Dsa 3 was ist der Reiz

    Dsa 3 was ist der Reiz

    @Torwächter
    Mein Post war in erster Linie eine Reaktion auf Deine Sig, die ich vorher noch nie gesehen hatte und mich daher etwas... irritiert hat.
    *kommentar nicht verkneifen kann*
    Und die ich nach wie vor etwas befremdlich finde.

    Die restlichen Bemerkungen sind lediglich Füllwerk, um noch etwas Senf zum Topic abzugeben. ;)
    The Road goes ever on and on, Down from the door where it began.
    Now far ahead the Road has gone and I must follow, if I can,...

    Dsa 3 was ist der Reiz

    mal ohne alles gelesen zu haben:

    ich spiele es einfach erstens weil man sich dran gewöhnt in acht jahren, dann weil mit ein paar hausregeln und einem guten improvisierfähigen meister alles realistisch machbar ist oder zumindest atmosphärisch was cih dem puren realismus vorziehe.

    aber der größte vorteil ist der große spielraum des meisters, der wenn er erfahren ist wesentlich mehr aus der regelwelt aventuriens machen kann als bei den bis ins kleinste detail festgelegten 4er regeln.


    das ganze ambiente und artwork/layout von dsa4 gefällt mir überhaupt nciht um es sachlich auszudrücken. die charaktererschaffung mutet wie ein einkauf im supermarkt an.

    es ist doch ein rollenspiel und es ist nunmal so dass es so heißt weil man rollen auspielen sollte. aber bei der erschaffung wird hier mal ne negative eigenschaft gekauft um sich hochzupushen etc., warum sollte jeder mensch oder charakter denn gleich stark sein, ist es nciht viel reizvoller starke schwächen auszuspieln und auszugleichen mit witz und geschick?!
    ich mag diese geichmacherei nicht und viele der neuen heldentypen passen mMn einfach nciht in MEIN aventurien.

    ih werde mir sicherlich das ganze 4er regelwerk noch zulegen einfach um beides spielen zu können, aber mein herz wird an dsa3 hängen bleiben, wei es einfach schön atmosphärisch und nciht so überreguliert ist, bzw. teilweise albern.

    Dsa 3 was ist der Reiz

    @ Depen suchen Abenteuer: Cooler Spruch!
    @ Topic: Auch wenn ich mich hier sicherlich wiederhole, mir hat gerade die Charaktererschaffung von DSA3 getaugt, wo Helden unterschiedlich stark, einfach individuell waren. Wenn ich lust auch einen mächtigen Helden haben will spiele ich einen Firnelfen, wenn ich low fantasy bevozuge halt nen Fleischermeister... Bei DSA4 können alle genau gleich viel.
    Gerecht aber langweilig.
    Das einzige Manko bei DSA 3 war halt, dass der Krieger bei LE Steigerung immer die 1 Würfelt, während der Jäger nur 6en hat und plötzlich doppelt soviel LE wie der Krieger hat, aber das ist bei jedem Würfelsys wohl immer etwas unerklärlich... bei uns hat über 6 oder 7 Abende der Streuner jeden Kampf durch 3-4 Gute Atacken beherrscht, während alle richtigen Kämpfer schon früh im Staub lagen... aber das passiert ja bei DSA4 genauso...

    DSA3 ist halt der alte Whiskey in unbeschrifteter Flasche unter den Rollenspielen und DSA4 das Fabrikbier.

    Dsa 3 was ist der Reiz

    Auch bei DSA 4 gibt es unterschiedlich starke Chars, allein durch Attributsboni der verschiedenen Rassen, Kulturen und einiger Professionen und durch den Veteran. Von der Talentverteilung gibt es bei beiden Unterschiede genug, meiner Meinung nach. Daß bei DSA 4 also alle gleich viel können, ist definitiv nicht gegeben.
    Bei DSA 3 hingegen sind mir die Klüfte manchmal zu stark, wenn der eine 79 Grundpunkte erwürfelt hat und der andere 86 (okay, der DSA 4 Trollzacker-Rochhaz, der bei Ferkinas aufgewachsen ist, bringt auch zuviel mit), aber dem kann man ja auf verschiedenen Wege gegensteuern bei Bedarf.
    *Weiterhinbeidesgernespiel*
    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"

    Dsa 3 was ist der Reiz

    Was ich damit sagen wollte ist auch nicht, dass das Generierungssystem schlecht wäre, sondern nur, dass mir das 3er besser gefällt.
    Und Könnens- und Wissenskluften machen das ganze für mich realistischer: Es gibt nunmal immer diese LEute die zwei linke Hände haben und die Tausendsasser...

