Die Kraft der Elemente - Eis, Luft, Feuer, Erz

    Re: Die Kraft der Elemente - Eis, Luft, Feuer, Erz

    Ich weiß, ich schreibe hier nur noch unregelmäßig - aber liest hier noch jemand mit?
    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"

    Re: Die Kraft der Elemente - Eis, Luft, Feuer, Erz

    Ja klar! Bin immer noch dabei! Mangels schriftstellerische Fähigkeiten meinerseits halte ich mich zurück mit Verbesserungsvorschläge und genieße einfach die Geschichte.
    Also, von mir auf jedem Fall:
    WEITERMACHEN!!!! :lol2: :lol2:

    Re: Die Kraft der Elemente - Eis, Luft, Feuer, Erz

    Ich hatte ja eigentlich vor, dich so lange mit Missachtung zu strafen, bis die Amazonen aufbrechen, aber bevor hier ein falscher Eindruck entsteht .... ;)
    Mir hat gut gefallen, daß Jurina angemessen blauäugig mit dem Elementar spricht, was sich in dem Unwissen über die elementaren Zitadellen niederschlägt und natürlich auch die intensive Beschreibung der Atmosphäre im Speisezimmer.
    Ich weiß nicht, wie bewandert Jurina in der Schöpfungslehre ist, aber als Geweihte traue ich ihr da durchaus einiges zu, könnte ihr durchaus auch die Idee kommen, dass sie alle Mächte hinter sich hat, die mit ihrer gesamten Existenz gegen die Dämonen stehen: Götter und Elementare. Und das auch noch unmittelbar, und das konnten bisher nun wahrlich nicht viele von sich behaupten, dass die Elementare direkte Hilfe erbeten hätten. Das könntest du als Motivationsschub vor ihrer kleinen Rede verbraten, um ihr noch etwas mehr Mut zu machen.
    Aber sonst: Weiter, weiter.

    Re: Die Kraft der Elemente - Eis, Luft, Feuer, Erz

    @Istarina: Das stimmt schon, aber das mit den Elementen versteht sie ja nicht mal selber so recht (erst recht im Moment^^). Sie weiß, dass diese hinter ihr stehen, so es in ihren Möglichkeiten liegt, aber wo sie jetzt herkommen, warum sie mit Elementaren reden kann, entzieht sich ihr, da das ein Bereich ist, der auch für Geweihte unbekannter Boden ist (erst recht für diejenigen, die mit Magie so gar nichts am Hut haben).

    Kleines Zwischenstück heute nur.
    Ich muss da mal wieder richtig reinknien. Es gab ein paar Ansätze, aber nicht so ganz richtig, wie es sein sollte.

