Besprechung: Schatten über Nostria

    Besprechung: Schatten über Nostria

    Den 12. zum Gruße,

    ich überlege ein weiteres FAB anzubieten. Die Entwicklung ist noch nicht sehr weit fortgeschritten, aber ich wollte mich umhören, ob sich Interessenten finden.

    Das wichtigste Vorab: In diesem AB ist die Wahrscheinlichkeit zu sterben hoch. Wenn die Charaktere bestimmte Wege einschlagen, werden sie nicht überleben (das sollte Spieler allerdings nicht davon abhalten, auch liebgewonnene SCs ins Feld zu führen, es lässt sich immer eine Möglichkeit finden, wie der SC doch überlebt, nur ist das FAB zu bestimmten Punkten definitiv vorbei).
    Zum Start des FABs werde ich die Charaktere in eine unschöne Situation bringen, aus der sie nur schwer herauskommen (also starkes Railroading!). Wie sie dort herauskommen und was danach passiert, ist jedoch völlig offen.

    (Ich bin erstmal noch bewusst vage, da ich hoffe mit einem Überraschungseffekt zu starten. Wer es gerne genauer wissen will, dem kann ich per PM mehr erklären)


    Spielstil: Low Fantasy

    Spielort: Nostria-Stadt um 1025 BF herum

    Szenario: städtisch, detektivisch, eher 'dreckig'

    Charaktere: tendentiell eher die unteren SOs. Keine Exoten, eher keine Geweihten, Adlige, Gildenmagier, wobei das letztlich immer von Fall zu Fall zu entscheiden ist. Hochstufige Charaktere sind ok, sie sollten nur vom SO nicht so hoch sein.
    Ein Teil der Charaktere kann auch in Nostria wohnen bzw. kürzlich dort hingezogen sein, besonders für ortsgebundenere SCs (Handwerker o.ä.) eine gute Option. Die meisten Charaktere sollten sich untereinander kennen, wobei die Details da auch ruhig noch ausgearbeitet werden können, ihr müsst eure Konzepte nicht unter dieser Vorraussetzung erstellen.
    Sinnvoll wären 1-2 Charaktere, die sich etwas mit Heilung auskennen (Bader, Feldscher, Kräuterfrauen, Druiden, Hexen)

    Dauer: Das FAB soll nicht sehr lange dauern, vllt. ist es möglich, das FAB innerhalb von 6 Monaten zu beenden.

    Formalia: ca. 5-6 Spieler, Postingrate täglich.
    DSA 4.1, wobei Regeln eine untergeordnete Rolle spielen.

    ------------------------
    So wie in meinem anderen FAB ist der Plot recht stark davon abhängig, was ihr für Charaktere ins Feld führt. D.h. ich würde ganz gerne zuerst wissen, wer womit mitspielen will, damit ich im Bezug darauf die Details des Plots ausarbeiten kann.


    Hinweise und Fakten, von den Spielern gesammelt

    S. 1-17
    - strenge Kontrolle am Stadttor, aber nicht streng genug, Zwerg konnte Axt reinnehmen, Gerion Florett
    - Frühstück in der flinken Flunder mit Ziegenmilch (von verfluchter Ziege)
    - mindestens 5 weitere Gäste in der Flunder (Tagelöhner auf einer Baustelle)
    - nach der Nacht nach den Kämpfen auf dem Markt Ausbruch der Krankheit, auch Tagelöhner & Nostriane betroffen
    - Die Perainegeweihten sind ausserhalb bei den Feldern
    - Der Bader wollte Kasmyrin den Hintern vollpumpen, hat's dann aber doch gelassen und wusste keinen Rat
    - Sieglinde hatte im ersten Anlauf auch keinen rechten Rat
    - Auf einer Wanderung durch die Stadt fällt Gerion nichts direkt Ungewöhnliches auf, nur eine Frau und ihr Sohn unterhalten sich über die Krankheit der Schwester der Sohnes. Insgesamt jedoch hat er ein ungutes Gefühl.
    - Die Krankheit verschlimmert sich, Urjel identifiziert sie als "blaue Keuche"
    - Kurz darauf erfährt die Gruppe, dass auch Leute von ausserhalb der Flunder krank sind
    - Sieglinde kommt und bestätigt, dass es die Keuche ist. Sie erzählt, dass die normalerweise nicht so ansteckend ist und dass die Kahlbruchs auch alle krank sind
    - Im Tempel sind Ratten, laut dem Besenmann