    Um auf die 4er Generierung zurückzukommen: Ich mus zugeben, ich hab mich damit nicht sooo tiefgehend beschäftigt, aber mir kam es so vor, als wären die Punkte beim Punktesystem schon in Abhängigkeit der Mächtigkeit der entsprechenden Fähigkeit gewählt, oder? damit sind jawohl alle irgendwie, ganz vage wesentlich Machtgleicher als zB. beim 3er System.

    Dsa 3 was ist der Reiz

    Ein DSA 4 Handwerker kann mit einem DSA 4 Krieger nicht im Kampf mithalten, genausowenig, wie der DSA 4 Streuner in Sachen Wissenstalenten dem DSA 4 Gelehrten Paroli bieten kann.
    Jeder kann etwas gut auf seinem Spezialgebiet, aber das ist ja auch bei DSA 3 so.
    Bei DSA 3 wurden die Magier erst in etwas fortgeschrittenen Stufen gut, in DSA 4 sind sie es von vorneherein und die Elfische Weltsicht ist nun eine Regel, anstatt wie vorher nur eine Beschreibung.
    Davon abgesehen empfinde ich persönlich die Unterschiede als noch immer stark und abgrenzend genug im Grunde, so daß da auf jeden Fall zu erkennen ist, auf welchem Gebiet man Stärken oder auch Schwächen hat.

    Völlig vom Würfelglück abhängig zu sein bei der DSA 3-Generierung hat mir sowieso nie so recht gefallen, doch wie gesagt, wem das ebenfalls nicht gefällt, da kann man mit Hausregeln oder einem großzügigen SL etwas nachhelfen, damit die Kluft zwischem einem mit tollen Werten und einem Char mit wirklich grottigen nicht so groß wird.
    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"

    Dsa 3 was ist der Reiz

    das doing ist ja nur dass jetzt ein pool ist den jeder held zur verfügung hat, daraus wählt er seine talente etc. aus, der pool ist überall gleichgroß, die verteilung liegt am helden bzw. dem spieler, aber alles ist gleich jeder hat das gleiche zur verfügung nur anders gewichtet, es gibt per se keine gar ncihts kjönner mehr oder ähnliches alle nachteile sind an vorteile gekoppelt etc.

    Dsa 3 was ist der Reiz

    Jein.
    Wenn man seinen Pool an Vor- und Nachteilen ausnutzt, hat man 100 GP, um sie auf Grundeigenschaften zu verteilen. Dazu kommen dan die bereits erwähnten Boni, die diese 100 um durchaus mehrere Punkte erhöhen können (und zum Teil auch wieder absenken). Dazu kommen all jene Spieler, die keine 100 GP auf die Attribute verteilen (die gibt es auch, zu denen ich aber nicht gehöre).

    Dazu werden die Eigenschaften so verteilt, wie es der Char erfordert in seinen Minimalanforderungen, aber keine zwei Magier oder Krieger haben deshalb die Attribute gleich verteilt.

    Die Talente, bzw. deren Gesamtwert sind auch nicht überall gleich hoch, nicht im Gesamtwert und auch nicht in der Höhe der Boni.

    Man kann übrigens auch 0 GP Nachteile nehmen (wenn man nämlich bei der Abrechnung auf +/- 0 gekommen ist), bzw. nachträglich im Spiel bekommen (oder sich freiwillig auferlegen) - zu solchen Spielern gehöre ich wiederum.

