Angepinnt Kleinigkeiten schnell geklärt (Magie, Zauberei und Hexenwerk)

  • Ich würde eher davon ausgehen, dass die Beschränkungen wegfallen. Wenn sie nirgendwo mehr erwähnt werden im GRW und im Almanach, dann existieren sie nicht mehr. Die Praioten haben ja auch ihre Wahrheitsliebe und so als Prinzipien "verloren", als die Sterne vom Himmel fielen.
    DSA4.1 wie es sein sollte: Frei, fair, funktional: Unsere Hausregeln
    Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst! Schaut rein!
  • Sumaro schrieb:

    Ich würde eher davon ausgehen, dass die Beschränkungen wegfallen. Wenn sie nirgendwo mehr erwähnt werden im GRW und im Almanach, dann existieren sie nicht mehr. Die Praioten haben ja auch ihre Wahrheitsliebe und so als Prinzipien "verloren", als die Sterne vom Himmel fielen.
    Dafür spricht, dass es Regeln für zweihändige Bannschwerter gibt. Gefällt mir aber nicht.

    Mehr ist mehr.
  • Dem Wahnwitz zum Gruß!

    Regeln zum Binden eines BannZweihänders gab es zu DSA 4.1 ja auch... trotzdem war es nicht einfach jeden Deppen mit Gildensiegel erlaubt ein solches zu führen! Genau so ein normal großes Bannschwert... ;p
    Bei dem Patchwork-Schmu der gerade betrieben wird, wird ein entsprechender Patch (welcher den Perricumer Magier aus AM nicht beachtet), gewiss noch passieren xDDD!

    So long and thanks for all the Fish.

    Stefan Fritsch
    alias:
    LordShadowGizar
    Diese Welt mit ihren Regeln ist wie Wachs in meinen Händen! Und mein Wahnwitz wird sie formen...
  • Thorbe schrieb:

    Dafür spricht, dass es Regeln für zweihändige Bannschwerter gibt. Gefällt mir aber nicht.
    Ich korrigiere mich, es gibt eine Regel dazu. GRW S. 365, Kasten rechts oben. Im Fließtext steht, Gildenmagier dürfen nur Stab und Dolch führen. Da hat auch nur die Stichwortsuche nach Dispens geholfen. Ein hoch auf DSA5-Strukturen. xD
    DSA4.1 wie es sein sollte: Frei, fair, funktional: Unsere Hausregeln
    Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst! Schaut rein!
  • Frage: Muss sich ein geweihter Magier (Nandus), der noch in der Gilde ist (nur Disvocatio wird gefordert) an alle Gildenrechte halten, oder hat er göttliche Entscheidungsfreiheit, wie z.B. das tragen des Ornates statt der Robe, das führen von Waffen wie Armbrüsten etc.? Oder führt dies zum Gildenausschluss?
    Per noctem ad lucem.
    Durch die Nacht zum Licht.
    ____

    Pardona? Ist das nicht ein Kochrezept?
  • Nur weil die Kirche A das Tragen einer Armbrust nicht verbietet, heißt das nicht, dass man das Verbot der Gilde B deswegen ignorieren darf.
    Als Mitglied beider Gruppen muss man sich an die Regeln beider Gruppen halten - wenn möglich. Beide Roben übereinander zu tragen macht natürlich keinen Sinn; hier würde ich der Magierrobe den Vorzug geben, da ein Gildenmagier nach Codex Albyricus als ein solcher erkennbar sein muss, mir jedoch keine entsprechende Regelung für Geweihte bekannt ist.
  • Hmm, allerdings ist man auch der Kirche verpflichtet. Bei der Nanduskirche ginge das eventuell durch eine bestickte Graue Robe und dem Nandus-Stirnband. Aber wenn der Geweihte sagt "Ich brauche eine bessere Waffe als mein Geist, um mich gegen XY zu behaupten"... eventuell wird er vorzug bei Sondererlaubnissen bekommen, oder? Solange seine Kirche hinter ihm steht?