    S 18-27
    - Gestlat der junge Tagelöhner erzählt er sei, am gleichen Tag wie die Helden krankgeworden, ist nachts durch seinen Husten aufgewacht.
    - Es kommt die Idee auf das Wasser könnte der Auslöser sein, aber dann wären noch andere im Umkreis krank. Ein Brunnen befindet sich in der Nähe der Flunder, einer am Lyngwyner Tor.
    - Nostriane zählt weitere Leute auf die Krank sind: Die Bäckers (wohnen eine Straße weiter in dem haus mit der Backstube), die Kahlbruchs (ebenfalls nachbarn), der Geselle der ihr das Brot bringt (wohl von den Bäckers). Die Witwe Astrid mit den zwei Kindern von nebenan.
    Alle nehmen das Wasser vom gleichen Brunnen.
    - Das Wasser im Brunnen ist klar und verströmt keinen besonderen Geruch
    - Am Brunnen erzählt ein 12 jähriger Junge das sein kleiner Bruder krank ist, aber es wird nicht weiter nachgefragt
    - Großmutter Kahlbruch liegt im sterben und ist nicht bei Bewusstsein, sie ist schon einen Tag vor den Helden erkrankt.
    -Bhwariin berichtet das der König im sterben liegt oder gar tot ist, die Fahne wurde heruntergelassen oder soetwas.. (hat er wohl nur irgendwo aufgeschnappt) und das er vielen kranken Menschen begegnet ist.
    - Fredo Kahlbruch präsentiert ganz stolz seine Ziege die kränklich und trächtig wirkt. Sie gibt bereits viel Milch die der Junge verkauft.
    - Nostriane erzählt das im Haferschleim vom Frühstück Milch der Kahlbruch Ziege war.
    - Man kommt zu dem Schluss das es die Milch der Ziege sein muss die die Krankheit auslöst.
    - Es kommt die Frage auf wie die Kahlbruchs sich so eine Ziege leisten können.
    - Die alte Sigline schaut sich die Ziege an, verhungert sieht sie aus und sollte somit gar keine Milch geben. Die Bewegungen der Zicklein sind seltsam so als befänden sich viele kleine Tiere in ihrem Bauch.
    - Fredo erzählt die Großmutter habe die Ziege vom Markt mitgebracht, hat erzählt sie hätte sie gegen ihren Ehering eingetauscht.
    - Der Verkäufer der Ziege soll tsa-geflucht, also missgebildet gewesen sein.
    - Der Ehering der Frau war aus Kupfer und sicher keine Ziege wert.
    - Siglinde versicht mit Gift eine Geburt einzuleiten, doch es tut sich nichts, die Ziege leidet, man verabreicht ihr mehr Gift und trägt sie in die Flunder damit die Nachbarn nichts mitbekommen.

    S. 28-37
    - Auf dem Bauch der Ziege stand etwas in Kush'algar/Zhayad geschrieben
    - Im Bauch der Ziegen waren Maden
    - Die Flagge der Burg ist auf Halbmast -> Todesopfer in der Adelsfamilie
    - Bettler hat einen jungen gutbetuchten Herren gesehen, der gehumpelt hat, dieser hat sich mit Silam, dem Rattenfänger unterhalten (ungewöhnlich). Er wohnt(e) im Nostrianischen Hof
    - Silam hat sein Revier in der Rechtsstadt und der alten Kanalisation
    - silam wurde seit einer Weile nicht mehr gesehen (vom Bettler). Sein Heim ist angeblich ein verlassenes Herrenhaus, er ist klein und dünn und hat eine große Hakennase
    - Ein Mann aus Robelam (jung, gut gekleidet) war am Markttag da und hat ein steifes Bein
    - Ein Erlemann hat sich bei dem die Ziege angeschaut und hat sie nicht genommen (Dieser wäre nächsten Markttag wohl wieder da)
    - Es gibt eine Familie in Robelam, die von einer Hexe verflucht wurden. Bis auf die beiden ältesten Söhne sind diese alle an Fieber gestorben. Der junge Herr Darek von ehrenreich kommt gelegentlich auf den nostrianischen Markt. Vielleicht hat der fluch ihn nun nachträglich getroffen.
    - Das Pferd von dem aus Robelam steht noch im nostrischen Hof im Stall, ist aber schon seit ein paar Tagen nicht mehr gesehen worden
    - Der Knecht, der das Herrenhaus im Auge behalten sollte, ist verschwunden
    - Fenster und Türen wurden im Herrenhaus von innen teilweise vernagelt, teils mit ehemaligen Möbeln (-> Betten)
    - Am Eingang der Kanalisation liegt die Leiche eines älteren Mannes, der wohl von hinten auf den Kopf geschlagen wurde und keine Schuhe mehr hat
    - Die Leiche liegt entweder schon einige Wochen in der Kanalisation oder wurde von Ratten auf-/angefressen
    - Beim Unheiligtum sind zwei Leichen (eine gehobenere Person, mit einem Siegelring (Symbol des Fisches), erstochen, Großbauer oder ähnliches; eine ärmlichere Person mit einem Bronzering und aufgeschlitzter Kehle, Gesichtszüge haben Ähnlichkeiten mit einem Nagetier, das Wertvollste, das er bei sich hat, sind seine Stiefel) sowie einige verdorbene Lebensmittel. 2 der 3 Kerzen sind bereits abgebrannt, die letzte hält wohl nicht mehr allzulange.
    - Der Raum ist mit Ratten überfüllt, es gibt drei kleine Tunnel aus Ausgänge aus dem Raum
    - Die Leichen sind noch nicht allzulange tot, während die Speisen deutlich älter sind
    - Es steht ein dritter Stuhl am Tisch, deutlich edler in der Machart. Auf ihn wurden nachträglich Zeichen eingeritzt, die denen auf dem Bauch der Ziege ähneln sowie in Garethi "Fürstin der Fäulnis, dein Diener hat Opfer gebracht. Sein Augenlicht, seines Bruders Blut, das Blut eines anderen, damit du Pestilens übers Land verbreiten kanst. Es ist zum Festschmauß geladen. Essig der Wein war, Fleisch und Brot das einmal frisch war, ziehe aus der Verderbnis Kraft um dir einen Weg hierher zu banen und Elent zu bringen. Die Gäste sind vom höchsten und vom nidersten Stand wie die, an dessen Stelle sie stehen und weisen dir den Weg, von wo aus das Unheil seinen Anfang nehmen soll!"
    Bilder
    • Stadtplan Nostria.jpg

