Besprechung: Die Schwarze Göttin

Neues Newsletter-System
Der Orkenspalter Newsletter informiert unregelmäßig zu u.a. folgenden Themen:
  • Orkenspalter-Community mit News, Downloads, Events uvm.
  • Das Schwarze Auge
  • Themen aus dem Nerd & Fantasy-Segment
  • Veranstaltungen
    • Die Idee, das Buch zu vernichten, teilt der Magier selbstverständlich nicht. "Das Wissen aus diesem Buch in verantwortungsvollen Händen kann natürlich zur Bekämpfung


      Ich habe die Passage editiert:


      Sollte die Frage aufkommen, ob das Buch nicht einfach verbrannt werden soll, wird Falconor darstellen, dass das Wissen aus diesem Buch in verantwortungsvollen Händen zur Bekämpfung von unheiligem Dämonengezücht eingesetzt werden kann und dass die Vernichtung von Wissen wider der Lehre der Göttin Hesinde ist.


      Die Idee, das Buch zu vernichten, teilt der Magier selbstverständlich nicht. "Das Wissen aus diesem Buch in verantwortungsvollen Händen kann natürlich zur Bekämpfung von unheiligem Dämonengezücht eingesetzt werden, außerdem ist die Vernichtung von Wissen wider der Lehre der Göttin Hesinde. Aus diesen Gründen bin ich gegen die Vernichtung und für eine sichere Verwahrung."

    • Ich habe in meinem ersten Spulpost noch den Satz hin zugefügt, dass beim Essen machen darauf geachtet wird, ob es geruchliche oder optische Veränderungen an den Vorräten gibt.



      Falconors Antwort auf Yppolitas Frage in meinem jetzigen Spulpost kann mir hier oder per pn angegeben werden und ich füge ihn an entsprechender Stelle ein, oder sie wird regulär in einem eigenen Beitrag beantwortet, wie es lieber ist.


      Auch eine kurze Beschreibung für Waidhart, was er am äußeren Eingang macht, wäre schön. :)

    • Als auch Yppolita sich einmal hinlegen muss, schließt sie die Tempeltüren ab und lässt um den Tempel eine Wache aufstellen, die nur den Tempel bewachen soll.

      Nur um sicher zu gehen: Mit Amazonen drin, schätze ich?


      Und was ich mich zuletzt auch schon öfters gefragt habe: Wie viele Kinder leben eigentlich aktuell auf der Burg?

    • Ja, natürlich. Die Amazonen bleiben im Tempel und kommen da nicht raus.



      Ich habe mir ja wirklich über eine Menge Dinge Gedanken gemacht, über Anzahl Kinder nicht. Daher mich mal ran tastend: Ja, es gibt welche, von Krabbelkindern bis hin zu fast erwachsenen.

      Ich möchte keine Rechnung aufstellen, wie viele Kinder es braucht, um etwa einen Stand von 75 Kriegerinnen + Handwerkerinnen + Gesinde + Offizierinnen (die wiederum im Tempel waren, ich hatte über 100 Köpfe erwähnt) so halbwegs konstant zu halten, weil ich diese Rechnung nicht aufstellen kann.

      Ist daher wichtig, überhaupt eine Zahl zu haben und in welchem Alter sie sich bewegen, oder reicht es, dass es so etwas gibt und dass die natürlich auch im Tempel sind?

    • Auch eine kurze Beschreibung für Waidhart, was er am äußeren Eingang macht, wäre schön. :)

      Besteht die Möglichkeit, die vorhandenen Pflanzen so zu drapieren, dass der eigentliche Zugang nicht mehr zu erkennen ist? Wenn nein, würde Waidhart versuchen, vermutlich mittels einem Pferd, viele Trugspuren zu legen, d.h. den Bereich so zu "bearbeiten", dass eben nicht erkennbar ist, dass es eine relevante Stelle gibt.

      Eine alte Weisheit der Brabaker Beschwörer sagt: Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, mach dir Gedanken, wie lange dein Skelettarius noch anhält!

    • Der Eingang liegt in einem Feld wilder Erdbeeren, und in der Nacht, als der Zugang gesucht wurde, wurde schon recht blindlings und nicht vorsichtig herum gelaufen. Unter dem Gesichtspunkt kann man da bestimmt etwas zurecht frickeln mit etwas Mühe und Aufwand.



      Mir reicht, dass es welche gibt. Nicht, dass sie zuvor der schwarzen Göttin geopfert wurden oder soetwas.

      Nein, Xeraan war auf anderes aus.