    "Nichtskönner" gibt es, auch als Weakgamer bekannt. Man kann obendrein mit ausgeschöpften Vor- und Nachteilen und 100 Punkte auf Attribute verteilt einen Char erstellen, der zwar auf seinem Gebiet außerordentlich gut sein kann, aber generell als "Nichtskönner" gelten darf, weil er in allen Abenteuer relevanten Sachen nichts kann (ich habe da einen Goldschmied ...)
    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"

    Dsa 3 was ist der Reiz

    Jaja, aber ich wette, der kann dann Goldschmieden.
    Nur weil er nichts abenteuerrelevantes kann heißt ja nicht dass er nichts kann. Wahrscheinlich ist er dann sogar eine Koriphäe auf diesem Gebiet... wer wollte denn da von einem Nichtskönner sprechen.

    Der einzige Unterschied ist, dass es dem einen besser gefällt und dem anderen schlechter, das 4er Sys. Eine Geschmacksfrage, würde ich also sagen.
    Und um nichts anderes geht es in dem Kampf DSA3 vs. DSA4!
    Aber ich glaube, ich drehe mich im Kreis...

    Dsa 3 was ist der Reiz

    Ja, im Goldschmieden und ähnlichen Handwerkstalenten ist er eine echte Begabung (was ihm, ehrlich gesagt, in dem einen AB, in dem ich ihn spielte, überhaupt nichts brachte) ... aber bei DSA 3 ist man auch in der Regel in irgendetwas gut, indem man Werte zwischen 4 und 7 als Startwert hat.

    Ja, eine Geschmacksfrage ist es auf jeden Fall, das will ich nicht bestreiten. Ich bestreite nur, daß DSA 4 Charaktere unter Strich alle sehr gut sind und sich untereinander sehr ähnlich.

    Schattenkatze, die weiterhin beide Editionen favorisiert.^^
    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"

    Dsa 3 was ist der Reiz

    also die talentfähigkeiten würde cih mal außer acht lassen, das ist bei drei in der tat gleichmäßig verteilt, aber durch den zufallsfaktor würfel aknn man sie halt in den proben besser oder shlechter ein echter taugenichts mit keiner eigenschaft über zehn und vielen darunter wird am anfang die wenigsten proben schaffen egal wie hoch sein wet in dem entsprechenden talent ist. und bei den eigenschaften hast du halt bei 4 einen punktepool so dass alles schön gerecht ist und niemAN MEKCERN KANNoder halt mal das machen was das leben auch macht, sich durchkämpfen.

    gerade das mit den punkten bekommen für schlechte eigenschaften finde cih bedenklich.

    klar schattenkatze dir zum beispiel glaube ich dass du auch bei dsa4 schöne helden hast und sie gut ausspielst aber ich halte dsa4 doch für sehr powergameranfällig, wie gesagt der einhändig, einäugig,einbeinig rumlaufende kampfkünstler mit sonstwas für tollen fähigkeiten. jeder pickel wird mit pluspunkten für die generierung belohnt.

    das ist alles persönlicher geschmack, aber mir sagt das 3er system einfach auch in seiner relativen einfachheit zu, ich will rollenspielen, nciht abende in ewigen würfelorgien verbringen. und ich denke mir schlechte eigenschaften aus um sie auszuspielen, nicht um etwas anderes besser zu können.

    mein geschmack ist es nicht, wobei ich nciht bezweifel dass es auch sehr viel spaß machen kann mit der richtigen gruppe, nur braucht mMn nur einer in der gruppe sein der die möglichkeiten voll ausnutzt und dann macht es keinen spaß mehr.
    nachdem ich jetzt dsa3 komplett habe werde ich mir auch noch die fehlenden teile von dsa4 kaufen um beides spielen zu können und werde es auch tun wenn cih die möglichkeit bekomme, müsste ich mich jedoch entscheiden würde cih immer dsa3 spielen. :paranoia:

    Dsa 3 was ist der Reiz

    @Arakion_Essardorius: Könntest und würdest Du wohl bitte etwas auf die Orthografie und Zeichensetzung achten? Gerade bei so langen Beiträgen wird es etwas schwierig, das fließenbd durchzulesen.

