lässt es lange Backen

    Tijakool schickt rote Torten

    mit Iribaar ist's süß geworden

    Nagrach allerhand geliert

    Calijnaar stets karamellisiert

    Zholvar bringt dir Zuckerstreußel

    doch Mishkhara schickt die Sahne

    Widharcal der Kuchenschmied

    mit Schokosoße dank Dar-Klajid.“


    Auszug aus dem "Tractacus pro diabetus"

    Schatten - wie du möcht' ich tanzen zwischen Licht und Dunkelheit
    Täuscher - lehr' mich zu verbinden Wahrheit und Lüge
    Spieler - durch dich erhalt' ich, was mein ist - Alles und Nichts

  • *die Praiosinquisition führt Sternenfaenger diskret ab*

    Ich wünschte, ich wäre zu Hause in meiner hübschen Höhle beim Kaminfeuer, wenn gerade der Kessel anfängt zu summen! -- Bilbo Beutlin

  • "Was habt ihr denn, dabei sind meine Kuchen so gut - niederhöllisch gut - *wirres gekicher*"

    Schatten - wie du möcht' ich tanzen zwischen Licht und Dunkelheit
    Täuscher - lehr' mich zu verbinden Wahrheit und Lüge
    Spieler - durch dich erhalt' ich, was mein ist - Alles und Nichts

  • Falls der Dämonenkuchen gut schmecken sollte, wäre er dann gar (!) TRAViagefällig?

    ich wäre ja perfekt, wenn ich nicht so bescheiden wäre....

  • Genug vom Zuckerbäcker - was für ein abenteuerlicher Beruf - zurück zu den echten Fakten. Fakten die mir vorlegen, die einst gesammelt wurden von der KGIA. Jawohl, liebe Freunde. Die KGIA! Die wollten - jedenfalls nach dieser Akte, herausfinden ob die Sterne bzw. der Geburtsmonat - einen Einfluß auf die Eßgewohnheiten der Bürger haben kann.

    Ich fasse mich kurz und hier zusammen:

    Praiosgeborene bevorzugen sonniges Essen, was wohl zu erwarten war, ordentliche Mengen und adligen Preisen.

    Rondrageborene stehen auf Fleisch, Sohn Kor mag's blutig.

    Traviageborene mögen's wie bei Mutti, eher die klassische Hausmannskost.

    Efferdgeborene lieben Fisch ala Maraskani: Shushi und jede Kost nur nicht gegart, gekocht oder sonstwie erhitzt.

    Ganz anders die Ingerimmgeborenen, die lieben es heiß und gern auf heißen Stein gebacken.

    Tsageborene sind entweder strenge Vegetarier oder essen alle ganz nach den Motto "Das hab ich noch nie gegessen."

    Firunsgeborene stehen auf Wild und gern auf Eis - besonders die Sorte "Blaubär".

    Perainegeborene schwören auf Gartenküche und würzen ihre Gerichte mit raffinierten Kräutern.

    Phexgeborene bevorzugen Essen zum mitnehmen.

    Rahjageborene sind wahre Genießer, lassen sich reichlich Zeit beim Verzehr von heißen Früchten, Bananen und anderen sündigen Obsterien ... achja Pferdewurst mögen sie auch.

    Borongeborene dagegen sind eher die stillen Esser. Falls mal jemand nicht einschlafen kann, schaut einen Borongeborenen beim Essen zu - es gibt nichts langeweiligeres. Man könnte ihnen eigentlich alles vorsetzen - sie würden es essen - Hauptsache es ist tot.

    Hesindegeborene zaubern faszinierenden Gerichte, mischen aber leider fast überall Maggie hinzu - und probieren unnötig an den Rezepturen herum.

    Namenlosgeborene sollen - angeblich - auf dunkle Schokoladen stehen - sagen sie wenn sie - mal wieder - sternhagelvoll besoffen sind. Sie trinken viel und oft um zu vergessen - die meisten wissen am nächsten morgen noch nicht einmal wie sie heißen ...

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Ich stimme dir in fast allem zu, zakkarus , nur die Pferdewurst möchte ich dementieren. Stattdessen möchte ich für Vanille (ein natürliches Rahjaikum) plädieren, in jeglicher Darreichungsform.

    Odi et amo. quare id faciam, fortasse requiris.

    nescio, sed fieri sentio et excrucior. (G. V. Catullus)

  • Du meinst, weil die Rahja auf den heißen Hengst ähm steht, ähm reitet sie lieber anstatt Pferdewurst zu essen? :whistling:

    Daher mein Bezug zum Pferd ... aber vielleicht findet sich ja noch eine verlorene Akte über Getränke ...

    Pflicht des Historikers:
    das Wahre vom Falschen, das Gewisse vom Ungewissen, das Zweifelhafte vom Verwerflichen zu unterschieden.

  • Haltet ein, Sünder:boese:! Es ist schließlich streng verboten, die heiligen Tiere zu verzehren!!

    Ich wünschte, ich wäre zu Hause in meiner hübschen Höhle beim Kaminfeuer, wenn gerade der Kessel anfängt zu summen! -- Bilbo Beutlin

  • Ob du wirklich richtig stehst, siehst du wenn dieser Tab aufgeht.

    Da wurde mal drüber diskutiert wie essbar heilige Tiere denn so sind :iek:(Der Bildungsauftrag muss auch in diesem Faden gewahrt bleiben)

    Ist es hier überhaupt legal ins Konkurrenzforum zu verlinken oder flieg ich jetzt raus?

    "Er hat die Grenzen der Unwissenheit erweitert. Im Kosmos gibt es vieles, von dem wir überhaupt nichts ahnen."
    Die beiden Männer sonnten sich in dem herrlichen Gefühl, weitaus weniger zu wissen als gewöhnliche Leute, die nur von gewöhnlichen Dingen nichts wussten.

  • DSA 5 Sprungangriff: "Der Abenteurer braucht für das Manöver einen Abstand zum Gegner von Mindestens 2 Schritt und kann bis zu GS/2 Schritt auf ihn zuspringen. "

    Also GS 2 (warum auch immer) und der Angriff hat sich gelohnt?^^

  • DSA 5 Sprungangriff: "Der Abenteurer braucht für das Manöver einen Abstand zum Gegner von Mindestens 2 Schritt und kann bis zu GS/2 Schritt auf ihn zuspringen. "

    Also GS 2 (warum auch immer) und der Angriff hat sich gelohnt?^^

    Betet, dass dies niemals jemand ausprobiert, weil die Folgen für Aventurien verheerend wären. So in etwa wie hier - bloß noch Katz-trophaler!

    Schatten - wie du möcht' ich tanzen zwischen Licht und Dunkelheit
    Täuscher - lehr' mich zu verbinden Wahrheit und Lüge
    Spieler - durch dich erhalt' ich, was mein ist - Alles und Nichts