    --------------------------------

    Später, nach der Frühmesse, fanden sich auch die anderen Amazonen zum Frühstück ein, die Kriegerinnen, Offizierinnen, die Burgherrin, Löwinnen und die beiden Blutlöwinnen. Vieler Worte bedurfte es nicht zum Abschied. Von ihrer Mutter und Schwester hatte Jurina sich bereits am Vorabend, wenn auch unter anderen Vorzeichen, verabschiedet und viel zupacken hatte sie nicht.
    Shalimah rief die Vier, die in die Berge steigen würden, noch einmal zusammen und sprach ermutigende Worte, betonte die Bedeutung der Mission und wünschte ihnen Rondras Segen. Jurina war sich gewahr, dass ihr das vor allem galt, mit ihrer dämonischen Pervertierung stand sie natürlich unter besonderer Beobachtung. Jurina hatte keinen Zweifel, dass sie auch mit aller Entschlossenheit und Notwendigkeit gegen sie vorgehen würde, falls es nötig sein sollte. Etwas anderes würde sie auch nicht erwarten.
    Kurz darauf fanden sich Shorana, Jurina, die Löwin Coruna und die Hauptfrau Derya mit ihrem wenigen Gepäck am auf den Hof führenden Tor ein.
    „Taranian, bist du da?“ fragte Jurina in die leere Luft.
    „Ja“, wisperte es leise in ihrem Ohr. „Ich werde euch vier schützen vor dem Sturm, so gut ich es vermag.“
    Jurina nickte und wandte sich wieder der Tür, bis sie merkte, dass von den anderen keine Reaktion ausging. Sie stutzte, aber dann dachte sie sich, dass Taranians leise Antwort vielleicht nicht vernommen worden wäre. „Taranian ist bereit“, sagte sie daher.
    Im kantigen Gesicht Shoranas bewegte sich wenig, auch wenn ein wachsamer und misstrauischer Blick alles abtastete. Die beiden anderen Amazonen waren ebenfalls erfahren, doch blickten sie sich noch etwas offensichtlicher um.
    „Sie ist unsichtbar“, erklärte Jurina, obwohl sie das bestimmt schon wussten. Shorana jedenfalls öffnete die Tür und die Vier traten heraus, außer Jurina darauf gefasst, dass der Sturm sie wieder hinein treiben könnte. Der Sturm pfiff mit unverminderter Gewalt, das war zu sehen und zu hören. Jurina merkte gleich, dass nun etwas von dem Wind sie traf. Nicht viel, aber vier Personen zu schützen als nur Jurina allein zehrte wohl wirklich deutlich mehr an Taranians Kräften.
    Dennoch wurden sie nicht nennenswert behindert, als sie den Hof überquerten. Ganz im Gegensatz zu der Amazone, die, an Seile befestigt, damit sie auch Chancen hatte, sicher in das Burginnere zurückzukehren, sich an ihnen festklammerte.
    Sie schlüpften aus dem Burgtor hinaus und begannen den Aufstieg hinauf in die Berge.
    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"

    Re: Die Kraft der Elemente - Eis, Luft, Feuer, Erz

    Hm, ich habe gerade mal kaum 2 Seiten noch auf Vorrat. Und einen anstehender Umzug. Und natürlich das altbekannte Problem ...

    ----------------------------------------------

    Den ganzen Tag über regnete es. Die Pfade waren schlammig und es war verstärkt mit Lawinen zu rechnen. Bald waren sie alle nass, das Haar lag dunkel an den Köpfen und die Stiefel waren irgendwann durchweicht. Viel sprachen sie nicht, denn ihre Aufgabe war klar und sie brauchten ihre Kraft für den Aufstieg. Shorana ging voran, dann folgten Jurina, Derya und Coruna.
    Am Abend lagerten sie unterhalb eines überhängenden Felsens, kein guter Lagerplatz, aber besser als nichts. Jede von ihnen übernahm eine Wache, während die anderen versuchen konnten, zu schlafen, eng beieinander gerückt, da Taranian ja nur einen begrenzten Bereich schützen konnte. Jurina fror heftig, gab es doch keinerlei Möglichkeit auf ein Feuer und die Nähe der anderen wärmte sie nicht im geringsten.
    Jurina erwachte in der Nacht, noch immer regnete es leicht und die Gestirne waren nicht zu erkennen, so verhangen war der nächtliche Himmel. Vor ihr und den beiden anderen ragte die Silhouette von Coruna, die Wache hatte, auf. „Psst!“ machte diese. „Lauscht!“
    Da hörte Jurina es auch schon selber: Irgendwo grunzte und schnaubte etwas, ein Geräusch, dass sie keinem ihr bekannten Tier zuordnen konnte. Sie erhob sich und griff nach dem Rondrakamm, wie auch die anderen nach ihren Waffen griffen. Vorsichtig traten die vier Frauen unter dem Überhang hervor, um nach vorn und den Seiten sehen zu können. Doch nirgendwo war etwas zu sehen, obwohl das nicht zu lokalisierende Geräusch immer noch ab und an ertönte.
    Plötzlich spürte Jurina über sich einen Luftzug, anders als die Auswirkungen des beständigen Sturmes oder Taranians leichter Hauch und schnell blickte sie hoch, doch sie sah nichts. Aber sie war sicher, etwas gespürt zu haben, was sie dann auch den anderen mitteilte.
    Doch als die Amazonen dort verhielten und wachsam den Himmel und die Umgebung im Auge behielten, war nichts zu sehen und auch kein weiterer Luftzug war zu spüren, selbst das grunzend-schnaubende Geräusch ertönte irgendwann ein letztes Mal, so dass sie sich schließlich an ihren Lagerplatz zurückzogen.
    Es fiel Jurina erneut schwer, wieder einzuschlafen und diesmal nicht nur aufgrund ihrer Gedanken und der Kälte, denn wenn sie es sich nicht alle eingebildet hatten, war etwas hier in der Nähe, belauerte sie vielleicht gar ...
    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"