    Weiterhin ist der Punktepool nichtso gleichmachend, da man ihn ja nicht ausschöpfen muß. Auch kann man einen DSA 4 Char so steigern, daß auch er erst mal keine Talente auf über 10 hat. z.B. kann man die bekommenen AP gar nicht oder nicht alle nicht ausgeben. So kann man zwar etwa 1000 AP haben, aber immer noch einen Stufe 1 Char, weil man die nicht ausgegeben hat (Weakgamer halt).
    Von dem großen "Unterscheider", dem Würfelergebnis, das dafür sorgen kann, daß der eine Spieler einen Char mit tollen Attributen und der nächste einen mit mehr als bescheidenen hat, halte ich für meinen Teil eh nichts und gleiche als SL da auch etwas (nicht völlig, natürlich) an.

    Gerade Punkte bekommen für Nachteile ist nicht bedenklich, sondern sogar recht einschränkend. Denn
    der einhändig, einäugig,einbeinig rumlaufende kampfkünstler
    ist eben durcfh diese fehlenden Extremitäten sehr eingeschränkt, was die Entfaltung seiner "Kampfeskunst" angeht, da er gewisse Waffen gar nicht führen, in einem Kampf weniger Übersicht halten kann und Abzüge auf AT und PA , Ausweichen und GS bekommt - jetzt mal konkret auf diese Nachteile bezogen.
    Nachteile bringen ja nicht nur Punkte, sondern sollen sich als eben echte Nachteile erweisen, dafür sind sie gedacht.

    In der Tat kann man aber auch sehr hohe Werte bekommen, aber zumindest im Kampf werden hohe AT- und PA-Werte durch die Auflagen der SF mehr als revidiert, da sehr vieler Aufschläge basismäßig +4 oder +8 haben und eigentlich noch zusätzliche Ansagen vertragen können.
    Im Gegenzug kann man so etwas aber auch bei DSA 3 machen, denn bekanntlich ist es dort sehr einfach, einen eigenen Typus zu entwerfen oder einen bestehenden Typus zu verändern (Zweihänder +2, musizieren -2 soll durchaus praktiziert werden^^).

    Schattenkatze, die seit über einem halben Jahr nur noch DSA 4 spielt und darauf brennt, im August hoffentlich wieder eine DSA 3 Gruppe zu haben. :)
    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"

    Dsa 3 was ist der Reiz

    ja, erstmal entschuldigung wegen den satzzeichen, ich werde versuchen drauf zu achten. :zwinker2:

    also zu den punkten: mir ist klar dass man es so halten kann mit den weniger punkten einsetzen etc. aber es lässt sich halt auhc böses powergaming betreiben und es gibt ja nciht nur negative eigenschaften wie das mit den amputationen, die auch sichtbar sind und direkte auswirkungen haben, sondern wie gesagt haben sie ja für jeden mist ne negative eigenschaft eingeführt. angst vor... etc. :flop:

    ich finde es einfach nciht gut dass alles an regeln gebunden und erfasst ist. im endeffekt ist es geschmackssache, wie so oft angemerkt. vielleicht sieht man sich ja auch nem evtl. ct3 und kann mal drüber dikutieren. :lol:

    Dsa 3 was ist der Reiz

    Auch meine DSA 3 Charaktere haben zum Teil Ängste oder auch Nachteile, die vom DSA 3 Regelwerk gar nicht erfaßt werden und von mir dennoch ausgespielt. Das hatten sie auch schon, bevor ich zum ersten Mal DSA 4 spielte.

    Und ja, DSA 4 ist zu eng gefaßt, was seine Regeln angeht. Man braucht eine SF, um aufs Klo gehen zu können und ein Manöver, um sich den Hintern richtig abwischen zu können.
    Aber Hausregeln helfen bei allem, bei DSA 3 wie 4.

    PGing kann man auch mit DSA 3 betreiben, ob es mit dem 4er System so viel einfacher ist ... klar, man kann schon in niedrigen Stufen eine 18 oder mehr haben, dafür kann man gwiß nichts anderes, aber ich habe schon von einer DSA 3 Gruppe hier im Forum gelesen, wo die Chars linkshändig 6 oder 7 hatten, als sie gestartet waren (und sie waren keine Stutzer). Also möglich ist eine Menge.^^
    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"