      EDIT: Da ja geschlafen wurde (wenn auch nur teilweise nachts) : Ich gebe zwei Mal regenerieren, aber jeweils um 1 verringert (weil alle sehr erschöpft sind und die Phasen zu kurz sind).

    • Ich habe mal einen entsprechenden Beitrag verfasst. Ich weiß nicht, ob du noch eine Probe für das "Wiederherrichten" des Zugangs benötigst? Bei uns wäre das Fährtensuchen. Alternativ könnte man auch Wildnisleben nehmen?


      Ich habe daher mal das Ergebnis einer Probe beigefügt. Die reinen Proben, also ohne Bonus/Malus, wären mit 8 TaP* (Fährtensuchen ) oder mit 10 TaP* (Wildnisleben ) geschafft.

      Eine alte Weisheit der Brabaker Beschwörer sagt: Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, mach dir Gedanken, wie lange dein Skelettarius noch anhält!

    • Ich würde ja spontan auch noch Ackerbau als Möglichkeit vorschlagen :D

      Das hätte Waidhart sogar :-) Allerdings dramatisch schlechter ...

      Eine alte Weisheit der Brabaker Beschwörer sagt: Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, mach dir Gedanken, wie lange dein Skelettarius noch anhält!

    • Wenn ich eine Probe in jedem Fall hätte haben wollen, hätte ich mich gleich gemeldet. Da es aber kein Reversalis auf Spurenlesen gibt, was es zum Talent Spuren verwischen machen würde, reicht mir eben eine Beschreibung, der ich entnehmen kann, was gemacht wird und wie es gemacht wird. Da mir die Vorgehensweise dazu sinnig und richtig erscheint, reicht mir das so. :) Es sind keine besonders komplizierten oder aufwendigen Sachen dabei, die eine Probe erfordern würden.


      Ackerbau hat meines Erachtens nach laut Beschreibung so rein gar nichts damit zu tun, Spuren zu verwischen, Pflanzen zu richten und anschließend zu schauen, ob es passt.

      Auch Spuren lesen ist es ja im Sinne nicht, auch nicht deren Probe auf KL/IN/KO, auch wenn KL und IN und in diesem Fall FF zu reingehören dürften. Aber Waidhart verfügt ja nun über Kenntnisse in dem Gebiet, und die Beschreibung beinhaltet halt im Grunde das, was ich mir darunter vorstelle, was und wie es gemacht werden sollte.

      Ich bin keine SL, die für alles und jedes Proben verlangt, schon gar nicht in Situationen, in denen genügend Zeit gegeben ist, das sorgfältig anzugehen, in der genügend Licht da ist, alles zu überblicken und sich anzuschauen, ob es auch passt, der Charakter dazu Ahnung von dem hat, was er tut, und wenn gerade kein Druck da ist, weil eben nicht jederzeit jemand Falsches vorbei kommen könnte, der es sehen kann, und mit entsprechenden Konsequenzen.



      Dass ein Zustellen von oben teilweise nicht erfolgen kann bzw. darf, um den Burgbetrieb nicht zu beeinträchtigen, versteht er jedoch nicht. Bei der derzeitigen Unterbesetzung ist es nach seiner Einschätzung eigentlich kein Problem, wenn irgendwo eine Kiste mehr oder weniger herum steht.

      Dass wir uns da nicht missverstehen: Es gab grünes Licht, den Zugang im Thronsaal zu verbarrikadieren, denn da stört das derzeitig nicht. Ein anderer Zugang ist aber in einem der Türme, und im Innern sind die nicht so riesig, dass man da entspannt etwas Großes in einen Turmraum stellt und jede Menge Platz drum rum ist. Es mag nicht zu erwarten sein, da mal es irgendwann eilig zu haben und womöglich bei Nacht, aber erfahrenen Militär würden das wohl dennoch nicht tun.

      Optimal ist gerade alles nicht auf der Burg, in jeglicher Hinsicht.

    • Falconors Antwort auf Yppolitas Frage in meinem jetzigen Spulpost kann mir hier oder per pn angegeben werden und ich füge ihn an entsprechender Stelle ein, oder sie wird regulär in einem eigenen Beitrag beantwortet, wie es lieber ist.

      Ich habe Falconors Antwort in den IT-Beitrag hineingenommen.


      Zur Analyse der kleinen Bronzefläschchen kann ich Falconors gute Kenntnisse beim Odem und in Magiekunde und seine nicht so guten Kenntnisse im Analys und in Alchimie anbieten.

    • Macht er es denn in der Zeit?

      Dann bitte entsprechende Proben.