    Re: Die Kraft der Elemente - Eis, Luft, Feuer, Erz

    Joar, das war ja jetzt nicht so ergiebig ;)
    Immerhin, hier lebt noch was, das ist ja schon mal nicht schlecht.
    Viel kann man zu dem Intermezzo jetzt nicht sagen, weil bei den eher kurzen Versatzstücken nicht so viel Stimmung aufkommen mag - aber mittlerweile könnte dein Umzug erledigt sein und du was schreiben, nicht wahr? ;)

    Re: Die Kraft der Elemente - Eis, Luft, Feuer, Erz

    Woche 3 des Umzugs ist beendet - Umzug ist nicht beendet. Tapezieren und streichen dauert seine Zeit, wenn in Minimalbesettzung gearbeitet wird. Ich denke mal, eine Woche wird es günstigstenfalls noch dauern, jetzt den Inhalt meiner Wohnung zu sichten, rüber zu schaffen und einzuräumen, und dort auch noch Regale anzubringen, etc.
    Ich hoffe, dass das Umfeld der neuen Wohnung mich dann wieder mit animieren wird.
    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"

    Re: Die Kraft der Elemente - Eis, Luft, Feuer, Erz

    Oha, also so richtig mit renovieren und so weiter ... gut, dann nehm ichs zurück - auch wenn ich nicht hoffen will, dass sich Minimalbesetzung auf deine Person beschränkt. Nuja, lass dich denn mal nicht hetzen und um mal einen lustigen Kasachen zu zitieren, den ich bei der Ferienarbeit kennengelernt hab: "Wohnung muss man richtig machen, sonst wird kein Zuhause draus."

    Re: Die Kraft der Elemente - Eis, Luft, Feuer, Erz

    Nun, ich habe die Hoffnung selber noch nicht aufgegeben. Nur irgendwie habe ich seit Monaten keinen Zugang zu meiner eigenen Muse gefunden (Jurina im Donnersturmrennen zu spielen hat auch nicht den nötigen Inspirationsschub gebracht).
    Ich denke hier dran, stets mit großem Bedauern, und da ich unvollendete Geschichten nicht mag (erst recht, wenn es die meiner Charaktere sind, die danach schon zeitlich gespielt wurden und es auch in Zukunft werden sollen), habe ich die Hoffnung, das bislang gespielte weiter zu schreiben (unddanach die Geschichte überhaupt zu Ende zu spielen) und dann hier natürlich zu posten, nicht aufgegeben. Ich weiß nur wirklich nicht, ob das eine Frage von Wochen, oder nicht vielleicht nochmals von Monaten ist. :heul:
    Aber ich will es schon zu Ende bringen.
    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"

