Festwiese (2. Turniertag)

    Festwiese (2. Turniertag)

    Ceyla schürzt die Lippen. "Nein, sie hat mich leider nicht gefragt, und aufzwingen will ich Ihr nichts. Ich habe noch nie eine so wunderbare Nacht verbracht, wie die Letzte. Da sie mich nicht gefragt hat... vermutlich war ich ihr nicht so eine gute Liebhaberin, wie sie mir", stellt sie dann etwas geknickt eine Vermutung in den Raum, und erweckt den Eindruck das Ihr diese Idee überhauptnicht zu gefallen scheint. Sie seufzt. "Nein, ich sammle sowas nicht. Die letzte Nacht war eine besondere Erfahrung für mich, der Ring ist ein Andenken daran, eins das ich anfassen kann." Sie kriecht wieder aus dem Zelt heraus, nurnoch den Beutel mit den Datteln in der Hand.
    "Oh? Wer ist denn der Glückliche?", fragt sie dann, ein wenig lächelnd, aber offenbar immernoch von der unerfreulichen Idee geplagt.
    Of course she's gay!

    Festwiese (2. Turniertag)

    "Mei, mei, die Dame muß ja einen mächtigen Eindruck auf dich gemacht haben", stellt Kysira fest, läßt sich noch einmal auf die Knie nieder und holt ihren Degen aus dem Zelt.
    "Oh, Naval, du erinnerst dich?"
    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"

    Festwiese (2. Turniertag)

    "Das hat sie", gibt Ceyla zu, und lächelt ein wenig. "Ah ja, der junge Mann, ich erinnere mich", fügt sie hinzu. "Zumindest muss ich mir keine Sorgen machen da du alleine bleibst." Sie grinst etwas, und schaut dann auf den Ring. "Es ist eine dumme Idee, aber jetzt wurmt sie mich", murrt die Schreiberin. "Ich bin so ungern nur eine von vielen."
    Of course she's gay!

    Festwiese (2. Turniertag)

    "Du hättest ihr ja einfach etwas im Gegenzug anbieten können", erwidert Kysira. "Vielleicht hätte sie sich gefreut.
    Wer, ich, allein? Hermes ist doch da und eine ganze Festwiese, wo sich sicherlich immer jemand findet, mit dem es sich reden läßt."
    Nun angekleidet, aber mit vom schlafen unordentlichem Haar, bückt sich Kysora nach ihrem Waschzeug.
    "So, ich gehe mich dann mal waschen. Sehen wir uns heute noch?"
    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"

    Festwiese (2. Turniertag)

    Ceyla stuzt einen Moment, und presst dann die Lippen zusammen. "Mist!", ruft sie aus. "Warum habe ich da nicht dran gedacht? Na ja, aber letztlich hätte sie es wohl dann schon allein aus Höflichkeit angenommen. Ich denke es wäre wohl eine größere Auszeichnung für mich, wenn sie von sich aus fragt", stellt sie dann fest.
    "Nun gut, dann bist du ja nicht alleine. Ich schätze das wir uns heute wohl noch das eine oder andere mal über den Weg laufen werden. Bei den Wettbewerben zum Beispiel", schlägt sie vor.
    Of course she's gay!

    Festwiese (2. Turniertag)

    "Da kommen gewiss viele Zuschauer hin, aber schauen wir mal. Zum Glück können wir ja auch ohne einander überleben." Sie blinzelt Ceyla mit ihren unterschiedlich farbigen Augen zu.
    "Naja, abver an der Art, wie sie es angenommen hätte, hättest du womöglich auch etwas draus ablesen können", gibt sie dann zu bedenken.
    Hermes, allmählich ungeduldig werden, springt einmal auf ihrer Schulter auf und ab und keckert.
    "Hermes will frühstücken und ich auch - bis später, Ceyla."
    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"

    Festwiese (2. Turniertag)

    "Hm, da ist auch was dran", murmelt Ceyla nachdenklich. "Bis später dann", fügt sie etwas lauter hinzu, und starrt dann auf den immitierten Diamantring. Sie nimmt einen anderen verzierten Silberring von ihrem rechten Ringfinger und betrachtet ihn. "Ob du vielleicht ein neues zuhause findest?", fragt sie ihn, und schaut dann auf ihre Armreifchen. "Oder Ihr?" Sie seufzt, und steckt sich den Ring wieder an den Finger. Sie nimmt eine Dattel aus dem Beutel und steckt sie in den Mund, bevor sie nachdenklich zum Bierzelt geht.
    Of course she's gay!

    Festwiese (2. Turniertag)

    Sheherazade laesst sich die Richtung zeigen, in der das Zelt des Korporals liegt.
    Vorsichtig, stets darauf achtend, niemanden zu wecken, schleicht sie an den Zelten entlang, bis sie das genannte Zelt findet.
    Sie geht auf ein Knie herunter, doch stets darauf bedacht, sich nicht schmutzig zu machen.
    Sachte klopft sie gegen die Zeltstange, sagt leise:

    "Thilo, seid ihr wach?"

    Festwiese (2. Turniertag)

    Verständnislos beobachtet der Korporal Sheherazades Verhalten und auch die anderen drei Männer betrachten sie mindestens ebenso überrascht. "Ihr geht besser jetzt", sagt Lardenegger zu ihnen und der Befehlston, den er dabei in seiner Stimme anschlägt, lässt sie auch schnell Folge leisten. "Was ist los mit dir?", spricht er schließlich die Tulamidin an, die einfach an ihm vorbei zum Zelteingang gelaufen ist, ganz so, als würde sie ihn gar nicht mehr erkennen. "Ich bin hier, falls es dir noch nicht aufgefallen ist."