      151,86 kB, 451×505, 709 mal angesehen

    Re: Angebot: Schatten über Nostria

    Ich hätte Interesse mal an einem "gefährlicheren" Abenteuer, auch Nostria finde ich interessant. Ich hätte einen horasischen, magiedilletantischen Barden falls der passen würde.
    EDIT:
    Oder einen mittelreichischen Barden, der wäre eher unterschichtlerisch ;)

    Re: Angebot: Schatten über Nostria

    Ich muss mal sehen wie es ist. Der zeitraum würde mir ganz gutin den Kram passen da das Fab wohl vor meinem geplanten Afrikajahr fertig ist, deswegen für mich spielbar, würde wenn ich mitmache einen Charakter neu generieren, aber da muss ich nochmal schauen, ob ich wirklich noch ein fab will.

    Re: Angebot: Schatten über Nostria

    Die Streitenden Königreiche! Juhu! Ich wäre ebenfalls gerne dabei. An Chars hab ich nur meinen bornländischen Jahrmarktskämpfer anzubieten (überarbeitete Form dessen, was hier im Forum steht). Falls der nicht passt, könnte ich auch je nach Bedarf generieren.
    Schattenkatze schrieb am Freitag, dem 9. Januar:

    "Schatten-Tigerwatzi-tatzikatzi "

    "Das gibt den Punkt für die bislang innovativste Verballhornung an Urjel (ist sogar länger als der originale Name). *g*"

    Re: Angebot: Schatten über Nostria

    Also, ich hätte keinen Helden, der ins Setting past, von den Anforderungen und der Lokalität des FABs.

    Schade allerdings, daScaw ein super SL ist. :lol2:
    Der erste Impuls ist immer der Richtige. - Luis XIV.

    Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse. - Vince Ebert

    Re: Angebot: Schatten über Nostria

    intressant. Also ich würde gern mitmachen. Eventuell mit meiner ABlosen Hure oder nem Koch. Könnte den -koch mit Alchemie und Heilkunde ausstatten.
    Bandit: Hey du! Dein Geld oder dein Leben.
    Ich: Ein intressanter Vorschlag. Das Leben mag zwar mehr wert sein Geld, doch was ist das Leben ohne Geld wert? Ist eine Existenz in Armut lebenswert und ist daher die Entscheidung für das Leben und gegen das Geld die richtige?

    Re: Angebot: Schatten über Nostria

    Ich hätte auch Interesse habe aber nur einen Streuner aus dem Svelltal anzubieten (SO7) und einen horasischen Piraten (SO8), die allesamt noch Stufe 1 sind. Der Pirat wurde schon einmal in einem FAB gespielt, dass sich dann aber als ein Traum herausgestellt hat ;)

    Und ich muss noch dazu sagen, dass ich sonst immer nur Kämpfer spiele und das mein erster Ausflug, zumindest bei meinem Streuner, wäre, der mal was anders bietet!