    Re: Die Kraft der Elemente - Eis, Luft, Feuer, Erz

    Na dann will ich auch mal was zu der Geschichte sagen. Ich hab mich in den letzten Tagen durch die Geschichte von Jurina von Keshal Rondra gelesen.
    Jurina ist eine bemerkenswerte junge Amazone die sehr realistisch rüber kommt. Nicht an einer einzigen Stelle konnte ich mich nicht in sie hinein versetzten. Zu jeder Zeit war es mir vergönnt ihre Gedanken, Gefühle und ja so gar ihre Ängste mitzuerleben, die stets vermittelt wurden. Ja, als Leser wird man gar in diese Geschichte mit hineingezogen und bangt an der ein oder anderen Stelle um ihr Leben. Man fiebert richtig mit.
    Der Schreibstile gefällt mir ebenfalls. Die anfänglich wirklich sehr detailliert beschriebenen Kämpfe haben sich zum Glück auch geändert so das wirklich die Gefahr, in der sie ist, besser vermittelt wurde. Die Kämpfe in denen nicht mehr jeder Hieb und jede Parade genaustens beschrieben wurden, sind jetzt sehr Leserfreundlich und trotz allem sehr spannend geschrieben. Die Atmosphäre wird immer aufrecht erhalten. Desweiteren ist es sehr schön, immer wieder kleine Szenen zu lesen, in denen man einfach schmunzeln muss; wie die Sache mit dem Schneemann z.B..
    Alles in allem muss ich einfach mein Haupt beugen und sagen "Klasse Geschichte"!
    Sie hat alles was eine Geschichte haben muss. Denn eins lass dir gesagt sein, ich bin eigentlich ein Lesemuffel aber deine Geschichte von der Amazone hat mich doch sehr gefesselt und das heißt schon was. :zwinker:
    Ich fände es sehr schade wenn deine Blockade weiter anhalten würde und wir das Ende niemals erfahren würden. Da ich wahrscheinlich nicht der einzige bin der so denkt, hoffe ich mal, kann ich für alle hier sprechen, wenn ich sage: "weiter! weiter! weiter! Deine Fan-Gemeinde wartet auf eine Fortsetzung und zählt auf dich!" :zwinker:

    Re: Die Kraft der Elemente - Eis, Luft, Feuer, Erz

    Hui ... *dahinschmilzt*

    Ich werde Jurina bald wieder in einem AB spielen. Ich hatte zwar schon beim Donnersturmrennen vergebens gehofft, dass mich das animiert, aber Hoffnung habe ich.
    Ich habe ein richtig schlechtes Gewissen, dass ich nicht weiter mache, und außerdem mag ich unvollendete Geschichten nicht ...
    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"

    Re: Die Kraft der Elemente - Eis, Luft, Feuer, Erz

    Rondra zum Gruße,
    Ich habe mich gestern und heute durch diese geschichte gelesen, und ich mag diese geschichte wirklich,
    was mich persöhnlich allerdings stört ist, das es einfach aufgehört hat Fortsetzungen zu geben.
    Das ist echt schade, die Geschichte ist gut geschrieben, die handlung spannend und ich habe bis zum jetztigen Ende mitgefiebert.
    Daher hoffe ich das deine Denkblokade beld vorbei ist, damit ich mehr davon lesen kann. :lol2:
    Gruss Logain
    http://en.wikipedia.org/wiki/Buffalo_buffalo
    Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen bei denen es darum geht, wer den coolsten imaginären Freund hat.
    "Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht."

    Steine die einem in den weg gelegt werden kann man zurück werfen

    Re: Die Kraft der Elemente - Eis, Luft, Feuer, Erz

    Ich fühle mich auch angesprochen ... und will auch das wirklich zu Ende bringen (auch wenn ich das seit Jahren schreibe).
    Aber zu allem übel ist die Festplatte, wo ein Großteil aller meiner Daten drauf ist, nicht erreichbar, was wirklich nicht gut ist (keine E-Mails, keine Geschichten, meine Unterlagen ... alles da, aber nicht erreichbar).
    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"

    Re: Die Kraft der Elemente - Eis, Luft, Feuer, Erz

    Tadaa! Ich habe gerade tatsächlich etwas über eine Seite geschrieben. :)

    Womöglich ist meine Schreibblockade tatsächlich gebrochen ... was ganz und gar super wäre. Und meine Festplatte hat sich nach ein paar Tagen doch wieder zurückgemeldet und alle Daten wurden brav umtransportiert.