    • Dass wir uns da nicht missverstehen: Es gab grünes Licht, den Zugang im Thronsaal zu verbarrikadieren, denn da stört das derzeitig nicht. Ein anderer Zugang ist aber in einem der Türme, und im Innern sind die nicht so riesig, dass man da entspannt etwas Großes in einen Turmraum stellt und jede Menge Platz drum rum ist. Es mag nicht zu erwarten sein, da mal es irgendwann eilig zu haben und womöglich bei Nacht, aber erfahrenen Militär würden das wohl dennoch nicht tun.

      Optimal ist gerade alles nicht auf der Burg, in jeglicher Hinsicht.

      Ne, ne, passt schon bzw. hatte ich auch so verstanden :-) Allerdings hat halt Waidhart seine Probleme damit, denn seiner Meinung nach ist für die anwesende Personenzahl auf jeden Fall genug Platz vorhanden, egal, ob da ein oder zwei Kisten mehr rumstehen. Und der Turm selbst ist ja auch nicht besetzt. Zumindest Waidhart ist während seiner Wache die meiste Zeit auf den Wehrgängen unterwegs, denn mit der chronischen Unterbesetzung macht für ihn alles andere keinen Sinn. Und selbst wenn es (wo ich auch zustimme) nicht optimal ist und gegen sonstige bzw. normale Gepflogenheiten verstößt, kommt er bei einer Güterabwägung immer noch zu dem Ergebnis, dass die Gefahr durch eine missbräuchliche Nutzung des Geheimgangs größer sein dürfte wie die einiger weniger herumstehenden Kisten, vor allem da der Personenkreis, dem das auffallen und/oder stören könnte , eh anderweitig beschäftigt ist :-)

      Eine alte Weisheit der Brabaker Beschwörer sagt: Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, mach dir Gedanken, wie lange dein Skelettarius noch anhält!

    • Zur Analyse der kleinen Bronzefläschchen kann ich Falconors gute Kenntnisse beim Odem und in Magiekunde und seine nicht so guten Kenntnisse im Analys und in Alchimie anbieten.

      Macht er es denn in der Zeit?

      Dann bitte entsprechende Proben.

      Ja, macht er. Zeitlich würde ich die Analyse auf den Vormittag des 22. Rondra legen, wenn alle Menschen und Tiere versorgt sind.


      Hier die Proben:

      Was auch immer das jetzt für die Analyse bedeutet... ^^

    • Was auch immer das jetzt für die Analyse bedeutet...

      In jedem Fall, dass Du würfeln kannst, den Captcha zu bedienen weißt und weißt, worauf gewürfelt werden muss und wie eine Probe funktioniert.:P


      Die Flüssigkeit ist völlig klar und geruchlos, Viskosität gering, da es flüssig ist (wie Wasser). Unterm Odem ist der Inhalt des einen Fläschchen, das getestet wird, hochmagisch potent.

      Der Analys hat zu wenig ZfP*, um damit etwas festzustellen. Verlängern und ZfP* würde helfen, kostet aber eben auch AsP.

    • Da Falconor zu dem Zeitpunkt seiner Analyse noch keine Ahnung hat, dass seine magischen Fähigkeiten evtl. bei Fiya und Waidhart auf dem Bergfried benötigt werden, gibt es noch eine Verlängerung des ANALYS - tschüss AsP. ;)


      ANALYS - https://wuerfel.orkenspalter.de/index.php?id=149614 - 4-14-4 -> weitere 3 ZfP* -> zusammen 6 ZfP*


      Ist Falconor jetzt schlauer? :)

    • Ihr könnt auch eure eigenen Würfel nehmen. Wenigstens zu Hause, auf der Arbeit möchte nicht jeder mit echten Würfeln kullern, habe ich gehört.^^


      Ja, jetzt ist er schlauer. Er darf sich nämlich sicher sein, einen Zaubertrank/Astraltrank vor sich zu haben. ;)

      Die Qualität festzustellen, dafür ist der Analys nicht geeignet und die eigenen alchemistischen Kenntnisse reichen nicht (und an Ausrüstung mangelt es auch), aber aus 4 nicht beschrifteten (also nicht unterscheidbaren) Flaschen Xeraans darfst Du jetzt eigenen mögliche Schlussfolgerungen ziehen. ;)



      Ha! Und das hat er gerade rechtzeitig festgestellt, bevor er geholt wird!^^

      Jetzt noch schnell kundtun, wo er zu finden ist (in seinem Zimmer, dass er sich mit Waidhart teilt?).