    Und auf "Schutz" ist er ja nicht mehr als Geweihter angewiesen. Eine Gilde sollte doch erwarten, das ein Geweihter schon per se ein moralisches Vorbild sein wird.
    Per noctem ad lucem.
    Durch die Nacht zum Licht.
    ____

    Pardona? Ist das nicht ein Kochrezept?
  • Wir reden hier ja zum einen von einer eher randständigen Kirche, selbst in ihren Hochburgen hat die Nanduskirche kaum politisches Gewicht, mit dem sie hier einen eventuellen Magier großartig unterstützen kann, noch kann er eben einfach sein Waffenrecht ändern, nur weil es ihm besser passt. Denn mit dem Argument "Ich brauche was besseres als meinen Geist..." (übrigens ein sehr fadenscheiniges Argument für einen Nanduspriester, sein Geist sollte immer und jederzeit die schärfste und gefährlichste seiner Waffen sein) könnte ja jeder Magier den Zweihänder für sich beanspruchen oder (weil leichter zu führen) die Windenarmbrust.

    Also ich würde immer davon ausgehen, er genießt die Privilegien von beiden Organisationen, er bezahlt auch den Tribut für beide. Wenn er aus der Gilde austritt (weil er den Schutz angeblich nicht mehr braucht, womit dann eben auch magische Dienstleistungen und Zollfreiheiten etc. entfallen), dann kann er machen was er will. Solange er aber Mitglied bleibt eben nicht.
    DSA4.1 wie es sein sollte: Frei, fair, funktional: Unsere Hausregeln
    Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst! Schaut rein!
  • Sumaro schrieb:

    Ich korrigiere mich, es gibt eine Regel dazu. GRW S. 365, Kasten rechts oben.
    Habe mich kurz nach Erscheinen der AM1 ebenfalls u.a. über die Bannzweihänder in Magierhand "beschwert" und kurze Zeit später von Alex Spohr aus der Redax einige meiner Fragen beantwortet bekommen. Er hat mich u.a. auf die bereits zitierte Stelle aus dem GRW hingewiesen und gesagt, dass man erst in späteren Publikationen ausführlich auf die Rechte von Magiern eingehen wird. ulisses-spiele.de/forum/search…rds=x76&t=9516&sf=msgonly
  • Hallo zusammen,

    eine Frage zum DSA5 Ecliptifactus:
    Der Schatten hat jetzt statische Werte + Boni je nach QS und demnach unabhängie LeP.
    Wenn der Schatten nun im Kampf nicht getötet wird, der Zauber ausläuft und der Magier die Fähigkeit neu zaubert (selber Kampf).

    Wie viele LeP hat der Schatten nun? Die LeP nach dem auslaufen des Zaubers oder bekommt er immer wieder die vollen LeP? Und wenn er den Schaden behält wann regeneriert er wieder die LeP?

    Liebe Grüße Jakkun
  • Sumaro schrieb:

    Ein Hoch auf den Redakteur, der noch weiß, dass er mal vor hatte, dazu später mehr zu schreiben. xD

    Ich finde dieses Stückwerk einfach bescheiden. Ganz und gar und absolut bescheiden.
    Absolut meine Meinung. Immerhin handelt es sich bei AM um das Regelbuch, welches sich mit dem Reglement für Gildenmagier befassen will/soll. Oder gibt es weitere Erweiterungsbände ("Aventurische Jurisdiktion Band 1 - Codex Albyricus")?

    Danke für den link x76! Die Antworten sind allerdings (sorry!) erbärmlich!

    "Zu 3) ..wenn es zu den Magiern mehr Hintergrundinformationen gibt."
    Wann soll es denn mehr Hintergrundinformationen geben, wenn nicht im Regelband über Gildenmagie?!?

