Literaturquiz

    Re: Literaturquiz

    Larwin liegt richtig.
    Es ist etwas von Edgar Allan Poe.

    nächster Tipp:
    XXX ist eine 1838 erschienene Erzählung von Edgar Allan Poe, in deren Mittelpunkt die Reinkarnation einer Person in einer anderen steht


    und noch ein Zitat:

    Seht welche Galanacht
    Inmitten dieser öden Zeit !
    Ein Engelchor in düstrer Tracht
    Und einem Meer von Traurigkeit
    Sitzt im Theater und beschaut
    Ein Drame voller Freud und Leid,
    Dieweil aus dem Orchester braut
    Gesang der Ewigkeit.

    [...]


    Fehlt also nur noch der Name der Erzählung.
    Dann kann jemand anders ;)
    Zwergenschelm:
    Wer tief buddelt muss was finden. Wer nicht buddelt fliegt eben hoch und sucht dort!
    Zwergenschelm Teil 2: Lunge lähmen

    Re: Literaturquiz

    Ich bin der Meinung, wenn absolut keiner drauf kommt, darf man auch intensiver recherchieren.
    Nun, es kommen eigentlich nur drei Erzählungen zeitlich in Frage:

    # Ligeia, 1838
    # Die Abenteuer Gordon Pyms, 1838
    # Der Untergang des Hauses Usher, 1838

    Sollte tatsächlich eines dabei sein, so möchte ich doch dafür plädieren, dass
    Larwin
    dran kommt, denn der kam ja auf den ollen Poe.
    Wir mischen uns , da `n bisschen ein - so soll es sein , so wird es sein .

    Re: Literaturquiz

    Da hier gerade so beredtes Schweigen herrscht, zupfe ich mal:

    "Gestern war er noch gesund", sagte Maude [...]
    "Das sagt gar nichts", entgegnete Sir Richfiled [...], "er ist ja nicht an einer Krankheit gestorben. Spaten sind keine Krankheit."
    Der Schäfer lag nebem dem Heuschuppen unweit des Feldweges im grünen irischen Gras und rührte sich nicht. Ein einzelne Krähe hatte sich auf seinem wollenen Norwegerpulli niedergelassen und äugte mit professionellem Interesse in sein Innenleben. Neben ihm saß ein sehr zufriedenes Kaninchen.
    The Road goes ever on and on, Down from the door where it began.
    Now far ahead the Road has gone and I must follow, if I can,...

    Re: Literaturquiz

    War ja auch ein tolles Buch, an das ich mich sofort erinnerte ;)

    Gut, dann mal hiermit weiter:

    Inmitten all dieses Fleißes war der ungeschickte Simon der sprich­wörtliche Grashüpfer im Ameisenhaufen. Er wußte, daß er es nie zu etwas Rechtem bringen würde; das hatten ihm schon viele Leute gesagt, die fast alle erwachsen - und vermutlich klüger als er - waren. In einem Alter, in dem andere jungen längst lautstark nach männ­licher Verantwortung begehrten, war Simon noch ein unsteter Wirr­kopf. Ganz gleich, welche Aufgabe man ihm übertrug, schon bald schweifte seine Aufmerksamkeit ab, und er träumte von Schlachten und Recken und Seereisen auf hohen, glänzenden Schiffen ... und auf geheimnisvolle Weise zerbrach dann etwas oder ging verloren oder wurde falsch gemacht.

    Manchmal war er überhaupt nicht aufzufinden. Wie ein magerer Schatten drückte er sich überall in der Burg herum, konnte so behende wie die Dachdecker und Glaser jede Wand hinaufklettern und kannte so viele Gänge und Verstecke, daß das Burgvolk ihn den »Geisterjungen« nannte. Rachel gab ihm häufig Kopfnüsse und rief ihn »Mondkalb«.

    Re: Literaturquiz

    Hmm, von Tad Williams Der Drachenbeinthron.
    Simon war anfangs so ein Tagträumer.
    Pfoten des Grauens

    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"

    Re: Literaturquiz

    Ich nahm meine ganze Würde zusammen und drehte mich zu diesem Kannibalen zum. Er war sehr groß, hatte Schultern wie ein Stier und einen nach Art der assyrischen Könige geschnittenen schwarzen Bart. Sein Gesicht war dunkel wie das eines gewöhnliches Ägypters, doch daraus funkelten mich wütende grellblaue Augen an. Die Stimme kannte ich ja schon, sie war ein tiefer, dröhnender Baß; dem Akzent nach schien er ein Gentleman zu sein, den Gefühlen nach war es nicht.
    Ich maß ihn von oben bis unten. "Sir, ich kenne Sie ja gar nicht."
    "Aber ich kenne Ihre Art, Madam! Diese britischen Weiber sind doch von allen die dümmsten und arrogantesten. Oh, ihr Götter! Diese Brut ist so unnütz und aufdringlich wie ein Moskitoschwarm, und kein Fleck der ganzen Erde ist vor ihnen sicher. Zum Verrücktwerden ist das!"
    Pfoten des Grauens

    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"

    Re: Literaturquiz

    Es gibt den Roman zum Film (nicht umgekehrt), aber der ist es nicht.
    Pfoten des Grauens

    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"
© 1997-2014 von Thomas Stolz (Mail)

DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN, DERE, MYRANOR, THARUN, UTHURIA und RIESLAND sind eingetragene Marken der Significant Fantasy Medienrechte GbR.
Ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH ist eine Verwendung der genannten Markenzeichen nicht gestattet.