    Und weil ich gerade eine Seite geschrieben habe, und hoffe, dass jetzt wieder öfter mal ein paar Seiten nachkommen, gibt es jetzt auch wieder ein Stückchen (nach allzu langer Durststrecke).
    Hm, in Wordokument sieht eine 3/4 Seite irgendwie länger aus.^^

    -----------------------------

    Kaum dass es hell genug dafür war, brachen sie nach einem kargen und kalten Frühstück wieder auf. In der Nacht war nichts mehr gehört oder gesehen worden, und doch war aller Aufmerksamkeit wohl noch geschärfter.
    Es war Coruna, die plötzlich, am späten Vormittag, „Alarm!“ rief. Den Anderthalbhänder vom Rücken zu ziehen dauerte einen Herzschlag länger, als die Säbel zu ziehen. Jurina sah nur etwas großes und hässliches, mehrere Schritt lang, ohne Flügel, aber das flog – und zwar direkt auf sie zu! Sie versicherte sich eines festen Standes, bereit, zuzuschlagen, sollte das Ding wirklich heran kommen und sie angreifen. Derya aber sprang mit erhobenen Säbel vor, um die Kreatur zu attackieren. Dabei bedachte sie nicht, dass sie sich nicht zu weit von den anderen entfernen durfte, damit sie sich nicht aus Taranians Schutz entfernte.
    Der Sturm griff nach der Hauptfrau, ließ ihr keine Chance, sich zurückzuwerfen oder sich festzuhalten. Jurina stürzte vor, den Rondrakamm fallen lassend. Coruna griff gedankenschnell nach ihrem Umhang, bald unterstützt von Shorana, die Jurina an der Hüfte festhielt, während Jurina versuchte, den Umhang von Derya zu packen zu bekommen.
    Was immer auch anflog, es schnappte im Überfliegen nach Derya, die sich nach vorne warf, um dem Angriff zu entkommen, und flog weiter, in Richtung der Gipfel.
    Jurina bekam den Stoff zu fassen, doch nass, wie er war, glitt er durch ihre feuchten Hände und zusätzlich riss der Sturm an ihr und Derya. Noch einmal griff sie zu, sich selber dabei halb aus dem Schutzkreis beugend. Sie spürte, wieder Sturm an ihr riss, aber sie wollte nur eines – Derya festhalten und sie zurückziehen!
    Doch Sturm und Deryas Vorwärtsbewegung machten es ihr unmöglich, sie konnte die Hauptfrau nicht halten. Vom Sturm gepackt, wirbelte sie den Abhang herab, prallte von einem Felsen ab und verschwand hinter diesem außer Sicht.
    Jurina sackte zusammen und Coruna und Shorana hatten keine Probleme, sie wieder zurückzuziehen. „Ich habe sie nicht halten können!“ stieß sie hervor. Hätte sich doch fester zugefasst, sich noch etwas weiter vorgebeugt, bestimmt hätte sie Derya so festhalten und zurückziehen können!
    Shorana legte ihr eine Hand auf die Schulter.
    „Wir haben getan, was wir konnten, Löwin. Wir haben unsere Schwester verloren. Es war kein Tod, den wir ihr oder uns wünschen, doch ist sie gestorben auf dem Werg, Keshal Rondra zu retten. Du hast keine Schuld, Jurina.“
    Es war Jurina nur ein schwacher Trost, dass sie nicht verantwortlich gemacht wurde, sie und das, was sie derzeitig ist. Eine Schwester war ihr im wahrsten Sinne des Wortes entglitten.
    Auf Shoranas Geheiß knieten die Amazonen nieder, um zu beten.
    Von Derya war nichts zu sehen, den Abhang hinunter war hinter und unter der aufragenden Felskante war alles dem Blick entzogen. Mit einem bitteren Gefühl kniete auch Jurina nieder, um mit für Derya zu beten.
    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"

    Re: Die Kraft der Elemente - Eis, Luft, Feuer, Erz

    Eine schöne Passage, schön wenn wir wieder etwas von Jurina hören :lol2:
    Gruss Logain
    http://en.wikipedia.org/wiki/Buffalo_buffalo
    Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen bei denen es darum geht, wer den coolsten imaginären Freund hat.
    "Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht."

    Steine die einem in den weg gelegt werden kann man zurück werfen
© 1997-2014 von Thomas Stolz (Mail)

DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN, DERE, MYRANOR, THARUN, UTHURIA und RIESLAND sind eingetragene Marken der Significant Fantasy Medienrechte GbR.
Ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH ist eine Verwendung der genannten Markenzeichen nicht gestattet.