    "Zu 4) Ich denke, der Incendio ist kein allzu mächtiger Kampfzauber. Der Schwerpunkt der Scharlatane liegt bei Illusionen (und Hellsicht), aber ich finde es in Ordnung, wenn sie einen Zauber entwickelt haben, der auch Verletzungen verursachen kann. Vermutlich werden sie aber die erste Zaubererweiterung häufiger einsetzen (gegen Objekte)."

    Für 8 AsP und 1 Aktion bekommt man immerhin bei einer QS von 4 1W6+4 TP und 1W3 SP pro Kampfrunde bis eine Körperbeherrschungsprobe gelingt (und was zum löschen bei der Hand ist), bei QS 6 sind es 1W6+6 und 1W6 SP pro Kampfrunde bis eine Körperbeherrschungsprobe -1 gelingt. Geh ich davon aus dass man 1 Aktion brauch tun die Waffe fallen zu lassen und im besten Fall eine weitere um was zum löschen heranzuziehen sind es bei QS 4 im Schnitt 10,5 und bei QS 6 dann 15,5 SP sowie zwei unparierbare Attacken.

    Und die Antwort zur Sortierung der Zauber... :/

    Jakkun schrieb:

    Hallo zusammen,

    eine Frage zum DSA5 Ecliptifactus:
    Der Schatten hat jetzt statische Werte + Boni je nach QS und demnach unabhängie LeP.
    Wenn der Schatten nun im Kampf nicht getötet wird, der Zauber ausläuft und der Magier die Fähigkeit neu zaubert (selber Kampf).

    Wie viele LeP hat der Schatten nun? Die LeP nach dem auslaufen des Zaubers oder bekommt er immer wieder die vollen LeP? Und wenn er den Schaden behält wann regeneriert er wieder die LeP?

    Liebe Grüße Jakkun
    Da es dazu keine eindeutige Regelantwort in allen Bänden gibt gehe ich davon aus, dass er bei jeder Beschwörung "frisch" ist, sonst hätte man eine Entsprechende Regelung benannt, insbesondere ob dann z.B. auch Vor-/Nachteile wie herausragende Regeneration etc. wirken.

    Mehr ist mehr.
  • Neu

    Motoricus und Pfeile.
    Kann man mit dem Motoricus als Magier Pfeile abwehren? und wenn ja, mit welchen Varianten geht das? Mit der einstimmbaren Variante kann man entweder eine Abwehr oder einen Schlag machen - könnte man damit auch versuchen, Pfeil von sich fern zu halten - und wenn ja - was für Proben würden dazu passen?
    Schatten - wie du möcht' ich tanzen zwischen Licht und Dunkelheit
    Täuscher - lehr' mich zu verbinden Wahrheit und Lüge
    Spieler - durch dich erhalt' ich, was mein ist - Alles und Nichts
  • Neu

    Windweber schrieb:

    In der Fesselfeld-Variante geht das ausrücklich.
    Und darüber hinaus? Beim Fesselfeld ist es ja relativ eindeutig, aber bei den anderen Varianten wäre es ungemein nützlicher.
    Schatten - wie du möcht' ich tanzen zwischen Licht und Dunkelheit
    Täuscher - lehr' mich zu verbinden Wahrheit und Lüge
    Spieler - durch dich erhalt' ich, was mein ist - Alles und Nichts
  • Neu

    Ich würde sagen dass das auch mit unsichtbarer Hieb gehen müsste. Aber eben nur, wie eine andere Parade von Pfeilen möglich ist, also wenn gesehen wird wie er abgeschossen wurde mit den normalen Erschwernissen.
    "Nun, mein verehrter Herr Klingenschwinger. Papier und Verstand vermögen meist schärfer zu schneiden als euer überdimensionales Eisen"
© 1997-2016 von Thomas Stolz (Mail)

DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN, DERE, MYRANOR, THARUN, UTHURIA und RIESLAND sind eingetragene Marken der Significant Fantasy Medienrechte GbR.
Ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH ist eine Verwendung der genannten Markenzeichen nicht gestattet.