    Dsa 3 was ist der Reiz

    Möglich ist immer ein Menge, in beiden Systemen. Und wenn man unbedingt PG werden will, kann man es in beiden systemen. Aber seien wir ehrlich, was interessiert einen die Pgler solange sie nicht in deiner Gruppe sind. Mit der Zeit lernt man das PGamen nicht so ivel spaß macht wie normales spielen, hab ja slebst nen kleinen Pgchar (nicht ganz krass gepowert, aber doch schon ein bisn), vorallem als Magier kann man das. Aber im Grunde ist PGamen kein Argument was besser oder schlechter ist, wenn man jemanden in der Gruppe hat, versucht man ihn das klar zu machen, das er den Spielspaß raubt, wenn er es einsieht ist gut, wenn nicht hat der SL viele möglichkeiten :gemein: :gemein: .

    Was wie ihr schon erwähnt habt wichtig ist, ist die ganzen Regeln. Aber da helfen wie gesagt auch Hausregeln.
    ICh bleibe trotzdem bei 3, da ich es kreativer finde (nicht durch Regeln festgebunden), und ich kein bock habe soviel Geld auszugeben, naja und dazu kommt noch, das man sich an 3 irgendwie gewähnt hat und deswegen auch nicht umsteigen will

    Re: Dsa 3 was ist der Reiz

    Danke, Panther, für diesen aussagekräftigen Beitrag mit eindeutigem Bezug.
    Du weißt doch, Beiträge dieser Art sind nicht gerne gesehen. Wenn posten, dann bitte mit einem möglichst themenbezogenem Inhalt, der möglichst diskussionsfördernd ist.
    Mein Tagebuch unserer 7G-Kampagne.

    Meine FAB-Charaktere

    Geschichten von mir: Eine Söldnerin zu sein //Die Kraft der Elemente

    Aus dem DSA-Quiz: Ich: "Wer ist einE so großeR VerehrerIn von Königin Yppolita, dass sie/er sogar im eigenen Schlafzimmer einen Schrein zu Ehren Yppolitas hat?"
    Antwort Tuzzughs: "Vielleicht ... Schattenkatze?"

    Re: Dsa 3 was ist der Reiz

    Kann es sein, daß die Papierflut mit DSA4 noch erheblich zugenommen hat? Klar muss man nimmer in jeden Talentwert etwas eintragen, aber die Regelsammlung ist in DSA 3 doch ein bisserl weniger erschlagend und für Papierallergiker weniger reizend.
    Nicht gerade die neueste Erkenntnis, hätten die Designer doch die Chance gehabt mal ÜBERSICHTLICHE Regelwerke zu veröffentlichen. Diese Chance haben sie erneut verspielt. Die meisten DSA3 Regeln sind auch einfacher zu interpretieren, besonders beim Heldenerschaffen. Wer anderer Meinung ist soll sich in diversen Foren umsehen. Besonders empfohlen sind von mir die Themen Veteran, Mehrfache Bildung ....


    Sorry, das ich mit einem Schrotschuß gegenhalte.
    Du nennst MICH einen Ork? Schmecke meine Waffe!

    Ich liebe DSA 3

    Nieder mit den Heptarchen!!

    Re: Dsa 3 was ist der Reiz

    Und wo wir schon bei den Regelwerken sind: die Heftchen!
    Die waren bei DSA3 (bis auf die ganz neuen) noch wirklich geheftet!
    Was den Lesegenuss besonders bei häufigem Gebrauch stark gesteigert hat, weil sie nicht schon nach dem 3. Mal Durchblättern auseinandergefallen sind!
    Außerdem waren die Rückseiten Unifarben und das Design einfacher, was bei mir richtiggehend eine Nostalgischen Atmosphäre produziert...Nicht überall Fanpro und Aventurienwerbung und Hochglanz!

    Sicher, das ist alles subjektiv, aber hier gehts ja auch um den Reiz von DSA3.

    PS: Hier sieht man, dass sogar Panthers Beitrag diesen Thread weitergebracht hat, weil er dadurch wieder ins Leben gerufen wurde.
© 1997-2013 von Thomas Stolz (Mail)

DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN, DERE, MYRANOR, THARUN, UTHURIA und RIESLAND sind eingetragene Marken der Significant Fantasy Medienrechte GbR.
Ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH ist eine Verwendung der genannten Markenzeichen nicht gestattet.