    Festwiese (2. Turniertag)

    "Aber nicht doch. Das ist eine Selbstverständlichkeit. Wo kämen wir denn da hin, wenn ich hilflos weinende Damen einfach auf dem Weg liegen ließe. Und es zeugt nicht gerade von meiner Ehre, würde ich euch meine Hilfe verwehren und nur an mein eigenes Wohl denken."
    [br][br]"Keuscheit ist die unnatürlichste aller sexuellen Perversionen."
    [br]"Das Wesen eines Genies besteht zu 5 Prozent aus Inspiration und zu 95 Prozent aus Transpiration." [Albert Einstein]

    Festwiese (2. Turniertag)

    Sheherazade ist das ganz offensichtlich sehr peinlich. Langsam erhebt sie sich vom Boden, streicht in einer vorsichtigen Geste ueber ihr Beinkleid.
    Mit traurigen Augen blickt sie ihn an:

    "Oh, verzeiht mir bitte. Ich war nur so in Gedanken. Ich mache mir seid gestern Abend schwere Vorwuerfe. Ich habe kein Auge zugetan. Ich habe noch jemanden aufgetrieben, von dem ich dachte, dass sie vielleicht Informationen zu dem Verschwinden des Schwertes hat. Doch ich habe unser Abendessen ausfallen lassen und dabei nichts herausgefunden. Ich habe mich einfach geirrt. Das tut mir so schrecklich leid, dass ich jetzt auch noch an euch vorbeigelaufen bin. Da seht ihr einmal, wie schwer mich das getroffen hat."

    Sheherazade blickt scheu zu Boden:

    "Aber vielleicht kann ich es mit einem Fruehstueck wieder gut machen? Bitte lasst mich euch einladen. Ich moechte es wieder gut machen. Ich hole etwas, was euch gut gefaellt und wir koennen dann ja am Strand das Essen nachholen. Dabei kann ich euch auch noch meine Erkenntnisse erzaehlen. Ich habe allerdings nicht viel Mithilfe seitens einiger Organisatoren erhalten."

    Festwiese (2. Turniertag)

    "Das ist sehr nett von Euch", antwortet Velea etwas erleichtert das sie Deryalah keine Umstände macht, jedoch auch noch etwas trüb wegen Messana. "Aber scheut Euch nicht zu gehen, wenn Ihr etwas anderes zu tun gedenkt. Ich muss mich nachher noch auf meinen Wettbewerb einstimmen... nach dem Frühstück", fährt sie fort, und steuert das Bierzelt an.
    Of course she's gay!

    Festwiese (2. Turniertag)

    "Ihr nehmt auch an einem Wettbewerb teil?" lautet Deryalahs Frage. "Wann soll denn der stattfinden? Während ihr euch einstimmen müsst, kann ich ja meine Anmeldung beim Almadaner Fechten regeln und vielleicht doch noch einige Übungen machen. Ich werde vielleicht auch einmal die übrigen Kämpferinnen und Kämpfer ansehen, die noch antreten und Übungskämpfe in der Arena fechten."
    Sie folgt Velea zum Bierzelt.

    [Weiter in selbigem]
    [br][br]"Keuscheit ist die unnatürlichste aller sexuellen Perversionen."
    [br]"Das Wesen eines Genies besteht zu 5 Prozent aus Inspiration und zu 95 Prozent aus Transpiration." [Albert Einstein]

    Festwiese (2. Turniertag)

    “Ihr scheint mir wirklich etwas durch den Wind zu sein“, sagt Lardenegger und baut sich vom Fass aufstehend zu seiner vollen, beeindruckenden Körpergröße auf. Er geht kurz an ihr vorbei ins Zelt und greift sich das weiße Hemd, dass unter der Gardeuniform getragen wird. Schnell streift er es sich über. “Also gut. Frühstücken und reden wir.“

    Festwiese (2. Turniertag)

    Vom Strand kommend (die junge Frau mit dem Affen, die ihr entgegenkam, nicht beachtend), geht Messana, mit ihren Waschutensilien in der Hand, über die Festwiese auf das Zeltlager zu. Die Länge ihrer Schritte, die geballten Fäuste und ihre gesamte Körpersprache drücken noch immer ihren Zorn aus.
    Sie öffnet das Zelt, das sie sich mit Velea teilt, wirft Handtuch, Seife und Haarbürste - ihr Haar hat sie nicht gekämmt, so daß es ein wenig zersauster als sonst wirkt - hinein und ergreift die Satteltaschen. Mit diesen über die Schulter, hält sie nun genau und direkten Schrittes auf das Bierzelt zu.
    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"

    Festwiese (2. Turniertag)

    Mit noch immer aufeinander gepreßten Kiefern kommt Messana nur wenige Herzschläge, nach dem sie es betreten hat, wieder aus dem Bierzelt heraus. Sie hat erst wenige - wenn auch raumgreifende Schritte - auf die Wiese getan, als hinter ihr Veleas Stimme erklingt und schnelle Schritte die Elfenmagierin selber ankündigen.
    Messana fährt auf der Stelle herum. "Laß mich in Ruhe, Velea!" herrscht sie sie an.
    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"

    Festwiese (2. Turniertag)

    "Ich habe bereits alles dazu gesagt, was ich zu sagen habe. Ich werde nicht noch einmal alles wiederholen! Du hast nicht über mich oder das, was ich tue, zu bestimmen."
    Für Messana ist damit alles gesagt und nach einem letzten wütenden Blick auf Velea dreht sie sich wieder um.
    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"
© 1997-2013 von Thomas Stolz (Mail)

DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN, DERE, MYRANOR, THARUN, UTHURIA und RIESLAND sind eingetragene Marken der Significant Fantasy Medienrechte GbR.
Ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH ist eine Verwendung der genannten Markenzeichen nicht gestattet.