    Re: Angebot: Schatten über Nostria

    Bitte bitte. Ich muss sagen, ich bin weitestgehend mit deinem anderen FAB zufrieden, nur würde ich hier nicht glücklich werden, weil ich in erster Linie nen neuen Helden bräuchte und dafüreinfach keine Ambitionen habe und dieser dann dementsprechend schlecht ausgearbeitet sein wird.

    Würde ja gerne Falkris spielen nur mit einem SO von 15 ist das schwer... :huh2:
    Der erste Impuls ist immer der Richtige. - Luis XIV.

    Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse. - Vince Ebert

    Re: Angebot: Schatten über Nostria

    Falkris ist Hochadliger Krieger und Held des Mittelreiches. xD
    Persönlicher Berater Emers und Lehrer Rohajas (In unserem DSA-Universum)

    Aber und das sei angemerkt: er ist im Jahre 1024 in Nostria unterwegs. Wenn auch nur kurz xD.

    Naja, hab auch andere, aber Quin ist z.B. Gildenmagier, Mireya geweiht, mein Edelhandwerker hat zu hohen SO mit 9 denke ich.
    Schamane und Masud ganz zu schweigen...
    Susi ist ne Schelmin die definitiv nicht ins setting passt, meine 2 weiteren besthenden Gildenmagier sind eig. nur im Tulamidenland unterwegs und meine Ifirngeweihte Firunja ist mehr im Bornland xD.

    Du siehst: Kein Held dabei, der Sinn macht ^^.
    Der erste Impuls ist immer der Richtige. - Luis XIV.

    Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse. - Vince Ebert

    Re: Angebot: Schatten über Nostria

    Also, ich hab gesagt, ich habe keinen Grips und keine ambitionen zu, einen neuen Helden zu schaffen...
    Das ist das Problem.
    Der erste Impuls ist immer der Richtige. - Luis XIV.

    Der frühe Vogel mag vielleicht den Wurm fressen, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse. - Vince Ebert

    Re: Angebot: Schatten über Nostria

    @Gurke
    Ok, der Held ist tatsächlich ungeeignet. Auch der Rest passt nicht so wirklich. Quin würde noch am ehesten gehen, aber der ist ja im Einsatz.

    @Ecu
    In einem Jahr sollten wir (hoffentlich) schon fertig sein, also ist das kein Problem. Stufe 1 Helden sind vollkommen in Ordnung.


    @All
    Es sind noch 1-2 Plätze offen.

    Ihr könnt mir mal eure Charakterhintergründe und Heldenbriefe schicken, wenn ihr die ohnehin schon fertig habt. Dann kann ich schonmal gucken, wie die ins AB passen und mir weitere Gedanken zum Plot machen.

    Wer mir zwei Chars genannt hat, kann mir entweder nur seinen Favoriten oder beide schicken, dann melde ich mich, wer mir besser passt.

    Wer noch generieren will, soll sich nicht hetzen lassen.

    EDIT
    Achso, vielleicht sollte ich euch auch mitteilen, wohin ihr mir die Sachen schicken könnt.
    "o l e . p AT g m x . d e" (ohne die Leerzeichen und für das "AT" ein "@" einsetzen), bevorzugtes Formatist PDF.

    Sorcerer hat auch Interesse gemeldet.

    Ich vergebe die Plätze übrigens nicht nach dem Motto "wer zuerst kommt mahlt zuerst" sondern danach, welche SCs mir am passensten zu sein scheinen und im Zweifelsfall an die Spieler, von denen ich weiß, dass sie zuverlässig sind bzw. die Spieler, die noch nicht so stark ausgelastet sind.

    Re: Angebot: Schatten über Nostria

    "HimigSohndesDulin" schrieb:

    Dann setz mich mal bitte auf die Liste "wenn noch was frei ist, dann schau ich mir den Char mal an" ;).

    Dann würde es auch der Streuner werden.

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich dich verstehe. Du kannst mir den Steuner ruhig schicken, es gibt keine Warteliste.

    Re: Angebot: Schatten über Nostria

    Ich wollte damit sagen, dass ich mich hinten anstelle, wenn nur noch 1-2 Plätze frei sind...

    Aber gut, ich werd den Charbogen mal übertragen und ihn dir zukommen lassen. Sollte bis So klappen, dann vergess einfach was ich davor geschrieben habe^^.

    Also Interesse besteht weiter und ich werde dir den Char mal zukommen lassen.

    EDIT: mit Hintergrundgeschichte?
© 1997-2014 von Thomas Stolz (Mail)

DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN, DERE, MYRANOR, THARUN, UTHURIA und RIESLAND sind eingetragene Marken der Significant Fantasy Medienrechte GbR.
Ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH ist eine Verwendung der genannten Markenzeichen nicht gestattet.